Rechtsprechung
   BGH, 15.03.2005 - VI ZB 74/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,156
BGH, 15.03.2005 - VI ZB 74/04 (https://dejure.org/2005,156)
BGH, Entscheidung vom 15.03.2005 - VI ZB 74/04 (https://dejure.org/2005,156)
BGH, Entscheidung vom 15. März 2005 - VI ZB 74/04 (https://dejure.org/2005,156)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,156) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Ablauf der allgemeinen Frist zur Ablehnung eines Sachverständigen gleichzeitig mit der vom Gericht gesetzten Frist zu Stellungnahme bei Kenntnis der Partei vom Inhalt des Gutachtens; Inhalt der "Frist" eines Ablehnungsgesuchs; Voraussetzungen für die Ablehnung eines ...

  • captain-huk.de (Kurzinformation und Volltext)

    VI. Zivilsenat entscheidet mit Beschluss vom 15.3.2005 - VI ZB 74/04 - zur Befangenheit eines Sachverständigen und zur Geltendmachung des Ablehnungsantrages.

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 406 Abs. 2
    Frist für die Ablehnung eines Sachverständigen wegen Besorgnis der Befangenheit

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Sachverständigen-Ablehnung wegen Besorgnis der Befangenheit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • IWW (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Beweisrecht - Wie lange läuft die Frist zur Ablehnung des Sachverständigen?

  • ra-staudte.de (Kurzinformation)

    § 406 Abs. 2 ZPO
    Zur Frist bei der Ablehnung des Sachverständigen wegen Besorgnis der Befangenheit; Prozessrecht

  • bld.de (Leitsatz/Kurzmitteilung)

    Ablehnen eines Sachverständigen und Frist des § 406 Abs. 2 ZPO

Besprechungen u.ä. (2)

  • IWW (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Beweisrecht - Wie lange läuft die Frist zur Ablehnung des Sachverständigen?

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Befangenheit des Sachverständigen aufgrund seiner Ausführungen im schriftlichen Gutachten: Frist zur Stellungnahme = Frist zur Ablehnung (IBR 2005, 350)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Praxis- und Beraterhinweis zum Beschluss des BGH vom 15.03.2005, Az.: VI ZB 74/04 (Frist zur Ablehnung des Sachverständigen)" von RiOLG Dr. Hermann Deichfuß, original erschienen in: ProzRB 2005, 200 - 201.

Papierfundstellen

  • NJW 2005, 1869
  • MDR 2005, 1007
  • FamRZ 2005, 1083 (Ls.)
  • AnwBl 2005, 50
  • BauR 2005, 1070 (Ls.)
  • BauR 2005, 1205
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (166)

  • BGH, 18.07.2016 - AnwZ (Brfg) 22/15

    Berufspflichten des Rechtsanwalts: Unverzügliche Beantwortung einer Anfrage des

    Die Anfrage eines Mandanten wird unverzüglich beantwortet, wenn die Antwort ohne schuldhaftes Zögern erfolgt (§ 11 Abs. 2 BORA in Verbindung mit § 121 Abs. 1 Satz 1 BGB), d.h. nach Ablauf einer nach den Umständen des Einzelfalls zu bemessenden Prüfungs- und Überlegungsfrist (Zuck in Gaier/Wolf/Göcken, Anwaltliches Berufsrecht, 2. Aufl., § 43 BRAO/§ 11 BORA Rn. 18, 34; Schwärzer in Feuerich/Weyland, BRAO, 9. Aufl., § 11 BORA Rn. 5, 8; vgl. zu § 121 BGB: BGH, Beschluss vom 15. März 2005 - VI ZB 74/04, NJW 2005, 1869; Palandt/Ellenberger, BGB, 75. Aufl., § 121 Rn. 3).
  • BGH, 10.01.2017 - VI ZB 31/16

    Ablehnung eines Sachverständigen: Erstellung eines entgeltlichen Privatgutachtens

    Es muss sich dabei um Tatsachen oder Umstände handeln, die vom Standpunkt des Ablehnenden aus bei vernünftiger Betrachtung die Befürchtung wecken können, der Sachverständige stehe der Sache nicht unvoreingenommen und damit nicht unparteiisch gegenüber (Senatsbeschluss vom 15. März 2005 - VI ZB 74/04, NJW 2005, 1869, 1870 mwN; BGH, Beschlüsse vom 11. Juni 2008 - X ZR 124/06, GRUR-RR 2008, 365 Rn. 2; vom 11. April 2013 - VII ZB 32/12, BauR 2013, 1308 Rn. 10; jeweils mwN).
  • BGH, 28.06.2012 - VII ZR 130/11

    Provisionsanspruch des Versicherungsvertreters: Pflichten des

    c) Unverzüglich, also ohne schuldhaftes Zögern (§ 121 Abs. 1 BGB), erfolgt eine Handlung nur, wenn sie innerhalb einer nach den Umständen des Einzelfalls zu bemessenden Prüfungs- und Überlegungszeit vorgenommen wird (BGH, Urteil vom 24. Januar 2008 - VII ZR 17/07, NJW 2008, 985 Rn. 18; BGH, Beschluss vom 15. März 2005 - VI ZB 74/04, NJW 2005, 1869 unter II 1a, jeweils m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht