Rechtsprechung
   BFH, 10.07.1990 - VII R 12/88   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,374
BFH, 10.07.1990 - VII R 12/88 (https://dejure.org/1990,374)
BFH, Entscheidung vom 10.07.1990 - VII R 12/88 (https://dejure.org/1990,374)
BFH, Entscheidung vom 10. Juli 1990 - VII R 12/88 (https://dejure.org/1990,374)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,374) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Simons & Moll-Simons

    KraftStG 1979 § 9 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. c, aa, § 12 Abs. 2 Nr. 1, § 18 Abs. 1; Ges. über steuerliche Maßnahmen zur Förderung des schadstoffarmen Personenkraftwagens vom 22. Mai 1985... (Art. 3); GG Art. 3 Abs. 1, Art. 14 Abs. 1, Art. 20 Abs. 3

  • Wolters Kluwer

    Kraftfahrzeugsteuererhöhung - Nicht schadstoffarme Personenkraftwagen - Umrüstbarkeit - Neufestsetzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)

    §§ 9, 12, 18 KraftStG
    Kraftfahrzeugsteuer; Steuererhöhung bei nicht schadstoffarmen Personenkraftwagen

Papierfundstellen

  • BFHE 162, 141
  • BFHE 162, 142
  • BB 1990, 2108
  • BB 1990, 2327
  • BStBl II 1990, 929
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (42)

  • BFH, 15.01.2002 - IX R 55/00

    EigZulG § 17

    Bei der Ausgestaltung von Steuervergünstigungen, zu denen die Eigenheimzulage für die Anschaffung von Genossenschaftsanteilen gehört, steht dem Gesetzgeber ein weiter Gestaltungsspielraum zu (ständige Rechtsprechung, vgl. BFH-Beschluss vom 29. März 2000 IX B 111/98, BFHE 191, 373, BStBl II 2000, 352; BFH-Urteil vom 10. Juli 1990 VII R 12/88, BFHE 162, 141, 143, BStBl II 1990, 929).
  • BFH, 09.03.1993 - VII R 87/92

    Verfassungsmäßigkeit der Kraftfahrzeugsteuererhöhung

    § 9 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. c, aa KraftStG 1979, den der Senat in ständiger Rechtsprechung (z. B. Urteile vom 10. Juli 1990 VII R 12/88, BFHE 162, 141, BStBl II 1990, 929; VII R 42/88, BFH/NV 1991, 417; vom 8. Januar 1991 VII R 57/88, VII R 65/88, BFH/NV 1991, 705, VII R 48/88, BFH/NV 1991, 843, und vom 5. November 1991 VII R 16/90, BFH/NV 1992, 488) als rechtsgültig beurteilt hat, hält auch unter Berücksichtigung der Erwägungen der Revision der verfassungsrechtlichen Prüfung stand.

    Letzteres könnte hier in Betracht kommen, da § 9 Abs. 1 Nr. 2 Buchst. c, aa KraftStG 1979 an das Nichtvorliegen der Voraussetzungen für die Anwendung des (ermäßigten) Steuersatzes nach (§ 9 Abs. 1 Nr. 2) Buchst. a oder b - schadstoffarme/bedingt schadstoffarme PKW Stufe C bzw. bedingt schadstoffarme PKW Stufe A oder B - anknüpft, sich nur aus dem Begriff "schadstoffarm" erklären läßt, welche Fahrzeuge nicht schadstoffarm sind, und im übrigen ein enger Zusammenhang zwischen der Höherbesteuerung nicht schadstoffarmer PKW und der Förderung schadstoffarmer Fahrzeuge besteht (BFHE 162, 141, 143, m. w. N.).

    Die Neufestsetzung - nicht Änderung des ursprünglichen (nur deklaratorischen) Kraftfahrzeugsteuerbescheides - beruht auf den kraftfahrzeugsteuerrechtlichen Sondervorschriften (vgl. insbesondere BFHE 162, 141, 145; zu § 18 KraftStG a. F. auch Senatsurteil vom 10. Oktober 1989 VII R 27/87, BFH/NV 1990, 397).

  • FG Bremen, 03.09.2003 - 2 K 545/01

    Erhöhung der Kfz-Steuer für PKW mit der Schadstoffschlüsselnummer 09 ab 2001

    Ihm gegenüber tritt die Belastung durch die Steuererhöhung in den Hintergrund (BFH-Urteil vom 10.07.1990 VII R 12/88, BFHE 162, 141, BStBl II 1990, 929).

    Es gibt keinen Rechtssatz des Verfassungsrechts, der es dem Gesetzgeber verbietet, eine Steuer um 150 v.H. oder mehr von einem Jahr auf ein anderes zu erhöhen (vgl. BFH-Urteil vom 10.07.1990 VII R 12/88, BFHE 162, 141, BStBl II 1990, 929; BFH-Beschluss vom 15.06.1999 VII R 86/98, BFH/NV 1999, 1645 ; BFH-Beschluss vom 04.02.2002 VII B 62/01, BFH/NV 2002, 815 ).

    Es verstößt selbstverständlich auch nicht gegen Grundsätze der Verfassung, wenn der Steuergesetzgeber mit Hilfe des KraftStG Gesichtspunkte des Umweltschutzes verfolgt (BFH-Urteil vom 10.07.1990 VII R 12/88, BFHE 162, 141, BStBl II 1990, 929; FG Münster Urteil vom 09.09.1998 13 K 1424/98 Kfz, EFG 1998, 1697 m. w. N.).

    Nach diesen Grundsätzen ist die Berücksichtigung des Schadstoffausstoßes durch unterschiedliche Kraftfahrzeugsteuersätze sachlich gerechtfertigt (BFH-Urteil vom 10.07.1990 VII R 12/88, BFHE 162, 141, BStBl II 1990, 929).

  • BFH, 12.12.1990 - I R 43/89

    Zum Verbot der Körperschaftsteueranrechnung für gemeinnützige Stiftungen

    Der Gesetzgeber ist grundsätzlich nicht gehindert, die Folgen eines in der Vergangenheit liegenden Verhaltens zu verschärfen, es sei denn, daß ausnahmsweise ein überwiegendes schutzwürdiges Vertrauen der Betroffenen auf die vorher bestehende günstigere Rechtslage anzuerkennen ist (vgl. BVerfG-Beschluß vom 14. Mai 1986 2 BvL 2/83, BVerfGE 72, 200, 254, BStBl II 1986, 628, 645, zu C II. 2. b; zuletzt BFH-Urteil vom 10. Juli 1990 VII R 12/88, BStBl II 1990, 929).
  • BFH, 21.02.2002 - VII B 281/01

    Verfassungsmäßigkeit der KraftSt; nicht schadstoffarme Altfahrzeuge

    Der Bundesfinanzhof (BFH), so trägt die Beschwerde vor, habe die differenzierte Besteuerung von Kfz je nach ihrem Schadstoffausstoß zwar bereits durch Urteil vom 10. Juli 1990 VII R 12/88 (BFHE 162, 141, BStBl II 1990, 929) für verfassungsgemäß erklärt und im Anschluss an dieses Urteil durch Beschluss vom 15. Juni 1999 VII R 86/98 (BFH/NV 1999, 1645) auch verfassungsrechtliche Bedenken gegen das KraftStÄndG 1997 verworfen.

    Sofern der beschließende Senat in seinem Urteil in BFHE 162, 141, BStBl II 1990, 929 die dort zur Rede stehende Erhöhung der Kraftfahrzeugsteuer als "maßvoll" gekennzeichnet hat, hat er damit kein Kriterium einer verfassungsrechtlichen Prüfung formuliert.

  • BFH, 27.09.1994 - VII R 75/93
    Es erscheint aber auch zweifelhaft, ob eine unechte Rückwirkung mit Einwirkung auf gegenwärtige, noch nicht abgeschlossene Sachverhalte für die Zukunft bzw. tatbestandliche Rückanknüpfung angenommen werden kann (hierzu näher etwa Senat, Urteil vom 10. Juli 1990 VII R 12/88, BFHE 162, 141, 145, BStBl II 1990, 929 , mit Hinweisen auf die verfassungsrechtliche Rechtsprechung).

    Eine nur unechte Rückwirkung ist grundsätzlich zulässig; ihre Zulässigkeit ist nur zu verneinen - ausnahmsweise - , wenn ein überwiegendes schutzwürdiges Vertrauen des Betroffenen auf eine bestehende günstigere Rechtslage anzuerkennen ist (BFHE 162, 141, 145 m.N.).

  • BFH, 08.01.1991 - VII R 48/88

    Verfassungsmäßigkeit einer Kraftfahrzeugsteuererhöhung für das Halten nicht

    Wie der Senat entschieden hat (Urteil vom 10. Juli 1990 VII R 12/88, BStBl II 1990, 929), begegnen die im Gesetz vom 22. Mai 1985 vorgesehene Kraftfahrzeugsteuererhöhung für das Halten nicht schadstoffarmer Pkw, auch soweit diese nicht umrüstbar sind, und die (nicht rückwirkende) Neufestsetzung der erhöhten Steuer für das Halten bereits zugelassener Fahrzeuge keinen verfassungsrechtlichen Bedenken.

    Konnte dieser die Regelung als taugliches Mittel zur Erreichung seiner Ziele ansehen, so kann ihm Willkür - hier hinsichtlich der differenzierenden kraftfahrzeugsteuerrechtlichen Behandlung schadstoffarmer und anderer Pkw - nicht vorgeworfen werden (Bundesfinanzhof - BFH -, Urteil vom 29. April 1988 VI R 74/86, BFHE 153, 363, 372, BStBl II 1988, 674; Senat in VII R 12/88, sowie Urteil vom 26. Juni 1984 VII R 60/83, BFHE 141, 369, 383).

    Wegen der weiteren verfassungsrechtlichen Rügen der Revision wird auf das Urteil in VII R 12/88 verwiesen.

  • BFH, 20.10.1992 - VII R 33/92

    KFZ-Steuer-Erhöhung durch Haushaltsbegleitgesetz 1989 verfassungsgemäß

    Diese Gestaltungsfreiheit ist praktisch nur durch das Willkürverbot begrenzt (z. B. Senat, Urteile vom 26. März 1991 VII R 100/89, BFHE 164, 148, 151, und vom 10. Juli 1990 VII R 12/88, BFHE 162, 141, 143, BStBl II 1990, 929, mit Rechtsprechungsnachweisen).

    Der Steuergesetzgeber darf sich bei der Ausgestaltung seiner Normen generalisierender, typisierender und pauschalierender Regelungen bedienen (Leibholz/Rinck/Hesselberger, Grundgesetz, 6. Aufl., Art. 3 Rz. 555 ff.; BVerfG, Beschluß vom 6. Dezember 1983 2 BvR 1275/79, BVerfGE 65, 325, 354, BStBl II 1984, 72, 77; Senat in BFHE 162, 141, 144).

  • BFH, 18.03.2008 - II B 102/07

    Keine unzulässige Rückwirkung des 3. KraftStÄndG - Abgrenzung zwischen PKW und

    Die Neufestsetzung kann rückwirkend auf den Zeitpunkt, in dem sich die Bemessungsgrundlage geändert hat, hier also zum 1. Mai 2005 erfolgen (BFH-Beschluss vom 25. März 1999 VII B 294/98, BFH/NV 1999, 1252, unter Hinweis auf BFH-Urteil vom 10. Juli 1990 VII R 12/88, BFHE 162, 141, BStBl II 1990, 929).
  • BFH, 29.03.2000 - IX B 111/98

    Eigenheimzulage bei Miteigentum

    Bei der Ausgestaltung von Steuervergünstigungen, zu denen die Eigenheimzulage gehört (vgl. Wacker, a.a.O. vor § 1 Rz. 70 f.), steht dem Gesetzgeber jedoch ein weiter Gestaltungsspielraum zu (BFH-Urteile vom 9. August 1988 VII R 146/85, BFHE 154, 235, BStBl II 1988, 964; vom 10. Juli 1990 VII R 12/88, BFHE 162, 141, 143, BStBl II 1990, 929; BFH-Beschluss vom 16. Januar 1996 X B 138/95, BFH/NV 1996, 402; jeweils m.w.N.).
  • BFH, 21.12.1992 - VII B 128/92

    Rückwirkende Aufhebung von § 9a KraftStG 1979 durch AufhVO ist verfassungsgemäß

  • FG Bremen, 24.06.2003 - 2 K 27/02

    Rückwirkende Neufestsetzung von Kraftfahrzeugsteuer; Kraftfahrzeugsteuer

  • BFH, 30.01.2001 - VII B 291/00

    Außerordentliche Beschwerde - Gegenvorstellung - Zulässigkeit - Grundrechte -

  • BFH, 15.06.1999 - VII R 86/98

    Kfz-Steuererhöhung für nicht schadstoffarme Kfz

  • FG Münster, 09.09.1998 - 13 K 1424/98
  • BFH, 04.02.2002 - VII B 63/01

    Kfz-Steuer; Verfassungsmäßigkeit der Besteuerung nicht schadstoffarmer Kfz

  • BFH, 25.03.1999 - VII B 294/98

    KraftStG; rückwirkende Neufestsetzung

  • BFH, 05.11.1991 - VII R 16/90

    Rechtmäßigkeit einer Kraftfahrzeugsteuererhöhung

  • FG München, 29.11.2000 - 4 K 2750/00

    Verfassungsmäßigkeit der Erhöhung der Kraftfahrzeugsteuer für nicht

  • BFH, 04.02.2002 - VII B 62/01

    Kfz-Steuer, Verfassungsmäßigkeit der Steuererhöhung 1997

  • FG Köln, 27.08.1999 - 6 K 9841/97

    Ermittlung der Jahressteuer für einen durch Fremdzündungsmotor angetriebenen

  • FG Düsseldorf, 10.09.1997 - 8 V 6292/97

    Erhöhung der Kraftfahrzeugsteuer im Hinblick auf eine Gesetzesänderung für die

  • FG Niedersachsen, 10.04.2008 - 14 K 211/07

    Besteuerung eines sog. "echten Wohnmobils" nach Wegfall des § 23 Abs. 6a StVZO

  • FG München, 05.01.2009 - 4 K 3049/07

    Rückwirkende Änderung der Besteuerung von Wohnmobilen

  • FG Niedersachsen, 17.02.2000 - 14 K 446/98

    Verfassungsmäßigkeit der Kraftfahrzeugsteuer

  • BFH, 09.04.1991 - VII B 217/90

    Kraftfahrzeugbesteuerung eines nicht schadstoffarmen Personenkraftwagens

  • FG Niedersachsen, 06.02.2008 - 14 V 273/07

    Besteuerung von Wohnmobilen ab dem 1. Januar 2006

  • BFH, 10.03.1992 - VII B 250/91

    Ungleichbehandlung von Personenkraftwagen mit Selbstzündemotor, Dieselbetrieb,

  • BFH, 28.04.1992 - VII R 92/91

    Verfassungsmäßigkeit der Beschränkung einer Steuerermäßigung auf Umsätze von

  • BFH, 10.07.1990 - VII R 42/88

    Höherbesteuerung des Haltens bereits zugelassener nicht schadstoffarmer Pkw

  • FG Niedersachsen, 07.02.2008 - 14 V 301/07

    Aussetzung der Vollziehung: Besteuerung von Wohnmobilen ab dem 1. Januar 2006

  • FG Niedersachsen, 30.01.2008 - 14 V 391/07

    Besteuerung eines sog. unechten Wohnmobils nach Wegfall des § 23 Abs. 6a StVZO

  • FG München, 07.05.2003 - 4 K 3642/01

    Verfassungsmäßigkeit der KraftSterhöhung zum 1.1.2001

  • BFH, 11.02.1992 - VII B 253/91

    Anforderungen an eine ausreichende Darlegung der grundsätzlichen Bedeutung einer

  • BFH, 06.11.1991 - VII B 207/91

    Vioraussetzungen zur Bewilligung von Prozesskostenhilfe

  • FG Saarland, 19.03.2002 - 2 K 78/01

    Verfassungsmäßigkeit des KraftStÄndG 1997; Art. 3 Abs. 1, 12 Abs. 1 GG

  • BFH, 08.12.1992 - VII R 64/92

    Zulässigkeit der Ungleichbehandlung schadstoffarmer PKW und größerer PKW

  • BFH, 08.01.1991 - VII R 57/88

    Rechtsmäßigkeit der Kraftfahrzeugsteuererhöhung für das Halten nicht

  • FG Hamburg, 17.10.2001 - VII 243/97

    Besteuerung von bedingt schadstoffarmen Pkw

  • BFH, 06.12.1990 - VII S 29/90

    Voraussetzungen für die Gewährung von Prozesskostenhilfe

  • VG Gera, 14.02.2006 - 1 K 284/05

    Wasserrecht; Gebührenhöhe; Gebührenmaßstab; Sondernutzerlaubnis

  • FG Hamburg, 03.02.1998 - VII 249/97

    Europarechtswidridrigkeit und Verfassungswidrigkeit des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht