Rechtsprechung
   BGH, 22.01.1980 - VI ZR 198/78   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • RA Kotz

    Verdienstausfallschaden Arbeitgeber - Anrechnung der Fahrtkostenersparnis des Arbeitnehmers

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Jurion (Leitsatz)

    Verdienstausfallschaden - Ersparnis - Fahrtkosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB §§ 249, 842, 843
    Vorteilsausgleich beim Erwerbsschaden-Ersatz aufgrund einer Unfallverletzung

Besprechungen u.ä.

  • bld.de PDF (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Ersparte Aufwendungen bei Pflegeheimunterbringung (RA Dr. Tobias Mergner; VersR 2011, 463)

Papierfundstellen

  • NJW 1980, 1787
  • MDR 1980, 478
  • VersR 1980, 455



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)  

  • BGH, 03.04.1984 - VI ZR 253/82  

    Rückgriff des Sozialversicherungsträgers wegen Krankenhauskosten

    Insoweit beschränkt sich sein Ersatzanspruch auf die durch die Verletzung verursachten Mehrkosten für die Krankenhauspflege, und nur in diesem eingeschränkten Umfang kann der SVT auf diesen Ersatzanspruch Regreß nehmen, weil die Tatsache, daß er unfallbedingte Leistungen an den Verletzten erbringt, die Ersatzpflicht des Schädigers nicht erhöhen kann (Senatsurteile vom 18. Mai 1965 - VI ZR 262/63 = VersR 1965, 786, 787; vom 16. September 1966 - VI ZR 264/64 = VersR 1966, 1028, 1029; vom 13. Oktober 1970 - VI ZR 31/69 = VersR 1971, 127, 128; vom 6. Dezember 1977 - VI ZR 172/76 = VersR 1978, 251 m. Anm. von Klimke VersR 1978, 513 und vom 22. Januar 1980 - VI ZR 198/78 = VersR 1980, 455 ).
  • BGH, 10.10.1996 - IX ZR 294/95  

    Umfang der Schadensersatzpflicht des Rechtsanwalts; Kosten eines überflüssigen

    Die Gutachterkosten sind von den Beklagten deswegen nicht zu erstatten, weil insofern eine Vorteilsausgleichung stattzufinden hat (vgl. dazu BGH, Urteil vom 22. Januar 1980 - VI ZR 198/78, NJW 1980, 1787; MünchKomm-BGB/Grunsky, 3. Aufl. vor § 249 Rdnr. 93 ff, 97 ff; Palandt/Heinrichs, BGB 55. Aufl. vor § 249 Rdnr. 119 ff).
  • OLG Celle, 30.11.2006 - 14 U 157/05  

    Beseitigung von Fahrbahnverschmutzungen durch Erntearbeiten

    Eine Verrechnung dieses Betrages mit ersparten Verpflegungskosten während des Krankenhausaufenthaltes kommt nicht in Betracht (vgl. BGH, NJW 1980, 1787 ).

    Denn die Beklagten machen mit Recht geltend, dass sich der Kläger auf die im Rahmen seiner Heilbehandlung entstandenen Fahrtkosten die ersparten häuslichen Verpflegungskosten anrechnen lassen muss (vgl. Palandt-Heinrichs, aaO., vor § 249 Rn. 141; BGH, NJW 1980, 1787 ).

  • OLG Saarbrücken, 03.12.2015 - 4 U 157/14  

    Berücksichtigung ersparter Werbungskosten beim Verdienstausfall

    aa) Auf den Verdienstausfallschaden ist eine Ersparnis von Fahrtkosten für Fahrten zur Arbeitsstelle anzurechnen, ohne die der Verletzte seine Beschäftigung nicht hätte ausüben können (BGH NJW 1980, 1787 f.; Erman/Ebert, BGB 14. Aufl. Vorbem. zu §§ 249-253 Rn. 98; Staudinger/Schiemann, Neubearb. 2005 § 249 Rn. 168).
  • BGH, 16.05.1980 - V ZR 91/79  

    Verzug der Verpflichtung zur Löschung einer Auflassungsvormerkung;

    Muß der Schuldner aber die Gefahr einer Entwertung während des Verzuges tragen, so erscheint es billig, ihm auch die Chance einer Wertsteigerung während dieses Zeitraums jedenfalls dann zu belassen, wenn der Gläubiger seinen Schaden - wie hier - gerade unter Berücksichtigung seiner hypothetischen Vermögensdisposition (alsbaldiger Weiterverkauf nach Erhalt des Grundstücks) berechnet; dann läßt sich nicht sagen, daß den Schuldner eben jene Disposition im Falle einer Wertminderung des Grundstücks "nichts angegangen" wäre (vgl. zu dieser Wertung etwa das zur Veröffentlichung vorgesehene Urteil des BGH vom 22. Januar 1980, VI ZR 198/78).
  • OLG Frankfurt, 08.07.2009 - 1 U 300/08  

    Schadenersatz- und Schmerzensgeldanspruch auf Grund eines Verkehrsunfalls:

    Ein solcher Abzug entspricht gesicherter Rechtsprechung (vgl. nur BGH, Urt. v. 22.01.1980, NJW 1980, 1787 [juris Rn. 12]; OLG Hamm, Urt. v. 21.02.1994, NJW-RR 1995, 599 [juris Rn. 45]; OLG Celle, Urt. v. 30.11.2006, OLGR 2007, 43 [juris Rn. 40]).
  • OLG Frankfurt, 22.02.2010 - 16 U 146/08  

    Haftung des Linksabbiegers

    Im Rahmen des Ersatzes des Erwerbsschadens sind ersparte berufsbedingte Aufwendung als Vorteil zu berücksichtigen (BGH NJW 1980, 1787).
  • OLG Brandenburg, 18.12.2001 - 11 U 134/99  

    Abfindungsvergleich nach Arbeitsunfall

    Das Gleiche dürfte für diejenigen Aufwendungen gelten, die sachlich mit dem Erwerbsschaden zusammenhängen und ohne die der Verletzte seine Beschäftigung nicht hätte ausüben können, wie etwa notwendige Fahrt-, Verpflegungs- und Unterkunftskosten (vgl. BGH NJW 1980, 1787).
  • OLG Düsseldorf, 10.05.2006 - 18 U 12/06  

    Strafrechtsentschädigung, Vorteilsausgleichung

    Die Richtigkeit dieses Ergebnisses bestätigt auch der Vergleich mit der Rechtslage bei Körperverletzungen, bei denen anerkannt ist, dass die durch einen Krankenhausaufenthalt ersparten Verpflegungsaufwendungen allenfalls von den Heilungskosten abgezogen werden können, aber nicht vom Verdienstausfallschaden (BGH NJW 1980, 1787 m.w.N.).
  • LG Stuttgart, 26.01.2005 - 14 O 542/01  

    Materieller Schaden bei Körperverletzung: Wichtiger Grund für eine

    Steuernachteile, die sich aus dem schadensbedingten Fortfall abzugsfähiger Werbungskosten ergeben, sind bei der Bemessung der ersparten Aufwendungen zu berücksichtigen (BGH NJW 1980, 1787).
  • OLG Celle, 02.02.2000 - 9 U 121/99  

    Haftung bei Glatteisunfall: Anscheinsbeweis und Beweislastverteilung hinsichtlich

  • LG Nürnberg-Fürth, 25.03.2010 - 8 O 3107/08  

    Schmerzensgeldanspruch nach Unfall mit einem Gabelstapler:

  • BGH, 10.12.1985 - VI ZR 31/85  

    Berechnung des Verdienstausfallschadens bei steuerlich nachteiliger Entwicklung

  • OLG Celle, 19.12.2002 - 14 U 73/02  

    Geltendmachung eines Anspruchs auf Schadensersatz auf Grundlage eines

  • OLG Hamm, 13.02.1997 - 27 U 133/96  

    Schadensersatz und Schmerzensgeld: Haftung für die Verursachung eines

  • LG Nürnberg-Fürth, 26.03.2015 - 8 O 5002/13  

    Kein gesetzlicher Forderungsübergang betreffend den Eigenanteil des Geschädigten

  • LG Arnsberg, 22.01.1990 - 5 S 284/89  

    Zahlungsanspruch des Arbeitgebers wegen der an Arbeitnehmer entrichteten

  • KG, 03.10.1988 - 12 U 291/88  

    Mitverschulden; Beifahrer; Mitfahrer; Verkehrsunfall; Tod; Fahruntüchtig

  • AG Wuppertal, 18.10.2012 - 33 C 190/12  

    Schadensbemessung des Dienstherrn unter dem Blickwinkel des Vorteilsausgleichung

  • LG Köln, 28.11.1996 - 20 O 227/95  

    Anspruch auf Schmerzensgeld wegen eines Verkehrsunfalls; Ausmaß und Schwere der

  • LG Saarbrücken, 13.03.1995 - 1 O 3447/92  

    Schadensersatz und Schmerzensgeld: Haftung für die Verursachung eines

  • KreisG Kamenz, 26.08.1992 - C 5/91  
  • LG Bielefeld, 09.11.2005 - 21 S 155/05  

    Ersatz des Erwerbsschadens gegenüber dem Land aus übergegangenem Recht nach einem

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht