Rechtsprechung
   BGH, 28.04.2011 - V ZB 194/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,36
BGH, 28.04.2011 - V ZB 194/10 (https://dejure.org/2011,36)
BGH, Entscheidung vom 28.04.2011 - V ZB 194/10 (https://dejure.org/2011,36)
BGH, Entscheidung vom 28. April 2011 - V ZB 194/10 (https://dejure.org/2011,36)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,36) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (17)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 20 GBO, § 29 GBO, § 47 Abs 2 S 1 GBO
    Erwerb von Grundstückseigentum durch eine GbR: Voraussetzungen für die Eintragung des Eigentumswechsels

  • Deutsches Notarinstitut

    GBO §§ 20, 47 Abs. 2 S. 1
    Immobilienerwerb durch bestehende GbR ohne weitere Nachweise betreffend Identität, Existenz oder Vertretungsverhältnisse möglich

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    GBO §§ 20, 47, 78
    Grundbucheintragung bei Eigentumserwerb durch eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Bei Erwerb von Grundstückseigentum durch eine GbR ist nur bei der notariellen Auflassungsverhandlung des Eigentumswechsels die Nennung der GbR und der Gesellschafter erforderlich; Handelnde einer GbR müssen alleinige Gesellschafter sein

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zum Nachweis von Existenz, Identität und Vertretung der GbR beim Erwerb von Grundeigentum

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    GBO §§ 20, 47; BGB § 705
    Zum Erwerb von Immobilieneigentum durch GbR

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Grundbucheintragung einer GbR

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zu den Anforderungen an die Eintragung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts als Erwerberin eines Grundstücks- oder Wohnungseigentums in das Grundbuch

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GBO § 20; GBO § 47 Abs. 2 S. 1; GBV § 15 Abs. 1c
    Anforderungen an die Eintragung des Eigentumswechsels in das Grundbuch im Falle des Erwerb von Grundstückseigentum durch eine GbR

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Eintragung von GbR-Baugemeinschaft in Grundbuch

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • mek-law.de (Kurzinformation/Entscheidungsbesprechung)

    Endlich Rechtssicherheit: Immobilienerwerb einer bestehenden Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) durch Eintragung in das Grundbuch möglich

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Immobilienerwerb der GbR und deren Grundbucheintragung

  • rechtspflegerforum.de (Leitsatz)

    Erwerb durch bestehende GbR

  • blogspot.com (Kurzinformation)

    BGH ermöglicht Eintragung bestehender GbR in das Grundbuch

  • rechtspflegerforum.de (Kurzinformation)

    Grundstückserwerb durch GbR

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Erwerb von Grundeigentum durch eine GbR

  • kurzschmuck.de (Kurzinformation)

    Die GbR - Teil 3 -

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Erwerb einer Immobilie durch eine Gesellschaft bürgerlichen Rechtes

Besprechungen u.ä. (8)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    GBO §§ 20, 47; BGB § 705
    Zum Nachweis von Existenz, Identität und Vertretung der GbR beim Erwerb von Grundeigentum

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Erwerb von Grundstückseigentum durch die Gesellschaft bürgerlichen Rechts; Voraussetzungen für die Eintragung des Eigentümerwechsels in das Grundbuch

  • mek-law.de (Kurzinformation/Entscheidungsbesprechung)

    Endlich Rechtssicherheit: Immobilienerwerb einer bestehenden Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) durch Eintragung in das Grundbuch möglich

  • lto.de (Entscheidungsbesprechung)

    GbR-Baugemeinschaft: So einfach kann Grundbuch sein

  • handelsblatt.com (Entscheidungsbesprechung)

    GbR und Grundbuch - Ende des Gerangels zwischen Gerichten und Gesetzgeber?

  • busekist.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Nachweisführung beim Grundstückserwerb einer bereits bestehenden Gesellschaft bürgerlichen Rechts (RA Urs Breitsprecher, RA Janos Kemen)

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 3 (Entscheidungsbesprechung)

    Zur Eintragungsfähigkeit einer GbR im Grundbuch

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Immobilienerwerb durch bestehende Gesellschaft bürgerlichen Rechts wieder möglich! (IMR 2011, 289)

Sonstiges (8)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts im Grundstücksverkehr: Ende des Chaos in Sicht" von RA/Notar Dr. Christoph Lehmann, original erschienen in: DStR 2011, 1036 - 1041.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die GbR und das Grundbuch" von Dr. Christian Kesseler, original erschienen in: NJW 2011, 1909 - 1914.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die erwerbende GbR im Grundstücksrecht: Ein Machtwort des BGH contra legem? - Zugleich Besprechung BGH vom 28.04.2011, Az.: V ZB 194/10, ZIP 2011, 1003" von Dipl.-Rpfl. Horst Bestelmeyer, original erschienen in: ZIP 2011, 1389 - 1399.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des BGH vom 28.04.2011, Az.: V ZB 194/10 (Nachweis des Bestehens einer GbR)" von RiBayObLG a.D. Johann Demharter, original erschienen in: Rpfleger 2011, 483 - 488.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die rechtsfähige GbR: auf Umwegen im Grundbuch angekommen" von RA Uni-Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. mult. Peter Ulmer, original erschienen in: ZIP 2011, 1689 - 1698.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Kurznachricht zu "Grundstückserwerb durch die GbR - Keine besonderen Nachweise hinsichtlich Existenz, Identität und Vertretungsverhältnissen erforderlich" von RAin Dr. Annette Heinz und Dipl.-Bw./RA Dr. Gernold M. Jaeger, original erschienen in: NZM 2012, 100 - 103.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die rechtsfähige GbR in der notariellen Praxis - Grundbuchverfahren und weitere Problemfelder - Zugleich Anmerkungen zum Beschluss des BGH vom 28.04.2011, Az.: V ZB 194/10" von Notar Konrad Lautner, original erschienen in: DNotZ 2011, 643 - 651.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die Dogmatik zur Grundbuchfähigkeit der GbR" von Prof. Dr. Holger Altmeppen, original erschienen in: ZIP 2011, 1937 - 1944.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 189, 274
  • NJW 2011, 1958
  • ZIP 2010, 1847
  • ZIP 2011, 1003
  • MDR 2011, 781
  • DNotZ 2011, 711
  • NZM 2011, 517
  • FGPrax 2011, 164
  • NJ 2011, 375
  • WM 2011, 1145
  • DB 2011, 1323
  • Rpfleger 2011, 483
  • NZG 2011, 698
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (53)

  • BGH, 20.01.2012 - V ZR 125/11

    Wohnungseigentümergemeinschaft: Vorbehalt der nachträglichen Begründung von

    Denn dieses verlangt, dass jedermann den Inhalt eines dinglichen Rechts anhand der Eintragungen im Grundbuch eindeutig erkennen kann (vgl. Senat, Beschluss vom 28. April 2011 - V ZB 194/10, NJW 2011, 1958 Rn. 10; Beschluss vom 26. Januar 2006 - V ZB 143/05, NJW 2006, 1341 Rn. 12); das gilt für den Inhalt des Sondereigentums entsprechend.
  • OLG Jena, 23.06.2011 - 9 W 181/11

    Grundbuchberichtigung; GbR; Zwischenverfügung; steuerliche

    Die theoretische Möglichkeit, dass der Gesellschaftsvertrag jederzeit - auch mündlich - abgeändert werden kann, ist hierfür nicht ausreichend (BGH, Beschluss vom 28.04.2011, V ZB 194/10).
  • BGH, 13.10.2011 - V ZB 90/11

    Grundbuchverfahren: Nachweis der Vertretungsverhältnisse einer GbR bei Löschung

    Denn solche Nachweise verlangt § 47 Abs. 2 GBO nicht (Senat, Beschluss vom 28. April 2011 - V ZB 194/10, NJW 2011, 1958, 1960 Rn. 23 f.).

    Die Vorschrift befasst sich nur mit der Form der Eintragung, stellt aber keine zusätzlichen Nachweiserfordernisse auf (Senat, Beschluss vom 28. April 2011 - V ZB 194/10, NJW 2011, 1958, 1960 Rn. 24 f.).

  • OLG München, 13.01.2012 - 34 Wx 411/11

    Grundbuchverfahren: Erforderlichkeit des Nachweises der Vertretung einer GbR

    Eine im Zeitpunkt der Auflassung schon existierende Gesellschaft bürgerlichen Rechts könne - trotz anderslautender Rechtsprechung (vgl. BGH NJW 2011, 1958) - kein Grundeigentum erwerben.

    Davon geht auch der Bundesgerichtshof in der Entscheidung vom 28.4.2011 aus (NJW 2011, 1958).

    Infolgedessen hat sich der Senat schon mit Beschluss vom 15.6.2011 der das materielle Recht in den Mittelpunkt stellenden Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs - mit der Rechtsfähigkeit habe notwendigerweise die Grundbuchfähigkeit einherzugehen (siehe NJW 2011, 1958/1960 bei Rn. 25; schon BGHZ 179, 102/109 bei Rn. 13 und BGH, NJW 2008, 1378/1379) - angeschlossen (34 Wx 158/11 = ZIP 2011, 1256; zustimmend auch die überwiegende Literatur, etwa Böttcher ZfIR 2011, 461) und sieht auch vorliegend trotz beachtlicher Gegenargumente (Bestelmeyer Rpfleger 2010, 169/177 ff.; ZIP 2011, 1389 ff.) keinen Anlass, diese Rechtsprechung zu ändern.

    Zwar ist es ebenfalls als Ausfluss dieser Rechtsprechung denkbar, dass von den beteiligten Personen schon mehrere Gesellschaften bürgerlichen Rechts errichtet sind und sich nicht zwingend voneinander unterscheiden müssen; denn § 15 Abs. 1 Buchst. c GBV verlangt für den Eintragungsvorgang identifizierende Angaben zwingend nur für die Gesellschafter (siehe auch BGH NJW 2011, 1958/1959, bei Rn. 12/13).

  • OLG Schleswig, 04.01.2012 - 2 W 186/11

    Verfahren des Grundbuchamts nach Versterben eines Gesellschafters einer als

    Ein weiterer Nachweis über das Fehlen gesellschaftsvertraglicher Bestimmungen für den Todesfall eines Gesellschafters könne im Hinblick auf die Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 28. April 2011 ( V ZB 194/10) nicht verlangt werden.

    Dass die angefochtene Zwischenverfügung unberechtigt wäre, ergibt sich schließlich auch nicht aus der in der Beschwerdeschrift zitierten Entscheidung des Bundesgerichtshofes vom 28. April 2011 (BGH, NJW 2011, S. 1958 ff.).

  • BGH, 29.09.2011 - V ZB 1/11

    Voraussetzungen für den Vollzug des Rechtsgeschäfts des Erwerbs von Grundeigentum

    Hierbei handelt es sich um eine Folge des Bestimmtheitsgrundsatzes, der das gesamte Grundbuchrecht beherrscht (Senat, Beschluss vom 28. April 2011 - V ZB 194/10, NJW 2011, 1958 Rn. 10, mwN).

    Ist das der Fall, ist die Gesellschaft regelmäßig hinreichend bestimmt, ohne dass noch weitere Angaben erforderlich sind (Senat, Beschluss vom 28. April 2011 - V ZB 194/10, NJW 2011, 1958, 1959 Rn. 12).

    Seinerzeit musste ein Nachweis, dass die in der notariell beurkundeten Auflassung enthaltenen Angaben zu der GbR zutreffen, nicht erbracht werden (vgl. zum Ganzen Senat, Beschluss vom 28. April 2011 - V ZB 194/10, NJW 2011, 1958, 1959 f. Rn. 15 ff.; ferner Senat, Beschlüsse vom 28. April 2011 - V ZB 232/10 und V ZB 234/10 jeweils Rn. 8 ff.).

  • OLG München, 20.07.2011 - 34 Wx 131/10

    Grundbucheintragungsverfahren: Vertretungsnachweis bei vom Gesetz abweichender

    Insbesondere ist auch der Gesellschafter selbst beschwerdeberechtigt (vgl. § 47 Abs. 2 GBO i.V.m. Art. 229 § 21 EGBGB; BGH ZIP 2011, 1003).

    Aus der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 28.4.2011 (V ZB 194/10 = ZIP 2011, 1003) folgt nichts anderes, weil dort von gemeinschaftlicher Vertretung der GbR durch deren sämtliche Gesellschafter ausgegangen wird (vgl. zu Rn. 28).

  • OLG Frankfurt, 20.09.2012 - 20 W 264/12

    Grundbuch: Kapitalanteil 0 % kein Hinderungsgrund für Eintragung

    Nachdem zuvor auf der gesetzlichen Grundlage des mit dem ERVGBG mit Wirkung zum 18. August 2009 eingefügten § 47 Abs. 2 Satz 1 GBO die rechtlichen Voraussetzungen der Eintragung einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (im Folgenden: GbR) als Grundstückserwerberin im Grundbuch in Literatur und Rechtsprechung heftig umstritten waren, hat der Bundesgerichtshof mit Beschluss vom 28. April 2011 (BGHZ 189, 274 ff = NJW 2011, 1958 = FGPrax 2011, 164) rechtsgrundsätzlich entschieden, dass ein Nachweis der rechtlichen Verhältnisse der GbR in der Form des § 29 GBO nicht erforderlich ist und es ausreicht, wenn die für die Gesellschaft handelnden Personen bei der Auflassung Erklärungen zur Existenz, Identität und Vertretung der GbR abgeben.
  • BGH, 12.08.2011 - V ZB 113/11

    Erwerb von Grundeigentum durch eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts:

    Hierbei handelt es sich um eine Folge des Bestimmtheitsgrundsatzes, der das gesamte Grundbuchrecht beherrscht (Senat, Beschluss vom 28. April 2011 - V ZB 194/10, NJW 2011, 1958 Rn. 10, mwN).

    Ist das der Fall, ist die Gesellschaft regelmäßig hinreichend bestimmt, ohne dass noch weitere Angaben erforderlich sind (Senat, Beschluss vom 28. April 2011 - V ZB 194/10, NJW 2011, 1958, 1959 Rn. 12 ff.).

    Seinerzeit musste ein Nachweis, dass die in der notariell beurkundeten Auflassung enthaltenen Angaben zu der GbR zutreffen, nicht erbracht werden (vgl. zum Ganzen Senat, Beschluss vom 28. April 2011 - V ZB 194/10, NJW 2011, 1958, 1959 f. Rn. 15 ff.; ferner Senat, Beschlüsse vom 28. April 2011 - V ZB 232/10 und V ZB 234/10 jeweils Rn. 8 ff.).

  • OLG München, 20.01.2014 - 34 Wx 516/13

    Grundbuchverfahren: Grundbuchberichtigung aufgrund Bewilligung im Wege der

    Das gilt beispielsweise für die unrichtige Bezeichnung Vertretungsberechtigter in Grundbuchvollmachten (BGHZ 189, 274/283, bei Rz. 28), ferner für ungenaue oder unrichtige Parteibezeichnungen (siehe BayObLG Rpfleger 1976, 250), wenn auch bei klarem und unzweideutigem Text eine Auslegung nicht in Betracht kommen dürfte (BayObLGZ 1990, 51/55).
  • OLG Naumburg, 07.12.2012 - 12 Wx 31/12

    Zulässigkeit einer gegen den Inhalt des Eintragungsvermerks gerichteten

  • OLG Zweibrücken, 28.03.2014 - 3 W 27/13

    Grundbuchsache: Eintragung einer " Gehöferschaft " als Grundstückseigentümerin

  • BGH, 29.09.2011 - V ZB 3/11

    Erfordernis der Benennung von Gesellschaftern mit Name, Geburtsdatum und

  • OLG München, 27.11.2012 - 34 Wx 303/12

    Grundbuchberichtigung nach Tod eines BGB-Gesellschafters: Nachweis des Inhalts

  • OLG Celle, 14.05.2013 - 4 W 23/13

    Grundbuchverfahren: Nachweis der Alleinvertretungsbefugnis eines

  • OLG Naumburg, 28.11.2012 - 12 Wx 31/12

    Grundbuchverfahrensrecht: Zulässigkeit der Fassungsbeschwerde; Löschung von

  • KG, 12.09.2017 - 1 W 326/17

    Grundbucheintragung: Nachweis der Vertretungsmacht durch Vorlage eines

  • AG Wernigerode, 28.06.2012 - BB-30543

    Fassung des Eintragungsvermerks im Grundbuch: Eigentumserwerb durch eine bereits

  • OLG München, 15.06.2011 - 34 Wx 158/10

    GbR: Weitere Grundbuchnachweise zur Existenz, Identität und Vertretung in der

  • KG, 14.07.2011 - 1 W 193/11

    Grundbuchrecht - Eintragung einer GbR: Benennung der Gesellschafter reicht aus!

  • AG Wernigerode, 30.08.2011 - BB-30543

    Grundbucheintragung: Eigentumserwerb durch eine bereits existierende Gesellschaft

  • AG Wernigerode, 27.09.2011 - BB-30543

    Grundbucheintragung: Eigentumserwerb durch eine bereits existierende Gesellschaft

  • OLG Hamm, 15.07.2011 - 15 W 97/11

    Grundbuchrechtliche Behandlung der Verfügung einer Unter-GbR

  • KG, 06.01.2015 - 1 W 250/14

    Grundbuch: Eintragung eines nicht staatlich konzessionierten Wirtschaftsvereins

  • BGH, 17.11.2011 - V ZB 114/11

    Notwendigkeit des Nachweises der Existenz, Identität und Vertretungsverhältnisse

  • KG, 26.11.2013 - 1 W 291/13

    Grundbuchverfahren: Auslegung einer zugunsten einer Gesellschaft bürgerlichen

  • OLG München, 28.07.2011 - 34 Wx 90/10

    Grundbucheintragungsverfahren: Erledigung der Hauptsache nach Beschwerdeeinlegung

  • OLG Frankfurt, 31.05.2011 - 20 W 444/10

    Zur Vermutungswirkung des § 899 a BGB

  • KG, 04.11.2014 - 1 W 247/14

    Grundbucheintragung: Formgerechter Nachweis der gesetzlichen Vertretungsmacht für

  • BGH, 19.09.2011 - V ZB 321/10

    Anforderungen an den Nachweis von Existenz, Identität und Vertretungsberechtigung

  • OLG Rostock, 15.06.2011 - 3 W 54/11

    Grundbucheintragungsverfahren: Anforderungen an die Eintragung einer GbR

  • OLG Naumburg, 08.02.2013 - 12 Wx 13/12

    Grundbuchverfahrensrecht: Eintragung des Eigentumswechsels beim Erwerb von

  • OLG Brandenburg, 06.07.2011 - 5 Wx 67/11

    Zum Nachweis über das Bestehen des Gesellschafterbestandes bei beantragter

  • OLG Saarbrücken, 30.08.2018 - 5 W 57/18
  • OLG Braunschweig, 16.04.2019 - 1 W 59/17

    Fehlen der Auflassung als Gegenstand einer Zwischenverfügung gemäß § 18 GBO

  • OLG München, 12.03.2012 - 34 Wx 245/11

    Oberlandesgerichtliche Entscheidungen in Grundbuchsachen: Bindungswirkung bei

  • OLG Hamm, 28.06.2011 - 15 W 170/11

    Ausscheiden eines Gesellschafters aus der GbR

  • OLG Köln, 26.11.2012 - 2 Wx 204/12

    Gesellschafterwechsel bei GbR

  • BGH, 16.09.2011 - V ZB 63/11

    Nachweis der Identität einer GbR bei dem Vollzug des Erwerbs von Grundeigentum

  • OLG Nürnberg, 13.09.2011 - 10 W 874/11

    Erwerb von Grundstückseigentum durch eine GbR: Voraussetzungen für die Eintragung

  • KG, 18.10.2011 - 1 W 566/11

    Veräußerungsbeschränkung beim Wohnungseigentum: Erfordernis der

  • LG Mönchengladbach, 27.01.2015 - 3 O 393/13

    Anforderungen an die außerordentliche Kündigung eines Werkvertrages aus wichtigem

  • OLG Frankfurt, 18.12.2012 - 20 W 326/12

    Grundbuch: Fassung des Eintragungsvermerks

  • KG, 04.11.2014 - 1 W 248/14

    Nachweis der Vertretungsmacht einer nicht eingetragenen KG

  • AG Berlin-Schöneberg, 02.10.2013 - 6 C 306/13
  • OLG Zweibrücken, 30.05.2011 - 3 W 33/11

    Immobilienerwerb durch bestehende GbR; kein Richtigkeitsnachweis betreffend

  • OLG Dresden, 10.12.2013 - 17 W 1180/13
  • OLG Dresden, 17.10.2011 - 17 W 827/11

    Anforderungen an den Nachweis der Unrichtigkeit des Grundbuchs hinsichtlich der

  • KG, 18.10.2011 - 1 W 568/11

    GbR aus Verwandten ist selbst keine Verwandte!

  • KG, 18.10.2011 - 1 W 567/11

    GbR aus Verwandten ist selbst keine Verwandte!

  • KG, 18.10.2011 - 1 W 569/11

    GbR aus Verwandten ist selbst keine Verwandte!

  • KG, 18.10.2011 - 1 W 570/11

    GbR aus Verwandten ist selbst keine Verwandte!

  • KG, 18.10.2011 - 1 W 571/11

    GbR aus Verwandten ist selbst keine Verwandte!

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht