Rechtsprechung
   BGH, 02.05.1963 - VII ZR 233/61   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1963,571
BGH, 02.05.1963 - VII ZR 233/61 (https://dejure.org/1963,571)
BGH, Entscheidung vom 02.05.1963 - VII ZR 233/61 (https://dejure.org/1963,571)
BGH, Entscheidung vom 02. Mai 1963 - VII ZR 233/61 (https://dejure.org/1963,571)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1963,571) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • VersR 1963, 881
  • DB 1963, 1318
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)

  • BGH, 08.07.2010 - VII ZR 171/08

    Werkvertrag: Anwendung der fünfjährigen Verjährungsfrist auf vor der Abnahme

    Deshalb beginnt die Verjährung nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs auch dann, wenn der Besteller die Entgegennahme des Werkes als Erfüllung der Vertragsleistung ablehnt, indem er die Abnahme endgültig verweigert (BGH, Urteil vom 30. September 1999 - VII ZR 162/97, BauR 2000, 128, 129 = NZBau 2000, 22 = ZfBR 2000, 97; Urteil vom 9. Juli 1963 - VII ZR 233/61, BGHZ 79, 180, 182; Urteil vom 3. März 1998 - X ZR 4/95, NJW-RR 1998, 1027, 1028).
  • BGH, 30.09.1999 - VII ZR 162/97

    Schadensersatzanspruch gegen Architekten

    Wenn sich ein Mangel seiner Planung oder seiner Bauaufsicht im Bauwerk verwirklicht hat und damit eine Nachbesserung nicht mehr in Betracht kommt, kann der Besteller die Gewährleistungsansprüche gemäß §§ 634, 635 BGB geltend machen (BGH, Senatsurteile vom 2. Mai 1963 - VII ZR 233/61, VersR 1963, 881 und vom 18. September 1967 - VII ZR 88/65, BGHZ 48, 257, 261 f).

    Die Verjährung kann nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs nicht nur mit der Abnahme oder der Vollendung, sondern auch mit der ernsthaften und endgültigen Ablehnung der Abnahme durch den Besteller beginnen; dies gilt auch, wenn die Abnahme zu Recht verweigert wird (Urteile vom 2. Mai 1963 - VII ZR 233/61, VersR 1963, 881, 884, vom 18. Dezember 1980 - VII ZR 43/80, BGHZ 79, 180, 182 und vom 3. März 1998 - X ZR 4/95, NJW-RR 1998, 1027, 1028).

    Einen solchen Verjährungsbeginn hat der Senat beispielsweise in Fällen der Kündigung eines Werkvertrages angenommen (vgl. Urteil vom 2. Mai 1963 - VII ZR 233/61 aaO).

  • BGH, 03.03.1998 - X ZR 4/95

    Übernahme der Aufsicht über die Herstellung einer Segelyacht; Verjährung von

    Zutreffend ist das Berufungsgericht davon ausgegangen, daß nicht nur die Abnahme (§ 640 BGB) oder die Vollendung des Werkes (§ 646 BGB) die Verjährung nach § 638 Abs. 1 Satz 2 BGB in Lauf setzt, sondern daß der Abnahme die ernsthafte und endgültige Ablehnung des Werkes gleichgestellt ist (st. Rspr., u.a. BGH, Urt. v. 2.5.1963 - II ZR 233/61, VersR 1963, 881, 884; Urt. v. 4.7.1963 - II ZR 174/61, JZ 1963, 596, 597; Urt. v. 20.12.1973 - VII ZR 153/74, WM 1974, 200; dazu auch MünchKomm./Soergel, a.a.O., § 638 Rdn. 41; Palandt/Thomas, BGB, 57. Aufl., § 638 Rdn. 1).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht