Weitere Entscheidung unten: BGH, 19.05.1987

Rechtsprechung
   BGH, 08.01.1981 - VI ZR 128/79   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1981,475
BGH, 08.01.1981 - VI ZR 128/79 (https://dejure.org/1981,475)
BGH, Entscheidung vom 08.01.1981 - VI ZR 128/79 (https://dejure.org/1981,475)
BGH, Entscheidung vom 08. Januar 1981 - VI ZR 128/79 (https://dejure.org/1981,475)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,475) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Schadensersatz wegen Erwerbsunfähgikeit aufgrund eines Unfalls - Kapitalisierung einer Versicherungszahlung aufgrund von Besoldungserhöhungen - Anspruch auf Gewährung einer Geldrente - Anpassung laufender Schadensersatzrenten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 843 Abs. 3; ZPO §§ 287, 323
    Abänderung einer Kapitalabfindung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 79, 187
  • NJW 1981, 818
  • MDR 1981, 306
  • VersR 1981, 283
  • DB 1981, 786
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (25)

  • BGH, 20.02.2020 - I ZR 176/18

    Vergütung des Chefkameramanns des Filmwerks "Das Boot"

    Es kann dahinstehen, ob einer kaufkraftbereinigten Vergütungsanpassung bereits das allgemein geltende Nominalprinzip bei Geldschulden entgegensteht (vgl. BGH, Urteil vom 28. Mai 1973 - II ZR 58/71, BGHZ 61, 31, 38 [juris Rn. 23]; Urteil vom 8. Januar 1981 - VI ZR 128/79, BGHZ 79, 187, 194 [juris Rn. 16]; Palandt/Grüneberg aaO § 245 Rn. 15, jeweils mwN).
  • BGH, 01.04.2021 - I ZR 9/18

    Vergütung des Chefkameramanns des Filmwerks "Das Boot"

    Es kann dahinstehen, ob einer kaufkraftbereinigten Vergütungsanpassung bereits das allgemein geltende Nominalprinzip bei Geldschulden entgegensteht (vgl. BGH, Urteil vom 28. Mai 1973 - II ZR 58/71, BGHZ 61, 31, 38 [juris Rn. 23]; Urteil vom 8. Januar 1981 - VI ZR 128/79, BGHZ 79, 187, 194 [juris Rn. 16]; Palandt/Grüneberg, BGB, 80. Aufl., § 245 Rn. 15, jeweils mwN).
  • BGH, 17.02.1998 - VI ZR 342/96

    Berechnung entgangenen Gewinns und entgangener Dienste bei einem am Anfang seiner

    In derartigen Fällen darf sich der Tatrichter seiner Aufgabe, auf der Grundlage der §§ 252 BGB und 287 ZPO eine Schadensermittlung vorzunehmen, nicht vorschnell unter Hinweis auf die Unsicherheit möglicher Prognosen entziehen (vgl. hierzu auch Senatsurteil in BGHZ 79, 187, 200).
  • BGH, 15.05.2007 - VI ZR 150/06

    Abänderung einer Schmerzensgeldrente wegen gestiegenen

    Der erkennende Senat hat bereits früher im Zusammenhang mit der Erörterung der Anforderungen an die Kapitalisierung einer Verdienstausfallrente darauf hingewiesen, dass die wirtschaftliche Entwicklung für einen gerechten Schadensausgleich durchaus in Betracht gezogen werden muss (BGHZ 79, 187, 199 f.).
  • OLG Saarbrücken, 13.12.2011 - 4 U 456/10

    Haftung des Trägers des Jugendamtes: Schadenersatzanspruch wegen unterlassener

    Dieser hat für Kapitalabfindungen, die der Verletzte beim Vorliegen eines wichtigen Grundes statt einer Rente zugesprochen erhält (§ 843 Abs. 3 BGB), entschieden, dass die Berechnung bei wesentlichen Veränderungen nicht nach § 323 abgeändert werden kann und dass die Höhe einer Kapitalabfindung im Rahmen des § 287 ZPO bei der Ausübung des richterlichen Ermessens trotz aller Unsicherheiten auch Voraussetzungen über die wahrscheinliche künftige nominelle und reale Steigerung des Lohn- und Gehaltsgefüges zu berücksichtigen und diese bei der Berechnung der Kapitalabfindung zugrunde zu legen sind (vgl. BGH, Urt. v. 08.01.1981 - VI ZR 128/79, BGHZ 79, 187 - 200, juris Rdn. 11).
  • BGH, 10.08.2005 - XII ZR 73/05

    Geschäftsgrundlage der Vereinbarung eines Abfindungsbetrages in einem

    Auch für ihn bestehende Unsicherheiten der künftigen Entwicklung sind regelmäßig in die Berechnung der Abfindungssumme eingeflossen (vgl. BGH Urteil vom 8. Januar 1981 - VI ZR 128/79 - NJW 1981, 818, 820 = BGHZ 79, 187, 192 f.).
  • LG Hamburg, 26.07.2011 - 302 O 192/08

    Prozess gegen KfZ-Haftpflichtversicherer - Keine einmalige Kapitalabfindung für

    Nichts anderes ergibt sich aus dem von Prof. Dr. S. zitierten Urteil des BGH vom 8. Januar 1981 (BGHZ 79, 187), in dem das Gericht ausführt, auch zu Lasten des Schädigers seien Unsicherheiten in die Berechnung einer Kapitalabfindung eingeflossen (BGHZ 79, 187, 193).
  • BGH, 19.05.1981 - VI ZR 108/79

    Umfang des Schadensersatzes zur Abgeltung vermehrter Bedürfnisse eines

    Von daher ist dann unter Beachtung der hierzu entwickelten Grundsätze (vgl. Senatsurteil vom 8. Januar 1981 - VI ZR 128/79 = BGHZ 79, 187 mit Anm. von Nehls in VersR 1981, 286) der Kapitalbetrag zu bestimmen.
  • BGH, 27.10.1982 - IVb ZB 537/80

    Anforderungen an die Annahme eines volldynamischen Wertzuwachses

    Was die voraussichtliche Entwicklung in der Zukunft betrifft, so können einerseits die Daten der Vergangenheit nicht einfach fortgeschrieben werden (vgl. für das Schadensersatzrecht BGH, Urteil vom 8. Januar 1981 - VI ZR 128/79 - VersR 1981, 283), andererseits ist nicht die absolute Gewißheit zu fordern, daß künftige Anpassungen mit denen der volldynamischen Versorgungen Schritt halten werden (Rolland a.a.O. § 1587 a Rdn. 118 a).
  • OLG Frankfurt, 31.10.2008 - 24 U 51/08

    Zum Haftungsmerkmal "bei dem Betrieb" in § 7 I StVG - hier in Bezug auf ein

    Denn wie der Unfall selbst liegt auch die Problematik der Grundlegung einer verlässlichen Prognose in der Verantwortlichkeit des Schädigers; in dessen Verantwortung liegt es also, dass die Geschädigte, die in einem frühen Zeitpunkt ihrer beruflichen Entwicklung aus der Bahn geworfen wurde, sich ganz besonderen Schwierigkeiten in der Veranschaulichung ihrer wahrscheinlichen beruflichen Entwicklung gegenübersieht; deshalb darf sich der Tatrichter seiner Aufgabe, auf der Grundlage der §§ 252 BGB und 287 ZPO eine Schadensermittlung anzustellen, nicht vorschnell unter Hinweis auf die Unsicherheit möglicher Prognosen entziehen (BGH NJW 2005, 3348; 1998, 1633; BGHZ 79, 187).
  • BGH, 12.07.1983 - VI ZR 176/81

    Keine Anpassung bei unvorhergesehenen strukturellen Besoldungsverbesserungen bei

  • LG Stuttgart, 26.01.2005 - 14 O 542/01

    Materieller Schaden bei Körperverletzung: Wichtiger Grund für eine

  • OLG Brandenburg, 11.03.2004 - 10 UF 176/03

    Anspruch auf Herabsetzung von Volljährigenunterhalt

  • OLG Celle, 16.05.2007 - 14 U 56/06

    Haftung bei Kfz-Unfall: Berechnung der Haftungshöchstbeträge

  • BGH, 08.11.2001 - IX ZR 404/99

    Haftung eines Rechtsanwalts für den Abschluß eines Abfindungsvergleichs im Rahmen

  • OLG München, 20.01.2010 - 20 U 3013/09

    Ermittlung des unfallbedingten Verdienstausfallschadens eines am Berufsanfang

  • OLG München, 12.07.1988 - 5 U 5554/87

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Fußgängers mit einem anfahrenden Bus an

  • OLG München, 20.09.1988 - 5 U 3126/87

    Mitfahrt; Alkoholeinfluß; Mitverschulden; Mitverschuldensanrechnung;

  • OLG München, 24.07.1990 - 5 U 5894/89

    Schadensersatz und Schmerzensgeld: Haftung für die Verursachung eines

  • OLG Frankfurt, 06.11.1992 - 2 U 19/92

    Schadensersatz und Schmerzensgeld: Haftung für die Verursachung eines

  • OLG Frankfurt, 27.12.2019 - 9 U 2/19
  • LAG Niedersachsen, 10.02.1999 - 6 Sa 1432/97

    Leistung des Solidaritätszuschlages als Schadensersatz für die verzögerte

  • LAG Hessen, 07.02.1996 - 8 Sa 226/95

    Betriebliche Altersversorgung: Inhalt einer Versorgungsordnung - Anrechnung

  • LG Stuttgart, 23.02.1984 - 25 O 201/83

    Schadensersatz und Schmerzensgeld: Haftung für die Verursachung eines

  • OLG Stuttgart, 06.02.1990 - 10 U 325/88

    Abgrenzung von so genanntem Übergangsgeld und Altersversorgung; Erreichen des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 19.05.1987 - VI ZR 128/79   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,19277
BGH, 19.05.1987 - VI ZR 128/79 (https://dejure.org/1987,19277)
BGH, Entscheidung vom 19.05.1987 - VI ZR 128/79 (https://dejure.org/1987,19277)
BGH, Entscheidung vom 19. Mai 1987 - VI ZR 128/79 (https://dejure.org/1987,19277)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,19277) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht