Rechtsprechung
   BGH, 14.06.2007 - VII ZR 230/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,1138
BGH, 14.06.2007 - VII ZR 230/06 (https://dejure.org/2007,1138)
BGH, Entscheidung vom 14.06.2007 - VII ZR 230/06 (https://dejure.org/2007,1138)
BGH, Entscheidung vom 14. Juni 2007 - VII ZR 230/06 (https://dejure.org/2007,1138)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,1138) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Vertragswidrigkeit der Abrechnung nach Stundenlöhnen aufgrund eines Werkvertrages; Umfang der Überprüfbarkeit einer aufgrund eines Werkvertrages gestellten Rechnung im zivilgerichtlichen Verfahren; Nichtvorliegen einer Fälligkeitsvoraussetzung durch die Erteilung einer ...

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Prüfung der Begründetheit von Werklohnforderungen im Prozess ohne Verpflichtung des Gerichts zur Anordnung der Vorlage weiterer Unterlagen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 142; VOB/B § 14
    Anforderungen an die schlüssige Darlegung einer Werklohnforderung; Vorlage einer neuen Rechnung; Anordnung der Vorlage von Aktenordnern durch das Gericht

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Anforderung an Werklohnklage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (3)

  • rehmnetz.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    Nicht prüffähige Schlussrechnung - Neue Rechnung noch im Prozess, auch wenn der Auftraggeber die fehlende Prüffähigkeit nicht gerügt hat

  • soldan.de (Entscheidungsbesprechung)

    Nicht prüffähige Schlussrechnung - Neue Rechnung noch im Prozess, auch wenn der Auftraggeber die fehlende Prüffähigkeit nicht gerügt hat

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Vertragswidrige Abrechnung: Klage des Auftragnehmers schlüssig? (IBR 2007, 531)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2007, 1393
  • MDR 2007, 1188
  • NZBau 2007, 637
  • BauR 2007, 1577
  • BauR 2008, 283
  • ZfBR 2007, 676
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (28)

  • BGH, 27.05.2014 - XI ZR 264/13

    Urkundeneinsicht: Darlegungs- und Beweislast für die Voraussetzungen einer

    Die pauschale Aufforderung zur Vorlage ganzer Urkundensammlungen, Dokumentationen oder einer kompletten Korrespondenz ist deshalb auch nach § 142 ZPO unzulässig (BGH, Beschluss vom 14. Juni 2007 - VII ZR 230/06, NJW-RR 2007, 1393 Rn. 10 - für Aktenordner mit Berechnungsunterlagen; Leipold in Stein/Jonas, ZPO, 22. Aufl., § 142 Rn. 4 f. sowie 9 ff. mwN; Zöller/Greger, ZPO, 30. Aufl. § 142 Rn. 1 f.; Uhlenbruck, NZI 2002, 589, 590).
  • BGH, 22.01.2009 - IX ZR 3/08

    Voraussetzung der ordnungsgemäßen Anmeldung von Forderungen im Insolvenzverfahren

    Ebenso dient § 142 ZPO nicht dazu, einer Partei die Darlegungslast dadurch zu erleichtern, dass das Gericht Ausforschung betreibt (BGH, Beschl. v. 14. Juni 2007 - VII ZR 230/06, NJW-RR 2007, 1393, 1394).
  • BAG, 22.06.2011 - 8 AZR 107/10

    Betriebsübergang - Arztpraxis

    Dieses ist deshalb nicht gehalten, auf den Vortrag einer Partei, weiterer, die Schlüssigkeit der Klage herbeiführender Sachvortrag befinde sich in beim Prozessgegner verfügbaren Urkunden, die Vorlage derselben anzuordnen (vgl. BGH 14. Juni 2007 - VII ZR 230/06 - MDR 2007, 1188) .
  • OLG Düsseldorf, 11.04.2013 - 5 U 127/12

    Stellvertretung des Auftraggebers bei der Abnahme von Werkleistungen

    Aus der Beschränkung der Prüffähigkeit auf das Schutz- und Kontrollinteresse des Auftraggebers ergibt sich nämlich, dass die Prüfbarkeit der Rechnung nicht von Amts wegen zu prüfen ist, falls der Auftraggeber die sachliche und rechnerische Richtigkeit des Ergebnisses nicht bestreitet (vgl. BGH, Urteil vom 18.09.1997, VII ZR 300/96, Rz. 9, BauR 1997, 1065 ff.; Beschluss vom 14.06.2007, VII ZR 230/06, Rz. 7, BauR 2007, 1577 ff.).
  • BGH, 27.01.2011 - VII ZR 41/10

    VOB-Vertrag: Fälligkeit des Werklohnanspruchs nach Einreichung einer objektiv

    Der Senat hat bereits darauf hingewiesen, dass der Auftragnehmer keinen Anspruch darauf hat, dass seine Klage als derzeit unbegründet abgewiesen wird, wenn seine Rechnung nicht den vertraglichen Voraussetzungen entspricht (BGH, Beschluss vom 14. Juni 2007 - VII ZR 230/06, BauR 2007, 1577 = NZBau 2007, 637 = ZfBR 2007, 676).
  • OLG Stuttgart, 17.11.2010 - 20 U 2/10

    Aktiengesellschaft: Anfechtung eines Hauptversammlungsbeschlusses über die

    (2) Die Vorlage von Urkunden nach § 142 Abs. 1 Satz 1 ZPO darf jedenfalls nicht unabhängig von einem entscheidungserheblichen Vortrag zum Zweck der Ausforschung angeordnet werden (vgl. BGH, NJW-RR 2008, 865 [juris Rn. 30]; BGH, NJW-RR 2007, 1393 [juris Rn. 10]; Wagner in Münchener Kommentar, ZPO, 3. Aufl., § 142 Rn. 1; Leipold in Stein/Jonas, ZPO, 22. Aufl., § 142 Rn. 9).
  • OLG Koblenz, 28.02.2011 - 12 U 1543/07

    Angebotene Nachtragsleistung entgegengenommen: Preis akzeptiert!

    Ebenso kann von der Schätzmöglichkeit des § 287 ZPO Gebrauch gemacht werden, wenn sich für eine Schätzung genügend tatsächliche Anhaltspunkte finden (BGH NJW-RR 2007, 1393; NJW-RR 2006, 454; NJW-RR 2005, 167).
  • LG München I, 26.10.2018 - 37 O 10335/15

    Schadensersatz, Werbung, Marke, Anlage, Unterlassungsanspruch, Unterlassung,

    Dies reicht für eine Anordnung nach § 142 ZPO nicht aus, der nicht dazu dient, einer Partei die Darlegungslast zu erleichtern, indem das Gericht eine Ausforschung betreibt (BGH Beschluss v. 14.06.2007 - VII ZR 230/06 - Rn. 10).
  • OLG Frankfurt, 21.05.2014 - 1 U 305/12

    Zu den Informationspflichten des Jugendamts gegenüber den Adoptionsbewerbern im

    Dementsprechend darf das Gericht die Urkundenvorlegung nicht zum bloßen Zwecke der Informationsgewinnung, sondern nur bei Vorliegen eines schlüssigen, auf konkrete Tatsachen bezogenen Vortrages der Partei anordnen (vgl. BGH, WM 2010, 1448 [juris Rn. 25]; BGHZ 173, 23 [juris Rn. 20]; die Regelung dient nicht dazu, einer Partei die Darlegungslast dadurch zu erleichtern, dass das Gericht eine Ausforschung betreibt (BGH, NJW-RR 2007, 1393-1395 [juris Rn. 10]).
  • OLG Celle, 15.06.2009 - 14 U 60/09

    Honorarklage: Abweisung wegen fehlender Prüfbarkeit

    Die nicht fristgerecht erhobene und deshalb unbeachtliche Rüge führt vielmehr dazu, dass im rechtshängigen Prozess abschließend die Klärung stattfindet, ob die geltend gemachte Forderung begründet ist (vgl. BGH, Beschluss vom 14. Juli 2007 - VII ZR 230/06, BauR 2007, 1577, insb. Rdnr. 7; Senat, Urteil vom 7. Mai 2008 - 14 U 182/07, BauR 2008, 1657, insb. juris-Rdnr. 20).

    Voraussetzung für den Erfolg der Klage ist also auch ohne Erörterung der Prüffähigkeit, dass die Werklohnforderung schlüssig dargelegt ist (BGH, Beschluss vom 14. Juli 2007 VII ZR 230/06, BauR 2007, 1577, insb. Rdnr. 7).

    Abgesehen davon, dass dann weiterhin der Umfang der Leistungen unklar blieben (wie der Kläger ausdrücklich einräumt, Bl. 178 d. A.), besteht für das Gericht kein Anlass, eigenständig eine "Beweisermittlung" zu betreiben (vgl. entsprechend BGH, Beschluss vom 14. Juni 2007 VII ZR 230/06 a. a. O. Rdnr. 10).

  • KG, 10.04.2013 - 9 W 94/12

    Selbständiges Beweisverfahren: Anwendbarkeit der Vorschriften über die

  • OLG Celle, 07.05.2008 - 14 U 182/07

    Honorarklage des Architekten: Endgültige Abweisung wegen nicht prüffähiger

  • OLG Düsseldorf, 09.05.2008 - 23 U 14/08

    Abrechnung von Werkleistungen

  • OLG Frankfurt, 30.06.2014 - 1 U 253/11

    Aktivlegitimation der Treuhandanstalt zum Verkauf ehemaliger DDR-Verlage

  • BGH, 21.02.2008 - IX ZR 44/07

    Vorlage von Unterlagen durch einen Zeugen

  • OLG Hamm, 19.03.2012 - 17 U 30/11

    Geltendmachung restlichen Werklohns; Abgrenzung von Pauschalpreis- und

  • OLG Celle, 16.07.2018 - 8 U 44/17

    Aufforderung zur Mängelbeseitigung + Androhung der Ersatzvornahme = Kündigung!

  • OLG Frankfurt, 13.10.2014 - 1 U 25/13

    Ansprüche aus einer Stützungserklärung gegen eine Kommune

  • LG München I, 05.08.2016 - 3 HKO 7668/16

    Zur Einräumung von Konzessionsrechten für die Verlegung von Leitungen durch die

  • OLG Köln, 27.08.2009 - 18 U 112/07

    Nacherbfolge an einem mit Mitteln des Nachlasses erworbenen Gesellschaftsanteils

  • LG Köln, 24.02.2015 - 33 O 512/11
  • OLG Frankfurt, 15.01.2016 - 13 U 83/13

    Zurückweisung verspäteten Vorbringens hinsichtlich eines Mangels der

  • LG Neuruppin, 20.11.2007 - 5 O 184/06

    Anspruch auf Rückzahlung von DDR-Wohnungsbaudarlehen: Nachhaftung der Gemeinde

  • LG Hagen, 28.02.2012 - 9 O 425/10

    Kostenermittlung nach "falscher" DIN 276: Folge?

  • LG Nürnberg-Fürth, 02.01.2013 - 12 O 753/12

    Trinkwasserverunreinigung mit Schwermetall

  • LG Hamburg, 08.09.2011 - 307 S 40/11

    Ablehnung einer Verpflichtung zur Vornahme von Schönheitsreparaturen wegen

  • OLG München, 20.11.2013 - 3 U 4505/12

    Abweisung der Klage gegen den behandelnden Zahnarzt, da dieser bei der

  • BPatG, 11.04.2019 - 7 Ni 16/17
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht