Rechtsprechung
   BGH, 13.04.2021 - VI ZR 274/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2021,7939
BGH, 13.04.2021 - VI ZR 274/20 (https://dejure.org/2021,7939)
BGH, Entscheidung vom 13.04.2021 - VI ZR 274/20 (https://dejure.org/2021,7939)
BGH, Entscheidung vom 13. April 2021 - VI ZR 274/20 (https://dejure.org/2021,7939)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2021,7939) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Urteil zur Ersatzfähigkeit von Finanzierungskosten bei Diesel-Fällen

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Schadensersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung bei Kauf eines Schummel-Diesels umfasst auch Finanzierungskosten

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Ersatzfähigkeit von Finanzierungskosten bei Diesel-Fällen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Ersatz der Finanzierungskosten im Abgasskandal

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Auch Finanzierungskosten wie Zinsen müssen im Abgasskandal erstattet werden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    VW-Kundin erhält im Dieselskandal Geld zurück!

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Dieselgate 1.0 zum EA189: Frage der Ersatzfähigkeit der Finanzierungskosten verbraucherfreundlich entschieden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Dieselskandal: VW muss Klägern auch Finanzierungskosten erstatten

  • rechtstipp24.de (Kurzinformation)

    Dieselskandal - Anspruch auf Erstattung der Finanzierungskosten

Sonstiges

  • anwalt.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Diesel-Abgasskandal: VW muss Kläger Finanzierungskosten erstatten

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2021, 2362
  • ZIP 2021, 1220
  • MDR 2021, 676
  • VersR 2021, 921
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (61)

  • BGH, 21.02.2022 - VIa ZR 8/21

    BGH bejaht einen Anspruch nach § 852 Satz 1 BGB bei Erwerb eines vom sogenannten

    Die Beklagte befände sich im maßgeblichen Zeitpunkt, dem Schluss der mündlichen Verhandlung in der Berufungsinstanz (vgl. BGH, Urteil vom 2. Februar 2021 - VI ZR 449/20, NJW-RR 2021, 316 Rn. 9; Urteil vom 13. April 2021 - VI ZR 274/20, NJW 2021, 2362 Rn. 24; Urteil vom 29. Juni 2021 - VI ZR 130/20, VersR 2021, 1178 Rn. 16), mit der Annahme des Fahrzeugs in Verzug.

    Der Zahlungsantrag unter Verteidigung der erstinstanzlichen Zug-um-Zug-Verurteilung im Übrigen stellt ein ordnungsgemäßes Angebot des Klägers dar, sofern er nicht auf eine unberechtigte Bedingung, etwa auf die Zahlung eines die Schadensersatzpflicht der Beklagten deutlich übersteigenden Betrags, gerichtet ist (vgl. BGH, Urteil vom 25. Mai 2020 - VI ZR 252/19, BGHZ 225, 316 Rn. 85; Urteil vom 13. April 2021, aaO; Urteil vom 20. April 2021 - VI ZR 521/19, NJW-RR 2021, 952 Rn. 7; Urteil vom 29. Juni 2021, aaO, Rn. 16 f.; Urteil vom 21. Dezember 2021 - VI ZR 212/20, juris Rn. 12; zum Schuldnerverzug vgl. BGH, Urteil vom 25. Mai 2020 - VI ZR 252/19, BGHZ 225, 316 Rn. 86; Urteil vom 16. November 2021 - VI ZR 291/20, WM 2022, 85 Rn. 14).

  • BGH, 16.09.2021 - VII ZR 192/20

    Zur Bewertung des Nutzungsvorteils bei Leasingfahrzeugen im sogenannten

    Es ist daher sachgerecht, zur Bewertung der Fahrzeugnutzung den Kaufpreis - als tauglichen Anhaltspunkt für den objektiven Fahrzeugwert (vgl. BGH, Urteil vom 13. April 2021 - VI ZR 274/20 Rn. 23, ZIP 2021, 1220) - zur Laufleistungserwartung im Kaufzeitpunkt ins Verhältnis zu setzen und den daraus resultierenden Nutzungswert pro Kilometer Fahrstrecke mit der seit dem Kauf zurückgelegten Strecke zu multiplizieren.

    Hinsichtlich der Finanzierungskosten besteht bei dem Leasingvertrag ein Unterschied zum Fall des Fahrzeugkaufs, bei dem etwaige Finanzierungskosten den objektiven Nutzungsvorteil nicht erhöhen (vgl. BGH, Urteil vom 13. April 2021 - VI ZR 274/20 Rn. 23, ZIP 2021, 1220).

  • OLG München, 11.01.2023 - 7 U 1006/20

    Berufung, Abtretung, Sittenwidrigkeit, Rechtsanwaltskosten, Annahmeverzug,

    Der Anspruch erfasst die Erstattung des gezahlten Kaufpreises (BGH, Urteil vom 13.04.2021, Az.: VI ZR 274/20, Rdnr. 14 ff., vom 27.7.2021, Az.: VI ZR 865/20, Rdnr. 13, vom 27.07.2021, Az.: VI ZR 480/19, Rdnr. 16 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht