Rechtsprechung
   BFH, 02.08.2018 - V R 21/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,40058
BFH, 02.08.2018 - V R 21/16 (https://dejure.org/2018,40058)
BFH, Entscheidung vom 02.08.2018 - V R 21/16 (https://dejure.org/2018,40058)
BFH, Entscheidung vom 02. August 2018 - V R 21/16 (https://dejure.org/2018,40058)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,40058) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • IWW

    § 15 Abs. 1a des Umsatzsteuergesetzes (UStG), § ... 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 4 des Einkommensteuergesetzes (EStG), § 4 Abs. 5 Satz 1 Nr. 4 EStG, § 15 Abs. 1a UStG, § 155 der Finanzgerichtsordnung, § 240 der Zivilprozessordnung, § 155 FGO, § 240 ZPO, § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 2 FGO, § 2 Abs. 1 UStG, § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 UStG, § 1 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1 UStG, Art. 20 Abs. 3 des Grundgesetzes, § 17 UStG, § 14c Abs. 1 UStG, Art. 4 Abs. 1, Abs. 2 der Richtlinie 77/388/EWG, § 118 Abs. 2 FGO, § 2 UStG, § 15 Abs. 1 Satz 2 UStG, § 4 Nr. 28 UStG, § 143 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Änderung der Rechtsprechung zum steuerbaren Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern

  • Wolters Kluwer
  • Betriebs-Berater

    Änderung der Rechtsprechung zum steuerbaren Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Änderung der Rechtsprechung zum steuerbaren Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern

  • rechtsportal.de

    Umsatzsteuerliche Behandlung von Preis- und Antrittsgeldern des Eigentümers eines Pferdes

  • datenbank.nwb.de

    Änderung der Rechtsprechung zum steuerbaren Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    Umsatzsteuer: Kein steuerbarer Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Platzierungsabhängige Preisgelder beim Pferderennen - und die Umsatzsteuer

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Pferderennen - Kein steuerbarer Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Änderung der Rechtsprechung zum steuerbaren Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Änderung der Rechtsprechung zum steuerbaren Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Umsatzsteuer - Kein steuerbarer Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Kein steuerbarer Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern (Update)

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Wann sind Gewinne aus Rennen und Spielen umsatzsteuerbar?

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Kein steuerbarer Leistungsaustausch bei platzierungsabhängigen Preisgeldern

Sonstiges

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    UStG § 15 Abs 1 Nr 1, UStG § 15 Abs 1a, EStG § 4 Abs 5 Nr 4, UStG § 2 Abs 1
    Vorsteuerabzug, Pferdezucht, Pferdehaltung, Abzugsverbot, Unternehmen

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 262, 548
  • BB 2018, 2965
  • BB 2018, 3043
  • DB 2018, 2970
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BFH, 13.02.2019 - XI R 1/17

    Abmahnungen im Bereich des Urheberrechts sind umsatzsteuerpflichtig

    Dazu muss zwischen dem Leistenden und dem Leistungsempfänger ein Rechtsverhältnis bestehen, in dessen Rahmen gegenseitige Leistungen ausgetauscht werden, wobei die vom Leistenden empfangene Vergütung den tatsächlichen Gegenwert für die dem Leistungsempfänger erbrachte Dienstleistung bildet (vgl. u.a. EuGH-Urteile Tolsma vom 3. März 1994 C-16/93, EU:C:1994:80, HFR 1994, 357, Rz 13 und 14; Gemeente Borsele vom 12. Mai 2016 C-520/14, EU:C:2016:334, HFR 2016, 664, Rz 24; Lajver vom 2. Juni 2016 C-263/15, EU:C:2016:392, HFR 2016, 665, Rz 26; BFH-Urteile vom 30. August 2017 XI R 37/14, BFHE 259, 175, Rz 19; vom 2. August 2018 V R 21/16, BFHE 262, 548, Rz 22, m.w.N.).
  • BFH, 11.12.2019 - XI R 13/18

    Geldspielautomatenumsätze sind umsatzsteuerpflichtig

    Außerdem muss ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen der Leistung und der tatsächlich vom Steuerpflichtigen empfangenen Gegenleistung bestehen: Im Rahmen eines Rechtsverhältnisses müssen gegenseitige Leistungen ausgetauscht werden, wobei die vom Leistenden empfangene Vergütung den tatsächlichen Gegenwert für die dem Leistungsempfänger erbrachte Dienstleistung bildet (vgl. u.a. EuGH-Urteile Tolsma vom 03.03.1994 - C-16/93, EU:C:1994:80, HFR 1994, 357, Rz 13 und 14; Gemeente Borsele vom 12.05.2016 - C-520/14, EU:C:2016:334, HFR 2016, 664, Rz 24; Lajver vom 02.06.2016 - C-263/15, EU:C:2016:392, HFR 2016, 665, Rz 26; Senatsurteil vom 30.08.2017 - XI R 37/14, BFHE 259, 175, BStBl II 2019, 336, Rz 19; BFH-Urteil vom 02.08.2018 - V R 21/16, BFHE 262, 548, BStBl II 2019, 339, Rz 22, m.w.N.).
  • BFH, 06.06.2019 - V R 41/17

    EuGH-Vorlage zum Apothekenrabatt im Umsatzsteuerrecht

    Dem folgt der BFH in ständiger Rechtsprechung (vergleiche --vgl.-- zum Beispiel --z.B.-- BFH-Urteil vom 02.08.2018 - V R 21/16, Sammlung der Entscheidungen des Bundesfinanzhofs --BFHE-- 262, 548, Bundessteuerblatt --BStBl-- II 2019, 339, Rz 22).
  • BFH, 26.06.2019 - V R 64/17

    Nachträgliche Entgelterhöhung im Kundenbindungssystem

    Im Hinblick auf den von der GmbH wie auch den Partnerunternehmen als sicher angesehenen Fall eines teilweisen Prämienpunkteverfalls musste sich das FG --entgegen der Auffassung der Klägerin-- nicht an der Rechtsprechung zu ungewissen Siegprämien bei Pferderennen oder ungewissen Gewinn bei Pokerturnieren (EuGH-Urteil Bastova vom 10. November 2016 - C-432/15, EU:C:2016:855; Senatsurteil vom 2. August 2018 - V R 21/16, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung 2019, 41; BFH-Urteil vom 30. August 2017 - XI R 37/14, BFHE 259, 175, BStBl II 2019, 336) orientieren.
  • FG Münster, 23.04.2019 - 5 V 937/19
    Zur Begründung trägt sie vor, dass nach der aktuellen BFH-Rechtsprechung mit Urteil vom 02.08.2018 (V R 21/16) und Beschluss vom 25.07.2018 (XI B 103/17) das Vorliegen eines steuerbaren Umsatzes nur dann anzunehmen sei, wenn ein direkter Leistungsaustausch zwischen den Parteien vorliege.

    Der BFH habe in seiner Entscheidung zu Berufspokerspielern (Urt. vom 02.08.2017 - V R 21/16) entschieden, dass bei platzierungsabhängigen Preisgeldern kein steuerbarer Leistungsaustausch vorliege.

    Auch in der Entscheidung des BFH vom 02.08.2018 (V R 21/16) ging es - wie in der Rechtssache "Bastova" - darum, ob die Teilnahme an Pferdeturnieren zur Erzielung von (platzierungsabhängigen) Preisgeldern zu steuerbaren Umsätzen führt.

  • BFH, 23.07.2019 - XI R 7/17

    Ort der Leistungen eines Boxtrainers

    Im Übrigen fehlen auch tatsächliche Feststellungen zum wettkampfbezogenen Entgelt, die --im Hinblick auf die zu platzierungsabhängigen Preisgeldern ergangene Rechtsprechung-- möglicherweise relevant sind (vgl. EuGH-Urteil Bastova, EU:C:2016:855, UR 2016, 913, Rz 54; BFH-Urteile vom 30.08.2017 - XI R 37/14, BFHE 259, 175, BStBl II 2019, 336, Rz 25; vom 02.08.2018 - V R 21/16, BFHE 262, 548, BStBl II 2019, 339, Rz 23; BFH-Beschluss vom 25.07.2018 - XI B 103/17, BFH/NV 2019, 299, Rz 10).
  • FG Münster, 04.12.2019 - 5 V 3574/19
    Zudem stellte sich in der EuGH-Entscheidung "Bastova" sowie in der Entscheidung des BFH zu den Berufspokerspielern und auch in den weiteren BFH-Entscheidungen vom 02.08.2018 (V R 21/16) und vom 25.07.2018 (XI B 103/17) die umgekehrte Frage, ob die Spielteilnehmer eine Leistung erbringen.
  • FG Niedersachsen, 06.10.2015 - 16 K 254/14

    Vorsteuerabzugsverbot bei überdurchschnittlichem Repräsentationsbedürfnisses

    Revision eingelegt - BFH-Az.: V R 21/16.
  • FG Berlin-Brandenburg, 11.04.2019 - 7 K 7194/17

    Umsatzsteuer 2013

    Dazu muss zwischen dem Leistenden und dem Leistungsempfänger ein Rechtsverhältnis bestehen, in dessen Rahmen gegenseitige Leistungen ausgetauscht werden, wobei die vom Leistenden empfangene Vergütung den tatsächlichen Gegenwert für die dem Leistungsempfänger erbrachte Dienstleistung bildet (BFH, Urteil vom 02.08.2018 V R 21/16, Der Betrieb - DB - 2018, 2970, B. 1. a) der Gründe m. w. N.).
  • FG Münster, 19.09.2019 - 5 K 2510/18
    Denn die Ungewissheit einer Zahlung sei geeignet, den unmittelbaren Zusammenhang zwischen der dem Leistungsempfänger erbrachten Dienstleistung und der ggf. erhaltenen Zahlung aufzuheben (vgl. auch entsprechend EuGH-Urteile vom 03.03.1994, Rs. C-16/93, Tolsma, HFR 1994, 357, Rz 19, und vom 27.09.2001, Rc. C-16/00, Cibo Participations, BFH/NV 2002, Beilage 1, 6, Rz 43; BFH-Urteile vom 02.08.2018 V R 21/16, BStBl II 2019, 339; vom 30.08.2017 XI R 37/14, BStBl II 2019, 336, Rn. 21; FG Mecklenburg-Vorpommern, Urteil vom 17.05.2018, 2 K 6/13, EFG 2018, 1835).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht