Rechtsprechung
   BVerwG, 23.06.1975 - VII B 54.75   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1975,324
BVerwG, 23.06.1975 - VII B 54.75 (https://dejure.org/1975,324)
BVerwG, Entscheidung vom 23.06.1975 - VII B 54.75 (https://dejure.org/1975,324)
BVerwG, Entscheidung vom 23. Juni 1975 - VII B 54.75 (https://dejure.org/1975,324)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1975,324) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Anforderungen an die richterliche Aufklärungspflicht - Einholung von Gutachten zur Feststellung eines möglichen Verkehrsverstoßes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)

  • BVerwG, 05.12.1986 - 4 C 13.85

    Flughafenplanung, Verkehrsflughafen München II

    Die Voraussetzungen, unter denen das richterliche Ermessen eingeschränkt ist, liegen nicht vor (vgl. BVerwG, Urteil vom 17. Oktober 1968 - BVerwG 8 C 48.68 - Buchholz 310 § 86 Abs. 1 VwGO Nr. 79; Urteil vorn 19. Dezember 1968 - BVerwG 8 C 29.67 - BVerwGE 31, 149 [156]; Beschluß vom 23. Juni 1975 - BVerwG 7 B 54.75 - Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 42; Urteil vom 7. Juli 1978 - a.a.O. - S. 127).
  • VGH Baden-Württemberg, 17.11.1995 - 5 S 334/95

    Fernstraßenrechtliche Planfeststellung: Einwendungsausschluß nach Ablauf der

    Danach gebietet die Pflicht zur Sachverhaltserforschung von Amts wegen nur dann die Einholung neuer Sachverständigengutachten, wenn sich eine weitere Beweiserhebung durch Sachverständige aufdrängt, insbesondere wenn es sich bei einer entscheidungserheblichen Frage um ein durch das vorliegende Gutachten noch nicht hinreichend geklärtes, besonders schwieriges Problem handelt, wenn das vorliegende Gutachten von unzutreffenden Voraussetzungen ausgegangen ist, grobe Mängel oder unlösbare Widersprüche aufweist oder wenn Anlaß zu Zweifeln an der Sachkunde oder an der Unvoreingenommenheit des ersten Gutachters besteht (BVerwG, Urt. v. 08.06.1979 - 4 C 1.79 - Buchholz 310, § 86 VwGO Nr. 120; Beschl.v. 23.06.1975 - VII B 54.75 - Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 42; Beschl. v. 11.04.1989 - 4 B 67.89 - st. Rspr.).
  • BVerwG, 30.11.1976 - 7 B 103.76

    Entziehung der Fahrerlaubnis - Übergehen eines Beweisantrages - Pflicht zur

    Eine Pflicht hierzu ist nur dann gegeben, wenn das dem Richter vorliegende Gutachten nicht klar, unvollständig oder widerspruchsvoll ist, also auch für den Nichtsachverständigen erkennbare Mängel aufweist (Beschluß vom 23. Juni 1975 - BVerwG VII B 54.75 - [VRS 49, 305 = Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 42]; Beschluß vom 16. November 1972 - BVerwG VI B 17.72 - [Buchholz 310 § 132 VwGO Nr. 97]).

    Die Einholung eines weiteren Gutachtens kommt auch nicht deshalb in Betracht, weil es sich um schwierige oder umstrittene Fragen handelt (siehe Beschluß vom 23. Juni 1975 - a.a.O. -).

  • BVerwG, 10.12.1984 - 7 B 93.84

    Anspruch auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach deren Entzug wegen

    Gibt das Gericht einem solchen Antrag nicht statt, so kann das nur dann einen Verfahrensfehler begründen, wenn das vorliegende Gutachten grobe Mängel aufweist, die es zur Sachverhaltsfeststellung als ungeeignet, zumindest als nicht ausreichend tragfähig erscheinen lassen (BVerwGE 31, 149 [156]; Beschluß vom 23. Juni 1975 - BVerwG 7 B 54.75 - Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 42).
  • BVerwG, 13.07.1989 - 7 B 50.89

    Rechtsqualität der TA Luft; Nachbarrechtliche Abwehransprüche im Rahmen eines

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zu §§ 86 Abs. 1, 98 VwGO in Verbindung mit § 412 ZPO steht die Einholung weiterer Sachverständigengutachten im Ermessen des Tatsachengerichts (vgl. z.B. Urteil vom 19. Dezember 1968 - BVerwG 8 C 29.67 - BVerwGE 31, 149 [BVerwG 19.12.1968 - VIII C 29/67]; Beschluß vom 7. September 1970 - BVerwG 6 B 30.78 - VerwRspr. 22, 686; Beschluß vom 23. Juni 1975 - BVerwG 7 B 54.75 - Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 42).
  • BVerwG, 13.08.1987 - 7 B 53.87

    Verwaltungsgerichtsverfahren - Aufklärungspflicht - Fahreignung

    Nach der ständigen Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts zu §§ 86 Abs. 1, 98 VwGO i.V.m. § 412 ZPO (vgl. z.B. Urteil vom 19. Dezember 1968 - BVerwG 8 C 29.67 - BVerwGE 31, 149/156; Beschluß vom 7. September 1970 - BVerwG 6 B 30.70 - VerwRspr. 22, 686; Beschluß vom 23. Juni 1975 - BVerwG 7 B 54.75 - Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 42) steht die Einholung eines zusätzlichen Gutachtens im Ermessen des Tatsachengerichts.
  • BVerwG, 01.07.1983 - 2 B 184.82

    Nichtzulassung der Revision mangels grundsätzlicher Bedeutung - Verletzung der

    Auch wenn das Gutachten unklar ist oder bei besonders schwierigen oder umstrittenen Fragen kann im Einzelfall die Einholung eines weiteren Gutachtens geboten sein (vgl. Urteil vom 2. April 1969 - BVerwG 6 C 76.65 - [Buchholz 232 § 139 BBG Nr. 9]; Beschluß vom 23. Juni 1975 - BVerwG 7 B 54.75 - [Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 42]).
  • VGH Baden-Württemberg, 06.02.1992 - 5 S 1311/91

    Abwägungsfehler durch Nichtberücksichtigung einer sich aufdrängenden

    Nach all dem bedurfte es keines weiteren Beweiseinzugs, etwa durch Einholung eines Sachverständigengutachtens, was der Kläger weder in der mündlichen Verhandlung beantragt noch in den vorbereitenden Schriftsätzen für notwendig erklärt hat (vgl. zur Aufklärungspflicht des Gerichts gemäß § 86 Abs. 1 VwGO auch BVerwG Urt. v. 8.6.1979 - 4 C 1.79 - Buchholz 310, § 86 VwGO Nr. 120 = NJW 1980, 900; Urt. v. 23.6.1975 - VII B 54.75, Buchholz 442.10, § 4 StVG Nr. 42).
  • BVerwG, 26.04.1985 - 8 C 74.83

    Geltendmachung einer Verletzung der gerichtlichen Sachaufklärungspflicht -

    Eine Pflicht dazu besteht nur dann, wenn die vorliegenden Gutachten nicht klar, unvollständig oder widerspruchsvoll sind, also auch für den Nichtsachkundigen erkennbare Mängel aufweisen, oder wenn sie Anlaß zu Zweifeln ein der Sachkunde oder der Unparteilichkeit der Gutachter ergeben (vgl.Urteil vom 2. April 1969 - BVerwG VI C 76.65 - Buchholz 232 § 139 BBG Nr. 9 S. 1 undBeschluß vom 23. Juni 1975 - BVerwG VII B 54.75 - Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 42 S. 6 ).
  • BVerwG, 11.04.1989 - 4 B 67.89

    Kontamination von Grundwasser - Ursachen der Verunreinigung eines Pumpwerks

    Eine Pflicht hierzu besteht nur dann, wenn das dem Richter vorliegende Gutachten unklar, unvollständig oder widerspruchsvoll ist, also grobe Mängel aufweist, die es zur Sachverhaltsfeststellung als ungeeignet, zumindest als nicht ausreichend tragfähig erscheinen lassen (BVerwG, Beschluß vom 10. Dezember 1984 - BVerwG 7 B 93.84 - Buchholz 310 § 98 VwGO Nr. 25; Beschluß vom 23. Juni 1975 - BVerwG 7 B 54.75 - Buchholz 442.10 § 4 StVG Nr. 42).
  • VG Ansbach, 28.02.2012 - AN 1 K 11.00032

    Dienstunfall; Ausheilung von Dienstunfallfolgen; Geltendmachung weiterer

  • BVerwG, 21.08.1986 - 4 B 110.86

    Geltung auch für das Zurückführen des Triebwassers bei einem Ausleitungskraftwerk

  • BVerwG, 26.09.1980 - 8 C 76.79

    Ablehnung eines Beweisantrags - Einholung eines weiteren

  • BVerwG, 16.02.1981 - 8 CB 88.80

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 12.04.1978 - 8 C 82.76

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Revision - Anforderungen an die Darlegung

  • BVerwG, 12.01.1977 - 7 B 190.76

    Unbeachtlichkeit eines nachträglichen Wohlverhaltens im Rahmen eines

  • BVerwG, 01.12.1982 - 8 CB 179.81

    Voraussetzungen für die Bewilligung eines Antrags auf Entlassung aus der

  • VGH Bayern, 30.09.2009 - 3 ZB 07.2055

    Unfallruhegehalt; Kausalzusammenhang zwischen Ruhestandsversetzung und

  • VGH Bayern, 30.07.2009 - 3 ZB 08.2926

    Unfallausgleich ; Rücknahme von Gewährung von Unfallausgleich; Anerkennung

  • VG Ansbach, 26.05.2009 - AN 1 K 09.00233

    Dienstunfall; Ablehnung der Anerkennung weiterer Beschwerden als Folge eines

  • BVerwG, 30.08.1983 - 8 CB 87.83

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 20.09.1982 - 8 B 13.82
  • BVerwG, 16.12.1976 - 7 B 146.76

    Pflicht des Tatsachenrichters zur Einholung weiterer Gutachten bei erkennbaren

  • VG Minden, 19.10.2009 - 4 K 830/09

    Anspruch auf Gewährung eines Unfallausgleichs für eine Minderung der

  • VGH Baden-Württemberg, 09.07.1991 - 5 S 1867/90

    Unterschutzstellung flächenhafter Naturdenkmale durch Rechtsverordnung

  • VGH Baden-Württemberg, 16.02.1990 - 5 S 2073/89

    Kündigung und Aufhebung der Abrundungen von Jagdbezirken

  • BVerwG, 28.06.1988 - 7 B 23.88

    Wiedererteilung der Fahrerlaubnis an einen mehrfach alkoholauffällig gewordenen

  • BVerwG, 05.11.1979 - 8 CB 32.78

    Zulässigkeit und Begründetheit einer Beschwerde gegen die Nichtzulassung der

  • BVerwG, 05.11.1979 - 8 C 31.78

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Revision

  • BVerwG, 24.03.1983 - 8 C 15.82

    Pflicht des Gerichts zur Begründung eines einen Beweisantrag ablehnenden

  • VG Ansbach, 26.05.2009 - AN 1 K 09.00234

    Dienstunfall; Ablehnung der Anerkennung weiterer Beschwerden als Folge eines

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht