Rechtsprechung
   BGH, 10.05.2016 - VI ZR 247/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,9339
BGH, 10.05.2016 - VI ZR 247/15 (https://dejure.org/2016,9339)
BGH, Entscheidung vom 10.05.2016 - VI ZR 247/15 (https://dejure.org/2016,9339)
BGH, Entscheidung vom 10. Mai 2016 - VI ZR 247/15 (https://dejure.org/2016,9339)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,9339) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 280 BGB, § 611 BGB, § 823 Abs 1 BGB
    Tierarzthaftung: Beweislastumkehr bei grobem Behandlungsfehler

  • ra-skwar.de

    Behandlungsfehler - Beweislastumkehr

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schadensersatzbegehren wegen Verletzung von Pflichten aus einem tierärztlichen Behandlungsvertrag; Umkehr der objektiven Beweislast für den ursächlichen Zusammenhang zwischen dem Behandlungsfehler und dem Gesundheitsschaden

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Beweislastumkehr bei einem tierärztlichen Behandlungsvertrag: Findet § 630h V BGB Anwendung?

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 823 Ac, I
    Schadensersatzbegehren wegen Verletzung von Pflichten aus einem tierärztlichen Behandlungsvertrag; Umkehr der objektiven Beweislast für den ursächlichen Zusammenhang zwischen dem Behandlungsfehler und dem Gesundheitsschaden

  • rechtsportal.de

    Schadensersatzbegehren wegen Verletzung von Pflichten aus einem tierärztlichen Behandlungsvertrag; Umkehr der objektiven Beweislast für den ursächlichen Zusammenhang zwischen dem Behandlungsfehler und dem Gesundheitsschaden

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (31)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Umkehr der Beweislast bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarztes

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Grobe Behandlungsfehler eines Tierarztes führen zu einer Umkehr der Beweislast

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Haftungsgrundsätze für Humanmediziner gelten auch für Tierärzte

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der grobe Behandlungsfehler eines Tierarztes - und die Umkehr der Beweislast

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Beweislastumkehr bei groben Behandlungsfehler eines Tierarztes

  • lto.de (Kurzinformation)

    Grober Behandlungsfehler an Pferdebein: Beweislastumkehr gilt auch für Tierärzte

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Pferderecht - Umkehr der Beweislast bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarztes

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Umkehr der Beweislast bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarztes

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Umkehr der Beweislast bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarztes

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Beweislast bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarztes

  • rabüro.de (Pressemitteilung)

    Umkehr der Beweislast bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarztes

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Beweislast bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarztes

  • anwaltauskunft.de (Kurzinformation)

    Tierarzt und Behandlungsfehler: Der Tierarzt ist in der Beweispflicht

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Auch bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarztes kommt es zur Umkehr der Beweislast

  • hagendorff.org (Kurzinformation)

    Tierarzt muß für nachlässige Untersuchung 40.000 Schadenersatz zahlen

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Bei Behandlungsfehlern von Tierärzten gelten dieselben Beweislastverteilungsgrundsätze wie bei Humanmedizinern

  • steinbeckundpartner.de (Kurzinformation)

    Beweislastumkehr greift auch bei Tierärzten

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Pferd wurde falsch behandelt - Grobe Tierarzt-Fehler kehren Beweislast um

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Für Tierärzte gelten die gleichen Beweisregeln wie für Humanmediziner

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Grober Behandlungsfehler (Befunderhebungsfehler) eines Tierarztes und Beweislastumkehr

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Beweislastumkehr bei grobem Behandlungsfehler des Tierarztes

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Beweislastumkehr bei groben Behandlungsfehlern auch in der Veterinärmedizin

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Tierarzthaftung verschärft

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Tierärzte können nun leichter wegen grober Behandlungsfehler haftbar gemacht werden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Pferd tot - Tierärzte haften für ihre Fehler wie andere Ärzte auch

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Pferd wurde falsch behandelt - grobe Tierarzt-Schnitzer kehren Beweislast um

  • ecovis.com (Kurzinformation)

    Grundsätze der Beweislastumkehr gelten auch bei Tierarzthaftung

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Umkehr der Beweislast bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarzts

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Tierarzthaftung: 114.146,41 EUR wegen Fehlbehandlung eines Tieres.

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Beweislastumkehr: BGH stärkt Rechte der Tierhalter


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Umkehr der Beweislast bei grobem Behandlungsfehler eines Tierarztes?

Besprechungen u.ä. (2)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Beweislastumkehr bei grobem Behandlungsfehler im Bereich der Veterinärmedizin

  • juraexamen.info (Fallbesprechung - aus Ausbildungssicht)

    Grobe Behandlungsfehler des Tierarztes führen zur Beweislastumkehr

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 210, 197
  • NJW 2016, 2502
  • MDR 2016, 13
  • MDR 2016, 882
  • VersR 2016, 1002
  • JR 2017, 528
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • BGH, 23.11.2017 - III ZR 60/16

    BGH konkretisiert die Pflichten der Schwimmbadaufsicht und klärt Beweislastfragen

    a) Im Arzthaftungsrecht führt ein grober Behandlungsfehler, der geeignet ist, einen Schaden der tatsächlich eingetretenen Art herbeizuführen, regelmäßig zur Umkehr der objektiven Beweislast für den ursächlichen Zusammenhang zwischen dem Behandlungsfehler und dem Gesundheitsschaden (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 - VI ZR 247/15, BGHZ 210, 197 Rn. 11 mwN; siehe auch § 630h Abs. 5 BGB).

    Die Beweislastumkehr soll einen Ausgleich dafür bieten, dass das Spektrum der für die Schädigung in Betracht kommenden Ursachen wegen der elementaren Bedeutung des Fehlers besonders verbreitert oder verschoben worden ist (BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 aaO mwN; siehe auch Koch, NJW 2016, 2461, 2462 f).

  • BGH, 11.05.2017 - III ZR 92/16

    Beweislastumkehr bei grober Verletzung besonderer, die Bewahrung von Leben und

    a) Im Arzthaftungsrecht führt ein grober Behandlungsfehler, der geeignet ist, einen Schaden der tatsächlich eingetretenen Art herbeizuführen, regelmäßig zur Umkehr der objektiven Beweislast für den ursächlichen Zusammenhang zwischen dem Behandlungsfehler und dem Gesundheitsschaden (st. Rspr.; vgl. nur BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 - VI ZR 247/15, NJW 2016, 2502 Rn. 11 mwN; siehe auch § 630h Abs. 5 BGB).

    Die Beweislastumkehr soll einen Ausgleich dafür bieten, dass das Spektrum der für die Schädigung in Betracht kommenden Ursachen wegen der elementaren Bedeutung des Fehlers besonders verbreitert oder verschoben worden ist (BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 aaO mwN; siehe auch Koch, NJW 2016, 2461, 2462 f).

  • BGH, 04.04.2019 - III ZR 35/18

    Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Zusammenbruch im Sportunterricht

    a) Im Arzthaftungsrecht führt ein grober Behandlungsfehler, der geeignet ist, einen Schaden der tatsächlich eingetretenen Art herbeizuführen, regelmäßig zur Umkehr der objektiven Beweislast für den ursächlichen Zusammenhang zwischen dem Fehler und dem Gesundheitsschaden (vgl. nur BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 - VI ZR 247/15, BGHZ 210, 197 Rn. 11 mwN; siehe auch § 630h Abs. 5 BGB).

    Die Beweislastumkehr soll einen Ausgleich dafür bieten, dass das Spektrum der für die Schädigung in Betracht kommenden Ursachen wegen der elementaren Bedeutung des Fehlers besonders verbreitert oder verschoben worden ist (BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 aaO mwN).

  • OLG Köln, 02.09.2016 - 19 U 129/15

    Haftung des Hufschmieds beim Beschlagen eines Pferdes

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Urt. vom 10.05.2016, Az. VI ZR 247/15 - nach juris) sind die in der Humanmedizin entwickelten Rechtsgrundsätze hinsichtlich der Beweislastumkehr bei groben Behandlungsfehlern auch im Bereich der tierärztlichen Behandlung anzuwenden, da sich beide Tätigkeiten auf einen lebenden Organismus beziehen, bei dem der Arzt zwar das Bemühen um Helfen und Heilung, nicht aber den Erfolg schulden kann.
  • OLG Dresden, 15.01.2019 - 4 U 1028/18

    Beratungspflichten eines Tierarztes vor der Operation eines Pferdes

    Zudem unterscheidet sich die wirtschaftliche und rechtliche Zweckrichtung in der Tiermedizin maßgeblich von der im Bereich der Humanmedizin, da sie sich nach wirtschaftlichen Erwägungen richten muss, die in der Humanmedizin im Rahmen des Möglichen zurückzustellen sind (vgl. BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 - VI ZR 247/15 -, -juris).

    (BGH, Urteile vom 10. Mai 2016 - VI ZR 247/15 -, Rn. 15 - VI ZR 39/79, Rdn. 10 f, und vom 19.1.1982 - VI ZR 281/79, Rdn. 9; sämtl. zit, nach juris).

    (vgl. BGH, Urteil vom 10. Mai 2016, a.a.O.; Staudinger/Stieper (2017) BGB § 90a, Rn. 4).

    Da die Grundsätze der Einwilligungsaufklärung nicht gelten, ist es - wie auch sonst - Sache des Klägers, die Vertragspflichtverletzung sowie deren Ursächlichkeit für den eingetretenen Schaden zu beweisen (vgl. BGH, Urteil vom 10. Mai 2016, a.a.O.).

  • OLG Hamm, 12.09.2016 - 3 U 28/16

    Tierarzt haftet nach Kastration eines Hengstes mit tödlichem Ausgang

    Da dieser Fehler geeignet war, den Schaden in Gestalt des Todes des Pferdes herbeizuführen, greift zugunsten der Klägerin die Beweislastumkehr (vgl. dazu auch BGH, Urteil vom 10.05.2016 - VI ZR 247/15).
  • BGH, 20.03.2017 - AnwZ (Brfg) 11/16

    Voraussetzungen für die Verleihung des Fachanwaltstitels für Medizinrecht; Erwerb

    So sind zum Beispiel die in der Rechtsprechung zum humanmedizinischen Bereich entwickelten Grundsätze der Beweislastumkehr bei einem groben Behandlungsfehler (jetzt § 630h Abs. 5 BGB) auch im Rahmen der tierärztlichen Haftung anzuwenden (vgl. BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 - VI ZR 247/15, NJW 2016, 2502 Rn. 13 ff.).
  • LG München II, 10.01.2019 - 9 O 2194/12

    Behandlungsfehler beim Pferd

    Ein grober Behandlungsfehler bei einer veterinärmedizinischen Behandlung führt grundsätzlich zu einer Beweislastumkehr, ohne dass dem Tatrichter insoweit ein Ermessen im Einzelfall zukäme (BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 - VI ZR 247/15 -, BGHZ 210, 197-206, Rn. 17).

    Die im Senatsurteil vom 15. März 1977 angesprochenen wirtschaftlichen Erwägungen spielen - anders als bei der tierärztlichen Aufklärungspflicht (vgl. dazu Senatsurteil vom 18. März 1980 - VI ZR 39/79, VersR 1980, 652, 653) - bei der Frage einer Beweislastumkehr nach einem groben Behandlungsfehler keine Rolle, weil es hier nicht darum geht, dass der Auftraggeber abwägen kann, welche der vorgeschlagenen Behandlungsmaßnahmen für ihn aus wirtschaftlichen oder anderen Gründen wünschenswert sind und in welche Eingriffe des Tierarztes er demgemäß einwilligen will (BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 - VI ZR 247/15 -, BGHZ 210, 197-206, Rn. 15).

    Die Rechtsprechung zur Eingriffsaufklärung in der Humanmedizin ist auf die Haftung des Tierarztes nicht anwendbar (OLG München, VersR 2005, 1546; LG Bochum, Urteil vom 14.05.2014 - 6 O 432/09; OLG Düsseldorf, Urteil vom 24.05.2012 - I-8 U 48/11, 8 U 48/11, vgl. auch BGH, Urteil vom 10. Mai 2016 - VI ZR 247/15 -, BGHZ 210, 197-206, Rn. 13).

  • OLG Köln, 05.09.2018 - 5 U 26/18

    Anforderungen an die tierärztliche Risikoaufklärung vor einer Operation bei einem

    Das im Schriftsatz vom 30.8.2018 unter 1 angeführte Urteil des Bundesgerichtshofs vom 10.5.2016 - VI ZR 247/15, iuris, abgedruckt in BGHZ 210, 195 ff., betrifft allein die Frage, ob die von der Rechtsprechung zum groben Behandlungsfehler entwickelten und nunmehr in § 630h Abs. 5 BGB übernommenen Grundsätze für die Behandlung von Tieren durch einen Tierarzt gelten.
  • OLG München, 21.12.2016 - 3 U 2405/16

    Arzthaftungsrecht, Aufklärungspflicht, Dienstvertrag, Endurteil, Landgericht,

    Die Klägerin macht geltend, das Landgericht habe - im Widerspruch zur Rechtsauffassung des BGH (Urteil vom 10.5.2016, VI ZR 247/15) - die im Arzthaftungsrecht für die Humanmedizin entwickelten Regeln der Beweislastverteilung zu Unrecht nicht auf den vorliegenden Fall angewendet, zumal den Beklagten ein grober Behandlungsfehler zur Last liege.
  • LG Duisburg, 01.09.2016 - 8 O 212/11

    Anspruch auf Zahlung von Schadensersatz u. Schmerzensgeld aus übergegangenem

  • AG Frankenthal, 07.07.2016 - 3a C 66/16

    Tierhalterhaftung: Schmerzensgeldanspruch für tiermedizinische Fachangestellte

  • LG Stuttgart, 05.10.2016 - 27 O 84/16

    Haftung eines Sicherheitsunternehmens: Aufschaltvertrag und Beweislastverteilung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht