Rechtsprechung
   BGH, 31.10.1956 - V ZR 157/55   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1956,783
BGH, 31.10.1956 - V ZR 157/55 (https://dejure.org/1956,783)
BGH, Entscheidung vom 31.10.1956 - V ZR 157/55 (https://dejure.org/1956,783)
BGH, Entscheidung vom 31. Januar 1956 - V ZR 157/55 (https://dejure.org/1956,783)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1956,783) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Papierfundstellen

  • DB 1956, 1153
  • DB 1956, 1154
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BGH, 17.06.1994 - V ZR 34/92

    Zulässigkeit eines hilfsweise verfolgten Feststellungsantrages bei Abweisung des

    Für eine Feststellungsklage ist im allgemeinen kein Raum, wenn eine Leistungsklage möglich ist, die das Rechtsschutzinteresse des Klägers ebenso wahren würde (Senatsurt. v. 31. Oktober 1956, V ZR 157/55, LM ZPO § 256 Nr. 40; v. 7. Februar 1986, V ZR 201/84, NJW 1986, 2507; v. 21. Februar 1991, V ZR 273/90, NJW 1992, 1897).

    Die Klage aus einem Vorvertrag muß deshalb regelmäßig auf Abschluß des entsprechenden endgültigen Vertrags gerichtet sein (Senatsurt. v. 31. Oktober 1956, V ZR 157/55, LM § 256 ZPO Nr. 40; Baumbach/Lauterbach/Hartmann, ZPO, 51. Aufl., § 256 Rdn. 77).

  • BGH, 20.09.1989 - VIII ZR 143/88

    Mindestanforderungen an Inhalt und Bestimmtheit eines

    Auch ein Vorvertrag muß nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs ein solches Maß an Bestimmtheit oder doch Bestimmbarkeit und Vollständigkeit enthalten, daß im Streitfall der Inhalt des Vertrages richterlich festgestellt werden kann (BGH Urteile vom 17. Dezember 1952 - II ZR 19/52 = LM BGB § 705 Nr. 3; vom 31. Oktober 1956 - V ZR 157/55 = WM 1956, 1518 unter B II und vom 3. Juni 1958 - I ZR 83/57 = WM 1958, 1014, 1015).
  • BAG, 19.12.2013 - 6 AZR 383/12

    Überbrückungsbeihilfe nach dem TV SozSich

    Die Revision berücksichtigt dabei nicht, dass für das Feststellungsinteresse allein der begehrte Inhalt des Feststellungsurteils ausschlaggebend ist (vgl. BGH 31. Oktober 1956 - V ZR 157/55 -; vgl. BAG 5. Juni 2003 - 6 AZR 277/02 - zu I 2 b der Gründe) .
  • BGH, 28.09.1962 - V ZR 8/61

    Zulässigkeit einer Potestativbedingung

    Auch für einen Vorvertrag fehlt es nicht völlig an Anhaltspunkten; nicht restlos vereinbar damit erscheint freilich die notariell beurkundete Erklärung des Klägers vom 30. Mai 1958 (vgl. ferner das Urteil des erkennenden Senats vom 31. Oktober 1956, V ZR 157/55, LM ZPO § 256 Nr. 40).
  • BGH, 12.07.1995 - VIII ZR 219/94

    Rechtsnatur und Verletzung einer Mindestabnahmepflicht; Entbehrlichkeit der

    Solange es am Abschluß des Hauptvertrages fehlt, kann eine Klage auf Erfüllung der aus dem Hauptvertrag geschuldeten Leistung allenfalls mit der vorrangigen Klage auf Abschluß des Hauptvertrages verbunden (BGHZ 98, 130, 134; BGH, Urteil vom 18. April 1986 aaO.), nicht aber isoliert erhoben werden (Senatsurteil vom 11. November 1970 - VIII ZR 42/70 = WM 1971, 44 unter 3 a; BGH, Urteil vom 31. Oktober 1956 - V ZR 157/55 = LM ZPO § 256 Nr. 40 unter A).
  • BGH, 07.07.1994 - I ZR 63/92

    Fortsetzungsverbot - Räumungsverkauf/Geschäftsaufgabe; Schadensersatzanspruch

    Es ist zutreffend davon ausgegangen, daß für die Bejahung eines rechtlichen Interesses im Sinne des § 256 ZPO erforderlich wäre, daß die begehrte Feststellung zu einer erschöpfenden Lösung des Streits führen würde (vgl. BGH, Urt. v. 31.10.1956 - V ZR 157/55, LM ZPO § 256 Rdn. 40).
  • BGH, 27.11.1963 - VIII ZR 116/62
    Ein Mietvertrag kann rechtswirksam und bindend abgeschlossen werden, auch wenn die Festsetzung des Mietzinses überhaupt späterer Vereinbarung vorbehalten bleibt (RGLZ 1914, 1027 Nr. 2, BGH Urt. vom 31. Oktober 1956 - V ZR 157/55 - LM ZPO § 256 Nr. 40 Bl. 215).

    In diesem Zusammenhang kommt es nicht auf die von der Revision angeführte Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs an, für die Annahme eines Mietvorvertrages müßten besondere Gründe vorliegen, aus denen die Parteien ohne das Zustandekommen eines Hauptvertrages schon die Bindung zum Abschluß des künftigen Vertrages gewollt haben (BGH Urt. vom 31. Oktober 1956 - V ZR 157/55 LM ZPO § 256 Nr. 40); denn das Berufungsgericht hat hier festgestellt, die Parteien seien sich über den Abschluß des Hauptvertrages einig gewesen, nur seine Beurkundung habe noch nachgeholt werden sollen.

  • BGH, 17.06.1994 - V ZR 39/92

    Anspruch auf Abschluss eines Kaufvertrages über Grundstücke - Geeignete Bewerber

    Für eine Feststellungsklage ist im allgemeinen kein Raum, wenn eine Leistungsklage erhoben werden könnte, die das Rechtsschutzinteresse des Klägers ebenso wahren würde (Senatsurt. v. 31. Oktober 1956, V ZR 157/55, LM ZPO § 256 Nr. 40; v. 7. Februar 1986, V ZR 201/84, NJW 1986, 2507; v. 21. Februar 1991, V ZR 273/90, NJW 1992, 1897).

    Die Klage aus einem Vorvertrag muß deshalb regelmäßig auf Abschluß des entsprechenden endgültigen Vertrags gerichtet sein (Senatsurt. v. 31. Oktober 1956, V ZR 157/55, LM § 256 ZPO Nr. 40; Baumbach/Lauterbach/Hartmann, ZPO, 51. Aufl., § 256 Rdn. 77).

  • BFH, 21.08.1990 - VIII R 17/86

    Abstandszahlung eines Mietinteressenten für die Entlassung aus einem

    Ein Vorvertrag ist dann gegeben, wenn sich die Beteiligten über alle wesentlichen Punkte geeinigt haben und der Inhalt des abzuschließenden Hauptvertrages zumindest bestimmbar ist (Entscheidung des Reichsgerichts - RG - vom 8. April 1929 VI 701/28, RGZ 124, 81; 83; Entscheidungen des Bundesgerichtshofs - BGH - vom 31. Oktober 1956 V ZR 157/55, Lindenmaier/Möhring (LM), Nachschlagewerk des Bundesgerichtshofs, § 154 Nr. 3 BGB; vom 4. Oktober 1967 VIII ZR 105/66, Betriebs-Berater - BB - 1968, 12, und vom 17. Dezember 1952 II ZR 19/52, LM, § 705 Nr. 3 BGB).
  • BGH, 11.12.1961 - VIII ZR 46/61

    Berechnung des Beschwerdegegenstandes bei einem Rechtsstreit auf Einräumung eines

    Der nichtbesitzende Mieter oder Pächter ist daher, mindestens in der Regel, auf einen Schadensersatzanspruch gegen seinen Verpächter (Vermieter) beschränkt (BGH Urt. v. 31. Oktober 1956 - V ZR 157/55 - LM ZPO § 256 Nr. 40; BGB RGRK 11. Aufl. § 535 Anm. 3, Staudinger BGB 11. Aufl. § 535 Nr. 22 und 105, Mittelstein, die Miete, 4. Aufl. S. 116; Roquette, Mietrecht, 4. Aufl. S. 215, 239; OLG Hamburg 20, 103; LG Hamburg MDR 1947, 33 [LG Hamburg 20.06.1946 - 7 S 240/46], auch Riezler hat ausgeführt, bei einer Doppelverpflichtung gäbe es nach der Gesetzeslage kein anderes Recht als das der Prävention; es gehe also vor, wer zuerst den Besitz erlange, Archiv für zivil. Praxis 1906 S. 404 ff).
  • OLG Köln, 15.09.1997 - 19 U 210/96

    Abgrenzung eines (Miet-)Vorvertrages von einem Optionsrecht

  • LAG Baden-Württemberg, 12.04.1995 - 3 Sa 18/95

    Betriebliche Altersversorgung: Verschaffungsanspruch - Zulässigkeit der

  • BAG, 28.05.1986 - 4 AZR 584/84

    Auslegung der Orchester- und Chordienstordnung des Westdeutschen Rundfunks

  • LAG Baden-Württemberg, 05.07.1995 - 3 Sa 48/95

    Unwirksamkeit der Herausnahme als Teilzeitbeschäftigte aus dem Kreis der

  • BGH, 14.07.1959 - VIII ZR 149/58

    Rechtsmittel

  • BGH, 06.07.1984 - V ZR 259/82

    Erforderliche Bestimmtheit an einem Urteil über das Bestehen eines Vorkaufrechts

  • OLG Frankfurt, 15.06.2020 - 29 U 81/19

    Keine Feststellung des Nichtbestehens von Zinsen bei Streit über Hauptforderung!

  • BGH, 11.11.1970 - VIII ZR 42/70

    Abschluss eines Vertrages über eine Auskiesung - Einbringen von Industriemüll und

  • BGH, 14.06.1961 - VIII ZR 132/60

    Rechtsmittel

  • BGH, 28.11.1958 - I ZR 90/57

    Rechtsmittel

  • BGH, 14.06.1961 - V ZR 149/59

    Rechtsmittel

  • BGH, 13.05.1961 - V ZR 211/60

    Rechtsmittel

  • BGH, 26.05.1959 - VIII ZR 70/58
  • BGH, 17.09.1957 - VIII ZR 244/56

    Rechtsmittel

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht