Rechtsprechung
   BGH, 18.01.1973 - VII ZR 183/70   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Rücktritt von einem Werklieferungsvertrag und Rückzahlung des geleisteten Kaufpreises - Angemessenheit der Nachfristsetzung - Voraussetzungen des Rücktritts bei Ablauf der Nachfrist - Umfang des Rücktrittsrecht bei Teillieferungen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 636 Abs. Abs. 1 S. 1
    Rücktrittsrecht des Bestellers

Papierfundstellen

  • NJW 1973, 456 (Ls.)
  • MDR 1973, 402
  • WM 1973, 1020
  • DB 1973, 568



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)  

  • BGH, 13.07.2016 - VIII ZR 49/15  

    Anforderungen an die Fristsetzung zur Nacherfüllung im Kaufrecht präzisiert

    Dabei darf der Gläubiger eine vom Schuldner selbst vorgeschlagene Frist als angemessen ansehen, auch wenn sie objektiv zu kurz ist (BGH, Urteil vom 18. Januar 1973 - VII ZR 183/70, WM 1973, 1020 unter II 2 a; MünchKommBGB/Ernst, 7. Aufl., § 323 Rn. 71; Staudinger/Schwarze, aaO, § 323 Rn. B 65).
  • LG Arnsberg, 12.05.2017 - 2 O 264/16  
    "regelmäßig wesentlich kürzer (...) als die vereinbarte Herstellungsfrist" sein kann (BGH, Urteil vom 18.01.1973 - VII ZR 183/70; vgl. auch Erst, in: Münchener Kommentar zum BGB, 7. Auflage 2016, § 323 BGB Rn. 74).
  • LG Arnsberg, 24.03.2017 - 2 O 234/16  

    Sieben Klagen nach VW-Abgasskandal

    "regelmäßig wesentlich kürzer (...) als die vereinbarte Herstellungsfrist" sein kann (BGH, Urteil vom 18.01.1973 - VII ZR 183/70; vgl. auch Erst, in: Münchener Kommentar zum BGB, 7. Auflage 2016, § 323 BGB Rn. 74).
  • BGH, 31.10.1984 - VIII ZR 226/83  

    Auslegung und Zulässigkeit von AGB im Möbelhandel; Untersagung der Verwendung

    Eine angemessene Nachfrist kann daher regelmäßig wesentlich kürzer sein als die vereinbarte Lieferfrist (BGH, Urteil vom 18. Januar 1973 - VII ZR 183/70 = WM 1973, 1020, 1021).
  • BGH, 21.06.1985 - V ZR 134/84  

    Angemessenheit einer Nachfrist; Bemessung der Frist bei Schwierigkeiten der

    Das Revisionsgericht kann sie nicht nachholen, weil die Beurteilung der Angemessenheit grundsätzlich dem Tatrichter vorbehalten ist (BGH Urteile v. 18. Januar 1973, VII ZR 183/70, WM 1973, 1020, 1021 = LM BGB § 636 Nr. 3 und v. 10. Februar 1982, VIII ZR 27/81, NJW 1982, 1279, 1280 = WM 1982, 512, 514).

    Die vom Gesetz geforderte Nachfrist soll dem Schuldner eine letzte Chance zur ordnungsgemäßen Durchführung des Vertrages eröffnen (RGZ 89, 123, 125; BGH Urt. v. 29. September 1983, VIII ZR 84/82, NJW 1984, 48, 49; MünchKomm/Emmerich, BGB 2. Aufl. § 326 Rdn. 29); sie soll ihn in die Lage versetzen, eine bereits in Angriff genommene Leistung zu vollenden (RGZ 89, 123, 125; BGH Urteile v. 18. Januar 1973, VII ZR 183/70, WM 1973, 1020, 1021 und v. 10. Februar 1982, VIII ZR 27/81, NJW 1982, 1279, 1280; Palandt/Heinrichs, BGB 44. Aufl. § 326 Anm. 5 a bb) Welche Zeitspanne dafür angemessen ist, bestimmt sich nach den Umständen des Falles (RG JW 1911, 12 Nr. 11= WarnRspr. 1911 Nr. 66; Palandt/Heinrichs aaO; Staudinger/Otto, BGB 12. Aufl. § 326 Rdn. 98).

  • LG Arnsberg, 24.03.2017 - 2 O 375/16  
    "regelmäßig wesentlich kürzer (...) als die vereinbarte Herstellungsfrist" sein kann (BGH, Urteil vom 18.01.1973 - VII ZR 183/70; vgl. auch Erst, in: Münchener Kommentar zum BGB, 7. Auflage 2016, § 323 BGB Rn. 74).
  • OLG Düsseldorf, 25.07.2014 - 22 U 192/13  

    Keine Untersuchungs- und Rügepflicht beim (reinen) Werkvertrag!

    Gemäß § 323 Abs. 5 Satz 1 BGB war die Beklagte auch berechtigt, vom gesamten Vertrag zurückzutreten, da sie an einer etwaigen Teilleistung - insbesondere einer etwaig durch Selbst-/Ersatzvornahme von Vertragspflichten des Klägers inzwischen möglicherweise in Teilbereichen oder Teilstückzahlen erreichten Funktionstauglichkeit des B. - keine Interesse haben musste, zumal noch erhebliche Stückzahlen (im Umfang von 18.041 Stück aus insgesamt 20.000 Stück d.h. rund 90 % der Gesamtmenge des "Rahmenauftrags", vgl. die Zug-um-Zug-Maßgabe des Klageantrags) ausstanden und - unter Berücksichtigung der Gesamtumstände und der unstreitig technisch recht komplexen Aufgabenstellung unter Zusammenspiel von Hard- und Software - gemäß §§ 133, 157, 242 BGB von einer unteilbaren Leistung auszugehen ist (vgl. BGH, Urteil vom 07.03.1990, VIII ZR 56/89, NJW 1990, 3011; BGH, Urteil vom 18.01.1973, VII ZR 183/70, WM 1973, 1020; Münchener Kommentar-Ernst, 6. Auflage 2012, § 323, Rn 90 mwN in Fn 157/Rn 197 ff. mwN; Werner/Pastor, a.a.O., Rn 2319).
  • LG Arnsberg, 24.03.2017 - 2 O 254/16  

    Mangelhaftigkeit des Kfz im Zeitpunkt der Übergabe wegen Manipulation der

    "regelmäßig wesentlich kürzer (...) als die vereinbarte Herstellungsfrist" sein kann (BGH, Urteil vom 18.01.1973 - VII ZR 183/70; vgl. auch Erst, in: Münchener Kommentar zum BGB, 7. Auflage 2016, § 323 BGB Rn. 74).
  • BGH, 10.02.1982 - VIII ZR 27/81  

    Schadensersatz wegen Nichterfüllung eines Kaufvertrages - Rücknahme einer

    Die Prüfung der Angemessenheit einer Nachfrist ist Sache des Tatrichters (vgl. RGZ 89, 123, 125; BGH Urteil vom 18. Januar 1973 - VII ZR 183/70 - LM BGB § 636 Nr. 3 = WM 1973, 1020, 1021) und unterliegt nur in beschränktem Umfang der Nachprüfung des Revisionsgerichts.

    Vielmehr ist vorauszusetzen, daß die Leistung weitgehend fertiggestellt ist und daß der Schuldner lediglich Gelegenheit erhalten soll, seine im wesentlichen abgeschlossene Leistung vollends zu erbringen (vgl. RGZ 89, 123, 125; RG JW 1924, 1246; BGH Urteil vom 18. Januar 1973 aaO).

  • LG Bielefeld, 30.06.2017 - 7 O 201/16  

    Keine Nachbesserungsfrist von mehr als sechs Monaten im VW-Abgasskandal

    Eine Nachbesserungsfrist kann in aller Regel "wesentlich kürzer (...) als die vereinbarte Herstellungsfrist" sein (BGH, Urteil vom 18.01.1973 - VII ZR 183/70).
  • LG Arnsberg, 24.03.2017 - 2 O 215/16  

    Rücktritt vom Kaufvertrag über ein Neufahrzeug wegen Sachmangels durch

  • OLG Düsseldorf, 14.03.2014 - 22 U 134/13  

    Wann kann der Auftraggeber vor der Abnahme von einem Werkvertrag zurücktreten?

  • LG Arnsberg, 24.03.2017 - 2 O 224/16  

    Mangelhaftigkeit des Gebrauchtwagens wegen Manipulation der Software für

  • OLG Koblenz, 19.06.2013 - 5 U 1477/12  

    Haftung des Verkäufers eines Hausgrundstücks für die in der Vergangenheit

  • OLG Koblenz, 05.06.2014 - 5 U 1477/12  

    Wie kann Verkäufer die Genehmigungsfähigkeit eines Altbaus beweisen?

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht