Weitere Entscheidung unten: VGH Baden-Württemberg, 20.09.1994

Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 27.05.1994 - 5 S 2193/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,7816
VGH Baden-Württemberg, 27.05.1994 - 5 S 2193/93 (https://dejure.org/1994,7816)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 27.05.1994 - 5 S 2193/93 (https://dejure.org/1994,7816)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 27. Mai 1994 - 5 S 2193/93 (https://dejure.org/1994,7816)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,7816) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Normenkontrolle eines Bebauungsplans: Rinderhaltung im Außenbereich - heranrückende Wohnbebauung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 1 Abs 3 BauGB, § 1 Abs 6 BauGB, § 4 BauNVO, § 47 VwGO
    Normenkontrolle eines Bebauungsplans: Rinderhaltung im Außenbereich - heranrückende Wohnbebauung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BauGB § 1 Abs. 3, Abs. 6; BauNVO § 4; VwGO § 47
    Bauplanungsrecht: Ausweisung eines Neubaugebiets als allgemeinbes Wohngebiet, Abstandsermittlung zu bestehenden landwirtschaftlichen Betrieben

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VBlBW 1995, 26
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • VGH Baden-Württemberg, 16.10.2018 - 8 S 2368/16

    Normenkontrolle gegen Bebauungsplan, der das Heranrücken von Wohnbebauung an

    Zu den Belangen der Landwirtschaft, die bei Aufstellung eines Bebauungsplans gemäß § 1 Abs. 6 Nr. 8 lit. b BauGB als abwägungserheblich zu berücksichtigen sind, gehört auch das Interesse eines Landwirts, von dem Heranrücken einer schutzbedürftigen Bebauung verschont zu bleiben, die die derzeitige oder die zukünftige Betriebsführung gefährden könnte (vgl. BVerwG, Beschluss vom 02.12.2013 - 4 BN 44.13 -, ZfBR 2014, 377; Senatsurteil vom 14.12.2017 - 8 S 615/15 - VGH Baden-Württemberg, Urteile vom 27.05.1994 - 5 S 2193/93 -, VBlBW 1995, 26, und vom 12.09.2018 - 3 S 372/18 -, juris Rn. 18; BayVGH, Urteile vom 24.02.2010 - 9 N 07.1416 -, juris, und vom 10.05.2016 - 9 N 14.2674 -, BayVBl 2017, 413 = juris Rn. 17; OVG NW, Urteil vom 22.05.2000 - 10a D 139/98.NE -, BauR 2001, 84).

    Nur so ist eine Betriebsentwicklung als "normal" und deshalb abwägungserheblich einzugrenzen (OVG NW, Beschluss vom 30.07.1992 - 11a B 885/92.NE -, NVwZ-RR 1993, 126; Urteile vom 21.10.1987 - 11 A 1090/84 -, NVwZ 1988, 377, und vom 22.05.2000, a.a.O. = juris Rn. 20; siehe auch VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 27.05.1994, a.a.O. = juris Rn. 33).

  • VGH Baden-Württemberg, 27.11.2018 - 8 S 286/17

    Bebauungsplan- Lärmkonflikt beim Heranrücken einer Wohnbebauung an einen

    Zu den Belangen der Landwirtschaft, die bei Aufstellung eines Bebauungsplans gemäß § 1 Abs. 6 Nr. 8 lit. b BauGB als abwägungserheblich zu berücksichtigen sind, gehört auch das Interesse eines Landwirts, von dem Heranrücken einer schutzbedürftigen Bebauung verschont zu bleiben, die die derzeitige oder die zukünftige Betriebsführung gefährden könnte (vgl. BVerwG, Beschluss vom 02.12.2013 - 4 BN 44.13 -, ZfBR 2014, 377; Senatsurteile vom 14.12.2017 - 8 S 615/15 -, juris Rn. 31, und vom 16.10.2018 - 8 S 2368/16 -, juris Rn. 38; VGH Baden-Württemberg, Urteile vom 27.05.1994 - 5 S 2193/93 -, VBlBW 1995, 26, und vom 12.09.2018 - 3 S 372/18 -, juris Rn. 18; BayVGH, Urteile vom 24.02.2010 - 9 N 07.1416 -, juris Rn. 17, und vom 10.05.2016 - 9 N 14.2674 -, BayVBl 2017, 413 = juris Rn. 17; OVG NRW, Urteil vom 22.05.2000 - 10a D 139/98.NE -, BauR 2001, 84).
  • VGH Baden-Württemberg, 03.09.2019 - 8 S 2056/17

    Antragsbefugnis im Normenkontrollverfahren

    Zwar macht die Antragstellerin zu 2 damit einen abwägungsrelevanten privaten Belang geltend, da zu den Belangen der Landwirtschaft, die bei Aufstellung eines Bebauungsplans gemäß § 1 Abs. 6 Nr. 8 lit. b BauGB als abwägungserheblich zu berücksichtigen sind, auch das Interesse eines Landwirts gehört, von dem Heranrücken einer schutzbedürftigen Bebauung verschont zu bleiben, wenn diese die derzeitige oder künftige Betriebsführung gefährden könnte (vgl. BVerwG, Beschluss vom 02.12.2013 - 4 BN 44.13 -, ZfBR 2014, 377; Senatsurteile vom 14.12.2017 - 8 S 615/15 - und vom 16.10.2018, a.a.O.; juris Rn. 38; VGH Baden-Württemberg, Urteile vom 27.05.1994 - 5 S 2193/93 -, VBlBW 1995, 26, und vom 12.09.2018 - 3 S 372/18 -, BauR 2018, 2011; juris Rn. 18; BayVGH, Urteile vom 24.02.2010 - 9 N 07.1416 -, juris, und vom 10.05.2016 - 9 N 14.2674 -, BayVBl 2017, 413; juris Rn. 17; OVG NW, Urteil vom 22.05.2000 - 10a D 139/98.NE -, BauR 2001, 84).
  • VGH Bayern, 24.04.2012 - 2 ZB 10.2894

    Dorfgebiet; aufgegebene Landwirtschaft; Abweichung von Abstandsflächen;

    Der Verwaltungsgerichtshof (vgl. BayVGH vom 11.7.1994 Az. 14 N 92.2397 BayVBl 1995, 150) ist hingegen nicht der Rechtsprechung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs (vom 16.3.1995 Az. 3 TG 50/95 NVwZ-RR 1995, 633) und des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg (vom 27.5.1994 Az. 5 S 2193/93 VBlBW 1995, 26) gefolgt, welche den Entwurf der VDI-Richtlinie 3473 "Emissionsminderung Tierhaltung: Rinder" als Orientierungsrichtlinie herangezogen haben.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 22.05.2000 - 10a D 139/98

    Verwaltungsprozessrecht:

    Bundesverwaltungsgericht, Urteil vom 14. Januar 1993 - 4 C 19.90 - BRS 55 Nr. 175; enger wohl VGH Baden- Württemberg, Urteil vom 26. Mai 1994 - 5 S 2193/93 - RdL 1996, 24, 26: berücksichtigungsfähig sollen nur Erweiterungsabsichten eines emittierenden Betriebes innerhalb des vorhandenen baulichen Bestandes sein.
  • OVG Brandenburg, 23.05.1995 - 3 D 16/93

    Satzung über einen Vorhaben-und Erschließungsplan; Verletzung des

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 03.11.2000 - 7 B 1533/00
    vgl.: OVG Lüneburg, Beschluss vom 10. März 1993 - 6 M 531/93 - BauR 1993, 444; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 26. Mai 1994 - 5 S 2193/93 - VBlBW 1995, 26; VGH Kassel, Beschluss vom 16. März 1995 - 3 TG 50/95 - BRS 57 Nr. 18.
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 19.06.1996 - 7 A 1222/94

    Geruchsimmissionen; Rinderhaltung; Unzumutbare Beeinträchtigungen der Wohnnutzung

    vgl. hierzu OVG NW, Urteil vom 18. April 1996 - 7a D 99/94.NE - und Beschluß vom 6. Mai 1996 - 7 B 846/96 - Niedersächsiches OVG, Beschluß vom 10. März 1993 - 6 M 531/93 -, BRS 55 Nr. 82; VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 26. Mai 1994 - 5 S 2193/93 -, VBlBW 1995, S. 26.
  • VGH Hessen, 16.03.1995 - 3 TH 50/95

    Geruchsabstand zwischen Rinderhaltung und Wohnnutzung - nachbarlicher

    8 Dafür, daß das streitbefangene Wohnhaus gemäß § 15 Abs. 1 Satz 2 BauNVO gleichwohl unzulässig ist, weil es unzumutbaren Belästigungen durch den landwirtschaftlichen Betrieb des Antragstellers ausgesetzt ist, zieht der Senat zur Beurteilung der durch Rinderhaltung verursachten Emissionen und zur Ermittlung des erforderlichen Abstandes zwischen einem im wesentlichen Rinderhaltung betreibenden landwirtschaftlichen Betrieb sowie einem Wohngebäude nicht, auch nicht mit einem Umrechnungsfaktor zwischen 1:3 und 1:6, die VDI-Richtlinie 3471 "Emissionsminderung Tierhaltung -Schweine" heran, sondern den Entwurf der VDI-Richtlinie 3473 "Emissionsminderung Tierhaltung -Rinder" (vgl. VGH Baden-Württemberg, NK-Urteil vom 26.05.1994 - 5 S 2193/93 - VBlBW 1995, 26).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 20.09.1994 - 9 S 2484/93   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,5055
VGH Baden-Württemberg, 20.09.1994 - 9 S 2484/93 (https://dejure.org/1994,5055)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20.09.1994 - 9 S 2484/93 (https://dejure.org/1994,5055)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 20. September 1994 - 9 S 2484/93 (https://dejure.org/1994,5055)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,5055) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 45, 156 (Ls.)
  • NVwZ-RR 1995, 275
  • VBlBW 1995, 26 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • VGH Baden-Württemberg, 27.09.2012 - 9 S 2143/11

    Abiturprüfung; Sachlichkeits- und Fairnessgebot; kritische Reaktion des Prüfers

    Je nach Qualität der Leistung eines Prüflings können allerdings auch eindeutig kritische Reaktionen eines Prüfers das Gebot der Sachlichkeit und Fairness noch wahren (vgl. Senatsbeschluss vom 20.09.1994 - 9 S 2484/93 -, NVwZ-RR 1995, 275).
  • VGH Bayern, 04.11.2009 - 7 CE 09.2472

    Vorrücken in die nächsthöhere Jahrgangsstufe; Chemie-Schulaufgabe;

    Insoweit ist nicht nur der zeitliche Abstand beanstandeter Äußerungen zur Prüfung relativierend zu berücksichtigen, sondern auch der Umstand, dass im Laufe des Unterrichts eine vielfältige, lockere Kommunikation zwischen Lehrern und Schülern stattfindet; einzelne herausgegriffene Zitate werden dem Zusammenhang mit dem Unterrichtsgeschehen insgesamt in der Regel nicht gerecht (VGH BW vom 20.09.1994 NVwZ-RR 1995, 275).
  • VG Saarlouis, 03.03.2015 - 1 K 2029/13

    Verstoß gegen das Fairnessgebot bei Verwendung eines Smartphones durch einen

    Zimmerling/Brehm, Prüfungsrecht, 2. Aufl. 2001, Rz. 193; BVerwG, Beschluss vom 28.02.1996 - 6 B 65/95 -, NVwZ-RR 1996, 505 = Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 263, Urteil vom 24.02.1993 - 6 C 38/92 -, NVwZ 1993, 686 = Buchholz 421.0 Prüfungswesen Nr. 314; VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 20.09.1994 - 9 S 2484/93 -, NVwZ-RR 1995, 275; OVG Schleswig-Holstein, Urteil vom 23.09.1994 3 L 18/94 -, juris.
  • VG Berlin, 18.01.2012 - 3 K 280.10

    Rechtsschutz gegen Nichtzulassung zur Prüfung

    Im Übrigen kann darauf verwiesen werden, dass nach der Rechtsprechung auch sehr kritische Äußerungen eines Lehrers zu Schülerleistungen und eine mehrere Monate vor einer mündlichen Abschlussprüfung abgegebene negative Erfolgsprognose nicht ohne weiteres die Annahme einer Voreingenommenheit rechtfertigen (vgl. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 20. September 1994 - 9 S 2484/93 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht