Rechtsprechung
   BGH, 07.02.2012 - VI ZR 249/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,214
BGH, 07.02.2012 - VI ZR 249/11 (https://dejure.org/2012,214)
BGH, Entscheidung vom 07.02.2012 - VI ZR 249/11 (https://dejure.org/2012,214)
BGH, Entscheidung vom 07. Februar 2012 - VI ZR 249/11 (https://dejure.org/2012,214)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,214) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 249 BGB, § 254 Abs 1 BGB, § 7 Abs 1 StVG, § 17 Abs 1 StVG, § 17 Abs 2 StVG
    Haftungsverteilung und Schadensersatz bei Verkehrsunfall: quotenmäßige Haftung des Schädigers für die Sachverständigenkosten des Geschädigten

  • verkehrslexikon.de

    Zum prozentualen Ersatz der Kfz-Sachverständigenkosten entsprechend der Haftungsquote

  • ra-skwar.de

    Sachverständigenoksten - Erstattungsfähigkeit - Quotelung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Erstattung von 100% der Sachverständigenkosten durch den Schädiger im Falle einer nur quotenmäßigen Haftung gegenüber dem Geschädigten bei ungeklärtem Unfallhergang

  • rabüro.de

    Bei quotenmäßiger Haftung des Schädigers hat dieser Sachverständigenkosten im Umfang der Haftungsquote zu erstatten

  • rewis.io
  • captain-huk.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zu den Sachverständigenkosten im Mitverschuldensfall

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erstattung von 100% der Sachverständigenkosten durch den Schädiger im Falle einer nur quotenmäßigen Haftung gegenüber dem Geschädigten bei ungeklärtem Unfallhergang

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Schadensrecht - Sachverständigenkosten (Verkehrsunfall)

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Schadensersatz nach Verkehrsunfall: Quotelung von Sachverständigenkosten

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Auch die Sachverständigenkosten sind beim Verkehrsunfall zu quoteln

  • captain-huk.de (Pressemitteilung)

    Aleae iactae sunt - Zur Quotelung des Sachverständigenhonorars

  • tp-partner.com (Kurzinformation)

    Quotelung von Sachverständigenkosten

  • ra-staemmler.de (Kurzinformation)

    Zu Sachverständigenkosten bei Verkehrsunfall

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Schadensersatz nach Verkehrsunfall Quotelung von Sachverständigenkosten

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Verkehrsunfall: Kein vollständiger Ersatz der Gutachterkosten auch im Mithaftungsfall

  • 123recht.net (Kurzinformation)

    Zu Sachverständigenkosten bei Verkehrsunfall

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • BGH, 05.12.2017 - VI ZR 24/17

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Gegenstandswert des Anspruchs auf Ersatz

    Da es sich bei dem Anspruch auf Erstattung vorgerichtlicher Anwaltskosten um eine Nebenforderung handelt, deren Höhe sich erst bestimmen lässt, wenn die Hauptforderung konkretisiert ist (Senatsurteil vom 7. Februar 2012 - VI ZR 249/11, Schaden-Praxis 2012, 180, 181), ist ihm grundsätzlich der Gegenstandswert zugrunde zu legen, der der letztlich festgestellten oder unstreitig gewordenen Schadenshöhe entspricht (Senatsurteile vom 11. Juli 2017 - VI ZR 90/17, VersR 2017, 1155 Rn. 19; vom 18. Januar 2005 - VI ZR 73/04, VersR 2005, 558, 559 f. mwN).
  • BGH, 11.07.2017 - VI ZR 90/17

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Erstattungsfähigkeit vorgerichtlicher

    Insoweit ist dem Erstattungsanspruch im Verhältnis zum Schädiger grundsätzlich der Gegenstandswert zugrunde zu legen, der der letztlich festgestellten oder unstreitig gewordenen Schadenshöhe entspricht (Senatsurteile vom 7. Februar 2012 - VI ZR 249/11, Schaden-Praxis 2012, 180, 181; vom 18. Januar 2005 - VI ZR 73/04, aaO, Rn. 11; BGH, Urteil vom 7. November 2007 - VIII ZR 341/06, WuM 2008, 97 Rn. 13; Geigel/Knerr, Der Haftpflichtprozess, 27. Aufl., Kap. 3 Rn. 115).
  • OLG Frankfurt, 09.10.2012 - 22 U 109/11

    Verkehrsunfall: Haftungsverteilung bei "feindlichem Grün"

    Nach der Entscheidung des BGH zu dieser Frage vom 7.2.2012 (VI ZR 249/11; VI ZR 133/11) hält der Senat seine abweichende Rechtsprechung zu dieser Frage nicht aufrecht (5.4.2011 - 22 U 67/09 -).
  • LG Krefeld, 01.07.2015 - 2 O 123/13

    Für welche Personen im Umkreis des Mieters muss der Versicherer auf Regress

    Im Falle eines Mitverschuldens hat der Schädiger dem Geschädigten die entstandenen Sachverständigenkosten nur in dem Umfang der aus dem Grad des Mitverschuldens resultierenden Haftungsquote zu erstatten (BGH, Urteil vom 07. Februar 2012 - VI ZR 249/11 -, Rn. 10, juris; OLG Hamm, NJW-RR 2011, 464, 465).
  • LG Nürnberg-Fürth, 13.11.2014 - 8 O 1426/14

    Übliche Vergütung des Sachverständigen

    Dabei ist eine Quotelung nach § 17 StVG erst nach Ermittlung des Honorars vorzunehmen (hierzu grundsätzl. BGH Urt. v. 07.02.2012 - VI ZR 249/11, Schaden-Praxis 2012, 180).
  • LG Bremen, 20.06.2013 - 7 O 485/12

    Rechts vor links auf Parkplatz und Umsatzsteuerersatz bei fiktiver Abrechnung

    Im Fall einer nur quotenmäßigen Haftung hat der Schädiger auch die Aufwendungen für ein solches vorgerichtliches Gutachten aber nur in Höhe der Haftungsquote zu erstatten (BGH, Urt. v. 7.2.2012 - VI ZR 249/11 - Juris [Tz. 7 ff.]).
  • OLG Frankfurt, 23.04.2015 - 22 U 45/13

    Verursachungsprüfung in § 17 StVG

    Der Senat hält seine Rechtsprechung, wonach die Schadensfeststellungskosten durch Sachverständige bei bloßer Mithaftung nicht zu quoteln sind (5.4.2011 - 22 U 67/09 -), angesichts der zwischenzeitlich erfolgten Klärung dieser Frage durch den BGH (7.2.12 - VI ZR 133/11 und VI ZR 249/11 -) nicht aufrecht.
  • LG Regensburg, 26.09.2012 - 1 O 61/11

    Verkehrsunfall - Schmerzensgeld für leichte HWS-Distorsion und leichte

    Bei lediglich teilweise bestehendem Hauptanspruch ist strittig, ob die außergerichtlichen Rechtsanwaltskosten nach dem anteiligen Geschäftswert des begründeten Anspruchs zu 100 % (vgl. BGH, Urteil vom 09.03.2011, NJW 2011, 1222, 1224, Randziffer 20; Urteil vom 07.02.2012, VI ZR 249/11, Randziffer 9; Urteil vom 07.02.2012, VI ZR 133/11, Randziffer 15; Urteil vom 26.01.2012, WM 2012, 1141, 1142, Randziffer 19) oder lediglich nach dem anteiligen Erfolg aus dem vollen, geltend gemachten Geschäftswert (Urteil vom 10.12.2009, GRUR 2010, 744, 749, Randziffer 52; Urteil vom 11.03.2010, WM 2010, 1992, 1995, Randziffer 41; s. a. Urteil vom 24.03.2011, WM 2011, 756, 760, Randziffer 51) zu bemessen sind.
  • LG Köln, 02.01.2013 - 9 S 255/12

    Ersatzfähigkeit privater Sachverständigenkosten nach einem Verkehrsunfall

    Nach gesicherter höchstrichterlicher Rechtsprechung (BGH, Urt. v. 23.01.2007 - VI ZR 67/06 = NJW 2007, 1450 m.w.N.; vgl. auch Urt. v. 30.11.2004 - VI ZR 365/03 = NJW 2005, 356 zu bloßen Bagatellschäden; Urt. v. 07.02.2012 - VI ZR 249/11 = Schaden-Praxis 2012, 180) gilt für die Ersatzfähigkeit privater Sachverständigenkosten im Grundsatz Folgendes:.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht