Rechtsprechung
   BFH, 19.12.1986 - V S 14/85   

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Jurion

    Voraussetzung für die Aussetzung des Vollziehung eines Bescheids

  • datenbank.nwb.de (Volltext und Leitsatz)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • BFH, 11.07.2018 - XI R 26/17  

    Aufspaltung einer unternehmerischen Tätigkeit zur mehrfachen Inanspruchnahme des

    ccc) An diese Sachverhaltswürdigung ist der Senat nach § 118 Abs. 2 FGO gebunden; denn sie ist auf Grundlage der vom FG getroffenen, nicht mit Verfahrensrügen angegriffenen Feststellungen möglich und verstößt nicht gegen Denkgesetze und Erfahrungssätze (vgl. BFH-Beschluss vom 19. Dezember 1986 V S 14/85, BFH/NV 1987, 271, unter 2.; BFH-Urteile vom 27. Oktober 2005 IX R 76/03, BFHE 212, 360, BStBl II 2006, 359, unter II.2.a und b; vom 19. Januar 2016 XI R 38/12, BFHE 252, 516, BStBl II 2017, 567, Rz 44, 45; vom 28. Juni 2017 XI R 12/15, BFHE 258, 532, BFH/NV 2017, 1400, Rz 66).
  • BFH, 19.01.2016 - XI R 38/12  

    Vorsteuerabzug einer geschäftsleitenden Holding; Organschaft: GmbH & Co. KG als

    Diese Würdigung ist auf Grundlage der vom FG getroffenen, nicht mit Verfahrensrügen angegriffenen Feststellungen möglich und verstößt nicht gegen Denkgesetze und Erfahrungssätze; sie bindet daher nach § 118 Abs. 2 FGO den Senat (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 27. Oktober 2005 IX R 76/03, BFHE 212, 360, BStBl II 2006, 359, unter II.2.a und b, Rz 21 und 23; BFH-Beschluss vom 19. Dezember 1986 V S 14/85, BFH/NV 1987, 271, unter 2., Rz 15).
  • BFH, 04.08.1987 - V B 16/87  

    Zwischenvermietung als Gestaltungsmißbrauch

    Der Eigentümer übernimmt mit Abschluß des Zwischenmietvertrags genau die Betätigung, die er auch ohne den Einsatz des Zwischenmieters bei unmittelbarer Vermietung an einen Endmieter ausüben müßte, nämlich ein Mietverhältnis einzugehen (vgl. Beschlüsse vom 19. Dezember 1986 V S 14/85, BFH/NV 1987, 271; vom 19. Januar 1987 V B 59/86, V B 70/86, BFH/NV 1987, 334, und Urteil vom 26. Februar 1987 V R 1/79, BFHE 149, 307, BStBl II 1987, 521).

    Auch hier waren die Antragsteller durch den vorgreiflichen Vermietungs- und Garantievertrag mit der Vermietungsgesellschaft bereits in vollem Umfang des angestrebten Mietzinses auf fünf Jahre hin abgesichert (vgl. auch BFH/NV 1987, 271).

  • BFH, 22.06.1989 - V R 34/87  

    Für die Beurteilung der Zwischenvermietung als rechtsmißbräuchlich sind allein

    Der Eigentümer übernimmt mit Abschluß des Zwischenmietvertrags genau die Betätigung, die er auch bei einer Vermietung an einen Endmieter ausführen müßte (Beschlüsse in BFHE 150, 478, BStBl II 1987, 756; vom 19. Dezember 1986 V S 14/85, BFH/NV 1987, 271; vom 19. Januar 1987 V B 59/86, V B 70/86, BFH/NV 1987, 334; Urteil vom 26. Februar 1987 V R 1/79, BFHE 149, 307, BStBl II 1987, 521).

    Unter diesen Umständen ist ein beachtlicher Grund für die Einschaltung eines Zwischenmieters nicht gegeben (vgl. BFHE 150, 478, BStBl II 1987, 756; BFH/NV 1987, 334; BFH/NV 1987, 271; Urteil vom 1. Juni 1989 V R 74/87, zur Veröffentlichung in BFH/NV bestimmt).

  • BFH, 26.02.1987 - V R 1/79  

    1. Die Berechtigung zum Vorsteuerabzug richtet sich nach der tatsächlichen und

    Nach der Rechtsprechung des Senats stellt die Einschaltung eines Zwischenmieters bei der Vermietung nur einer Wohnung grundsätzlich keine angemessene rechtliche Gestaltung dar (Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 15. Dezember 1983 V R 112/76, BFHE 140, 375, BStBl II 1984, 398; BFH-Beschluß vom 19. Dezember 1986 V S 14/85, BFH/NV 1987, 271), insbesondere, wenn der Zwischenmieter am Wohnort des Vermieters wohnt.
  • BFH, 11.02.1999 - XI S 14/98  

    AdV nach Einlegung der Revision; nachträgliche Einkünfte aus Gewerbebetrieb

    Dies beseitigt nicht das Rechtsschutzinteresse eines Antrags, der auf AdV ohne Sicherheitsleistung gerichtet ist (BFH-Beschlüsse vom 28. Oktober 1981 I B 69/80, BFHE 134, 239, BStBl II 1982, 135; vom 29. August 1985 V B 87/84, BFH/NV 1987, 271).
  • BFH, 19.07.1990 - V B 136/88  

    Aufgabe des Bundesfinanzhofes (BFH) im Beschwerdeverfahren

    Unter diesen Umständen können ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit nur anerkannt werden, wenn unter Berücksichtigung der besonderen Voraussetzung des Revisionsverfahrens ernstlich mit der Aufhebung oder Änderung der Verwaltungsakte gerechnet werden kann (vgl. BFH-Beschluß vom 19. Dezember 1986 V S 14/85, BFH/NV 1987, 271 mit weiteren Nachweisen).
  • BFH, 01.06.1989 - V R 74/87  

    Ausschluss des Vorsteuerabzugs durch erstmalige Verwendung bezogener

    Unter diesen Umständen ist ein beachtlicher Grund für die Einschaltung eines Zwischenmieters regelmäßig nicht gegeben (BFH-Beschlüsse vom 19. Dezember 1986 V S 14/85, BFH / NV 1987, 271; vom 19. Januar 1987 V B 59/86, V B 70/86, BFH / NV 1987, 334; in BFHE 150, 478, BStBl II 1987, 756).
  • BFH, 20.12.1988 - V B 11/87  

    Anwendbarkeit von Billigkeitsregelungenin einer gegen einen Steuerbescheid

    Der Senat hat bereits entschieden, daß die Einschaltung eines Zwischenmieters bei der Vermietung nur einer im Rahmen eines Bauherrenmodells erworbenen Wohnung (zur Unangemessenheit der Einschaltung eines Zwischenmieters bei der Vermietung nur einer Wohnung vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs - BFH - vom 26. Februar 1987 V R 1/79, BFHE 149, 307, BStBl II 1987, 521, unter 3. m. w. N.) einen Gestaltungsmißbrauch nicht ausschließt, wenn er bereits mit einem Dritten vor Abschluß des Zwischenmietvertrages durch einen Vermietungs- und Garantievertrag gesichert ist (BFH-Beschlüsse vom 4. August 1987 V B 16/87, BFHE 150, 478, BStBl II 1987, 756, unter 2., vom 19. Dezember 1986 V S 14/85, BFH / NV 1987, 271).
  • BFH, 26.02.1988 - V B 138/87  

    Versagung des Vorsteuerabzugs auf Grund steuerfreier Vermietung bei der

    Nach der Rechtsprechung des Senats kommt die Abwälzung des wirtschaftlichen Vermieterrisikos als verständlicher Grund, einen Zwischenvermieter in die Vermietung von Wohnungen einzuschalten, nicht in Betracht, wenn der Vermieter bereits durch eine Vermietungs- und Mietzinsgarantie gesichert war (Beschlüsse vom 19. Dezember 1986 V S 14/85, BFH/NV 1987, 271; vom 19. Januar 1987 V B 59/86, V B 70/86, BFH/NV 1987, 334).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht