Rechtsprechung
   BFH, 14.05.1993 - VI R 29/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1993,8070
BFH, 14.05.1993 - VI R 29/92 (https://dejure.org/1993,8070)
BFH, Entscheidung vom 14.05.1993 - VI R 29/92 (https://dejure.org/1993,8070)
BFH, Entscheidung vom 14. Mai 1993 - VI R 29/92 (https://dejure.org/1993,8070)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1993,8070) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Steuerliche Anerkennung einer Studienreise von Rechtsreferendaren nach Frankreich als Werbungskosten

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

In Nachschlagewerken

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BFH, 21.09.2009 - GrS 1/06

    Aufteilung der Aufwendungen für eine gemischt veranlasste Reise

    bb) Demgegenüber ließ der BFH in zahlreichen anderen Fällen Reisekosten trotz beruflicher Mitveranlassung insgesamt nicht zum Abzug zu (Urteile vom 13. Februar 1980 I R 178/78, BFHE 130, 48, BStBl II 1980, 386 - Studienreisen eines Herstellers und Vertreibers von orthopädischen Hilfsmitteln; vom 8. Juli 1988 VI R 118/86, BFH/NV 1989, 93 - Türkeireise einer Berufsschullehrerin, die fast ausschließlich türkische Schülerinnen unterrichtet; vom 14. Juli 1988 IV R 57/87, BFHE 154, 312, BStBl II 1989, 19 - Steuerberater-Symposium auf der "Finnjet"; vom 1. Dezember 1989 VI R 135/86, BFH/NV 1990, 558; vom 8. August 1991 VI R 161/87, BFH/NV 1992, 100 - jeweils Studienreise eines Lehrers in die DDR; vom 7. September 1990 VI R 110/87, BFH/NV 1991, 232; vom 24. Oktober 1991 VI R 134/87, BFH/NV 1992, 240; vom 14. Mai 1993 VI R 29/92, BFH/NV 1993, 653 - jeweils vom Dienstherrn genehmigte Auslandsstudienreise von Referendaren; vom 27. März 1991 VI R 51/88, BFHE 164, 75, BStBl II 1991, 575 - von der Hochschule genehmigte Auslandsstudienreise eines Geographieprofessors; vom 2. März 1995 IV R 59/94, BFH/NV 1995, 959 - Fortbildungsveranstaltung für Rechtsanwälte in Sils Maria; vom 21. August 1995 VI R 47/95, BFHE 179, 37, BStBl II 1996, 10 - Englandreise einer Englischlehrerin; vom 29. November 2006 VI R 36/02, BFH/NV 2007, 681 - Israelreise einer Religionslehrerin mit dem Schulkollegium).
  • FG Hessen, 02.04.2001 - 9 K 4334/99

    Rechtsanwalt; Juristischer Vorbereitungsdienst; Referendarzeit; Zusatzstudium;

    Aus diesem Grunde scheidet es auch aus, die strittigen Aufwendungen als vorweggenommene Fortbildungskosten im Zusammenhang mit dem nach dem Studium in E aufgenommenen Referendardienst zu berücksichtigen (zur Berücksichtigung der im Rahmen eines Ausbildungsverhältnisses als Referendar entstandenen Aufwendungen als Werbungskosten s. z.B. BFH Urteil vom 14.05.1993 - VI R 29/92, BFH/NV 1993, 653).
  • FG Hessen, 13.05.1998 - 12 K 6306/97

    Exkursion; Ausland; Java; Indonesien; Geografie; Studienreise;

    Aufwendungen für Reisen, denen ein offensichtlicher und unmittelbarer beruflicher Anlaß zugrunde gelegen hat, wie etwa das Aufsuchen eines Geschäftsfreundes, das Schreiben eines wissenschaftlichen Buches, die Durchführung eines Forschungsauftrages bei einem Geographen, das Halten eines Fachvortrages auf einem Fachärztekongreß oder die Durchführung der Reise als verbindliche Veranstaltung im Rahmen eines Ausbildungsdienstverhältnisses, können selbst dann als Betriebsausgaben oder Werbungskosten anzuerkennen sein, wenn die zwischen den einzelnen Vortragsveranstaltungen liegende Zeit auch für private Unternehmungen genutzt werden kann (BFH-Urteil vom 14.5.1993 VI R 29/92, BFH/NV 1993, 653, m. w. N.).
  • FG Rheinland-Pfalz, 09.10.1996 - 1 K 2937/93
    Seine Aufwendungen zur allgemeinen Vorbereitung auf die künftige Tätigkeit als Jurist sind deshalb - von typischen Kosten zur Vorbereitung der Promotion oder anderen privat mitveranlaßten Kosten abgesehen (BStBl II 1972, 643 [BFH 07.04.1972 - VI R 58/69] ; BFH/NV 1993, 653) - unmittelbar beruflich veranlaßt.
  • FG Mecklenburg-Vorpommern, 27.06.1995 - 1 K 120/94
    Wenn in einem solchen Fall die Reisetage wie Arbeitstage mit berufsfördernden Veranstaltungen ausgefüllt werden, an denen der betreffende Teilnehmer sich auch beteiligt, so ist dadurch die berufliche Veranlassung begründet (Urt. des BFH vom 14.5.1993 VI R 29/92, BFH/NV 1993, 653).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht