Rechtsprechung
   BFH, 14.05.1969 - VII R 11/66   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1969,634
BFH, 14.05.1969 - VII R 11/66 (https://dejure.org/1969,634)
BFH, Entscheidung vom 14.05.1969 - VII R 11/66 (https://dejure.org/1969,634)
BFH, Entscheidung vom 14. Mai 1969 - VII R 11/66 (https://dejure.org/1969,634)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1969,634) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Berufsständische Grundlage - Berufsvertretung - Buchführungsstellen - Steuerstellen - Heilberufe

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • BFHE 96, 33
  • BStBl II 1969, 713
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • FG Niedersachsen, 02.09.1997 - VI 535/93

    Umfang der Beratungsbefugnis für eine Berufsvertretung ; Rechtmäßigkeit einer

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 19.08.1998 - I R 21/98

    Gebührenrückerstattung eines Berufsverbandes

    Zwar ist der Bundesgerichtshof (Urteil vom 30. November 1954 I ZR 147/53, BGHZ 15, 315, 322) und --diesem folgend-- auch der BFH (Urteil vom 14. Mai 1969 VII R 11/66, BFHE 96, 33, BStBl II 1969, 713, 715) davon ausgegangen, daß Berufsverbände, die gegenüber ihren Mitgliedern gemäß § 107a Abs. 3 Nr. 7 bzw. § 107a Abs. 2 Nr. 7 der Reichsabgabenordnung in den jeweiligen Fassungen Hilfeleistung in Steuersachen erbringen, grundsätzlich nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet sind.
  • BFH, 06.10.1998 - VII R 146/97

    Versagung der Tätigkeit eines Vereins bei Hilfeleistungen der Berufsvertretungen

    Der Kläger und Revisionskläger (Kläger), ein durch staatliche Verleihung rechtsfähiger Verein (§ 22 des Bürgerlichen Gesetzbuches), ist eine Berufsvertretung i.S. des § 4 Nr. 7 des Steuerberatungsgesetzes -- StBerG -- (vgl. Urteil des erkennenden Senats vom 14. Mai 1969 VII R 11/66, BFHE 96, 33, BStBl II 1969, 713), in der sich ärztliche Standesorganisationen und Angehörige der ärztlichen Heilberufe auf freiwilliger Basis zusammengeschlossen haben.
  • BGH, 10.03.1988 - I ZR 217/85

    "Buchführungs- und Steuerstelle"; Bezeichnung einer Hilfe in Steuersachen

    Die Beklagte, eine Vereinigung im Sinne des § 22 BGB, die Rechtsfähigkeit durch Verleihung erlangt hat, ist eine Berufsvertretung im Sinne des § 4 Nr. 7 StBerG (BFHE 96, 33 = BStBl. 1969 II S. 713).
  • BFH, 24.07.1973 - VII R 58/72

    Gemeinschaft von Eigenheimbesitzern - Siedlergemeinschaft - Berufsvertretung -

    Auch ein "glatter Verstoß" gegen § 107a Abs. 2 Nr. 7 AO bedeutet eine Umgehung und einen Mißbrauch im Sinne des § 107a Abs. 4 AO, der das FA berechtigt, die Hilfeleistung in Steuersachen, soweit sie unerlaubt ist, zu untersagen (BFH-Urteil vom 14. Mai 1969 VII R 11/66, BFHE 96, 33, BStBl II 1969, 713).
  • FG Niedersachsen, 28.10.1997 - VI 461/92

    Gewinnmindernde Berücksichtigung von Entgeltsminderungen; Behandlung von

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BFH, 09.06.1970 - VII R 20/67

    Hilfeleistung in Steuersachen - Stundenbuchhalter

    Sofern die Erledigung von Steuersachen durch Angestellte für ihren Dienstherrn zur Umgehung des Zulassungszwangs mißbraucht wird, kann das FA die Hilfeleistung in Steuersachen untersagen (§ 107a Abs. 4 AO); die Untersagungsverfügung des FA stellt eine Ermessensentscheidung dar (vgl. auch das Urteil des erkennenden Senats VII R 11/66 vom 14. Mai 1969, BFH 96, 33, BStBl II 1969, 713, 715, unter I 2).
  • FG Baden-Württemberg, 24.09.1996 - 4 K 225/96

    Zulässigkeit der Erhebung eines besonderen Entgelts für Hilfeleistung in

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Thüringen, 14.12.1999 - I 165/99

    Befugnis einer als Verein eingetragenen Selbsthilfeorganisation kleiner und

    So ist Grundbesitzer-, Hauseigentümer- (vgl. BFH-Urteil vom 4. Oktober 1983 VII R 162/82, BFHE 139, 481 , BStBl II 1984, 118 ) sowie Mietervereinen (vgl. BFH-Urteil vom 27. Oktober 1955 II 160/53 U, BFHE 61, 475, BStBl III 1955, 382), Siedlergemeinschaften (BFH-Urteil vom 24. Juli 1973 VII R 58/72, BFHE 110, 7 , BStBl II 1973, 743 ), Kriegsbeschädigtenvereinen (vgl. BFH-Urteil vom 27. Oktober 1955 II 160/53 U, BStBl III 1955, 382, BFHE 61, 475), Gewerkschaften (vgl. BFH-Urteil vom 23. Februar 1979 VI B 160/78, BStBl II 1979, 341 ) und Buchführungs- und Lohnstellen von Angehörigen der Heilberufe (vgl. BFH-Urteil vom 14. Mai 1969 VII R 11/66, BFHE 96, 33, BStBl II 1969, 713) die Befugnis nach § 4 Nr. 7 StBerG zugesprochen worden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht