Rechtsprechung
   BFH, 07.04.1992 - VI R 113/88   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,911
BFH, 07.04.1992 - VI R 113/88 (https://dejure.org/1992,911)
BFH, Entscheidung vom 07.04.1992 - VI R 113/88 (https://dejure.org/1992,911)
BFH, Entscheidung vom 07. April 1992 - VI R 113/88 (https://dejure.org/1992,911)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,911) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Simons & Moll-Simons

    EStG § 9 Abs. 1 Satz 1, § 9 a Abs. 1 Nr. 1, § 19; AO 1977 § 162

  • Wolters Kluwer

    Dienstreise - Ermittlung anfallender Kfz-Kosten - Teilnachweis tatsächlich entstandener Kosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ermittlung von KfZ-Kosten aus Dienstreisen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    §§ 9, 9a, 19 EStG
    Einkommensteuer; beruflich veranlaßte Pkw-Kosten bei Teilnachweis

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • BFHE 167, 421
  • BB 1992, 1344
  • BB 1992, 2348
  • DB 1992, 1503
  • BStBl II 1992, 854
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • FG Saarland, 24.05.2017 - 2 K 1082/14

    Steuerfreiheit von Fahrtkostenerstattungen

    Deshalb ist die Steuerfreiheit dieser Kosten grundsätzlich nachweisgebunden (vgl. etwa BFH vom 7. April 1992 VI R 113/88, BStBl II 1992, 854).
  • BFH, 15.03.2011 - VI B 145/10

    Pauschaler Kilometersatz

    Die Kosten sind grundsätzlich nachweisgebunden (vgl. etwa BFH-Urteil vom 7. April 1992 VI R 113/88, BFHE 167, 421, BStBl II 1992, 854).

    Ist der Arbeitnehmer, wie hier der Kläger und Beschwerdeführer (Kläger), der Auffassung, dass der pauschale Kilometersatz nicht (mehr) realitätsgerecht ist, sind bei entsprechendem Nachweis die tatsächlichen Kosten in Abzug zu bringen (zur Schätzung s. BFH-Urteil in BFHE 167, 421, BStBl II 1992, 854).

  • FG Münster, 28.06.2018 - 6 K 845/15
    Etwaige Abweichungen von den tatsächlichen Gegebenheiten haben die Beteiligten hinzunehmen, weil Unsicherheiten jeder Schätzung immanent sind (vgl. BFH-Urteil vom 07.04.1992 VI R 113/88, BFHE 167, 421, BStBl II 1992, 854).
  • FG Hamburg, 22.05.1997 - II 5/97

    Streit um die Berücksichtigungsfähigkeit von Gebühren für Kontoführung und

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 22.12.2000 - IV B 4/00

    Nachweis von WK

    Das ergibt sich auch aus dem BFH-Urteil vom 7. April 1992 VI R 113/88 (BFHE 167, 421, BStBl II 1992, 854).
  • BFH, 23.10.1992 - VI R 1/92

    Arbeitnehmerzuschuß zur Anschaffung eines Firmenwagens

    Von diesen Grundsätzen ist der Senat auch nicht im Urteil vom 7. April 1992 VI R 113/88 (BFHE 167, 421, BStBl II 1992, 854) abgerückt.
  • FG München, 19.11.2004 - 8 K 2408/02

    Keine Minderung des geldwerten Vorteils bei Kfz-Überlassung wegen Bezinkosten;

    Das Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 07.04.1992 VI R 113/88 (BStBl II 1992, 854 ), mit welchem in Teilbereichen die Schätzungsmöglichkeit bejaht wurde, sei zu einem Fall mit Einzelnachweis ergangen und bei der pauschalen Nutzungswertermittlung nach der 1 %-Methode demzufolge nicht anzuwenden.
  • BFH, 20.07.1999 - X B 10/99

    Schätzungsfälle; grundsätzliche Bedeutung der Rechtssache

    Dies hätte hier außerdem eines besonderen, in der Beschwerdeschrift versäumten Begründungsaufwands (vor allem auch einer eingehenden Auseinandersetzung mit der einschlägigen Rechtsprechung und Literatur; s. z.B. BFH-Beschluß vom 10. Dezember 1998 VIII B 56/98, BFH/NV 1999, 804; Gräber, a.a.O., § 115 Rz. 61, m.w.N.) deshalb bedurft, weil alle vom Kläger angesprochenen Rechtsfragen, sofern sie nicht überhaupt nur die Rechtsanwendung im Einzelfall betreffen (s. dazu oben unter 1.), als grundsätzlich geklärt anzusehen sind: Das gilt ganz allgemein für die Fragen des Verhältnisses von Sachaufklärung und Mitwirkung, des Beweismaßes und der Feststellungslast in (Teil-) Schätzungsfällen (s. Senats-Urteil vom 15. Februar 1989 X R 16/86, BFHE 156, 38, BStBl II 1989, 462; Gräber, a.a.O., § 76 Rz. 28 ff.; § 96 Rz. 9 ff.; vgl. auch BFH-Beschluß vom 1. Dezember 1998 III B 78/97, BFH/NV 1999, 741), ebenso speziell für die Behandlung gemischter PKW-Nutzung im Rahmen des § 4 Abs. 4 des Einkommensteuergesetzes i.d.F. für das Streitjahr 1992 (s. Beschluß des Großen Senats des BFH vom 19. Oktober 1970 GrS 2/70, BFHE 100, 309, BStBl II 1971, 17; w.Nachw. bei Schmidt, Einkommensteuergesetz, 18. Aufl., 1999, § 4 Rz. 375, 582 und 621) oder auch für die --vom Kläger allenfalls mittelbar berührte-- Frage der Bedeutung typisierender Verwaltungsvorschriften bei derartigen Abgrenzungsfragen (vgl. z.B. BFH-Urteil vom 7. April 1992 VI R 113/88, BFHE 167, 421, BStBl II 1992, 854).
  • FG Saarland, 21.03.2013 - 1 K 1043/12

    Keine verfassungswidrige Rückwirkung der Steuerpflicht von Erstattungszinsen

    Zwar ist eine Schätzung möglich, soweit die Besteuerungsgrundlagen nicht genau zu ermitteln sind oder berechnet werden können (BFH vom 7. April 1992 VI R 113/88, BStBl II 1992, 854 ).
  • LSG Schleswig-Holstein, 06.02.2012 - L 5 KR 5/12

    Beitragspflicht von pauschalen Fahrkostenerstattungen in der Sozialversicherung

    Die entsprechenden Aufzeichnungen sind gemäß § 28f Abs. 1 SGB IV geordnet aufzubewahren und im Rahmen der Prüfung vorzulegen (hinsichtlich der steuerrechtlichen Überprüfung siehe BFH vom 7. April 1992 VI R 113/88 -).
  • LSG Schleswig-Holstein, 06.02.2012 - L 5 KR 7/12

    Sozialversicherung - Beitragspflicht von pauschalen Fahrkostenerstattungen -

  • FG München, 08.11.2000 - 1 K 3091/98

    Garagenkosten eines Arbeitnehmers bei Anwendung der 1 v.H.-Methode keine

  • LSG Schleswig-Holstein, 28.12.2011 - L 5 KR 7/12

    Krankenversicherung - Beitragspflicht; ernstliche Zweifel an der Rechtmäßigkeit

  • FG München, 07.03.2006 - 6 K 4483/03

    Aufwendungen für einen Polizei-Diensthund als Werbungskosten

  • FG München, 22.12.2006 - 6 V 2363/06

    Schätzung von Benzinkosten als Betriebsausgaben; Bilanzielle Erfassung einer über

  • FG Hamburg, 22.01.2003 - I 72/02

    Zur Anerkennung von Aufwendungen im Rahmen sogenannter Nichtbeanstandungsgrenzen

  • FG München, 08.03.2001 - 6 K 3625/00

    Höhe des Sachbezugs für die private Nutzung eines betrieblichen Kraftfahrzeuges

  • FG Rheinland-Pfalz, 02.10.1996 - 1 K 1566/95
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht