Rechtsprechung
   BGH, 15.06.1978 - VII ZR 15/78   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1978,323
BGH, 15.06.1978 - VII ZR 15/78 (https://dejure.org/1978,323)
BGH, Entscheidung vom 15.06.1978 - VII ZR 15/78 (https://dejure.org/1978,323)
BGH, Entscheidung vom 15. Juni 1978 - VII ZR 15/78 (https://dejure.org/1978,323)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1978,323) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Örtliche Bauaufsicht - Architekt - Überwachungspflicht - Kontrollpflicht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    VOB/B § 13
    Schadensminderungspflicht des Bauherrn

Papierfundstellen

  • NJW 1978, 1853
  • NJW 1978, 2593 (Ls.)
  • MDR 1978, 920
  • VersR 1978, 868
  • DB 1979, 87
  • BauR 1978, 498
  • ZfBR 1978, 17
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • BGH, 16.02.2017 - VII ZR 242/13

    Architektenvertrag: Wirksamkeit einer Klausel über ein Selbsteintrittsrecht des

    aa) Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs schuldet der Architekt als Schadensersatz wegen der von ihm zu vertretenden Planungs- oder Überwachungsfehler, die sich im Bauwerk bereits verwirklicht haben, nicht die Beseitigung dieser Mängel, sondern grundsätzlich Schadensersatz in Geld (st. Rspr.; vgl. BGH, Urteil vom 8. Juli 2010 - VII ZR 171/08, BauR 2010, 1778 Rn. 11 = NZBau 2010, 768; Urteil vom 11. Oktober 2007 - VII ZR 65/06, BauR 2007, 2083, 2084, juris Rn. 15 = NZBau 2008, 187; Urteil vom 29. September 1988 - VII ZR 182/87, BauR 1989, 97, 98, juris Rn. 15; Urteil vom 15. Juni 1978 - VII ZR 15/78, BauR 1978, 498, juris Rn. 9 f.).

    a) Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs kann der Auftraggeber, der dem Architekten nicht Gelegenheit gibt, den infolge eines Mangels seiner Planungs- oder Überwachungsleistung verursachten Mangel am Bauwerk zu beseitigen, in Ausnahmefällen gegen seine Schadensminderungspflicht gemäß § 254 Abs. 2 BGB verstoßen (vgl. BGH, Urteil vom 25. April 1996 - VII ZR 157/94, BauR 1996, 735, 737, juris Rn. 19; Urteil vom 15. Juni 1978 - VII ZR 15/78, BauR 1978, 498, juris Rn. 10; Urteil vom 12. Juli 1971 - VII ZR 239/69, WM 1971, 1372, juris Rn. 9 ff.; Urteil vom 15. Dezember 1966 - VII ZR 151/64, VersR 1967, 260, 262).

    Dafür kann es ausreichend sein, dass die Art der Mängelbeseitigung oder die Tatsache, dass der Architekt die Mängelbeseitigung veranlasst, zu einem geringeren Kostenaufwand führt (vgl. BGH, Urteil vom 15. Juni 1978 - VII ZR 15/78, BauR 1978, 498, juris Rn. 10).

  • BGH, 01.02.1965 - GSZ 1/64

    Gesamtschuldnerausgleich zwischen Architekt und Bauherrn im Falle einer

    Hinweis zu A Siehe auch: BGH, NJW 1978, 1853 .
  • BGH, 10.02.1994 - VII ZR 20/93

    Pflichten des mit der Objektüberwachung betrauten Architekten; Beginn der

    Er muß allerdings die Arbeiten in angemessener und zumutbarer Weise überwachen und sich durch häufige Kontrollen vergewissern, daß seine Anweisungen sachgerecht erledigt werden (st. Rspr., vgl. Senatsurteil vom 15. Juni 1978 - VII ZR 15/78 = BauR 1978, 498 = ZfBR 1978, 17).
  • BGH, 07.11.1985 - VII ZR 270/83

    Konkurrenz von werkvertraglichen und deliktischen Schadensersatzansprüchen

    Dabei ist dieser Anspruch bis auf besonders gelagerte Ausnahmefälle auf Entschädigung in Geld gerichtet (Senatsurteile BGHZ 61, 369, 371; NJW 1978, 1853; BauR 1981, 395 jeweils m. Nachw.).
  • BGH, 16.09.1993 - IX ZR 255/92

    Umwandlung des Befreiungsanspruches im Konkurs des Gläubigers

    Endlich kann aus dem Urteil des Bundesgerichtshofs vom 15. Juni 1978 (VII ZR 15/78, NJW 1978, 1853; ebenso Urt. v. 7. Mai 1962 -. VII ZR 7/61, NJW 1962, 1499) - entgegen der Meinung der Beklagten - nicht abgeleitet werden, der Kläger verstoße gegen § 254 BGB, wenn er die Absprache der Beklagten mit den Erwerbern nicht gelten lassen will: Für eine Mängelbeseitigung in dem dort vorausgesetzten Sinne haben die Beklagten hier gerade nicht gesorgt.
  • BGH, 09.11.2000 - VII ZR 362/99

    Sorgfaltspflichten des Architekten bei Vergabe von Arbeiten durch den Bauherrn

    Er muß jedoch die Arbeiten in angemessener und zumutbarer Weise überwachen und sich durch häufige Kontrollen vergewissern, daß seine Anweisungen sachgerecht erledigt werden (vgl. BGH, Urteil vom 15. Juni 1978 - VII ZR 15/78 = BauR 1978, 498 = ZfBR 1978, 17).
  • BGH, 04.10.1984 - VII ZR 342/83

    Beratungs- und Betreuungspflichten des Architekten; Wirksamkeit einer

    Daß der Kläger den Austausch der Türblätter und nicht - entsprechend der Senatsentscheidung NJW 1978, 1853 - Schadensersatz in Geld fordert, ist hier nicht zu beanstanden, weil die Parteien sich dahin für den Fall geeinigt haben, daß die Verpflichtung des Beklagten zum Schadensersatz dem Grunde nach festgestellt werden sollte.
  • BGH, 06.11.1986 - VII ZR 97/85

    Schadensersatz nach Veräußerung des mangelhaften Bauwerks

    Dieser Anspruch ist als werkvertraglich begründeter Schadensersatzanspruch grundsätzlich auf Geld gerichtet (Senatsurteile BGHZ 61, 369, 371 m. w. Nachw.; NJW 1978, 1853; so auch Ingenstau/Korbion, VOB 10. Aufl. B § 13 Rdn. 227; Locher, Das private Baurecht 3. Aufl. Rdn. 168; Jauernig/Schlechtriem, BGB 3. Aufl. § 635 Anm. 3; Palandt/Thomas, BGB 45. Aufl. § 635 Anm. 3 b; Heiermann/Riedl/Rusam/Schwaab, VOB 4. Aufl. B § 13 Rdn. 81 s).
  • OLG Stuttgart, 30.03.2010 - 10 U 87/09

    Architektenhaftung: Schadensersatz bei verspäteter Fertigstellung eines Wohn- und

    Insbesondere besteht keine fortdauernde Verletzung der Nachbesserungspflicht der Beklagten 2. Die Beklagte 2 als Architektin, der eine Bauaufsichtsverletzung anzulasten ist, war nicht zur Nachbesserung des Gebäudes verpflichtet, sondern schuldete aus § 635 BGB lediglich eine Entschädigung in Geld (vgl. Palandt-Sprau, BGB 61. Aufl. § 635 RN 7), gerichtet auf den vollständigen Ausgleich der dadurch entstandenen Schäden (BGH NJW 1978, 1853; Palandt-Sprau a.a.O.).
  • BGH, 29.09.1988 - VII ZR 182/87

    Haftung des bauüberwachenden Architekten

    Zutreffend nimmt das Berufungsgericht an, daß der Schadensersatzanspruch gegen den Architekten gemäß § 635 BGB grundsätzlich auf Geld gerichtet ist (vgl. Senatsurt. NJW 1978, 1853; 1987, 2743, 2746).

    Um so mehr muß dies für das Verhältnis zwischen einerseits dem planenden und andererseits dem bauüberwachenden Architekten zum Bauherrn gelten, die beide nur Ersatz in Geld (Senat NJW 1978, 1853; 1987, 2746) zu leisten haben.

  • OLG Brandenburg, 14.12.2005 - 4 U 167/99

    Architektenhaftung: Einverständnis des Bauherrn mit fehlerhafter Planung

  • OLG Karlsruhe, 10.04.2018 - 8 U 19/14

    Keine Abnahme durch den vom Bauträger beauftragten Gutachter!

  • BGH, 25.04.1996 - VII ZR 157/94

    Auslegung von Anordnungen des Bauherrn gegenüber dem Architekten

  • OLG Celle, 04.10.2012 - 13 U 234/11

    Was ist bei Planung und Bauüberwachung zu beachten?

  • OLG Koblenz, 30.09.2014 - 3 U 413/14

    Pflichten des die Bauaufsicht führenden Architekten; Pflicht zur Überwachung von

  • BGH, 22.01.1987 - VII ZR 88/85

    Beginn der Verjährung von Schadensersatzansprüchen gegen einen Architekten

  • OLG Naumburg, 01.03.2000 - 12 U 63/98

    Aufrechnung von Schadensersatzansprüchen des Bauherrn

  • OLG Hamm, 07.02.2002 - 21 U 77/00

    Auseinanderfallen von Bauherr und Auftraggeber

  • OLG Celle, 20.03.2002 - 7 U 45/01

    Haftung eines die Bauaufsicht führenden Architekten für Schäden infolge

  • OLG Dresden, 03.11.2010 - 1 U 605/10

    Aufrechnung mit nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens fällig werdenden

  • OLG Naumburg, 13.05.2005 - 6 U 4/05

    Pflichten des Architekten zur Prüfung des Untergrundes für eine zu pflasternde

  • OLG München, 29.01.2008 - 13 U 3811/07

    Architektenhaftung: Fristsetzung zur Mängelbeseitigung mit Ablehnungsandrohung

  • BGH, 06.12.1984 - VII ZR 305/83

    Duldungsvollmacht oder Anscheinsvollmacht eines Architekten - Ausmaß der

  • OLG Frankfurt, 11.02.1999 - 15 U 106/98

    Verzicht auf Gewährleistungsansprüche durch Aufhebung des Vertrages?

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht