Rechtsprechung
   BFH, 11.11.2010 - VI R 21/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,684
BFH, 11.11.2010 - VI R 21/09 (https://dejure.org/2010,684)
BFH, Entscheidung vom 11.11.2010 - VI R 21/09 (https://dejure.org/2010,684)
BFH, Entscheidung vom 11. November 2010 - VI R 21/09 (https://dejure.org/2010,684)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,684) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Gutschein über in Euro lautenden Höchstbetrag für Warenbezug ist Sachbezug i. S. des § 8 Abs. 2 Satz 9 EStG - Abgrenzung zwischen Barlohn und Sachbezügen

  • IWW
  • openjur.de

    Gutschein über in Euro lautenden Höchstbetrag für Warenbezug ist Sachbezug i.S. des § 8 Abs. 2 Satz 9 EStG; Abgrenzung zwischen Barlohn und Sachbezügen

  • Bundesfinanzhof

    Gutschein über in Euro lautenden Höchstbetrag für Warenbezug ist Sachbezug i.S. des § 8 Abs. 2 Satz 9 EStG - Abgrenzung zwischen Barlohn und Sachbezügen

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 8 Abs 2 S 1 EStG 2002, § 8 Abs 2 S 9 EStG 2002, § 19 Abs 1 EStG 2002, R 31 Abs 1 S 7 LStR 2004
    Gutschein über in Euro lautenden Höchstbetrag für Warenbezug ist Sachbezug i.S. des § 8 Abs. 2 Satz 9 EStG - Abgrenzung zwischen Barlohn und Sachbezügen

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Gutscheine Sachzuwendung - sofern diese keinen "Lohnersatz" darstellen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unterscheidung von Barlöhnen und Sachbezügen nach dem Rechtsgrund des Zuflusses; Auswirkung der Art und Weise einer Anspruchserfüllung und Verschaffung eines zugesagten Vorteils durch einen Arbeitgeber auf die Qualifizierung als Barlohn oder Sachbezug; Zuwendung einer Sache i.S.d. § 8 Abs. 2 S. 1, 9 Einkommensteuergesetz ( EStG ) bei Überlassung eines bei einer Handelskette einlösbaren Gutscheins für den Bezug einer Sache aus deren Warensortiment

  • datenbank.nwb.de

    Gutschein über in Euro lautenden Höchstbetrag für Warenbezug ist Sachbezug i.S. des § 8 Abs. 2 Satz 9 EStG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (18)

  • Bundesfinanzhof (Pressemitteilung)

    Tank- und Geschenkgutscheine des Arbeitgebers können steuerbefreiter Sachlohn sein

  • meyer-koering.de (Ausführliche Zusammenfassung)

    Benzin-, Tank- und Geschenkgutscheine des Arbeitgebers als steuerbefreiter Sachlohn (Änderung der Rechtsprechung)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Tank- und Geschenkgutscheine des Arbeitgebers

  • lto.de (Kurzinformation)

    Geschenkgutscheine des Arbeitgebers können lohnsteuerbefreit sein

  • lto.de (Kurzinformation)

    Geschenkgutscheine des Arbeitgebers können lohnsteuerbefreit sein

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Unterscheidung von Barlöhnen und Sachbezügen nach dem Rechtsgrund des Zuflusses; Auswirkung der Art und Weise einer Anspruchserfüllung und Verschaffung eines zugesagten Vorteils durch einen Arbeitgeber auf die Qualifizierung als Barlohn oder Sachbezug; Zuwendung einer Sache i.S.d. § 8 Abs. 2 S. 1, 9 Einkommensteuergesetz (EStG) bei Überlassung eines bei einer Handelskette einlösbaren Gutscheins für den Bezug einer Sache aus deren Warensortiment

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Gutscheine des Arbeitgebers können "Sachlohn" und damit von der Lohnsteuer befreit sein

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Gutschein über in Euro lautenden Höchstbetrag für Warenbezug ist Sachbezug i. S. d. § 8 Abs. 2 S. 9 EStG

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Grundsätze zur Unterscheidung von Bar- und bis 44 EUR steuerfreiem Sachlohn

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Tankgutschein kann steuerbefreiter Sachlohn sein

  • random-coil.de (Kurzinformation)

    Weise Entscheidungen des BFH oder: wie kompliziert möchte die Finanzverwaltung das Steuerrecht noch machen?

  • steuer-schutzbrief.de (Kurzinformation)

    BFH vereinfacht Tankgutscheine und Geschenkgutscheine

  • rechtsanwalt-arbeitsrecht-berlin.com (Kurzinformation)

    Arbeitgeber kann Arbeitnehmer steuerfrei Tankgutscheine gewähren

  • cpm-steuerberater.de (Kurzinformation)

    Wenn der Chef die Tankkosten bezahlt

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Tank- und Geschenkgutscheine des Arbeitgebers können steuerbefreiter Sachlohn sein

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Tank- und Geschenkgutscheine als Sachbezug

  • pwc.de (Kurzinformation)

    Neue Grundsätze zur Abgrenzung zwischen Barlohn und Sachbezügen

  • ecovis.com (Kurzinformation)

    Gutscheine als Sachbezug

Besprechungen u.ä. (2)

  • wps-de.com (Entscheidungsbesprechung)

    Tank- und Geschenkgutscheine des Arbeitgebers können steuerbefreiter Sachlohn sein


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • IWW (Kurzaufsatz mit Bezug zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Lohnsteuer - Die richtige Gestaltung bei Warengutscheinen

In Nachschlagewerken

Sonstiges (4)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zu den Urteilen des BFH vom 11.11.2010, Az.: VI R 21/09, VI R 27/09, VI R 41/10 (Abgrenzung Barlohn - geldwerter Vorteil)" von StB/Dipl.-Finw. Michael Seifert, original erschienen in: StuB 2011, 189 - 190.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BFH vom 11.11.2010, Az.: VI R 21/09 (Tank- und Geschenkgutscheine als steuerbefreiter Sachlohn)" von Dipl.-Finw. Karl-Heinz Günther, original erschienen in: EStB 2011, 95 - 96.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Abgrenzung von Bar- und Sachlohn - Praxisfolgen der neuen BFH-Rechtsprechung zu Gutscheinen" von Dipl.-Kfm. Lukas Hilbert, original erschienen in: NWB 2011, 1538 - 1542.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Es geht auch einfach: Die neuen Grundsätze bei der Abwicklung von Warengutscheinen" von StB Hans-Peter Schneider und StB Dipl.-Kfm. Peter Hoffmann und StB Dipl.-Kfm. Bernd Hage, original erschienen in: Stbg 2011, 169 - 169.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 232, 50
  • BB 2011, 405
  • BB 2011, 806
  • BStBl II 2011, 383
  • NZA-RR 2011, 313
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • BGH, 25.04.2017 - XI ZR 108/16

    Wirksamer Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrages: Berücksichtigung der

    Zwar findet § 44 Abs. 1 Satz 7 bis 9 EStG auf die Aufrechnung keine Anwendung, weil allein der Umstand, dass im Falle der Aufrechnung dem Verbraucher die Nutzungen "unbar" zufließen, nicht dazu führt, dass von einem Sachbezug im Sinne des § 8 Abs. 2 EStG auszugehen wäre (vgl. BFHE 232, 50 Rn. 11 f.; Kirchhof in Kirchhof, EStG, 16. Aufl., § 8 Rn. 15).
  • BFH, 07.06.2018 - VI R 13/16

    Arbeitnehmerbesteuerung: Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn

    Nach der Senatsrechtsprechung ist für die Abgrenzung von Bar- und Sachlohn der Rechtsgrund des Zuflusses entscheidend (grundlegend Senatsurteile vom 11. November 2010 VI R 21/09, BFHE 232, 50, BStBl II 2011, 383; VI R 27/09, BFHE 232, 56, BStBl II 2011, 386, und VI R 41/10, BFHE 232, 62, BStBl II 2011, 389).

    aa) Soweit FA und BMF sich allgemein gegen die "ausweitende Auslegung" des Sachlohnbegriffs durch die Senatsurteile in BFHE 232, 50, BStBl II 2011, 383, in BFHE 232, 56, BStBl II 2011, 386 und in BFHE 232, 62, BStBl II 2011, 389 wenden, lassen sie außer Acht, dass sich der Senat in diesen Urteilen mit der auch nun wieder angeführten Gesetzesbegründung als "Beitrag zur Steuervereinfachung" (BTDrucks 13/1686, S. 8) befasst und darauf hingewiesen hat, diese gehe gerade nicht auf die streitige Frage nach der Abgrenzung zwischen Barlohn und Sachbezug ein.

    Zur Vermeidung von Wiederholungen wird auf die Ausführungen in den Senatsurteilen in BFHE 232, 50, BStBl II 2011, 383, in BFHE 232, 56, BStBl II 2011, 386 und in BFHE 232, 62, BStBl II 2011, 389 (jeweils unter II.1.c bb) verwiesen.

  • BFH, 04.07.2018 - VI R 16/17

    Arbeitnehmerbesteuerung: Abgrenzung zwischen Bar- und Sachlohn

    Nach der Senatsrechtsprechung ist für die Abgrenzung von Bar- und Sachlohn der Rechtsgrund des Zuflusses entscheidend (grundlegend Senatsurteile vom 11. November 2010 VI R 21/09, BFHE 232, 50, BStBl II 2011, 383; VI R 27/09, BFHE 232, 56, BStBl II 2011, 386, und VI R 41/10, BFHE 232, 62, BStBl II 2011, 389).

    Bei einem Geschenkgutschein, wie er der Entscheidung in BFHE 232, 50, BStBl II 2011, 383 zugrunde liegt, handelt es sich um ein so genanntes kleines Inhaberpapier i.S. des § 807 BGB (hierzu Urteil des Bundesgerichtshofs vom 15. Dezember 1953 I ZR 167/53, BGHZ 11, 274, 278, und BFH-Urteil vom 4. Dezember 1959 III 317/59 S, BFHE 70, 212, BStBl III 1960, 80).

  • FG Baden-Württemberg, 08.04.2016 - 10 K 2128/14

    Einbeziehung von Versand- und Handlingskosten in die Bewertung von Sachbezügen -

    Zwar liege ein Sachbezug dann nicht vor, wenn der Arbeitnehmer anstelle der Sachleistung Barlohn verlangen könne (BFH-Urteil vom 11.11.2010 VI R 21/09, BStBl II 2011, 383).
  • BFH, 21.08.2012 - IX R 55/10

    Zufluss von Pachtzahlungen in Geldeswert

    Denn trotz einer gewissen Handelbarkeit oder Tauschfähigkeit besteht ein solcher Gutschein nicht in Geld im Sinne der Negativabgrenzung in § 8 Abs. 2 Satz 1 EStG und bleibt daher Sachbezug (vgl. BFH-Urteile vom 11. November 2010 VI R 21/09, BFHE 232, 50, BStBl II 2011, 383 --Geschenkgutscheine--; vom 11. November 2010 VI R 27/09, BFHE 232, 56, BStBl II 2011, 386 --Tankkarten--, und VI R 41/10, BFHE 232, 62, BStBl II 2011, 389 --Tankgutscheine--, jeweils unter II.1.c).
  • BAG, 14.11.2012 - 5 AZR 815/11

    Warengutschein

    Ob ein solcher Sachbezug vorliegt, entscheidet sich nach dem Rechtsgrund des Zuflusses, also danach, was der Arbeitnehmer vom Arbeitgeber beanspruchen kann (vgl. BFH 11. November 2010 - VI R 21/09 - BFHE 232, 50 zu § 8 Abs. 2 EStG; 6. März 2008 - VI R 6/05 - BFHE 220, 478) .
  • LSG Berlin-Brandenburg, 01.12.2017 - L 1 KR 86/17

    Beitragsfreier Arbeitslohn - Tankgutscheine - Tatbestandswirkung des Steuerrechts

    Mit Schreiben vom 10. Mai 2011 beantragte der Kläger die Überprüfung des Betriebsprüfungsbescheides und verwies dazu auf Urteile des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 11. November 2010 - VI R 21/09, 27/09, 41/10. Durch Bescheid vom 9. Januar 2012 lehnte die Beklagte die Rücknahme ihres Bescheides vom 21. Dezember 2010 ab.

    Der Senat schließt sich insoweit der Rechtsprechung des BFH an (BFH Urt. v. 11. November 2010 - VI R 21/09, 27/09 und 41/10).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht