Rechtsprechung
   BFH, 13.05.1960 - VI 43/60 U   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1960,1605
BFH, 13.05.1960 - VI 43/60 U (https://dejure.org/1960,1605)
BFH, Entscheidung vom 13.05.1960 - VI 43/60 U (https://dejure.org/1960,1605)
BFH, Entscheidung vom 13. Mai 1960 - VI 43/60 U (https://dejure.org/1960,1605)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1960,1605) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Formlose Inanspruchnahme auf Steuerzahlung von Steuern, die er von den Löhnen der Arbeitnehmer einzubehalten hat

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 71, 131
  • DB 1960, 774
  • BStBl III 1960, 297
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 13.11.1964 - VI 267/63 U

    Erteilung eines formlosen Haftungsbescheids durch das Finanzamt bei

    Die Rechtsgültigkeit des § 46 Abs. 4 LStDV sei von dem Bundesfinanzhof in den Entscheidungen VI 43/60 U vom 13. Mai 1960 (BStBl 1960 III S. 297, Slg. Bd. 71 S. 131); VI 299/61 U vom 6. Juli 1962 (BStBl 1962 III S. 355, Slg. Bd. 75 S. 551) und VI 203/62 vom 8. Februar 1963 (Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung - HFR - 1963 S. 305) bestätigt worden.

    In dem Urteil VI 43/60 U (a.a.O.) ist der Senat zu dem Ergebnis gekommen, daß das Finanzamt, wenn der Arbeitgeber die auf Grund einer Lohnsteueraußenprüfung festgestellte Lohnsteuernachforderung anerkennt, die Nachforderung formlos dadurch geltend gemacht habe, daß sein Prüfer dem Arbeitgeber "die formulierte Anerkennungserklärung zur Unterzeichnung vorlegte".

    Wie bereits im Urteil VI 43/60 U (a.a.O.) ausgeführt ist, fällt die Anforderung von Lohnsteuer nicht unter § 210 b AO.

  • BFH, 06.07.1962 - VI 299/61 U

    Kein Rechtsmittelverzicht durch Anerkennung einer Lohnsteuernachforderung

    Dies hat der Senat bereits in der Entscheidung VI 43/60 U vom 13. Mai 1960 (BStBl 1960 III S. 297, Slg. Bd. 71 S. 131) näher ausgeführt.

    In der Entscheidung des Bundesfinanzhofs VI 43/60 U a.a.O. hat der Senat aber bereits ausgesprochen, daß in der Entgegennahme der Lohnsteueranmeldung bzw. der Lohnsteuerzahlung eine stillschweigende Steueranforderung des Finanzamts liegt und daß der Arbeitgeber diesen ihm gegenüber ergangenen formlosen Steuerbescheid im Berufungsverfahren nach § 235 AO angreifen kann.

  • BFH, 28.01.1976 - IV R 168/73

    Lohnsteuer-Außenprüfer - Lohnsummensteuerprüfung - Anerkennungserklärung -

    daß er dem Arbeitgeber "die formulierte Anerkennungserklärung zur Unterzeichnung vorlegt" (BFH-Urteile vom 13. Mai 1960 VI 43/60 U, BFHE 71, 131, BStBl III 1960, 297; siehe aber auch BFH-Urteil vom 17. September 1974 VI R 71/72, BFHE 113, 376, BStBl II 1975, 49).
  • BFH, 01.12.1967 - VI B 72/67

    Lohnsteuererstattung - Lohnsteuer-Jahresausgleich - Rechtsbehelf - Aussetzung der

    Führt der Arbeitgeber die Lohnsteuer für Rechnung des Arbeitnehmers an das FA ab, so liegt in der Entgegennahme der Lohnsteuerbeträge durch das FA zwar ein stillschweigender Lohnsteuerbescheid (Urteil des Senats VI 43/60 U vom 13. Mai 1960, BFH 71, 131, BStBl III 1960, 297).
  • BFH, 04.08.1967 - VI R 198/66

    Rüge der Übermüdung eines Richters

    Bei formlosen Steuerbescheiden werde die Rechtsmittelfrist in Lauf gesetzt, auch wenn sie keine Rechtsmittelbelehrung enthielten (Urteil des BFH VI 43/60 U vom 13. Mai 1960, BFH 71, 131, BStBl III 1960, 297).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht