Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 26.05.1982 - 9 S 658/82   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1982,2501
VGH Baden-Württemberg, 26.05.1982 - 9 S 658/82 (https://dejure.org/1982,2501)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 26.05.1982 - 9 S 658/82 (https://dejure.org/1982,2501)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 26. Mai 1982 - 9 S 658/82 (https://dejure.org/1982,2501)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,2501) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Landesrecht Baden-Württemberg (Leitsatz)

    § 2 Abs 3 Nr 2 VwVfG BW, § 26 Abs 2 S 1 VwVfG BW, § 22 S 2 JAPO BW
    Prüfung; Mitwirkungslast bei Störungen des Prüfungsablaufs; Grundsatz der Chancengleichheit

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 1983, 182
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)

  • BVerwG, 17.02.1984 - 7 C 67.82

    Universitätsrecht - Prüfung - Mehrstufige Schriftliche Prüfung - Grundsatz der

    In den Entscheidungsgründen des Berufungsurteils vom 26. Mai 1982 (VBlBW 1983, 182) ist ausgeführt, der Prüfungsbescheid beruhe nicht auf einem wesentlichen Fehler des Prüfungsverfahrens, auch wenn man zu Gunsten des Klägers unterstelle, daß während der Anfertigung der Aufsichtsarbeiten Nrn. 5 bis 8 ein den Kläger störender starker Baulärm geherrscht habe; denn der Kläger habe die Störung gegenüber dem Aufsichtsführenden im Prüfungsraum nicht gerügt und damit seine Mitwirkungspflicht verletzt.
  • VGH Baden-Württemberg, 16.08.2006 - 9 S 675/06

    Rügepflicht bei Mangel im Prüfungsverfahren der Ersten Juristischen Staatsprüfung

    Ein Prüfling, der sich durch äußere Umstände bei einer Prüfung gestört fühlt, hat dies unverzüglich der Prüfungsaufsicht mitzuteilen (so schon Urteil des Senats vom 25.05.1982 - 9 S 658/82 -, VBlBW 1983, 182).
  • VGH Baden-Württemberg, 28.11.1989 - 9 S 2405/89

    Störung durch Lärm in juristischer Staatsprüfung - Zeitausgleich

    Im übrigen wäre die Klägerin ihrer Mitwirkungslast nicht nachgekommen, welche sie nach der vom Bundesverwaltungsgericht gebilligten Rechtsprechung des Senats trifft, wenn sie trotz erheblicher Störungen der Prüfung dies nicht gerügt hat, sofern ihr nicht Rügen anderer Prüfungsteilnehmer zugutekommen (vgl. Senatsurteil vom 26.5.1982 -- 9 S 658/82 --, veröffentlicht in KMK-HSchR 1982, 706 = VBlBW 1983, 182, bestätigt durch Revisionsurteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 17.2.1984, BVerwGE 69, 46 = Buchholz 421.0 Nr. 195 = VBlBW 1984, 310 sowie Senatsbeschluß vom 26.8.1985 -- 9 S 1239/85 -- = KMK-HSchR 1986 S. 416).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht