Rechtsprechung
   BGH, 30.04.1993 - V ZR 234/91   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Grundbuch - Berichtigung - Verwirkung - Verjährung - Revision

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Verwirkung des Grundbuchberichtigungsanspruches nach Nichtweiterverfolgen eines einstweiligen Verfügungsverfahrens vor dem Kreisgericht im Jahre 1959

  • Deutsches Notarinstitut

    EGBGB 1986 Art. 231 § 6 Abs. 1; BGB §§ 900 Abs. 1, 894; ZPO §§ 550, 565 Abs. 3 Nr. 1
    Verjährung des Herausgabeanspruchs; Verwirkung des Grundbuchbesichtigungsanspruchs

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Verjährungseinrede; Verwirkung des Grundbuchberichtigungsanspruchs

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Keine Berücksichtigung der DDR-Verjährung von Amts wegen - Verwirkung des Grundbuchberichtigungsanspruchs - Eigene Sachentscheidung bei fehlerhafter Subsumtion

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 122, 308
  • NJW 1993, 2178
  • ZIP 1993, 1120
  • MDR 1993, 974
  • DNotZ 1993, 738
  • NJ 1993, 459
  • WM 1993, 1521
  • JR 1994, 331



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (60)  

  • BGH, 17.06.2015 - VIII ZR 19/14  

    Außerordentliche Kündigung eines Wohnraummietverhältnisses wegen

    Sie ist vielmehr vom Tatrichter im Rahmen seines Beurteilungsermessens aufgrund einer Gesamtwürdigung der Umstände des jeweiligen Einzelfalls unter Berücksichtigung des Grundsatzes von Treu und Glauben (§ 320 Abs. 2, § 242 BGB) zu beantworten (BGH, Urteile vom 18. April 2007 - XII ZR 139/05, NZM 2007, 484 Rn. 29; vom 26. März 2003 - XII ZR 167/01, aaO; vgl. auch Conrad, aaO S. 1382; Schmidt, aaO S. 714 f.; Schmidt-Futterer/Eisenschmid, aaO Rn. 424) und kann vom Revisionsgericht nur eingeschränkt darauf überprüft werden, ob die Wertungsgrenzen erkannt, die tatsächliche Wertungsgrundlage ausgeschöpft und die Denk- und Erfahrungssätze beachtet worden sind (vgl. BGH, Urteile vom 30. April 1993 - V ZR 234/91, BGHZ 122, 308, 314; vom 8. Mai 2003 - VII ZR 216/02, NJW 2003, 2448 unter III 2; vom 12. Januar 2011 - XII ZR 83/08, BGHZ 188, 50 Rn. 25; jeweils mwN).
  • BGH, 16.05.2014 - V ZR 181/13  

    Inanspruchnahme eines Grundstücks durch den Nachbarn: Gestattungswiderruf und

    Die Verwirkung ist ein Sonderfall der unzulässigen Rechtsausübung, die im gesamten Privatrecht eingewendet werden kann (Senat, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91, BGHZ 122, 308, 314; Urteil vom 21. Oktober 2005 - V ZR 169/04, NJW-RR 2006, 235, 236).

    Sie führt zwar nicht zum Verlust des Eigentums, wohl aber der aus ihm folgenden Ansprüche auf Störungsbeseitigung nach § 1004 Abs. 1 Satz 1 BGB (Senat, Urteil vom 16. März 1979 - V ZR 38/75, WM 1979, 644, 647; Urteil vom 21. Oktober 2005 - V ZR 169/04, NJW-RR 2006, 235 Rn. 10; Beschluss vom 4. März 2010 - V ZB 130/09, NJW-RR 2010, 807 Rn. 17; Urteil vom 22. Oktober 2010 - V ZR 43/10, BGHZ 187, 185 Rn. 24) und - in eng begrenzten Ausnahmefällen - auf Herausgabe nach § 985 BGB (Senat, Urteil vom 16. März 2007 - V ZR 190/06, NJW 2007, 2183) sowie auf Grundbuchberichtigung nach § 894 BGB (Senat, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91, BGHZ 122, 308, 314).

    Ein Recht ist verwirkt, wenn sich der Schuldner wegen der Untätigkeit seines Gläubigers über einen gewissen Zeitraum hin bei objektiver Beurteilung darauf einrichten darf und eingerichtet hat, dieser werde sein Recht nicht mehr geltend machen, und deswegen die verspätete Geltendmachung gegen Treu und Glauben verstößt (Senat, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91, BGHZ 122, 308, 315; Urteil vom 21. Oktober 2005 - V ZR 169/04, NJW-RR 2006, 235 Rn. 10 jeweils mwN).

  • BGH, 24.04.2015 - V ZR 138/14  

    Notwegerecht: Beurteilung einer ordnungsmäßigen Nutzung eines Grundstücks

    Deren Würdigung ist Sache des Tatrichters und demgemäß in der Revisionsinstanz nur beschränkt nachprüfbar (Senat, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91, BGHZ 122, 308, 314).
  • BGH, 19.12.2000 - X ZR 150/98  

    Temperaturwächter; Verwirkung der Ansprüche wegen Patentverletzung

    Das Revisionsgericht hat jedoch nachzuprüfen, ob der Tatrichter alle erheblichen Gesichtspunkte berücksichtigt hat und die Bewertung dieser Gesichtspunkte von den getroffenen tatsächlichen Feststellungen getragen wird (BGHZ 122, 308, 314; Sen.Urt. v. 17.3.1994 - X ZR 16/93, GRUR 1994, 597, 601 - Zerlegvorrichtung für Baumstämme).

    Sind bei einer fehlerhaften Subsumtion unter einen unbestimmten Rechtsbegriff - wie den der Verwirkung - weitere tatsächliche Feststellungen weder erforderlich noch zu erwarten, eröffnen die gesetzliche Pflicht zur eigenen Sachentscheidung und das Gebot der Prozeßökonomie dem Revisionsgericht die Möglichkeit, die Anknüpfungstatsachen durch tatsächliche Schlüsse selbst dahin zu würdigen, ob die Subsumtion unter den rechtlichen Tatbestand möglich wird (BGH, Urt. v. 30.4.1993 - V ZR 234/91, NJW 1993, 2178, 2179 m.w.N.).

  • BGH, 12.12.2014 - V ZR 36/14  

    Beschränkte persönliche Dienstbarkeit: Anspruch auf Verlegung der Ausübung eines

    aa) Ein Recht ist verwirkt, wenn sich der Schuldner wegen der Untätigkeit seines Gläubigers über einen gewissen Zeitraum hin bei objektiver Beurteilung darauf einrichten darf und eingerichtet hat, dieser werde sein Recht nicht mehr geltend machen, und deswegen die verspätete Geltendmachung gegen Treu und Glauben verstößt (st. Rspr.; vgl. Senat, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91, BGHZ 122, 308, 315 mwN; Senat, Urteil vom 21. Oktober 2005 - V ZR 169/04, NJW-RR 2006, 235 Rn. 10).

    Die Verwirkung ist somit ein Sonderfall der unzulässigen Rechtsausübung (§ 242 BGB); sie kann im gesamten Privatrecht eingewendet werden (Senat, Urteil vom 30. April 1993- V ZR 234/91, BGHZ 122, 308, 314).

  • BGH, 16.03.2012 - V ZR 279/10  

    NS-Raubkunst: Deutsches Historisches Museum muss die Plakatsammlung Sachs an den

    Verwirkung kann auch bei dem Herausgabeanspruch des Eigentümers nach § 985 BGB eintreten (vgl. Senat, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91, BGHZ 122, 308, 314 zu § 894 BGB).
  • BGH, 21.10.2005 - V ZR 169/04  

    Beginn des für die Verwirkung erforderlichen Zeitmoments bei mehrfacher Störung

    a) Ein Recht ist verwirkt, wenn sich der Schuldner wegen der Untätigkeit seines Gläubigers über einen gewissen Zeitraum hin bei objektiver Beurteilung darauf einrichten darf und eingerichtet hat, dieser werde sein Recht nicht mehr geltend machen, und deswegen die verspätete Geltendmachung gegen Treu und Glauben verstößt (ständige Rechtsprechung, siehe nur Senat, BGHZ 122, 308, 315 m.w.N.; BGH, Urt. v. 14. November 2002, VII ZR 23/02, NJW 2003, 824).

    Die Verwirkung ist somit ein Sonderfall der unzulässigen Rechtsausübung (§ 242 BGB); sie kann im gesamten Privatrecht eingewendet werden (Senat, BGHZ 122, 308, 314).

  • BGH, 19.06.2007 - X ZR 61/06  

    Haftung des Reiseveranstalters für einen Zusatzausflug

    Diese Frage, mit der sich das Berufungsgericht von seinem Standpunkt aus zu Recht nicht befasst hat, kann der Senat selbst entscheiden (vgl. BGH, Urt. v. 30.04.1993 - V ZR 234/91, BGHZ 122, 309, 316; Sen.Urt. v. 19.04.2005 - X ZR 15/04, NJW 2005, 2766).
  • BGH, 03.05.1994 - VI ZR 278/93  

    Verjährung von Arzthaftungsansprüchen nach dem Recht der ehemaligen DDR

    Zu Recht hat daher das Berufungsgericht auf der Grundlage des maßgeblichen Rechts der DDR geprüft, ob vor diesem Zeitpunkt bereits eine Verjährung der hier geltend gemachten Ansprüche eingetreten war (vgl. BGH, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91 - NJW 1993, 2178 [BGH 30.04.1993 - V ZR 234/91]).

    Diese Zehnjahresfrist konnte, da den Verjährungsvorschriften des ZGB (auch über § 11 Abs. 1 EGZGB) keine rückwirkende Kraft zukommt, allerdings nicht schon mit dem Schadensereignis am 4. Juni 1973 beginnen, sondern lief erst ab dem 1. Januar 1976, dem Inkrafttreten des ZGB (vgl. dazu Janke, NJ 1981, 333; Lübchen, NJ 1975, 710, 712; die Frage einer Rückwirkung des § 11 Abs. 1 EGZGB wurde offengelassen in BGH, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91 - aaO).

    a) Auch wenn es um die Zehnjahresfrist des § 475 Ziff. 2 Satz 2 ZGB geht, ist eine Verjährungshemmung auf der Grundlage des § 477 Abs. 1 Ziff. 4 ZGB zu prüfen (vgl. auch BGH, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91 - aaO).

    c) Vielmehr ist die Regelung in § 477 Abs. 1 Ziff. 4 ZGB mit derjenigen in § 203 BGB vergleichbar (vgl. BGH, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91 - aaO; zur Parallelität beider Vorschriften auch BGH, Urteil vom 4. März 1994 - V ZR 287/92 - Umdruck S. 7; s. auch Adlerstein/Pech, DtZ 1991, 193, 197; Rädler, DtZ 1993, 299, 300).

    Dem steht nicht entgegen, daß der Eintritt der Verjährung, der nach dem Recht der DDR von Amts wegen zu berücksichtigen war (vgl. Kommentar zum ZGB, Vorbemerkung vor § 472 ZGB), nunmehr nach Inkrafttreten des Einigungsvertrages nur noch auf Einrede zu beachten ist (vgl. BGH, Urteil vom 30. April 1993 - V ZR 234/91 - aaO, 2179).

  • BGH, 18.05.2001 - V ZR 353/99  

    Grundbuchberichtigung nach Parzellenverwechslung; Erlaß eines Teilurteils bei

    Keinen Bedenken begegnet auch die Annahme des Berufungsgerichts, die Erhebung der Einrede der Verjährung sei in der Geltendmachung der Verwirkung des Erfüllungsanspruchs zu sehen (vgl. hierzu Senat, BGHZ 122, 308; BGH, Urt. v. 3. April 1996, XII ZR 86/95, NJW 1996, 1894, 1895 m.w.N.).

    Nach dem Inkrafttreten des Einigungsvertrages war der nach den Bestimmungen des ZGB von Amts wegen zu berücksichtigende Eintritt der Verjährung nur noch auf Einrede zu beachten (Senat, BGHZ 122, 308; BGHZ 126, 87, 103).

  • BGH, 22.06.2007 - V ZR 136/06  

    Herausgabe der Nutzungen eines dem Zuordnungsbeteiligten zugeordneten ehemals

  • BGH, 16.02.2005 - IV ZR 18/04  

    Rechtsmissbräuchlichkeit der Berufung auf den Ablauf der Klagefrist durch den

  • BGH, 24.06.2009 - IV ZR 202/07  

    Rechtsnatur einer letztwilligen Verfügung mit der Auflage des Erwerbs der

  • BGH, 28.10.1997 - XI ZR 260/96  

    Haftung eines Vermögensverwalters für unberechtigt erhobene Klagen;

  • OLG Frankfurt, 10.01.2018 - 17 U 134/17  

    Widerruf Darlehensvertrag (hier: Keine Verwirkung des Widerrufsrechts auch mehr

  • BGH, 17.02.2006 - V ZR 236/03  

    Pflichten des Erben nach Veräußerung eines Grundstücks aus der Bodenreform

  • BAG, 02.12.1999 - 8 AZR 796/98  

    Betriebsübergang - Feststellungsinteresse während des Erziehungsurlaubs

  • BVerfG, 06.12.2017 - 1 BvR 2160/16  

    Abschließende Entscheidung des BGH über eine markenrechtliche Rechtsbeschwerde

  • BGH, 12.05.1995 - V ZR 34/94  

    Zulässigkeit eines den Hauptantrag abweisenden Teilurteils bei evtl.

  • BGH, 08.05.2003 - VII ZR 216/02  

    Rechtsfolgen von Fristüberschreitungen bei einem Vergleich mit

  • BGH, 23.11.2012 - BLw 12/11  

    Höferecht: Wegfall der Hofeigenschaft zwischen Vorerb- und Nacherbfall;

  • BGH, 03.07.1998 - V ZR 34/97  

    Ungleichbehandlung von West- und Osteigentümern nach dem Allgemeinen

  • BGH, 20.03.1996 - IV ZR 366/94  

    Verjährung erbrechtlicher Ansprüche in der ehemaligen DDR; Berufung auf die

  • BGH, 12.12.1997 - V ZR 250/96  

    Ergänzende Auslegung eines Vertrages durch das Revisionsgericht

  • BGH, 22.06.1994 - XII ZR 39/93  

    Verstrickung des Kostenerstattungsanspruchs zugunsten eines im Wege der

  • OLG Brandenburg, 06.05.2003 - 10 U 3/02  

    Erwerbe eines Grundstücks im Wege der Ersitzung; Anrechnung der Ersitzungszeit

  • BGH, 23.11.2006 - X ZR 16/05  

    Formularmäßige Vereinbarung des Ausschlusses der Erstattung von Aufwendungen für

  • BGH, 18.01.1995 - XII ZR 30/93  

    Rechtsmangel eines Mietvertrags bei Verweigerung der Genehmigung zum Betrieb

  • BGH, 15.05.2002 - IV ZR 100/01  

    Erlöschen einer Krankentagegeldversicherung durch Kündigung des

  • BAG, 20.11.2001 - 1 AZR 12/01  

    Einzelvertragliche Bezugnahme auf Gehaltstarifvertrag - Änderung durch

  • BGH, 10.10.1997 - V ZR 80/96  

    Verfassungsmäßigkeit des Bestandsschutzes für einen fehlerhaften

  • BGH, 07.02.2003 - V ZR 42/02  

    Anspruch des Verkäufers auf Rückübertragung eines Grundstücks

  • BGH, 09.11.2005 - BLw 9/05  

    Entstehung und Verjährung des Anspruchs auf bare Zuzahlung

  • BGH, 25.03.1997 - VI ZR 63/96  

    Hemmung der Verjährung des Schadensersatzanspruchs

  • BGH, 04.02.1994 - V ZR 277/92  

    Wirksamkeit einer Grundstücksübertragung bei behaupteter Geschäftsunfähigkeit

  • BGH, 14.09.2000 - III ZR 183/99  

    Entschädigung wegen Enteignung nach dem DDR-Aufbaugesetz

  • BGH, 22.06.2007 - V ZR 149/06  

    Anforderungen an die Gründe eines Berufungsurteils bei Bestätigung des

  • BAG, 03.06.1998 - 5 AZR 552/97  

    Anspruch auf Vergütung bei Wegfall einer "Topfabrede", mit der das

  • BGH, 21.01.1999 - I ZR 158/96  

    Einigung über Beförderungskosten zwischen einem Großverlader und einem

  • BGH, 14.07.1994 - III ZR 174/92  

    Staatshaftung wegen Ausschlusses eines Rechtsanwalts aus einem

  • BGH, 02.10.1996 - XII ZB 1/94  

    Sittenwidrigkeit eines Ehevertrages

  • BGH, 09.10.1998 - V ZR 214/97  

    Rechtsfolgen des Verzichts auf das Eigentum an einem Grundstück zu Zeiten der

  • OLG Brandenburg, 12.11.2015 - 5 U 49/10  

    Sachenrecht: Grundbuchberichtigungsanspruch; Umfang einer bei Einlieferung zur

  • BGH, 04.03.1994 - V ZR 287/92  

    Anfechtung eines Ausschlußurteils eines DDR-Kreisgerichts

  • OLG Dresden, 16.10.1996 - 6 U 1105/94  

    Grunddienstbarkeit im Wandel der Geschichte

  • OLG Dresden, 28.04.2000 - 10 UF 518/99  

    Zum Ausgleichsanspruch nach § 40 FGB

  • KG, 18.05.2009 - 24 W 17/08  

    Beschluss-Anfechtung trotz inhaltsgleichen Zweitbeschlusses

  • BGH, 11.07.1997 - V ZR 64/96  

    Übertragung von Grundstücken der Konsumgenossenschaften in Volkseigentum

  • OLG München, 26.04.2006 - 34 Wx 168/05  

    Widersprüchliche Rechtsmittelerklärung mehrerer Prozessbevollmächtigter im

  • OLG Jena, 05.04.2007 - 1 U 446/06  

    Verjährung erbrechtlicher Ansprüche nach dem ZGB/DDR für im Ausland lebende

  • OLG Brandenburg, 25.11.1994 - 5 W 32/94  

    Eigentumsübertragung, Buchersitzung, Verwirkung des

  • OLG Brandenburg, 19.04.2006 - 4 U 169/05  

    Kirchenpatronatsrecht; Grundstückseigentum: Eigentumsübergang auf Grund

  • BGH, 29.04.1999 - I ZR 232/97  

    Shareware-Version

  • BayObLG, 15.01.1997 - 3Z BR 153/96  

    Veräußerung eines Erbbaurechts durch eine kleine kommunale Gebietskörperschaft;

  • KG, 21.07.1994 - 12 W 1789/94  

    Zulässigkeit der Einlegung einer Beschwerde nur durch einen postulationsfähigen

  • OLG Hamm, 16.03.2003 - 5 U 28/03  
  • BayObLG, 26.10.1998 - 1Z RR 599/96  

    Zum Status der Sparkassenbeamten und Sparkassenangestellten in Bayern

  • BAG, 29.10.1998 - 6 AZR 271/97  
  • LG Düsseldorf, 01.09.2016 - 11 O 274/14  

    Voraussetzungen eines Anspruchs auf Unterlassung der Nutzung und Zahlung einer

  • BGH, 14.05.1993 - V ZR 295/91  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht