Weitere Entscheidung unten: BGH, 20.01.1981

Rechtsprechung
   BGH, 10.03.1981 - VI ZR 202/79   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,314
BGH, 10.03.1981 - VI ZR 202/79 (https://dejure.org/1981,314)
BGH, Entscheidung vom 10.03.1981 - VI ZR 202/79 (https://dejure.org/1981,314)
BGH, Entscheidung vom 10. März 1981 - VI ZR 202/79 (https://dejure.org/1981,314)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,314) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Tubenligatur

Arzthaftung, Beweislast für Durchführung des Eingriffs liegt beim Arzt (§ 362 BGB), nicht beim Patienten

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Schadensersatz wegen eines ärztlichen Behandlungsfehlers - Nicht ordnungsgemäße Durchführung einer Unfruchtbarmachung - Freistellung von Unterhaltsansprüchen für ein Kind - Verletzung der ärztlichen Belehrungspflicht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1981, 2002
  • MDR 1981, 1003
  • VersR 1981, 730
  • JR 1981, 499
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (52)

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BGH, 20.01.1981 - VI ZR 202/79   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1981,1186
BGH, 20.01.1981 - VI ZR 202/79 (https://dejure.org/1981,1186)
BGH, Entscheidung vom 20.01.1981 - VI ZR 202/79 (https://dejure.org/1981,1186)
BGH, Entscheidung vom 20. Januar 1981 - VI ZR 202/79 (https://dejure.org/1981,1186)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1981,1186) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Eltern - Unterhaltsaufwendungen - Sterilisation - Kind - Geburt

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1981, 1318
  • MDR 1981, 746
  • VersR 1981, 481
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)

  • BGH, 20.11.1990 - VI ZR 6/90

    Schadensersatzanspruch des Eigentümers eines zu einem embargowidrigen

    Andernfalls ist der Klageantrag wegen Unbestimmtheit (= Nicht-Vollstreckbarkeit im Falle der Verurteilung) unzulässig (BGHZ 79 aaO; ebenso Senatsurteil vom 18. März 1980 - VI ZR 105/78 - NJW 1980, 1450 [BGH 18.03.1980 - VI ZR 105/78], insoweit in BGHZ 76, 249 nicht mit abgedruckt und Senatsbeschluß vom 20. Januar 1981 - VI ZR 202/79 - NJW 1981, 1318 sowie BGH, Urteil vom 30. November 1989 - IX ZR 249/88 - WM 1990, 262, 264; s. auch BGH, Urteile vom 6. März 1987 - V ZR 216/85 - BGHR ZPO § 253 "Freistellung 1 " und vom 10. Juli 1986 - I ZR 102/84 - ZPO § 253 Abs. 2 Nr. 2 "Zug-um-Zug-Verurteilung 1").

    Richtigerweise hätte sie auf Feststellung klagen müssen, daß die Beklagte verpflichtet sei, sie im Falle ihrer Verurteilung durch den High Court in Singapur zu Zahlungen an die Firma Ch. sowie von Ansprüchen der Fa. L. wegen der Verzögerungen in Bangkok und Singapur freizustellen (in diesem Sinne - Feststellung als der richtige Weg - auch Senatsurteil vom 8. März 1980 aaO und Senatsbeschluß vom 20. Januar 1981 aaO sowie BGH, Urteil vom 30. November 1989 aaO).

  • BGH, 10.07.1986 - I ZR 102/84

    "Videolizenzvertrag"; Übertragung des Vermietungsrechts und Vergabe von

    Ein solcher Anspruch muß nach Art und Umfang bestimmt bezeichnet sein, insbesondere die Person des Gläubigers, dem gegenüber die Leistung zu erbringen ist, sowie die Höhe des zu zahlenden Betrages unzweideutig angeben (BGH, Urt. v. 18.3.1980 - VI ZR 105/78, NJW 1980, 1450 [BGH 18.03.1980 - VI ZR 105/78], insofern nicht in BGHZ 76, 249 ff.; Beschl. v. 20.1.1981 - VI ZR 202/79, NJW 1981, 1318; BGHZ 79, 76, 77 f.; OLG Düsseldorf MDR 1982, 942 [OLG Düsseldorf 24.06.1982 - 18 U 39/82]; Zöller/Stephan, aaO, § 253 Rdnr. 13 a.E.; großzügiger Rimmelspacher, JR 1976, 89 ff., 183 ff.; Bischof, ZIP 1984, 1444, 1448 ff.).
  • BGH, 20.07.2006 - IX ZR 252/03

    Zurückweisung der Nichtzulassungsbeschwerde mangels grundsätzlicher Bedeutung und

    Schließlich ist Ziffer 6 mit 80 v. H. vom Wert der Leistungen, von denen der Kläger befreit werden soll (vgl. BGH, Beschl. v. 20. Januar 1981 - VI ZR 202/79, NJW 1981, 1318; v. 21. Dezember 1989 - VII ZR 152/88, NJW-RR 1990, 958), also 101.031,28 EUR, zu bewerten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht