Rechtsprechung
   BFH, 07.06.2018 - VI R 13/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,27893
BFH, 07.06.2018 - VI R 13/16 (https://dejure.org/2018,27893)
BFH, Entscheidung vom 07.06.2018 - VI R 13/16 (https://dejure.org/2018,27893)
BFH, Entscheidung vom 07. Juni 2018 - VI R 13/16 (https://dejure.org/2018,27893)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,27893) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW

    § 8 Abs. 2 Satz 11 des Einkommensteuergesetzes (EStG), § ... 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 EStG, § 8 Abs. 2 Satz 11 EStG, § 8 Abs. 2 Satz 1 EStG, Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes, § 40b EStG, § 3 Nrn. 56 und 63 EStG, § 22 Nr. 5 EStG, § 19 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 EStG, § 118 Abs. 2 FGO, § 135 Abs. 2 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Beiträge des Arbeitgebers für eine private Zusatzkrankenversicherung seiner Arbeitnehmer als Sachbezug

  • Wolters Kluwer

    Ertragsteuerliche Behandlung der Gewährung von Krankenversicherungsschutz durch den Arbeitgeber

  • Betriebs-Berater

    Beiträge des Arbeitgebers für eine private Zusatzkrankenversicherung seiner Arbeitnehmer als Sachbezug

  • Techniker Krankenkasse
  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ertragsteuerliche Behandlung der Gewährung von Krankenversicherungsschutz durch den Arbeitgeber

  • datenbank.nwb.de

    Beiträge des Arbeitgebers für eine private Zusatzkrankenversicherung seiner Arbeitnehmer als Sachbezug

Kurzfassungen/Presse (13)

  • IWW (Kurzinformation)

    Lohnsteuer | Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn bei einer Krankenzusatzversicherung über den Arbeitgeber

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    Arbeitnehmerbesteuerung: Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Arbeitnehmerbesteuerung - und die Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die private Zusatzkrankenversicherung des Arbeitnehmers - und die Beiträge des Arbeitgebers

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitnehmerbesteuerung: Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Zur Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn bei der Gewährung von Krankenversicherungsschutz

  • versr.de (Kurzinformation)

    Arbeitnehmerbesteuerung: Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Beiträge des Arbeitgebers für eine private Zusatzkrankenversicherung seiner Arbeitnehmer als Sachbezug

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    44-EUR-Freigrenze: Wann Krankenversicherungsschutz als Sachlohn steuerfrei bleiben kann

  • aerztezeitung.de (Pressebericht, 19.10.2018)

    Mitarbeiterbindung: Betriebliche Krankenversicherung liegt im Trend

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung, 23.01.2019)

    Steuern: Zuwendung an MFA mit Tücken

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Abgrenzung zwischen Barlohn und Sachbezug

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Doch keine Einschränkungen bei Sachbezügen und der 44-EUR-Grenze

In Nachschlagewerken

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 19, EStG § 8 Abs 2 S 11
    Krankenversicherung, Arbeitgeber, Barlohn, Sachbezug, Freigrenze

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 261, 531
  • BB 2018, 2198
  • BB 2018, 2661
  • DB 2018, 2414
  • NZA-RR 2019, 110
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BFH, 04.07.2018 - VI R 16/17

    Arbeitnehmerbesteuerung: Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn

    Anders als in der am 7. Juni 2018 entschiedenen Sache VI R 13/16 (zur amtlichen Veröffentlichung bestimmt) gewährte die Klägerin ihren Mitarbeitern keinen betrieblichen Krankenversicherungsschutz.
  • BSG, 13.12.2018 - B 10 EG 9/17 R

    Anspruch auf Elterngeld

    Auch in Ansehung der abweichenden steuerrechtlichen Handhabung von Zukunftssicherungsleistungen durch die Finanzverwaltung, welche die Anwendung der Freigrenze nach § 8 Abs. 2 EStG wegen des insoweit besonders ausgestalteten Freistellungssystems auf Zukunftssicherungsleistungen nicht für sachgerecht erachtet (Schreiben des BMF vom 10.10.2013 - IV C 5 - S 2334/13/10001 - BStBl 2013 I 1301), hat der BFH diese Rechtsprechung zwischenzeitlich bestätigt (vgl BFH Urteil vom 7.6.2018 - VI R 13/16 - BFHE 261, 531 = Juris RdNr 13 ff).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht