Rechtsprechung
   BFH, 14.11.1986 - VI R 214/83   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1986,1727
BFH, 14.11.1986 - VI R 214/83 (https://dejure.org/1986,1727)
BFH, Entscheidung vom 14.11.1986 - VI R 214/83 (https://dejure.org/1986,1727)
BFH, Entscheidung vom 14. November 1986 - VI R 214/83 (https://dejure.org/1986,1727)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1986,1727) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Simons & Moll-Simons

    AO 1977 § 168, § 191 Abs. 1, § 218 Abs. 1, § 348 Abs. 1 Nrn. 1 und 4, § 355; EStG 1977 § 42d Abs. 4 Nr. 2

  • Wolters Kluwer

    Lohnsteuer-Außenprüfung - Anerkennung einer Zahlungsverpflichtung - Schriftliche Anerkennung - Schriftlicher Haftungsbescheid

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Schriftformerfordernis für den Haftungsbescheid des FA auch bei Anerkenntnis der Zahlungsverpflichtung durch den Arbeitgeber gem. § 42d Abs. 4 Nr. 2 EStG; Abgabe des Anerkenntnisses ist ohne Auswirkung auf den Lauf einer Einspruchsfrist

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BFHE 148, 316
  • BB 1987, 467
  • BStBl II 1987, 198
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • FG Niedersachsen, 25.09.2018 - 8 K 95/18

    Rückwirkende Festsetzung von Kindergeld

    Die Trennung von Festsetzungs- und Erhebungsverfahren ist für jede Steuerart verbindlich, soweit ein Einzelsteuergesetz nicht ausdrücklich anderes regelt (BFH-Urteil vom 14.11.1986 VI R 214/83, BStBl. II 1987, 198; BFH-Urteil vom 14.11.1986 - VI R 226/83, BFH/NV 1987, 287).
  • BFH, 13.09.2000 - I R 61/99

    Umsatzabhängige Vergütung bei partiarischen Darlehen

    Insbesondere werden durch dieses Wahlrecht nicht die Unterschiede zwischen Haftungs- und Steuerschuld in "rechtsstaatlich bedenklicher Weise vermischt" (so aber Niedersächsisches FG, Urteil vom 29. Juni 1999 VI 177/96, EFG 2000, 468; im Ergebnis Trzaskalik in Kirchhof/ Söhn, a.a.O., § 41a Rdnr. A 17 ff. und § 42d Rdnr. E 2, und in Hübschmann/Hepp/Spitaler, Abgabenordnung-Finanzgerichtsordnung, 10. Aufl., § 167 AO Rz. 5; FG Münster, Urteil vom 2. Februar 1998 15 V 7148/97 L, EFG 1998, 823, allerdings unter Berufung auf das noch nach Maßgabe von § 167 Abs. 1 Satz 1 AO 1977 a.F. ergangene und damit zwischenzeitlich überholte Urteil des Bundesfinanzhofs --BFH-- vom 14. November 1986 VI R 214/83, BFHE 148, 316, BStBl II 1987, 198).
  • BFH, 07.07.2004 - VI R 171/00

    Nichtabführung von Lohnsteuer - Finanzamt darf die Lohnsteuer schätzen

    Der Bundesfinanzhof (BFH) habe mit Urteil des vom 14. November 1986 VI R 214/83 (BFHE 148, 316, BStBl II 1987, 198) entschieden, dass die Regelungen der AO 1977 den Verfahrensvorschriften des EStG im Range vorgehen, soweit sich nicht aus der AO 1977 oder dem EStG etwas anderes ergebe.
  • BFH, 07.07.2004 - VI R 168/01

    LSt: unterlassene Anmeldung

    Die AO 1977 gehe den Verfahrensvorschriften des EStG im Range vor, soweit sich aus den Vorschriften nichts anderes ergebe, wie der BFH mit Urteil vom 14. November 1986 VI R 214/83 (BFHE 148, 316, BStBl II 1987, 198) entschieden habe.
  • FG Nürnberg, 28.07.2021 - 3 K 1589/20

    Rückwirkende Auszahlung von Kindergeld für EU- Bürger

    Die Trennung von Festsetzungs- und Erhebungsverfahren ist für jede Steuerart verbindlich, soweit ein Einzelsteuergesetz nicht ausdrücklich anderes regelt (BFH-Urteile vom 14.11.1986 VI R 214/83, BStBl. II 1987, 198; vom 14.11.1986 VI R 226/83, BFH/NV 1987, 287).
  • FG Nürnberg, 08.05.2019 - 3 K 193/19

    Kindergeld für April 2017 bis Juli 2017

    Die Trennung von Festsetzungs- und Erhebungsverfahren ist für jede Steuerart verbindlich, soweit ein Einzelsteuergesetz nicht ausdrücklich anderes regelt (BFH-Urteile vom 14.11.1986 VI R 214/83, BStBl. II 1987, 198; vom 14.11.1986 VI R 226/83, BFH/NV 1987, 287).
  • FG Münster, 20.09.2000 - 15 K 6695/98

    Entrichtungsschuld bei rückständigen Lohnsteuern und Lohnnebenforderungen;

    Hieraus kann der Umkehrschluss gezogen werden, dass im Falle der unterlassenen LSt-Anmeldung ein Haftungsbescheid erforderlich ist (im Ergebnis ebenso: Hübschmann/Hepp/Spitaler, Kommentar zur Abgabenordnung und Finanzgerichtsordnung , § 167 AO , Rdn. 5; Kirchhof/Söhn, Einkommensteuergesetz Kommentar, Band 13, § 41 a Rdn. A 17 ff.; BFH-Urteil vom 15. Mai 1998 - VI R 95/97 -, BFH/NV 1998, 1193 ; FG Düsseldorf, Beschluss vom 24. März 1999 - 3 V 5084/98 A -, DStRE 1999, 565; FG Hamburg, Beschluss vom 17. Juni 1996 - II 40/96 -, EFG 1997, 17 zu § 50 a EStG ; und wohl auch BFH-Urteil vom 14. November 1986 - VI R 214/83 -, BFHE 148, 316 , BStBl II 1987, 198 ) .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht