Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 27.02.1987 - 5 S 2185/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,2541
VGH Baden-Württemberg, 27.02.1987 - 5 S 2185/86 (https://dejure.org/1987,2541)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 27.02.1987 - 5 S 2185/86 (https://dejure.org/1987,2541)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 27. Februar 1987 - 5 S 2185/86 (https://dejure.org/1987,2541)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,2541) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 1987, 344
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 13.05.2019 - 11 A 2057/17

    Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen für die Aufstellung von

    vgl. Nds. OVG, Beschluss vom 31. Januar 2013 - 7 LA 160/11 -, juris, Rn. 6; VGH Bad.-Württ., Urteile vom 6. Juli 2001 - 8 S 716/01 -, juris, Rn. 22, vom 1. August 1996 - 5 S 3300/95 -, juris, Rn. 22, vom 27. August 1990 - 14 S 2400/88 -, juris, Rn. 18, und vom 27. Februar 1987 - 5 S 2185/86 -, VBlBW 1987, 344 (346); VG Stuttgart, Urteil vom 19. September 2018 - 8 K 12220/17 -, juris, Rn. 30; VG Trier, Urteil vom 8. Dezember 2014 - 6 K 410/14.TR -, juris, Rn. 43; VG Braunschweig, Urteil vom 10. Februar 2009 - 6 A 240/07 -, juris, Rn. 27; Frenzen, in: Dietlein/Heusch, BeckOK Kommunalrecht NRW, Stand: 1. Dezember 2018, § 41 Rn. 38.1; Sauthoff, Die Entwicklung des Straßenrechts seit 1998, NVwZ 2004, 674 (683); a. A. Schulze-Werner/Cordes, Die Zulassung zu Volksfesten und Märkten mittels ermessenslenkender Richtlinien und Beteiligung Dritter als Zuständigkeitsproblem, GewArch 2017, 61 (62 f.).

    vgl. hierzu etwa: VGH Bad.-Württ., Urteile vom 1. August 1996 - 5 S 3300/95 -, juris, Rn. 22, und vom 27. Februar 1987 - 5 S 2185/86 -, VBlBW 1987, 344 (346); Wolff, in: Sodan/Ziekow, VwGO, Kommentar, 5. Auflage 2018, § 114 Rn. 86 ff. (109), m. w. N.; Frenzen, in: Dietlein/Heusch, BeckOK Kommunalrecht NRW, Stand: 1. Dezember 2018, § 41 Rn. 38.2; a. A. Schulze-Werner/Cordes, GewArch 2017, 61 (64).

  • VGH Baden-Württemberg, 01.08.1996 - 5 S 3300/95

    Sondernutzungserlaubnis für Imbißstand in Fußgängerzone - Ablehnung aus

    Nach der Rechtsprechung des erkennenden Senats ist der Erlaß allgemeiner Richtlinien, welche die Ermessenspraxis der Gemeinde bei der Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen im öffentlichen Straßenraum bestimmen sollen, kein Geschäft der laufenden Verwaltung und damit dem Gemeinderat vorbehalten (Urt v 27.02.1987 - 5 S 2185/86 -, VBlBW 1987, 344/346).

    Beruhten die angefochtenen Bescheide der Beklagten, was sie nunmehr im Berufungsverfahren vorträgt, tatsächlich auf diesen Ermessensrichtlinien in der Annahme, hieran gebunden zu sein, wären sie schon deshalb wegen Ermessensausfalls rechtsfehlerhaft (so Urt d Sen v 27.02.1987, aaO, S 346).

  • VGH Baden-Württemberg, 12.02.1990 - 1 S 1646/89

    Berechtigtes Interesse - Fortsetzungsfeststellungsklage; polizeiliches

    Es genügt, daß in absehbarer Zeit mit im wesentlichen gleichen tatsächlichen und rechtlichen Verhältnissen zu rechnen ist, für welche die Entscheidung über die Rechtmäßigkeit des erledigten Verwaltungsakts von "richtungweisender" Bedeutung ist (BVerwG,Beschl. v. 9.5.1989, Buchholz 310 § 113 VwGO Nr. 202 m.w.N.; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 27.02.1987, VBlBW 1987, 344/345 m.w.N.).
  • VG Karlsruhe, 20.02.2014 - 3 K 2095/13

    Sondernutzungserlaubnis für einen mobilen Verkaufsstand

    Nach §§ 24 Abs. 1 S. 2, 42 Abs. 2 GemO wäre hierfür jedoch ein Beschluss des Gemeinderates erforderlich gewesen, da es sich beim Erlass derartiger allgemeiner Richtlinien zur Ermessenspraxis bei der Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen im öffentlichen Straßenraum nicht um ein Geschäft der laufenden Verwaltung handelt und die Festlegung derartiger Konzepte folglich dem Gemeinderat vorbehalten ist (VGH Bad.-Württ., Urt. v 27.02.1987 - 5 S 2185/86 -, VBlBW 1987, 344, 346; Urt. v. 01.08.1996 - 5 S 3300/95 -, juris, Rn. 22).
  • VG Braunschweig, 10.02.2009 - 6 A 240/07

    Erlaubnis für Altkleidercontainer: Konzept der Wartung und Entsorgung aus einer

    In diesem Fall geht die Behörde unzutreffend davon aus, dass sie an die Richtlinien gebunden sei, und übt folglich das ihr vom Gesetz eingeräumte Ermessen nicht aus (vgl. VGH Baden-Württemberg, U. v. 27.02.2007 - 5 S 2185/86 -, VBlBW 1987, 344, 346; Sauthoff in: Müller/Schulz, FStrG, § 8 Rn. 26).
  • VGH Baden-Württemberg, 06.07.2001 - 8 S 716/01

    Erlass von Richtlinien über die Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen für

    Der Erlass solcher Richtlinien stellt daher auch in Großstädten kein Geschäft der laufenden Verwaltung dar und ist deshalb dem Gemeinderat vorbehalten (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 1.8.1996 - 5 S 3300/95 - NVwZ-RR 1997, 677; Urt. v 27.2.1987 - 5 S 2185/86 - VBlBW 1987, 344, 346).
  • VGH Baden-Württemberg, 03.09.1991 - 9 S 896/91

    Auslegung einer Klageänderung - unzulässiges Teilurteil - Inkompatibilität von

    Geschäfte der laufenden Verwaltung sind nämlich nur finanziell und von der grundsätzlichen Seite her unbedeutende und normalerweise anfallende (Routine-) Geschäfte der Verwaltung der Körperschaft (so die Bedeutung des gleichlautenden Begriffs im Kommunalrecht, vgl. §§ 44 Abs. 2 Satz 1 GemO, 42 Abs. 2 Satz 1 LKrO; hierzu Buhl, VBlBW 1986, 370 m.w.N. und VGH Bad.-Württ., Urteil vom 17.11.1987 -- 14 S 2317/85 --, BWVPr 1988, 255 = BWGZ 1989, 127 f.; vom 27.2.1987 -- 5 S 2185/86 --, VBlBW 1987, 344; vgl. auch Senatsurteil vom 9.4.1991 -- 9 S 421/90 --).
  • VGH Baden-Württemberg, 27.08.1990 - 14 S 2400/88

    Zur Zuständigkeit des Gemeinderates für die Aufstellung von Richtlinien zur

    Bei der abstrakten Ermessensbindung durch den Erlaß von Richtlinien handelt es sich aber auch grundsätzlich nicht um ein Geschäft der laufenden Verwaltung, weil es in die Kompetenz des Gemeinderats fällt, die Grundsätze der Verwaltung festzulegen (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 27.02.1987, VBlBW 1987, 344; Urteil vom 24.02.1989, BWGZ 1989, 788).
  • VG Frankfurt/Main, 25.01.2018 - 12 K 3895/16

    Fluglärminitiative Mainz e.V. scheitert mit ihrer Klage gegen die von der Stadt

    Plakate sind bereits nicht Teil des Verkehrs und betreffen auch nicht die Nutzung der Grundstücke durch deren Anlieger (vgl. VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 27.02.1987 - 5 S 2185/86, BeckRS 2009, 38036).
  • VG Stuttgart, 19.09.2018 - 8 K 12220/17

    Erteilung straßenrechtlicher Sondernutzungserlaubnisse; ermessenslenkende

    Da solche Richtlinien, welche die Ermessenspraxis der Gemeinde bei der Erteilung von Sondernutzungserlaubnissen im öffentlichen Straßenraum bestimmen sollen und deren dauernde Anwendung in Verbindung mit Art. 3 GG die einer Norm ähnliche Selbstbindung erzeugen, erhebliche wirtschaftliche oder politische Auswirkungen haben können und auch das äußere Erscheinungsbild einer Stadt wesentlich beeinflussen, stellt ihr Erlass auch in Großstädten kein Geschäft der laufenden Verwaltung dar und ist deshalb dem Gemeinderat vorbehalten (VGH Bad.-Württ., Urteil vom 06.07.2001 - 8 S 716/01 -, juris, Rn. 22; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 01.08.1996 - 5 S 3300/95 - juris; Urteil vom 27.02.1987 - 5 S 2185/86 - juris).
  • VG Karlsruhe, 07.04.2005 - 2 K 328/05

    Kriterien für die Zulassung zu einem Jahrmarkt, Berücksichtigung von Neubewerbern

  • VGH Baden-Württemberg, 09.04.1991 - 9 S 421/90

    Anerkennung einer studentischen Vereinigung: Zuständigkeit

  • VGH Baden-Württemberg, 03.09.1991 - 9 S 16/91

    Inkompatibilität von Personalratsmandat und Mitgliedschaft in

  • VG Trier, 08.12.2014 - 6 K 410/14

    Exklusive Erlaubnis zum Aufstellen von Altkleidercontainern: Kein Geschäft der

  • VGH Baden-Württemberg, 17.05.1993 - 1 S 824/93

    Fehlendes Feststellungsinteresse für Fortsetzungsfeststellungsklage - eine

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht