Rechtsprechung
   BGH, 03.12.1957 - VI ZR 265/56   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1957,7381
BGH, 03.12.1957 - VI ZR 265/56 (https://dejure.org/1957,7381)
BGH, Entscheidung vom 03.12.1957 - VI ZR 265/56 (https://dejure.org/1957,7381)
BGH, Entscheidung vom 03. Dezember 1957 - VI ZR 265/56 (https://dejure.org/1957,7381)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1957,7381) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • VersR 1958, 85
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 17.10.1995 - VI ZR 358/94

    Erstreckung des Haftungsprivilegs auf andere Personen als die Eltern

    Nur auf derartige Schäden bezieht sich jedoch § 832 Abs. 1 BGB (Senatsurteile BGHZ 73, 190, 194 und vom 3. Dezember 1957 - VI ZR 265/56 - VersR 1958, 85, 86), während Schäden, die der Aufsichtspflichtige dem Kind zufügt, nach § 823 Abs. 1 BGB zu beurteilen sind (BGB-RGRK/Kreft, 12. Aufl. § 832 Rn. 8 m.w.N.).
  • BGH, 08.01.1965 - VI ZR 230/63

    Anspruch auf Schadensersatz auf Grund eines Unfalls - Schuldhaftes Handeln eines

    Bei dieser Sachlage ist die Annahme des Berufungsgerichts rechtlich nicht zu beanstanden, daß der Erstbeklagte beim Rollschuhlaufen auf dem H. Weg nicht die Vorstellung eines unrechten Handelns gehabt hat oder haben mußte (vgl. BGH Urteil vom 3. Dezember 1957 - VI ZR 265/56 - VersR 1958, 85).

    Bei diesen Gegebenheiten würde jedenfalls das Verlangen der Revision, sofort einzugreifen, die Anforderungen an die Eltern überspannen (vgl. BGH Urt. vom 3. Dezember 1957 - VI ZK 265/56 - VersR 1958, 85).

  • BGH, 23.03.1965 - VI ZR 271/63

    Aufsichtspflicht der Eltern in Bezug auf die Gefahren des Straßenverkehrs

    Allerdings genügen Eltern ihrer Aufsichtspflicht nur dann, wenn sie ihre Kinder über die Gefahren, die Radfahren und Rollern für andere Straßenbenutzer mit sie bringen, belehren und ernstlich zur Rücksichtnahme und Vorsicht anhalten (BGH Urt. v. 3. Dezember 1957 - VI ZR 265/56 - VersR 1958, 85).
  • BGH, 28.02.1967 - VI ZR 93/65

    Fahrlässige Verletzung der Berufspflicht eines Unternehmers - Vertretung eines

    Das Berufungsgericht hat ausdrücklich an die Begriffsbestimmung angeknüpft, die das Reichsgericht in RGZ 136, 345, 350 gegeben und die sich auch der Bundesgerichtshof zu eigen gemacht hat (Urteile des BGH vors 6. Mai 1953 - VI ZR 57/52 - VersR 1953, 282 und vom 29. April 1957 - VI ZR 265/56 - VersR 1957, 431).
  • BGH, 05.12.1967 - VI ZR 100/66

    Anspruch auf Schadensersatz wegen Verletzung der Aufsichtspflicht -

    Der erkennende Senat hat in seinem Urteil vom 3. Dezember 1957 (VI ZR 265/56 = VersR 1958, 85) dementsprechend nichts dagegen erinnert, daß ein Vater seinem viereinhalbjährigen Jungen das Fahren mit einem ballonbereiften Roller gestattet hatte.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht