Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 12.12.1985 - 2 S 2689/83   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1985,1385
VGH Baden-Württemberg, 12.12.1985 - 2 S 2689/83 (https://dejure.org/1985,1385)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 12.12.1985 - 2 S 2689/83 (https://dejure.org/1985,1385)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 12. Dezember 1985 - 2 S 2689/83 (https://dejure.org/1985,1385)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,1385) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 36, 121
  • NVwZ 1986, 589 (Ls.)
  • VBlBW 1986, 142
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VGH Baden-Württemberg, 12.11.2009 - 2 S 434/07

    Verteilungsmaßstab für die Erhebung eines Abwasserbeitrags

    Zu Leitsatz 1: Vergleiche VGH Mannheim, Beschluss vom 07.09.2009 - 2 S 709/09 - BauR 2010, 116-117, Beschluss vom 03.05.2007 - 2 S 1842/06 -, Urteil vom 19.10.2006 - 2 S 705/04 - VBlBW 2007, 311-314; BVerwG, Urteil vom 25.08.1982 - 8 C 54/91 - NVwZ 1983, 289; VGH Mannheim, Urteil vom 12.12.1985 - 2 S 2689/83 - VBlBW 1986, 142-145.

    39 Danach sind Verteilungsmaßstäbe, die auf das Maß der zulässigen Grundstücksnutzung abheben, vorteilsgerechte Maßstäbe, weil der Gebrauchs- und Nutzungswert eines Grundstücks - und damit der beitragsrechtliche Vorteil - im Wesentlichen von dem Maß der zulässigen baulichen Nutzung abhängt (BVerwG, Urteil vom 25.08.1982 - 8 C 54.91 - NVwZ 1983, 289; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 12.12.1985 - 2 S 2689/83 - VBlBW 1986, 142).

  • VGH Baden-Württemberg, 19.10.2006 - 2 S 705/04

    Zur Frage eines Mindervorteils bei der Heranziehung zu einem Abwasserbeitrag für

    Für bebaubare und bebaute Grundstücke besteht demnach der Vorteil, der durch die Möglichkeit des Anschlusses an eine öffentliche Entwässerungseinrichtung geboten wird, in der Gewährleistung ihrer Baulandqualität (dazu die Senatsurteile vom 12.12.1985 - 2 S 2689/83 -, VBlBW 1986, 142, 143 und vom 2.10.1986 - 2 S 2272/85 -, ESVGH 37, 29, 35; ferner Scholz/Sammet/Gössl, a.a.O., S. 12 f.; Birk a.a.O., § 8 RdNr. 646, jeweils m.w.N.).
  • VGH Baden-Württemberg, 15.07.2004 - 2 S 975/02

    Zur Nachveranlagung eines mittlerweile geteilten Grundstückes im Außenbereich

    Unerheblich ist im vorliegenden Zusammenhang, dass der Vorauszahlungsbescheid vom 16.10.1981 auf der Grundlage einer rechtsunwirksamen Satzung ergangen ist, soweit die Klägerin in § 17 ihrer Abwassersatzung vom 11.08.1981 an den Gebäudeversicherungswert als Maßstab für die Bemessung des Abwasserbeitrags anknüpfte (vgl. dazu VGH Bad.-Württ., Urteil vom 12.12.1985 - 2 S 2689/83 -, VBlBW 1986, 142).
  • VGH Baden-Württemberg, 14.12.1989 - 2 S 2905/87

    Rückwirkende Beitragssatzung und Eigentumswechsel; Auswahlermessen; Finanzierung

    In den Entscheidungsgründen ist ausgeführt: Wie sich aus dem Urteil des VGH Bad.-Württ. vom 12.12.1985 -- 2 S 2689/83 -- ergebe, sei der Gebäudebrandversicherungsanschlag auch in Kombination mit der Grundstücksfläche als Verteilungsmaßstab mit dem Vorteilsprinzip im Sinne des § 10 KAG nicht vereinbar.

    Wie das Verwaltungsgericht im Anschluß an das Urteil des erk. Senats vom 12.12.1985 -- 2 S 2689/83 -- (VBlBW 1986, 142) zutreffend entschieden hat, scheidet die Abwassersatzung der Beklagten vom 24.11.1978 i.d.F. vom 1.3.1985 als Rechtsgrundlage der angefochtenen Bescheide aus.

  • VGH Baden-Württemberg, 28.09.1995 - 2 S 3069/94

    Heranziehung zu Beiträgen für eine leitungsgebundene öffentliche Einrichtung im

    In der Rechtsprechung ist aber anerkannt, daß der Gebäudeversicherungswert mangels hinreichender Vorteilsbezogenheit ein unzulässiger Beitragsbemessungsmaßstab ist, der zur Ungültigkeit der Beitragsregelung in einer Satzung führt (VGH Bad.-Württ., Urteil vom 12.12.1985 - 2 S 2689/83 -, BWGZ 1987, 159 = VBlBW 1986, 142).
  • VG Sigmaringen, 27.11.2003 - 6 K 2006/01

    Abwasserbeitrag bei Druckentwässerung im Außenbereich

    Dabei hängt der Gebrauchs- und Nutzungswert eines Grundstücks - abgesehen von seiner Größe - wesentlich von dem Maß der zulässigen baulichen Nutzung ab (Gössl, a.a.O., Anm. II 2.1; Seeger/Gössl a.a.O., § 10 Anm. 2.5 b; VGH Baden-Württemberg, ständ. Rspr., vgl. Urteil v. 12.12.1985 - 2 S 2689/83 -, VBlBW 1986, 142 m.w.N.).
  • VG Freiburg, 06.03.2002 - 2 K 1234/00

    Anforderungen an einen Teilleistungsbescheid im Erschließungsbeitragsrecht

    Sie hat nämlich ein bislang nach einem ungültigen Maßstab (zur Ungültigkeit des Brandversicherungsanschlags: Faiß, KAG-Kommentar, Rdnrn. 32 und 33 zu § 10 KAG unter Verweis auf VGH BW, Urt. v. 11.12.1986 und Urt. v. 12.12.1985 - 2 S 2689/83= VBlBW 1986, 142; siehe dazu auch Gössl, BWGZ 1999, 86 dort Fn.2 m.w.Rspr.nw.) abschließend zum Beitrag veranlagtes Grundstück anhand eines gültigen neuen Maßstabs erneut zum Beitrag herangezogen.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.05.1989 - 9 A 284/88

    Verpflichtung eiens Grundstückbesitzers zur Entrichtung von

    vgl. zur Übernahme dieser Rechtsprechung bzw. zur Empfehlung, sie zu berücksichtigen, in Kommentierungen zum KAG und StrReinG; Dahmen, Driehaus, Küffmann, KAG, 3. Auflage 1981, RN 35 zu § 2; Bauernfeind in Driehaus, Kommunalabgabenrecht, 1989, RN 64 zu § 2 KAG; Walprecht/Brinkmann, a.a.O., RN 99 zu § 3; vgl. zur Frage einer die Gebührensätze rechtfertigenden "Globalberechnung" als normativer Voraussetzung der Gebührenerhebung nach den KAGen anderer Bundesländer bejahend: VGH Baden-Württ., Urteile vom 12. Dezember 1985 - 2 S 2689/83 -, ESVGH 36 S. 121 ff, und vom 2. Oktober 1986 - 2 S 2272/85 -, ESVGH 37 S. 29 ff; verneinend: BayVGH, Urteil vom 10. Dezember 1982 - Nr. 23 N 81 A. 1479 -, BayVBl 1983 S. 755 ff; HessVGH Urteil vom 27. Mai 1987 - 5 KE 245/85 -, ESVGH 37 S. 241 ff.
  • VGH Baden-Württemberg, 14.03.1996 - 2 S 1560/93

    Kommunalabgabenrecht: Abgabenpflichtigkeit von Altanschlußnehmern

    Die Baukostensumme als Verteilungsmaßstab hat, ebenso wie der Gebäudeversicherungswert (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 12.12.1985 - 2 S 2689/83 -, BWGZ 1987, 159), eine zu geringe Aussagekraft in bezug auf die dem Grundstück durch Anschluß an die Wasserversorgungseinrichtung gewährten Vorteil.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht