Weitere Entscheidung unten: vgl. u.a. BFH, 09.07.2020

Rechtsprechung
   BFH, 09.07.2020 - VII S 23/20 (AdV)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,20669
BFH, 09.07.2020 - VII S 23/20 (AdV) (https://dejure.org/2020,20669)
BFH, Entscheidung vom 09.07.2020 - VII S 23/20 (AdV) (https://dejure.org/2020,20669)
BFH, Entscheidung vom 09. Juli 2020 - VII S 23/20 (AdV) (https://dejure.org/2020,20669)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,20669) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • IWW

    § 850k der Zivilprozessordnung (ZPO), § ... 319 der Abgabenordnung (AO), §§ 850 ff. ZPO, § 258 AO, § 851 Abs. 1 ZPO, § 131 Abs. 1 Satz 2 der Finanzgerichtsordnung (FGO), § 851 ZPO, § 131 Abs. 1 Satz 2 FGO, § 570 Abs. 3 ZPO, § 155 FGO, § 399 Alternative 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs, § 399 Alternative 1 BGB, Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes (GG), Art. 19 Abs. 4 GG

  • Bundesfinanzhof

    AO § 258, FGO § 131 Abs 1 S 2, FGO § 114, ZPO § 570 Abs 3, ZPO § 851 Abs 1, BGB § 399 Alt 1
    Pfändung der Corona-Soforthilfe ist unzulässig

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 258 AO, § 131 Abs 1 S 2 FGO, § 114 FGO, § 570 Abs 3 ZPO, § 851 Abs 1 ZPO
    Pfändung der Corona-Soforthilfe ist unzulässig

  • juris.de

    § 258 AO, § 131 Abs 1 S 2 FGO, § 114 FGO, § 570 Abs 3 ZPO, § 851 Abs 1 ZPO, § 399 Alt 1 BGB
    Pfändung der Corona-Soforthilfe ist unzulässig

  • Betriebs-Berater

    Pfändung der Corona-Soforthilfe ist unzulässig

  • rewis.io
  • zvi-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Unzulässigkeit der Pfändung einer Corona-Soforthilfe

  • RA Kotz

    Corona-Soforthilfe - Pfändung ist unzulässig

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Pfändbarkeit der Corona-Soforthilfe

  • datenbank.nwb.de

    Pfändung der Corona-Soforthilfe ist unzulässig

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Pfändung der Corona-Soforthilfe unzulässig!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Pfändung der Corona-Soforthilfe ist unzulässig

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Pfändung der Corona-Soforthilfe ist unzulässig

  • soziale-schuldnerberatung-hamburg.de (Kurzinformation)

    Bei der Corona-Soforthilfe handelt es sich aufgrund ihrer Zweckbindung um eine regelmäßig nicht pfändbare Forderung

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Finanzamt darf Corona-Soforthilfe nicht pfänden

  • spiegel.de (Pressemeldung, 02.09.2020)

    Pfändung von Corona-Soforthilfe wegen alter Schulden unzulässig

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Keine Pfändung der Corona-Soforthilfe

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Zur regelmäßigen Unpfändbarkeit von Corona-Soforthilfen (IVR 2020, 135)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2020, 2749
  • NZI 2020, 801
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 10.03.2021 - VII ZB 24/20

    Corona-Soforthilfe (Bundesprogramm "Corona-Soforthilfen für Kleinstunternehmen

    Nach diesen Grundsätzen ist die Corona-Soforthilfe ausweislich der ihr zugrundeliegenden Bestimmungen als zweckgebunden einzustufen (vgl. BFH, Beschluss vom 9. Juli 2020 - VII S 23/20, NJW 2020, 2749, juris Rn. 26; LG Köln, Beschluss vom 23. April 2020 - 39 T 57/20, ZinsO 2020, 1028, juris Rn. 18; AG Zeitz, Beschluss vom 2. September 2020 - 14 M 222/20, Rpfleger 2020, 751, juris Rn. 7; AG Passau, Beschluss vom 7. Mai 2020 - 4 M 1551/20, JurBüro 2020, 330, juris Rn. 6; Ahrens, NZI 2020, 495; Jungmann, WuB 2020, 457).
  • FG Hamburg, 20.05.2021 - 4 V 33/21

    Zeitarbeiter dürfen wieder im Wurstbetrieb arbeiten

    Wird - so wie hier - die Vorwegnahme der Hauptsache begehrt, kommt die Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes nur in Betracht, wenn ein Obsiegen im Hauptsacheverfahren mit hoher Wahrscheinlichkeit zu erwarten ist und anderenfalls schwere und unzumutbare, anders nicht abwendbare Nachteile entstünden, zu deren nachträglicher Beseitigung die Entscheidung in der Hauptsache nicht mehr in der Lage wäre (BFH, Beschluss vom 09.07.2020, VII S 23/20, juris; Beschluss vom 17.07.2019, V B 28/19, juris; Beschluss vom 27.01.2016, VII B 119/15, juris; FG Hamburg, Beschluss vom 02.07.2019, 2 V 121/19, juris; Beschluss vom 11.01.2017, 3 V 279/16, juris).
  • FG Münster, 22.10.2020 - 6 V 2806/20

    Finanzamt muss gepfändete Corona-Überbrückungshilfe freigeben

    Der Senat schließt sich insoweit den Ausführungen der Rechtsprechung an, die bisher zur Corona-Soforthilfe im einstweiligen Rechtsschutz ergangen ist (vgl. hierzu BFH, Beschluss vom 09.07.2020 VII S 23/20 (AdV), juris, DStR 2020, 1734, vorgehend FG Münster, Beschluss vom 08.06.2020 11 V 1541/20 AO, EFG 2020, 1045; FG Münster, Beschluss vom 13.05.2020 1 V 1286/20 AO, EFG 2020, 897; FG Münster, Beschluss vom 29.05.2020 11 V 1496/20 AO, EFG 2020, 1042; FG Münster, Beschluss vom 23.07.2020 8 V 1952/20 AO, EFG 2020, 1381; FG Köln, Beschluss vom 18.06.2020 9 V 1302/20 AO, juris).

    Im Beschluss vom 09.07.2020 (Aktenzeichen VII S 23/20 AdV) zur Corona-Soforthilfe bejaht der BFH einen Anordnungsanspruch aus § 258 AO, weil es sich bei der Corona-Soforthilfe um eine nach § 851 Abs. 1 ZPO nicht pfändbare Forderung handele und demzufolge der entsprechende Betrag auf dem Konto des Berechtigten nicht pfändbar sei.

    Auch soweit der Unternehmer für seinen fiktiven Unternehmerlohn 2.000,00 EUR ansetzen dürfe, rechtfertige dies nicht die Annahme, dass es sich bei der Corona-Soforthilfe um einen pfändbaren Lohnersatz handele, so dass die Pfändung und Einziehung der Corona-Soforthilfe zugunsten des Finanzamtes als Altgläubiger keinen rechtlichen Bedenken begegneten (vgl. hierzu die Ausführungen des BFH in DStR 2020, 1734).

  • BFH, 06.08.2020 - VII S 27/20

    Kein einstweiliger Rechtsschutz gegen gerichtliche Zwangsgeldandrohung

    a) Der mit Schreiben vom 16.07.2020 an den BFH gerichtete Antrag, die Vollziehung des FG-Beschlusses vom 03.07.2020 - 10 V 1865/20 AO auszusetzen, ist gemäß § 131 Abs. 1 Satz 2 FGO i.V.m. § 155 Satz 1 FGO und § 570 Abs. 3 ZPO im Grundsatz statthaft (vgl. Senatsbeschluss vom 09.07.2020 - VII S 23/20 (AdV), Deutsches Steuerrecht --DStR-- 2020, 1734, m.w.N.).

    Denn (erst) damit ist das Recht zur Entscheidung über den Eilantrag gemäß § 155 Satz 1 FGO i.V.m. § 570 Abs. 3 ZPO auf den BFH übergegangen (vgl. Senatsbeschluss vom 09.07.2020 - VII S 23/20 (AdV), DStR 2020, 1734, Rz 18, m.w.N.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   vgl. u.a. BFH, 09.07.2020 - VII S 23/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,50546
vgl. u.a. BFH, 09.07.2020 - VII S 23/20 (https://dejure.org/2020,50546)
vgl. u.a. BFH, Entscheidung vom 09.07.2020 - VII S 23/20 (https://dejure.org/2020,50546)
vgl. u.a. BFH, Entscheidung vom 09. Juli 2020 - VII S 23/20 (https://dejure.org/2020,50546)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,50546) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Kurzfassungen/Presse

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Soforthilfe nicht pfändbar

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht