Rechtsprechung
   BFH, 17.01.1985 - VII S 24/84   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1985,4321
BFH, 17.01.1985 - VII S 24/84 (https://dejure.org/1985,4321)
BFH, Entscheidung vom 17.01.1985 - VII S 24/84 (https://dejure.org/1985,4321)
BFH, Entscheidung vom 17. Januar 1985 - VII S 24/84 (https://dejure.org/1985,4321)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1985,4321) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • BFH, 15.10.1992 - I B 84/92
    Es bedarf zusätzlich einer entsprechenden Erklärung für die Antragstellerin, die Partei des anhängigen Hauptsacheverfahrens ist (vgl. ähnlich BFH- Beschluß vom 17.Januar 1985 VII S 24/84, BFH/NV 1986, 425).

    Ein allgemeines Interesse i.S. des § 116 Satz 1 Nr. 2 ZPO kann nur angenommen werden, wenn außer den an der Führung des Prozesses wirtschaftlich Beteiligten ein erheblicher Kreis von Personen durch die Unterlassung der Rechtsverfolgung in Mitleidenschaft gezogen werden kann (vgl. BFH-Beschlüsse vom 26.Mai 1982 I B 98-99/81, BFHE 136, 62, BStBl II 1982, 600, m.w.N.; vom 17.Januar 1985 VII S 24/84, BFH/NV 1986, 425; vom 12.November 1987 IV B 20/87, BFH/NV 1989, 657; vom 12.November 1987 V B 58/87, BFHE 151, 338, BStBl II 1988, 198; Beschluß des Bundesgerichtshofs --BGH-- vom 5.November 1985 X ZR 23/85, Neue Juristische Wochenschrift --NJW-- 1986, 2058, m.w.N.).

  • BFH, 21.07.1999 - I S 6/98

    Gemeinnütziger Verein; PKH

    Im übrigen sind die maximal auf den Antragsteller entfallenden Rechtsverteidigungskosten in Anbetracht des Streitwertes nicht so hoch, daß der Antragsteller in der Erfüllung seiner der Allgemeinheit dienenden Aufgaben merklich behindert wäre (maximaler Streitwert im Revisionsverfahren 3 467 DM; vgl. z.B. BFH-Beschlüsse vom 17. Januar 1985 VII S 24/84, BFH/NV 1986, 425; vom 2. Oktober 1989 I B 55/89, BFH/NV 1990, 522).
  • BFH, 23.02.2000 - IV S 17/99

    Gesellschaftsvermögen - Herkunft von Bareinlagen - Prozesskostenhilfe -

    Dies ist insbesondere zu bejahen, wenn ohne die Durchführung des Rechtsstreits eine Vielzahl von Arbeitsplätzen bedroht wäre oder eine Vielzahl von (Klein-)Gläubigern betroffen wäre (BFH-Beschluss vom 17. Januar 1985 VII S 24/84, BFH/NV 1986, 425; Senatsbeschluss in BFH/NV 1989, 657; BFH-Beschluss vom 12. November 1987 V B 58/87, V S 13/87, BFHE 151, 338, BStBl II 1988, 198; Senatsbeschlüsse vom 24. September 1985 IV B 65/85, BFH/NV 1987, 530; vom 1. Juni 1989 IV B 32/89, BFH/NV 1990, 116; BFH-Beschluss vom 28. April 1993 I S 2/93, BFH/NV 1994, 55).
  • BFH, 28.04.1993 - I S 2/93

    Voraussetzungen der Gewährung einer Wiedereinsetzung in den vorigen Stand im

    Ein allgemeines Interesse i.S. des § 116 Satz 1 Nr. 2 ZPO kann nur angenommen werden, wenn außer den an der Führung des Prozesses wirtschaftlich Beteiligten ein erheblicher Kreis von Personen durch die Unterlassung der Rechtsverfolgung in Mitleidenschaft gezogen werden kann (vgl. BFH-Beschlüsse vom 26. Mai 1982 I B 98-99/81, BFHE 136, 62, BStBl II 1982, 600 m.w.N.; vom 17. Januar 1985 VII S 24/84, BFH/NV 1986, 425; vom 12. November 1987 IV B 20/87, BFH/NV 1989, 657; vom 12. November 1987 V B 58/87, BFHE 151, 338, BStBl II 1988, 198; Beschluß des Bundesgerichtshofs - BGH - vom 5. November 1985 X ZR 23/85, Neue Juristische Wochenschrift - NJW - 1986, 2058, m.w.N.).
  • BFH, 28.12.2001 - VI B 148/99

    Beschwerdeverfahren - Verbindung zur gemeinsamen Entscheidung - Prozeßkostenhilfe

    Allgemeine Interessen sind tangiert, wenn ein erheblicher Kreis von Personen durch die Unterlassung der Rechtsverfolgung in Mitleidenschaft gezogen werden würde (Beschlüsse des Bundesfinanzhofs vom 17. Januar 1985 VII S 24/84, BFH/NV 1986, 425, und vom 19. Januar 1988 VII S 16/87, BFH/NV 1988, 520).
  • BFH, 28.12.2001 - V B 148/99
    Allgemeine Interessen sind tangiert, wenn ein erheblicher Kreis von Personen durch die Unterlassung der Rechtsverfolgung in Mitleidenschaft gezogen werden würde (Beschlüsse des Bundesfinanzhofs vom 17. Januar 1985 VII S 24/84, BFH/NV 1986, 425, und vom 19. Januar 1988 VII S 16/87, BFH/NV 1988, 520).
  • OVG Sachsen-Anhalt, 29.06.2005 - 2 O 78/05

    Prozesskostenhilfe für juristische Person

    Es muss in jedem Falle außer den an der Führung des Prozesses wirtschaftlich Beteiligten ein erheblicher Kreis von Personen durch die Unterlassung der Rechtsverfolgung in Mitleidenschaft gezogen werden können (BFH, Beschl. v. 17.01.1985 - VII S 24/84 -, BFH/NV 1986, 425; OVG NW, Beschl. v. 30.11.1987 - 8 B 2371/87 -, Juris).
  • BFH, 28.12.2001 - VI B 150/99

    Beschwerdeverfahren - Verbindung zur gemeinsamen Entscheidung - Prozeßkostenhilfe

    Allgemeine Interessen sind tangiert, wenn ein erheblicher Kreis von Personen durch die Unterlassung der Rechtsverfolgung in Mitleidenschaft gezogen werden würde (Beschlüsse des Bundesfinanzhofs vom 17. Januar 1985 VII S 24/84, BFH/NV 1986, 425, und vom 19. Januar 1988 VII S 16/87, BFH/NV 1988, 520).
  • BFH, 28.12.2001 - VI B 149/99

    Beschwerdeverfahren - Verbindung zur gemeinsamen Entscheidung - Prozeßkostenhilfe

    Allgemeine Interessen sind tangiert, wenn ein erheblicher Kreis von Personen durch die Unterlassung der Rechtsverfolgung in Mitleidenschaft gezogen werden würde (Beschlüsse des Bundesfinanzhofs vom 17. Januar 1985 VII S 24/84, BFH/NV 1986, 425, und vom 19. Januar 1988 VII S 16/87, BFH/NV 1988, 520).
  • BFH, 25.03.1993 - VII S 9/93
    Die Antragstellerin hat in den vorliegenden Verfahren vor dem BFH bisher keine Erklärung über ihre persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse nach § 117 Abs. 2 ZPO abgegeben; auch fehlt es an jeglicher Darlegung der weiteren Voraussetzungen, die § 116 Satz 1 Nr. 2 ZPO in sachlicher und persönlicher Hinsicht an den Antrag einer juristischen Person auf Bewilligung von PKH stellt (vgl. dazu BFH-Beschluß vom 17. Januar 1985 VII S 24/84, BFH/NV 1986, 425).
  • BFH, 02.10.1989 - I B 55/89
  • BFH, 03.11.1994 - I S 14/94
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht