Rechtsprechung
   BFH, 16.03.1979 - VI R 126/78   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Jurion

    Mehraufwendung - Doppelte Haushaltsführung - Notwendigkeit von Mehraufwendungen - Befriedigung von gesellschaftlichen Bedürfnisse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    EStG § 9 Abs. 1 Nr. 5

  • datenbank.nwb.de (Volltext und Leitsatz)

    Aufwendungen für die Miete am Beschäftigungsort anläßlich einer doppelten Haushaltsführung sind - soweit sie überhöht sind - nicht als Werbungskosten abziehbar

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 127, 393
  • DB 1979, 1256
  • BStBl II 1979, 473



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)  

  • BFH, 09.08.2007 - VI R 10/06  

    Abzugsgrenzen für Wohnungskosten bei doppelter Haushaltsführung

    Der BFH hat bisher allerdings nicht entschieden, welche Angemessenheitsgrenze für den Wohnbedarf der doppelten Haushaltsführung besteht (vgl. BFH-Urteile vom 11. Mai 2005 VI R 7/02, BFHE 209, 502, BStBl II 2005, 782; vom 11. März 2003 IX R 55/01, BFHE 202, 15, BStBl II 2003, 627; vom 3. Dezember 1982 VI R 228/80, BFHE 137, 564, BStBl II 1983, 467, unter 6. der Gründe; vom 16. März 1979 VI R 126/78, BFHE 127, 393, BStBl II 1979, 473; Urteile des FG München vom 28. Mai 2001 13 K 3522/98, juris; des FG Köln vom 14. Mai 1997 2 K 4711/95, EFG 1997, 1108; des FG Baden-Württemberg vom 2. Dezember 1982 I 218/80, EFG 1983, 444; von Beckerath in Kirchhof, EStG, 7. Aufl., § 9 Rz 275; Bergkemper in Herrmann/ Heuer/Raupach, § 9 EStG Rz 490; Blümich/Thürmer, § 9 EStG Rz 387; von Bornhaupt, in: Kirchhof/Söhn/Mellinghoff, EStG, § 9 Rz G 105 ff.; Claßen in Lademann, EStG, § 9 EStG Rz 101; Schmidt/Drenseck, EStG, 26. Aufl., § 9 Rz 157; Söhn, Steuer und Wirtschaft 1983, 193).
  • BFH, 03.12.1982 - VI R 228/80  

    Doppelte Haushaltsführung - Eigentumswohnung am Beschäftigungsort - Mietausgaben

    Notwendig sind sie nach dem Urteil des Senats vom 16. März 1979 VI R 126/78 (BFHE 127, 393, BStBl II 1979, 473) insbesondere dann nicht, wenn sie als überhöht gelten müssen, etwa weil mit ihnen gesellschaftliche Bedürfnisse befriedigt werden sollen.

    Es hat sich insoweit zu Unrecht auf die Entscheidung des Senats in BFHE 127, 393, BStBl II 1979, 473 berufen.

    Entsprechend den Ausführungen des Senats im Urteil vom 17. November 1978 VI R 93/77 (BFHE 126, 440, BStBl II 1979, 146) und im vorgenannten Urteil in BFHE 127, 393, BStBl II 1979, 473 wird das FG dabei insbesondere zu prüfen haben, ob ggf. Gesichtspunkte für eine weiterhin beruflich veranlaßte doppelte Haushaltsführung in der Berufstätigkeit der Ehefrau des Klägers gesehen werden können, die im Streitjahr am Ort des gemeinsamen Hausstandes bei der Stadtverwaltung W beschäftigt war.

  • FG Niedersachsen, 21.10.2014 - 12 K 79/13  

    Ermittlung der tatsächlichen Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und

    Notwendig sind sie nach dem Urteil des BFH vom 16.03.1979, VI R 126/78, BStBl II 1979, 473 insbesondere dann nicht, wenn sie als überhöht gelten müssen, etwa weil mit ihnen gesellschaftliche Bedürfnisse befriedigt werden sollen.
  • FG München, 29.12.2003 - 8 K 4428/00  

    Doppelte Haushaltsführung; Angemessenheit von Mietaufwendungen; AfA für

    Dabei sind solche Mehraufwendungen unberücksichtigt zu lassen, die überhöht sind (BFH-Urteil vom 16. März 1979 VI R 126/78, BStBI II 1979, 473, 474).
  • BFH, 27.07.1995 - VI R 32/95  

    Bei doppelter Haushaltsführung in einer Eigentumswohnung können als

    Überhöht können sie sein, wenn der Steuerpflichtige zur Befriedigung seiner gesellschaftlichen Bedürfnisse eine große und teure Wohnung angemietet hat (vgl. Urteil des Bundesfinanzhofs vom 16. März 1979 VI R 126/78, BFHE 127, 393, BStBl II 1979, 473).
  • FG München, 27.06.2007 - 1 K 621/05  

    Abziehbarkeit von Aufwendungen für eine Zweitwohnung im Rahmen einer doppelten

    Notwendig sind die Kosten für eine Unterkunft insbesondere dann nicht, wenn die Größe der Zweitwohnung den für eine Einzelperson erforderlichen Wohnraum deutlich übersteigt (BFH- Urteil vom 16. März 1979 VI R 126/78, BFHE 127, 393, BStBl II 1979, 473; BFH-Urteil vom 27. Juli 1995 VI R 32/95, BFHE 178, 348, BStBl II 1995, 841; Urteil des Finanzgerichts -FG Rheinland- Pfalz vom 15. Februar 1995 1 K 1672/94, Juris; Urteil des FG Köln vom 14. Mai 1997 2 K 4711/95, Entscheidungen der Finanzgerichte -EFG -1997, 1108).
  • FG München, 28.05.2001 - 13 K 3522/98  

    Notwendige Unterkunftskosten anläßlich einer doppelten Haushaltsführung;

    Sie müssen jedoch dem Umfang nach notwendig sein (vgl. BFH-Urteil vom 16.3.1979 VI R 126/78, BStBl II 1979, 473 ).

    Notwendig sind sie nach dem Urteil des BFH vom 16.3.1979 (BStBl II 1979, 473 ) insbesondere dann nicht, wenn sie als überhöht gelten, etwa weil mit ihnen gesellschaftliche Bedürfnisse befriedigt werden sollen.

  • FG Köln, 05.02.1992 - 4 K 5056/87  

    Abziehbarkeit von Aufwendungen für die Einrichtung einer Wohnung als

    Hierzu gehören auch die Kosten der Unterkunft am inländischen Beschäftigungsort (ständige Rechtsprechung, vgl. BFH, Urteile vom 16.03.1979 VI R 176/78, BStBl II 1979, 473; vom 03.12.1982 VI R 228/80, BStBl II 1983, 467; vom 10.02.1983 VI R 51/79, BStBl II 1983, 515; vgl. ferner Abschnitt 27 Abs. 1 Nr. 4 LStR 1984; Abschnitt 43 Abs. 9 LStR 1990).
  • FG Köln, 06.11.2014 - 13 K 1665/12  

    Ortsübliche Durchschnittsmiete bei doppelter Haushaltsführung

    Notwendig sind Aufwendungen für Mobiliar danach insbesondere dann nicht, wenn sie als überhöht gelten müssen, weil - wie der BFH es formuliert - "mit ihnen gesellschaftliche Bedürfnisse befriedigt werden sollen" (BFH in BStBl II 1983, 467, 471, unter Hinweis auf BFH-Urteil vom 16.3.1979 VI R 126/78, BStBl II 1979, 473).
  • FG Düsseldorf, 17.02.2004 - 17 K 6386/02  

    Unterkunftskosten für Zweitwohnung von 94 qm sind keine notwendigen Kosten einer

    Notwendig sind sie insbesondere dann nicht, wenn die Größe der Zweitwohnung den für eine Einzelperson erforderlichen Wohnraum deutlich übersteigt (BFH-Urt. v. 16.03.1979 VI R 126/78, a.a.O.; Urt. des Finanzgerichts - FG - Rheinland-Pfalz v. 15.02.1995 1 K 1672/94 JURIS-Nr.: DVRE000126507; Urt. des FG Köln v. 14.05.1997 2 K 4711/95, Entscheidungen der Finanzgerichte - EFG - 1997, 1108).
  • FG Hamburg, 08.03.2002 - II 42/01  

    Doppelte Haushaltsführung: Beschränkung der Mehraufwendungen auf das Notwendige

  • BFH, 19.04.1985 - VI R 5/82  

    Ansatz notwendiger Mehraufwendungen aus Anlass einer doppelten Haushaltsfürhung

  • FG Hamburg, 04.10.1999 - II 237/99  

    Aufwendungen für eine doppelte Haushaltsführung als Werbungskosten;

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht