Rechtsprechung
   BGH, 25.01.1994 - VI ZR 285/92   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Jurion

    Landwirtschaftliches Gefährt - Einweiser bei Tageslicht - Einsehbarkeit der Straßen - Vorfahrtsrecht - Erlöschen - Sichtbarer Gegenverkehr - Schwerfälliges Fahrzeug - Unterbrechen des Abbiegevorgangs

  • rabüro.de

    Zu den Verhaltensanforderungen an den Fahrer eines schwerfälligen Fahrzeuges (hier: Traktor) beim Linksabbiegen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StVO (1970) § 1 § 8 § 10; StVG § 7 § 17
    Haftungsverteilung bei Kollision eines nach links abbiegenden landwirtschaftlichen Fahrzeugs mit einem Fahrzeug des Gegenverkehrs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1994, 1303
  • MDR 1994, 352
  • NZV 1994, 184
  • VersR 1994, 492



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)  

  • BGH, 26.09.1995 - VI ZR 151/94  

    Sorgfaltspflichten eines Verkehrsteilnehmers beim Überholen; Zulässigkeit des

    Der Wartepflichtige darf zwar - wie der Senat wiederholt entschieden hat (vgl. Urteil vom 25. Januar 1994 - VI ZR 285/92 - VersR 1994, 492 zu II 2a m.w.N.) - auch bei Zugrundelegung der Vorfahrtregeln des § 8 StVO in die bevorrechtigte Straße grundsätzlich ohne weiteres einbiegen, wenn zu diesem Zeitpunkt kein bevorrechtigtes Fahrzeug sichtbar ist.
  • LG Saarbrücken, 29.04.2016 - 13 S 3/16  

    Wartepflichtiger Rechtsabbieger, Vorfahrtsberechtigter, Zusammenstoß,

    Die bloße Möglichkeit, dass auf der Vorfahrtstraße ein anderes Kraftfahrzeug herannahen könnte, löst nämlich noch keine Wartepflicht aus (BGH, st. Rspr.; vgl. Urteil vom 25.01.1994 - VI ZR 285/92, VersR 1994, 184 m.w.N.).
  • OLG Frankfurt, 10.09.2015 - 22 U 73/14  

    Haftungsverteilung bei Kollision mit Traktor auf Landstraße; Grenzen des

    Der Bundesgerichtshof hat allerdings in einem vergleichbaren Fall (25. Januar 1994, VI ZR 285/92) entschieden, dass der Fahrer eines landwirtschaftlichen Gefährts, der außerorts nach links in eine bevorrechtigte Straße einfahren will, die bis zu einer 80 Meter entfernten Kurve einsehbar ist, bei normalen Lichtverhältnissen am Tag keinen Einweiser zur Hilfe nehmen muss.
  • OLG Saarbrücken, 12.10.2010 - 4 U 110/10  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines an einer Einmündung wartepflichtigen

    bbb) Die beschriebene Einmündung war zumindest nicht so unübersichtlich, dass es dem Wartepflichtigen in der Unfallsituation des Beklagten zu 1) geboten erscheinen musste, sich vor einem Einbiegen in die Hauptstraße einweisen zu lassen: Die Notwendigkeit der Einweisung durch Hilfspersonen besteht nur im Ausnahmefall, insbesondere dann, wenn der Wartepflichtige ein schwer bewegliches Fahrzeug führt, das den unübersichtlichen Einbiegevorgang nicht zügig vollenden kann (BGH, Urt. v. 25.1.1994 - VI ZR 285/92, MDR 1994, 352; Hentschel/König/Dauer, aaO, § 8 Rdnr. 58; Burmann/Heß/Jahnke/Janker, aaO, § 8 StVO Rdnr. 51).
  • OLG Celle, 30.09.2009 - 14 U 63/09  

    Schadensersatz wegen Verkehrsunfall: Ersatzfähigkeit von Mietwagenkosten;

    Entgegen der Ansicht der Beklagten ist das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 25. Januar 1994 (VI ZR 285/92, NZV 1994, 184) für die Haftungsabwägung nicht vergleichsweise heranzuziehen.
  • OLG Brandenburg, 17.09.2009 - 12 U 26/09  

    Haftungsverteilung bei Verkehrsunfall: Erschütterung des Anscheinsbeweises bei

    Hierzu genügt es, wenn Tatsachen nachgewiesen werden aus denen sich die ernsthafte Möglichkeit ergibt, dass der Vorfahrtsberechtigte bei Beginn des Abbiegemanövers für den Wartepflichtigen noch nicht sichtbar gewesen ist (vgl. OLG Hamm NZV 1994, S. 277; OLG München VersR 1998, S. 233), da eine schuldhafte Verletzung des Vorfahrtsrechtes eines anderen Kraftfahrers nicht anzunehmen ist, wenn der Vorfahrtsberechtigte bei Einleitung des Abbiegemanövers vom Wartepflichtigen noch nicht gesehen werden konnte (BGH VersR 1994, S. 492; NZV 2005, a. a. O.; OLG Hamm a. a. O., OLG München a. a. O.).
  • OLG Düsseldorf, 10.02.2015 - 1 U 41/14  
    Eine Wartepflicht nach Maßgabe des § 8 Abs. 2 Satz 1 und Satz 2 StVO besteht nur gegenüber sichtbaren Berechtigten; sie gilt also nicht für den Fall, dass diese aufgrund des Straßenverlaufs noch nicht erkennbar sind (Hentschel/König/Dauer a.a.O., § 8 StVO, Rdnr. 55 mit Hinweis auf BGH NZV 1994, 184 und zahlreichen weiteren Rechtsprechungsnachweisen).

    Ist die bevorrechtigte Straße nur auf eine beschränkte Strecke übersehbar, so darf der Wartepflichtige in sie einfahren, wenn sich im Sichtbereich kein Fahrzeug befindet; die bloße Möglichkeit, dass jemand kommen könnte, löst allein keine Wartepflicht aus (Burmann/Heß/Jahnke/Janker, Straßenverkehrsrecht, 23. Aufl., § 8 StVO, Rdnr. 47 mit Hinweis auf BGH NZV 1994, 184 und weiteren Rechtsprechungsnachweisen).

  • OLG Hamm, 02.02.2000 - 13 U 155/99  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines aus einer untergeordneten Straße in eine

    Die bloße Möglichkeit, daß auf der Vorfahrtstraße ein anderes Fahrzeug herannahen könnte, löst noch keine Wartepflicht aus (BGH VersR 1994, 492; OLGR Hamm 1994, 147, jeweils m.w.N.).
  • OLG Saarbrücken, 19.10.2017 - 4 U 29/17  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Linksabbiegers mit einem entgegen

    Insoweit hat das Landgericht nicht in den Blick genommen, dass eine Wartepflicht gemäß § 9 Abs. 3 StVO überhaupt nur besteht, wenn bei Beginn des Abbiegevorgangs Gegenverkehr bereits sichtbar ist (BGH NJW 1984, 1962, 1963; NJW-RR 1994, 1303, 1304, zu § 8 StVO; OLG Hamm VRS 76, 253, 255; SaarlOLG ZfS 2003, 537; Freymann in Geigel, Der Haftpflichtprozess 27. Aufl. Kap. 27 Rn. 282; König in Hentschel/König/Dauer, Straßenverkehrsrecht 44. Aufl. § 9 StVO Rn. 39 [S. 624]).
  • OLG Rostock, 10.12.2010 - 5 U 27/10  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines vorfahrtberechtigten Fahrzeugs mit einem

    Der BGH hat mit Urteil vom 25.01.1994 entschieden, dass der Fahrer eines schwerfälligen landwirtschaftlichen Gefährts, der außerorts nach links in eine bevorrechtigte Straße einfahren will, die bis zu einer 80 m entfernten Kurve einsehbar ist, bei normalen Lichtverhältnissen am Tag keinen Einweiser zur Hilfe nehmen muss (BGH VersR 1994, 492 ).
  • OLG Hamm, 05.10.2009 - 6 U 94/09  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines links abbiegenden Pkw mit angehängtem

  • OLG Frankfurt, 02.01.2014 - 11 U 133/11  

    Verkehrsunfall: Haftungsverteilung bei überwiegendem Vorfahrtsverstoß

  • OLG Hamm, 25.09.1995 - 6 U 231/92  

    Haftungsverteilung bei Vorfahrtverletzung außerorts; Schmerzensgeldbemessung

  • OLG Schleswig, 19.07.1995 - 9 U 127/94  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines an einem rechts haltenden Müllwagen

  • OLG Hamm, 02.07.2002 - 4 Ws 65/02  

    Klageerzwingungsverfahren, Unbegründetheit, fahrlässige Tötung im Straßenverkehr,

  • OLG Oldenburg, 30.06.1998 - 5 U 46/98  

    Kollision, Pkw, Lkw, Grundstück, Einfahren, Sicherungsmaßnahme, besondere,

  • OLG Düsseldorf, 11.01.1995 - 15 U 83/93  

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Motorrades mit einem auf die Landstraße

  • LG Wuppertal, 05.01.2018 - 9 S 207/17  

    Keine Unabwendbarkeit bei vorhersehbarer Vorfahrtverletzung

  • OLG Jena, 03.08.2005 - 1 Ss 209/05  

    Verkehr

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht