Rechtsprechung
   BGH, 09.11.2007 - V ZR 25/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,33
BGH, 09.11.2007 - V ZR 25/07 (https://dejure.org/2007,33)
BGH, Entscheidung vom 09.11.2007 - V ZR 25/07 (https://dejure.org/2007,33)
BGH, Entscheidung vom 09. November 2007 - V ZR 25/07 (https://dejure.org/2007,33)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,33) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 675, 433, 195, 199 Abs. 1
    Bei Beratung des Käufers über dessen monatlichen Eigenaufwand muss der Verkäufer auf den Auslauf einer Zinssubventionierung hinweisen

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Gesonderter Beginn einer kenntnisabhängigen Verjährungsfrist für jeden Beratungsfehler bei Entstehen eines Schadensersatzanspruchs aufgrund mehrerer Beratungsfehler; Vorliegen eines Beratungsfehlers bei Verschweigen einer Zinssubventionen durch den Verkäufer; Beratung eines Verkäufers über den Erwerb einer Eigentumswohnung mit Fremdmitteln

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    BGB §§ 195, 199 Abs. 1, §§ 433, 675
    Gesonderter Beginn der Verjährungsfrist bei mehreren Beratungsfehlern bei Verletzung der Aufklärungspflicht über Kaufpreisverwendung zur Zinssubventionierung

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Beginn für Verjährungsfrist für Schadensersatzanspruch wegen Beratungsfehler der finanzierenden Bank über Dauer der Zinssubvention

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zum Beginn der kenntnisabhängigen Verjährungsfrist, wenn sich ein Schadensersatzanspruch auf mehrere Beratungsfehler stützen lässt; zum Umfang der Beratungspflicht eines Verkäufers, der den Käufer über die Möglichkeit berät, eine Eigentumswohnung mit Fremdmitteln zu erwerben

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 195 § 199 Abs. 1 § 675 § 433
    Beginn der Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen Beratungsfehlern; Aufklärungspflichten des Verkäufers einer Eigentumswohnung über die anfängliche Subventionierung der Zinsbelastung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Güteverfahren: Hemmung der Verjährung durch Antrag per E-Mail?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • bld.de (Leitsatz/Kurzmitteilung)

    Kenntnisunabhängige Verjährung beginnt bei mehreren Beratungsfehlern gesondert zu laufen

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB §§ 195, 199 Abs. 1, §§ 433, 675
    Gesonderter Beginn der Verjährungsfrist bei mehreren Beratungsfehlern bei Verletzung der Aufklärungspflicht über Kaufpreisverwendung zur Zinssubventionierung

  • BRAK-Mitteilungen (Leitsatz)

    Gesonderte Verjährung für mehrere Beratungsfehler

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: Jahrgang 2008, Seite 59

Besprechungen u.ä. (4)

Sonstiges (2)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 09.11.2007, Az.: V ZR 25/07 (Gesonderte Verjährung für mehrere Beratungsfehler)" von RAin Antje Jungk, original erschienen in: BRAK-Mitt 2008, 59.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 9.11.2007, Az.: V ZR 25/07 (Gesonderter Beginn der Verjährung bei mehreren Beratungsfehlern bei Verletzung der Aufklärungspflicht über Kaufpreisverwendung...)" von RAin Stephanie Deblitz, original erschienen in: ZfIR 2008, 337 - 339.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2008, 506
  • MDR 2008, 191
  • DNotZ 2008, 453
  • NZM 2008, 821 (Ls.)
  • WM 2008, 89



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (205)  

  • BGH, 13.06.2008 - V ZR 114/07

    Darlegungs- und Beweislast bei Verletzung eines Beratungsvertrages im Rahmen des

    Die von dem Verkäufer vorgelegte Ermittlung des Eigenaufwands muss nicht nur im Hinblick auf die Belastung im ersten Jahr nach dem Erwerb, sondern auch unter Berücksichtigung der im Zeitpunkt der Beratung absehbaren künftigen Belastungen zutreffend sein (Senat, Urt. v. 9. November 2007, V ZR 25/07, NJW 2008, 506).

    Da jeder Beratungsfehler, der zum Schaden durch den Abschluss des Vertrages beiträgt, einen selbständigen Ersatzanspruch begründet (Senat, Urt. v. 9. November 2007, V ZR 25/07, NJW 2008, 506, 507), wird auch dem Vortrag der Klägerin nachzugehen sein, dass die Käufer weder auf das besondere Zinsrisiko durch den Ablauf der Zinsbindungsfrist des Vorausdarlehens vor einer Zuteilung des ersten Bausparvertrages (dazu Senat, Urt. v. 9. November 2007, V ZR 25/07, NJW 2008, 506, 508; Beschl. v. 17. Januar 2008, V ZR 92/07, Rdn. 9 - veröffentlicht in juris; Krüger, ZNotP 2007, 442, 44) noch auf die Vermietungsrisiken durch den im Darlehensvertrag vorgesehenen Beitritt zu einer Mieteinnahmegemeinschaft (dazu Senat, Urt. v. 20. Juli 2007, V ZR 227/06, NJW-RR 2007, 1660, 1661; v. 13. Oktober 2006, V ZR 66/06, NJW 2007, 1874, 1876; Urt. v. 30. November 2007, V ZR 284/06, NJW 2008, 649) hingewiesen worden seien.

  • BGH, 08.07.2010 - III ZR 249/09

    Verjährungsbeginn für Schadenersatzansprüche gegen den Kapitalanlageberater bzw.

    b) Gemäß Art. 229 § 6 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 4 Satz 1 EGBGB gilt seit dem 1. Januar 2002 für den bis dahin nicht verjährten Schadensersatzanspruch die dreijährige Regelverjährung nach § 195 BGB n.F., wobei für den Fristbeginn zusätzlich die subjektiven Voraussetzungen nach § 199 Abs. 1 Nr. 2 BGB vorliegen müssen; der Gläubiger muss von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt haben oder seine diesbezügliche Unkenntnis auf grober Fahrlässigkeit beruhen (BGHZ 171, 1, 7 ff Rn. 19 ff; 179, 260, 276 Rn. 46; BGH, Urteil vom 9. November 2007 - V ZR 25/07 - NJW 2008, 506 Rn. 8; Senatsurteil vom 19. November 2009 aaO S. 119 Rn. 13).
  • BGH, 08.11.2016 - VI ZR 594/15

    Arzt- und Krankenhaushaftung wegen Geburtsschäden: Verjährung von Ansprüchen aus

    Dies kann auch zu unterschiedlichen Verjährungsfristen führen (vgl. BGH, Urteil vom 9. November 2007 - V ZR 25/07, NJW 2008, 506, 507; Beschluss vom 21. Oktober 2014 - XI ZB 12/12, BGHZ 203, 1 Rn. 145; Urteil vom 24. März 2011 - III ZR 81/10, NJW-RR 2011, 842 Rn. 14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht