Rechtsprechung
   StGH Baden-Württemberg, 14.03.1985 - GR 1/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1985,6434
StGH Baden-Württemberg, 14.03.1985 - GR 1/83 (https://dejure.org/1985,6434)
StGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 14.03.1985 - GR 1/83 (https://dejure.org/1985,6434)
StGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 14. März 1985 - GR 1/83 (https://dejure.org/1985,6434)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,6434) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Landesrecht Baden-Württemberg (Leitsatz)

    Art 44 GG, § 31 Abs 1 BVerfGG, § 30 AO, § 96 StPO, Art 35 Verf BW, Art 49 Verf BW, § 68 Abs 1 Nr 1 Verf BW, § 24 S 2 StGHG BW, § 44 StGHG BW, § 45 StGHG BW, § 14 Abs 2 UAbgG BW
    Untersuchungsausschuß - Beweiserhebungsrecht - Steuergeheimnis - Erledigung eines Organstreits

Papierfundstellen

  • ESVGH 35, 161
  • VBlBW 1985, 213
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • StGH Hessen, 13.07.2016 - P.St. 2431

    Rechtsschutzbedürfnis bei Verfassungsstreitigkeit über einen

    - StGH, Beschluss vom 13.09.1989 - P.St. 1077 -, juris Rn. 53 ff.; der Sache nach auch StGH Bad.-Württ., Urteil vom 15.03.1985 - GR 1/83 -, VBlBW 1985, 213 [217 sub.

    - BVerfGE 1, 372 [379]; 121, 135 [152]; 131, 152 [194]; 136, 190 Rn. 6, 8; Urteil vom 23.09.2015 - 2 BvE 6/11 -, BeckRS 2015, 5203 Rn. 61 f.; StGH Bad.-Württ., Urteil vom 15.03.1985 - GR 1/83 -, VBlBW 1985, 213 (216 f.); Urteil vom 26.10.1989 - GR 3/87 -, VBlBW 1990, 51 [54 f.]; SächsVerfGH, Urteil vom 17.02.1995 - Vf. 4-I-93 -, LKV 1996, 21; VerfG M-V, Urteil vom 27.05.2003 - 10/02 - juris Rn. 38 f.; BayVerfGH, Entscheidung vom 06.06.2011 - Vf. 49-IVa-10 -, juris Rn. 87; Entscheidung vom 20.03.2014 - Vf. 72-IV a-12 -, BayVBl. 2014, 464 Rn. 66; Entscheidung vom 22.05.2014 - Vf. 53-IV a-13 -, NVwZ-RR 2014, 785; Entscheidung vom 11.09.2014 - Vf. 67-IVa-13 -, BayVBl. 2015, 375 [376]; ebenso Löwer, in: Isensee/Kirchhof, Handbuch des Staatsrechts, Bd. III, 3. Aufl. 2005, § 70 Rn. 24; Lechner/Zuck, BVerfGG, 7. Aufl. 2015, Vor § 17 Rn. 26; Bethge, in: Maunz/Schmidt-Bleibtreu/Klein/Bethge, BVerfGG, § 64 Rn. 99; Kunze, in: Umbach/Clemens/Dollinger, BVerfGG, 2. Aufl. 2005, Vor §§ 17 ff., Rn. 48 -.

    - Ebenso StGH Bad.-Württ., Urteil vom 15.03.1985 - GR 1/83 -, VBlBW 1985, 213 [217]; Urteil vom 26.10.1989 - GR 3/87 -, VBlBW 1990, 51[54 f.] -.

  • VerfGH Baden-Württemberg, 13.12.2017 - 1 GR 29/17

    Ablauf der Antragsfrist im Organstreitverfahren (§ 45 Abs 3 VerfGHG )

    Es ist - wie das schutzwürdige Interesse im Sinne von § 24 Satz 2 VerfGHG - gegeben, wenn die Entscheidung die Klärung einer grundsätzlichen Streitfrage der Landesverfassung mit präjudizieller Wirkung für die Zukunft herbeiführen oder fördern würde oder wenn ein politisches Rehabilitationsinteresse besteht (vgl. StGH, Urteil vom 16.4.1977 - GR 2/76 -, ESVGH 27, 1; Urteil vom 14.3.1985 - GR 1/83 -, ESVGH 35, 161 ; Urteil vom 26.10.1989 - GR 3/87 -, VBlBW 1990, S. 51; Urteil vom 13.10.1989 - GR 4/87 -, ESVGH 40, 14 ff.; Hess. StGH, Beschluss vom 13.7.2016 - P.St. 2431 -, Juris Rn. 81 ff. mit Nachweisen zum Streit bzgl. des Rehabilitationsinteresses).
  • VGH Baden-Württemberg, 07.08.2015 - 1 S 1239/15

    Beweiserhebungsrecht von Untersuchungsausschüssen - Informationen mit rein

    Danach gelten die Grundsätze der Flick-Entscheidung auch in Baden-Württemberg (vgl. StGH, Urt. v. 15.03.1985 - GR 1/83 - VBlBW 1985, 213 ; Urt. v. 26.10.1989 - GR 3/87 - VBlBW 1990, 51 ).

    Zwar hat der Staatsgerichtshof Regelungen in der Gemeinschutzordnung für Baden-Württemberg für ausreichend erachtet, um einen hinreichenden Schutz des Steuergeheimnisses bei der Aktenvorlage zu gewährleisten (vgl. StGH, Urt. v. 15.03.1985, a.a.O.).

  • StGH Baden-Württemberg, 26.07.2007 - GR 2/07

    Ablehnung des Antrags auf Einsetzung eines

    Das Urteil vom 14.03.1985 (- GR 1/83 -, ESVGH 35, 161) betraf weder den Fall einer Antragstellung durch eine Fraktion noch den Streit um die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses.
  • StGH Baden-Württemberg, 26.10.1989 - GR 3/87

    Erledigung eines Organstreitverfahrens um Veröffentlichung eines

    In seinem Urteil vom 5.3.1985 - 1/83 - ESVGH 35, 161 ff. habe sich der Staatsgerichtshof der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts in E 67, 100 (127 ff) angeschlossen, wonach die Wahrung des Steuergeheimnisses in der Regel dann keine Verkürzung des Aktenherausgabeanspruchs gestatte, wenn Parlament und Regierung hinreichende Vorkehrungen für den Geheimnisschutz getroffen hätten.

    Dieses erforderliche schutzwürdige Interesse ist gleichbedeutend mit dem für alle gerichtlichen Verfahren erforderlichen Rechtsschutzinteresse (StGB, Urt. v. 16.4.1977 - GR 2/76 -, ESVGH 27, 1 ff.; Urt. v. 14.3.1985 - GR 1/83 -, ESVGH 35, 161 (164)).

    Das hat der StGH bereits in seinem oben zitierten Urteil vom 14.3.1985 - GR 1/83 - ESVGH 35, 161 (163 f) festgestellt und davon ausgehend diese Rechtsgrundsätze in Anwendung des § 14 Abs. 2 des baden-württembergischen Untersuchungsausschußgesetzes vom 3.3.1976 (GBl. S. 194) - UAG - auch für das Landesrecht übernommen.

  • StGH Baden-Württemberg, 11.10.2007 - GR 1/07

    Außerplanmäßige Bewilligung von Haushaltsmitteln verletzt die Landesverfassung

    Denn er ist jedenfalls als von der Landesverfassung mit besonderen Rechten ausgestatteter Teil des obersten Landesorgans "Regierung" und folglich als anderer Beteiligter einzustufen (offengelassen in StGH, Urt. 14.03.1985 - GR 1/83 -, ESVGH 35, 161 ; vgl. Maurer, a.a.O., Rn. 26 f.; Benda/Klein, Verfassungsprozessrecht, 2. Aufl., 2001, § 26 Rn. 995).
  • StGH Baden-Württemberg, 19.05.2000 - GR 2/99

    Möglichkeit der Verletzung von Rechten einer Landtagsfraktion oder des Landtags

    Einen diesbezüglichen Antrag kann auch eine Fraktion des Landtags stellen, da sie in der Geschäftsordnung des Landtags mit eigenen Zuständigkeiten ausgestattet ist (§ 44 StGHG; vgl. StGH, Urt. vom 14.03.1985 - GR 1/83 -, ESVGH 35, 161 = VBlBW 1985, 213; Urt. vom 13.08.1991 - GR 1/91 -, ESVGH 42, 7 ; Urt. vom 20.11.1996 - GR 2/95 -, ESVGH 47, 1).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht