Rechtsprechung
   BGH, 16.10.2018 - VI ZR 459/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,40827
BGH, 16.10.2018 - VI ZR 459/17 (https://dejure.org/2018,40827)
BGH, Entscheidung vom 16.10.2018 - VI ZR 459/17 (https://dejure.org/2018,40827)
BGH, Entscheidung vom 16. Januar 2018 - VI ZR 459/17 (https://dejure.org/2018,40827)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,40827) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • IWW

    § 823 Abs. 2 BGB, § ... 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1, § 32 Abs. 1 Satz 1, § 54 Abs. 1 Nr. 2 KWG, § 14 Abs. 1 StGB, § 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 KWG, § 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 Alternative 1 KWG, § 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 Alternative 2 KWG, § 32 Abs. 1 Satz 1 KWG, § 823 Abs. 2, § 830 BGB, § 263 Abs. 1, § 25 Abs. 1 Variante 2 StGB, § 1 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 Alternative 2, § 561 ZPO, § 562 Abs. 1, § 563 Abs. 1 Satz 1 ZPO

  • openjur.de

    § 823 BGB; §§ 1 Abs. 1 Satz 2, 32, 54 KWG

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Wolters Kluwer

    Annahme von Geldern durch Abtretung der Rechte und Ansprüche der Anleger aus von ihnen gehaltenen Kapitallebensversicherungen an den Kapitalnehmer; Vereinnahmung des Rückkaufswertes durch den Kapitalnehmer als Zweck dieser Rechtsübertragung; Schadensersatzansprüche nach ...

  • Betriebs-Berater

    Annahme von Geldern i. S. v. § 1 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 Alt. 2 KWG

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Annahme von Geldern durch Abtretung der Rechte und Ansprüche der Anleger aus von ihnen gehaltenen Kapitallebensversicherungen an den Kapitalnehmer; Vereinnahmung des Rückkaufswertes durch den Kapitalnehmer als Zweck dieser Rechtsübertragung; Schadensersatzansprüche nach ...

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • fiala.de (Kurzinformation)

    Verkauf der Lebensversicherung vernichtet gestaltbaren Mehrertrag

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    Zum Ankauf von Lebensversicherungsverträgen zwecks Kündigung und Einziehung des Rückkaufswerts als Einlagengeschäft i. S. d. KWG

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2019, 170
  • ZIP 2018, 2470
  • MDR 2019, 113
  • VersR 2019, 176
  • WM 2018, 2354
  • BB 2018, 3009
  • DB 2018, 3110
  • NZG 2019, 947
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 01.10.2019 - VI ZR 156/18

    Entgegenstehen einer qualifizierten Nachrangabrede der Qualifikation des

    Zutreffend ist das Berufungsgericht allerdings davon ausgegangen, dass die Bestimmung des § 32 Abs. 1 Satz 1 KWG ein Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB zugunsten des einzelnen Kapitalanlegers darstellt (st. Rspr.; vgl. Senatsurteile vom 16. Oktober 2018 - VI ZR 459/17, VersR 2019, 176 Rn. 7; vom 16. Mai 2017 - VI ZR 266/16, VersR 2017, 1091 Rn. 12).

    aa) Unbedingt rückzahlbar sind solche Gelder, die der Kapitalgeber nach den konkreten vertraglichen Vereinbarungen bei Fälligkeit ohne zusätzliche Voraussetzung - insbesondere unabhängig vom Geschäftserfolg des Kapitalnehmers (vgl. Senatsurteil vom 10. Februar 2015 - VI ZR 569/13, VersR 2015, 726 Rn. 15 mwN) - jederzeit wieder zurückfordern kann (vgl. Senatsurteile vom 16. Oktober 2018 - VI ZR 459/17, VersR 2019, 176 Rn. 12; vom 10. Juli 2018 - VI ZR 263/17, VersR 2018, 1400 Rn. 21; BGH, Urteil vom 26. März 2018 - 4 StR 408/17, NJW 2018, 1486 Rn. 19, mwN).

  • BGH, 12.12.2019 - IX ZR 77/19

    Nachrangdarlehensvertrag - Anforderungen des Transparenzgebots an die

    a) Die Vorschrift des § 32 Abs. 1 Satz 1 KWG stellt ein Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB zugunsten des einzelnen Kapitalanlegers dar (st.Rspr.; vgl. BGH, Urteil vom 19. März 2013 - VI ZR 56/12, BGHZ 197, 1 Rn. 11; vom 16. Oktober 2018 - VI ZR 459/17, NJW-RR 2019, 170 Rn. 7).
  • OLG Stuttgart, 20.09.2019 - 5 U 62/19

    Ansprüche auf Aufwendungsersatz aus Garantieverträgen

    (1) Im Ausgangspunkt erkennt die Rechtsprechung an, dass ein Unternehmen, das unerlaubte Bankgeschäfte betreibt oder Finanzdienstleistungen erbringt, gegenüber seinem Kunden zum Schadensersatz gemäß § 823 Abs. 2 BGB verpflichtet sein kann, weil § 32 Abs. 1 S. 1 KWG in Verbindung mit dem Straftatbestand in § 54 KWG Schutzgesetz ist (BGH, Urteil vom 16. Oktober 2018 - VI ZR 459/17 -, Rn. 7, juris und BGH, Urteil vom 21. April 2005 - III ZR 238/03 -, Rn. 16, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht