Rechtsprechung
   BFH, 10.07.1964 - VI 328/62 U   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1964,903
BFH, 10.07.1964 - VI 328/62 U (https://dejure.org/1964,903)
BFH, Entscheidung vom 10.07.1964 - VI 328/62 U (https://dejure.org/1964,903)
BFH, Entscheidung vom 10. Juli 1964 - VI 328/62 U (https://dejure.org/1964,903)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1964,903) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer

    Steuerliche Gleichstellung einer Partenreederei mit einer Offenen Handelsgesellschaft - Hinzuziehung der anderen Partnereeder von Amts wegen bei Einlegung eines Rechtsmittels gegen die einheitliche Feststellung des Gewinns von nur einem Partnereeder

  • Wolters Kluwer

    Steuerliche Behandlung einer Partenreederei

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 80, 209
  • BStBl III 1964, 550
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BFH, 30.04.1965 - III 25/65 U

    Umfang der Befugnis des Geschäftsführers einer Kommanditgesellschaft zur

    Dieser Mangel ist im Rechtsbeschwerdeverfahren von Amts wegen zu beachten und führt zur Aufhebung der Vorentscheidungen (vgl. Urteile des Bundesfinanzhofs I 25/55 U vom 28. Juni 1955, BStBl 1955 III S. 237, Slg. Bd. 61 S. 101; VI 328/62 U vom 10. Juli 1964, BStBl 1964 III S. 550, Slg. Bd. 80 S. 209).
  • BFH, 28.03.1974 - IV B 58/73

    Einheitliche Gewinnfeststellung - Veranlagungsverfahren der Gesellschafter -

    Wie die Vorentscheidung zu Recht hervorhebt, ist bei der einheitlichen Gewinnfeststellung in einer für das Veranlagungsverfahren der Gesellschafter bindenden Weise auch darüber zu befinden, ob und in welcher Höhe ein Veräußerungsgewinn, insbesondere auch ein Veräußerungsgewinn im Sinne von § 16 Abs. 1 Nr. 2 EStG (Veräußerung eines Mitunternehmeranteils) entstanden ist (vgl. z. B. BFH-Urteil vom 10. Juli 1964 VI 328/62 U, BFHE 80, 209, BStBl III 1964, 550).
  • BFH, 14.05.1969 - VI R 240/68

    Einheitliche Gewinnfeststellung - Personengesellschaft - Geschäftsführer -

    Die unterlassene Beiladung verstößt aber gegen die Grundordnung des gerichtlichen Verfahrens und ist im Revisionsverfahren von Amts wegen zu beachten (ständige Rechtsprechung des BFH: vgl. die Urteile VI 328/62 U vom 10. Juli 1964, BFH 80, 209, BStBl III 1964, 550; VI 77/63 U vom 13. November 1964, BFH 81, 215, BStBl III 1965, 76; IV 258/63, a. a. O.; IV 90/64, a. a. O.).
  • BFH, 30.05.1967 - VI R 86/66

    Aufhebung eines einheitlichen Feststellungbescheids im Rechtsmittelverfahren

    Unterbleibt die Beiziehung, so bedeutet dieser Mangel das Fehlen einer Verfahrensvoraussetzung, die von Amts wegen zu beachten ist und zur Aufhebung des Urteils des FG führt (BFH-Entscheidung I 25/55 U, a. a. O.; VI 328/62 U vom 10. Juli 1964, BFH 80, 209, BStBl III 1964, 550; IV 258/63 vom 10. Februar 1966, BFH 85, 464, BStBl III 1966, 423).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht