Rechtsprechung
   BFH, 06.05.2010 - VI R 25/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,1204
BFH, 06.05.2010 - VI R 25/09 (https://dejure.org/2010,1204)
BFH, Entscheidung vom 06.05.2010 - VI R 25/09 (https://dejure.org/2010,1204)
BFH, Entscheidung vom 06. Mai 2010 - VI R 25/09 (https://dejure.org/2010,1204)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,1204) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • lexetius.com

    Aufwendungen für das Anfrageverfahren nach § 7a SGB IV sind Werbungskosten

  • IWW
  • openjur.de

    Aufwendungen für das Anfrageverfahren nach § 7a SGB IV sind Werbungskosten

  • Bundesfinanzhof

    Aufwendungen für das Anfrageverfahren nach § 7a SGB IV sind Werbungskosten

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 9 Abs 1 S 1 EStG 2002, § 10 Abs 1 Nr 2 EStG 2002, § 10 Abs 1 Nr 3 EStG 2002, § 7 SGB 4, § 7a Abs 1 SGB 4
    Aufwendungen für das Anfrageverfahren nach § 7a SGB IV sind Werbungskosten

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Aufwendungen für das Anfrageverfahren nach § 7a SGB IV sind Werbungskosten

  • Betriebs-Berater

    Aufwendungen für das Anfrageverfahren nach § 7a SGB IV sind Werbungskosten

  • streifler.de (Kurzinformation und Volltext)

    Statusfeststellungsverfahren

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Aufwendungen im Zusammenhang mit einem Statusfeststellungsverfahren nach § 7a Sozialgesetzbuch Viertes Buch ( SGB IV ) als Werbungskosten bei Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit

  • datenbank.nwb.de

    Aufwendungen für das Anfrageverfahren nach § 7a SGB IV sind Werbungskosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Aufwendungen für das Statusfeststellungsverfahren

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Aufwendungen im Zusammenhang mit einem Statusfeststellungsverfahren nach § 7a Sozialgesetzbuch Viertes Buch (SGB IV) als Werbungskosten bei Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    GmbH-Geschäftsführer: Beratungshonorar als Werbungskosten (BFH)

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Kosten zur Klärung der Sozialversicherungspflicht absetzbar

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Aufwendungen für das Anfrageverfahren nach § 7a SGB IV

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Aufwendungen für Statusfeststellungsverfahren als Werbungskosten

  • steuerberaten.de (Kurzinformation)

    Kosten für die Klärung der Sozialversicherungspflichtigkeit

  • deloitte-tax-news.de (Kurzinformation)

    Aufwendungen für ein Statusfestellungsverfahren nach § 7a SGB IV sind Werbungskosten

  • koesterblog.com (Kurzinformation)

    Honoraraufwendungen des GmbH-Geschäftsführers zur Prüfung der Sozialversicherungspflicht sind Werbungskosten

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 229, 297
  • NJW 2010, 3391
  • NZA 2011, 142
  • BB 2010, 1821
  • DB 2010, 1564
  • BStBl II 2010, 851
  • NZA-RR 2010, 539
  • NZG 2010, 1279
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BFH, 05.07.2012 - VI R 50/10

    Kosten für Telefongespräche eines Soldaten der Marine während des Einsatzes auf

    Maßgebend dafür, ob ein solcher Zusammenhang besteht, ist zum einen die wertende Beurteilung des die betreffenden Aufwendungen auslösenden Moments und zum anderen die Zuweisung dieses maßgebenden Besteuerungsgrundes zur einkommensteuerrechtlich relevanten Erwerbssphäre (BFH-Urteil vom 6. Mai 2010 VI R 25/09, BFHE 229, 297, BStBl II 2010, 851, m.w.N.).
  • BFH, 09.02.2012 - VI R 23/10

    Werbungskosten durch Aufwendungen für arbeitsgerichtlichen Vergleich

    Maßgebend dafür, ob ein solcher Zusammenhang besteht, ist zum einen die wertende Beurteilung des die betreffenden Aufwendungen auslösenden Moments, zum anderen die Zuweisung dieses maßgebenden Besteuerungsgrundes zur einkommensteuerrechtlich relevanten Erwerbssphäre (ständige Rechtsprechung, zuletzt z.B. BFH-Urteile vom 6. Mai 2010 VI R 25/09, BFHE 229, 297, BStBl II 2010, 851; vom 17. September 2009 VI R 24/08, BFHE 226, 321, BStBl II 2010, 198).
  • BFH, 09.11.2015 - VI R 36/13

    Steuerliche Behandlung von Krankheitskosten - Feststellung des Zusammenhangs

    Maßgebend dafür, ob ein solcher Zusammenhang besteht, ist zum einen die wertende Beurteilung des die betreffenden Aufwendungen auslösenden Moments und zum anderen die Zuweisung dieses maßgebenden Besteuerungsgrundes zur einkommensteuerrechtlich relevanten Erwerbssphäre (Senatsurteil vom 6. Mai 2010 VI R 25/09, BFHE 229, 297, BStBl II 2010, 851).
  • BFH, 20.10.2016 - VI R 27/15

    Schadensersatzleistungen als Erwerbsaufwendungen - Beschluss gemäß § 126a FGO

    Maßgebend dafür, ob ein solcher Zusammenhang besteht, ist zum einen die wertende Beurteilung des die betreffenden Aufwendungen auslösenden Moments, zum anderen die Zuweisung dieses maßgebenden Besteuerungsgrundes zur einkommensteuerrechtlich relevanten Erwerbssphäre (ständige Rechtsprechung, z.B. Senatsbeschluss in BFH/NV 2016, 194; Senatsurteile vom 6. Mai 2010 VI R 25/09, BFHE 229, 297, BStBl II 2010, 851, und vom 17. September 2009 VI R 24/08, BFHE 226, 321, BStBl II 2010, 198).
  • FG Thüringen, 12.02.2014 - 3 K 926/13

    Nebenberufliche Erstellung von Lehrbriefen durch eine hauptberufliche Dozentin

    Maßgebend dafür, ob ein solcher Zusammenhang besteht, ist zum einen die wertende Beurteilung des die betreffenden Aufwendungen auslösenden Moments, zum anderen die Zuweisung dieses maßgebenden Besteuerungsgrundes zur einkommensteuerrechtlich relevanten Erwerbssphäre (z.B. BFH-Urteile vom 6. Mai 2010 VI R 25/09, BStBl II 2010, 851; vom 17. September 2009 VI R 24/08, BStBl II 2010, 198).
  • FG Baden-Württemberg, 12.01.2017 - 3 K 1670/15

    Änderung bestandskräftiger Einkommensteuerbescheide nach § 172 Abs. 1 Satz 1 Nr.

    Maßgebend dafür, ob ein solcher Zusammenhang besteht, ist zum einen die wertende Beurteilung des die betreffenden Aufwendungen auslösenden Moments und zum anderen die Zuweisung dieses maßgebenden Besteuerungsgrundes zur einkommensteuerrechtlich relevanten Erwerbssphäre (BFH-Urteil vom 6. Mai 2010 VI R 25/09, BStBl II 2010, 851, m.w.N.).
  • BFH, 14.04.2016 - VI R 61/13

    Zivilprozesskosten zur Unterbindung einer medialen Berichterstattung über eine

    Maßgebend dafür, ob ein solcher Zusammenhang besteht, ist zum einen die wertende Beurteilung des die betreffenden Aufwendungen auslösenden Moments und zum anderen die Zuweisung dieses maßgebenden Besteuerungsgrundes zur einkommensteuerrechtlich relevanten Erwerbssphäre (Senatsurteile vom 6. Mai 2010 VI R 25/09, BFHE 229, 297, BStBl II 2010, 851; vom 8. Juli 2015 VI R 46/14, BFHE 250, 392, BStBl II 2015, 1013; Senatsbeschluss vom 9. November 2015 VI R 36/13, BFH/NV 2016, 194).
  • FG Rheinland-Pfalz, 21.03.2013 - 4 K 1032/10

    Maßgeblichkeit des Feststellungsbescheids des Landesamtes für Versorgung zum

    Maßgebend sind dabei objektive Gesichtspunkte, nicht die Vorstellung des Steuerpflichtigen (vergl. BFH-Urteile vom 6. Mai 2010 VI R 25/09, BStBl II 2010, 851 und vom 9. Februar 2012 VI R 23/10, BStBl II 2012, 829).
  • FG Hamburg, 13.02.2013 - 5 K 50/11

    Werbungskostenabzug eines Pastors im Ruhestand

    Maßgeblich ist, dass die Aufwendungen zu einer der Einkunftsarten i. S. v. § 2 Abs. 1 Nr. 4-7 EStG in einem steuerrechtlich anzuerkennenden wirtschaftlichen Zurechnungszusammenhang stehen (vgl. BFH Beschluss vom 04. Juli 1990 GrS 2-3/88, BFHE 161, 290, BStBl II 1990, 817; BFH Urteil vom 02.05.2001 VIII R 32/00, BStBl II 2001, 668; BFH Urteil vom 09.02.2012 VI R 23/10, BStBl II 2012, 829; BFH Urteil vom 06.05.2010 VI R 25/09, BStBl II 2010, 851).

    Der gegen die genannte Rechtsprechung häufig angeführte Vergleich zu dem Werbungskostenabzug eines Beamten auf Lebenszeit im höchsten Amt seiner Laufbahn trägt ebenso wenig wie der - im Grundsatz allerdings zutreffende - Hinweis darauf, dass eine Verpflichtung zur Vornahme des Aufwands oder zu der unmittelbar den Aufwand verursachenden Handlung nicht Voraussetzung für den Werbungskostenabzug ist (s. bei Vogel a. a. O. S. 192) und sich der Aufwand nicht auf die Höhe der Einkünfte auswirken muss (vgl. BFH Urteil vom 06.05.2010 a. a. O.).

  • FG Berlin-Brandenburg, 07.10.2014 - 6 K 6147/12

    Beiträge für Risikolebensversicherung keine Werbungskosten bei den Einkünften aus

    Maßgebend dafür, ob ein solcher Zusammenhang besteht, ist zum einen die wertende Beurteilung des die betreffenden Aufwendungen auslösenden Moments, zum anderen die Zuweisung dieses maßgebenden Besteuerungsgrundes zur einkommensteuerrechtlich relevanten Erwerbssphäre (ständige Rechtsprechung, vgl. BFH, Urteil vom 06. Mai 2010, VI R 25/09, BStBl II 2010, 851, mit weiteren Nachweisen).
  • FG Niedersachsen, 14.05.2014 - 9 K 99/13

    Strafverteidigungskosten als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und

  • FG Baden-Württemberg, 20.10.2011 - 3 K 2065/10

    Bürgschaftsverluste eines mittelbar beteiligten Gesellschafter-Geschäftsführers

  • FG Münster, 05.12.2012 - 11 K 4517/10

    Abziehbarkeit von Rechtsverfolgungskosten

  • FG Niedersachsen, 24.07.2013 - 9 K 134/12

    Prozesskosten als Werbungskosten bei den sonstigen Einkünften

  • FG Sachsen, 25.07.2012 - 8 K 2495/07

    Ruhegehaltszahlungen an Priester als Versorgungsbezüge Im

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht