Rechtsprechung
   BFH, 17.12.1981 - V R 81/81   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,571
BFH, 17.12.1981 - V R 81/81 (https://dejure.org/1981,571)
BFH, Entscheidung vom 17.12.1981 - V R 81/81 (https://dejure.org/1981,571)
BFH, Entscheidung vom 17. Dezember 1981 - V R 81/81 (https://dejure.org/1981,571)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,571) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 134, 402
  • NJW 1982, 2208 (Ls.)
  • BStBl II 1982, 149
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • BFH, 26.06.2019 - XI R 5/18

    Rechnung i.S. des § 14c UStG; Verweis auf Jahreskonditionsvereinbarung; Ausweis

    Wenn Rechnungsaussteller negative Beträge gemäß § 14c Abs. 2 Satz 1 und 2 UStG, Art. 203 MwStSystRL schulden würden, entstünden (bei isolierter Betrachtung dieses Vorgangs) negative Umsatzsteuerbeträge, die in der Rechtsprechung des BFH für möglich gehalten werden (zur teilweise so bezeichneten "negativen Umsatzsteuerschuld" und deren verfahrensrechtlichen Auswirkungen auch auf das Erhebungsverfahren, s. BFH-Beschluss vom 05.02.1976 - V B 73/75, BFHE 118, 149, BStBl II 1976, 435; BFH-Urteile vom 17.12.1981 - V R 81/81, BFHE 134, 402, BStBl II 1982, 149; vom 17.04.2008 - V R 41/06, BFHE 221, 498, BStBl II 2009, 2, unter II.1.b dd, Rz 21; vom 24.11.2011 - V R 13/11, BFHE 235, 137, BStBl II 2012, 298, Rz 26; vom 11.12.2013 - XI R 22/11, BFHE 244, 209, BStBl II 2014, 332, Rz 21; vom 19.12.2013 - V R 5/12, BFHE 244, 494, BStBl II 2016, 585, Rz 18; kritisch dazu Stadie, UStG, 3. Aufl., § 16 Rz 27 ff.).
  • BFH, 23.06.1993 - X B 134/91

    Reichweite der Aufhebung der Vollziehung (Vorlage an den Großen Senat)

    Das Urteil des V. Senats vom 17. Dezember 1981 V R 81/81 (BFHE 134, 402, BStBl II 1982, 149) betrifft die Auszahlung von Vorsteuerbeträgen, nicht die Erstattung vorausgezahlter Umsatzsteuer.
  • BFH, 31.08.1987 - V B 57/86

    Antrag auf Aussetzung der Vollziehung - Bindung der Finanzverwaltung an Treu und

    Die Vorentscheidung war aufzuheben, weil der Antragsteller die Aussetzung der Vollziehung der angefochtenen Umsatzsteuer-(Änderungs-)Bescheide 1981 bis 1983 mit jeweils einer Steuerfestsetzung in Höhe von 0 DM, in denen die Rückzahlung ausgezahlter Umsatzsteuer angeordnet wird (zur Aussetzung der Vollziehung vgl. BFH-Urteil vom 17. Dezember 1981 V R 81/81, BFHE 134, 402, BStBl II 1982, 149, m. w. N.), auch nicht unter Berufung auf eine unbillige, nicht durch überwiegende öffentliche Interessen gebotene Härte (§ 69 Abs. 3 i. V. m. § 69 Abs. 2 Satz 2, 2. Alternative FGO) wegen der Ablehnung seines Antrags auf abweichende Steuerfestsetzung aus Billigkeitsgründen (§ 163 Abs. 1 AO 1977) erreichen kann.
  • BFH, 29.11.1984 - V B 44/84

    Einstweilige Anordnung - Einziehung einer Steuerforderung - Gegenanspruch -

    Das System des einstweiligen Rechtsschutzes nach der Finanzgerichtsordnung gewährt nicht die Möglichkeit, mit dem Antrag auf Aussetzung der Vollziehung die einstweilige Festsetzung einer negativen Steuerschuld zu begehren, um die entsprechende Auszahlung von Steuerbeträgen zu erreichen (BFH-Urteil vom 17. Dezember 1981 V R 81/81, BFHE 134, 402, BStBl II 1982, 149).
  • BFH, 04.10.1996 - I B 54/96

    Kein Rechtsschutzinteresse der hebeberechtigten Gemeinde für Antrag auf

    Solche Bescheide sind nicht vollziehbar; sie können nicht zwangsweise durchgesetzt werden (vgl. z. B. BFH-Beschluß vom 28. November 1974 V B 44/74, BFHE 114, 171, BStBl II 1975, 240 ; Urteil vom 17. Dezember 1981 V R 81/81, BFHE 134, 402, BStBl II 1982, 149 ).
  • BFH, 01.04.1982 - V B 37/81

    Schlechte Vermögenslage - Anordnungsgrund - Einstweilige Anordnung - Festsetzung

    Die hiergegen eingelegte Revision hat der Bundesfinanzhof (BFH) durch das Urteil vom 17. Dezember 1981 V R 81/81 (BFHE 134, 402, BStBl II 1982, 149) zurückgewiesen.

    Die Antragstellerin kann ihr Begehren nicht im Wege einer Aussetzung der Vollziehung gemäß § 69 der Finanzgerichtsordnung (FGO) verfolgen, weil sie nicht vorläufigen Rechtsschutz gegen einen ihr drohenden Vollzug von Verwaltungsakten erstrebt, sondern die Festsetzung negativer Steuerbeträge bis zur Entscheidung in der Hauptsache (Urteil in BFHE 134, 402, BStBl II 1982, 149).

  • BFH, 15.06.1982 - VIII B 138/81

    Aufhebung der Vollziehung - Lohnsteuerabzugsbetrag - Vorleistung

    Diese Rechtsprechung ist in den Entscheidungen des erkennenden Senats (Beschluß vom 4. Juni 1981 VIII B 31/80, BFHE 133, 267, BStBl II 1981, 767: Vollziehungsaussetzung fälliger, aber noch nicht entrichteter Vorauszahlungen nach § 69 Abs. 3 Satz 1 FGO) und des V. Senats (Urteil vom 17. Dezember 1981 V R 81/81, BFHE 134, 402, BStBl II 1982, 149: keine einstweilige Erstattung eines behaupteten Vorsteuerüberschusses) fortgeführt worden.
  • FG Baden-Württemberg, 24.09.2004 - 9 V 50/02

    Erbringung von Werbeleistungen gegen Überlassung von Fahrzeugen durch einen

    Eine Aussetzung der Vollziehung von (negativen) Umsatzsteuerbeträgen ist nach der ständigen Rechtsprechung des BFH nicht zulässig (BFH-Urteil vom 17. Dezember 1981 V R 81/81, BStBl II 1982, 149; BFH-Beschluss vom 19. Juni 1969 V B 8/69, BStBl II 1969, 527; Birkenfeld in: Hübschmann/Hepp/Spitaler, a.a.O., § 69 FGO, Rdnr. 562 m.w.N.; Zie-Ziemer/Haarmann/Lohse/Beermann, Rechtsschutz in Steuersachen, Rdnrn. 4055-4056).
  • FG Hamburg, 29.10.1996 - II 118/96

    Rechtmäßigkeit i.R.d. Vollziehung eines Umsatzsteuer-Vorauszahlungsbescheids;

    So besteht die Möglichkeit einer einstweiligen Anordnung auf vorläufige Festsetzung einer zuvor abgelehnten oder in der Höhe verweigerten negativen Umsatzsteuer ( BFH-Entscheidungen vom 7. März 1985 IV R 161/81 , BFHE 143, 397, BStBl II 1985, 449, 451; vom 18. August 1983 V B 8/83, [...]; vom 17. Dezember 1981 V R 81/81 , BFHE 134, 402, BStBl II 1982, 19).
  • BFH, 06.11.1990 - V B 98/90

    Erfüllung des Tatbestands des Rechtsmissbrauchs durch die Einschaltung von

    Sie kann daher nicht den mit § 69 Abs. 3 i. V. m. Abs. 2 FGO gewährten vorläufigen Rechtsschutz gegen den drohenden Vollzug des Leistungsgebots erreichen (vgl. BFH-Urteil vom 17. Dezember 1981 V R 81/81,BFHE 134, 402, BStBl II 1982, 149).
  • FG Berlin-Brandenburg, 17.11.2014 - 7 V 7295/14

    Zweifel an der Versagung des Vorsteuerabzugs für den Buffer II

  • FG Köln, 01.09.1998 - 7 V 4671/98

    Zulässigkeit der vorläufigen Berücksichtigung einer höheren negativen

  • BFH, 21.09.1988 - V B 137/87

    Verfassungsmäßigkeit der umsatzsteuerlichen Andersbehandlung von

  • FG Saarland, 02.05.2005 - 1 V 56/05

    Umsatzsteuererstattung und einstweilige Anordnung

  • FG München, 17.12.2009 - 14 V 3207/09

    Voraussetzung für den Vorsteuerabzug

  • FG Hamburg, 18.03.1997 - II 116/96

    Handel mit Luxuspersonenkraftwagen, die für den Export auf dem grauen Markt in

  • FG Niedersachsen, 19.02.2001 - 5 V 28/01

    Vorläufiger Rechtsschutz gemäß § 114 FGO bei begehrter Festsetzung negativer

  • FG Hamburg, 21.07.2003 - V 94/03

    Wechsel des Verfahrensgegenstandes: Vorauszahlungsbescheid - Jahressteuerbescheid

  • FG Düsseldorf, 06.12.1998 - 5 V 7074/98

    Abzugsfähigkeit von Vorsteuerbeträgen, die bei der Errichtung von Tennishallen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht