Rechtsprechung
   BGH, 22.07.2004 - VII ZR 275/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,1028
BGH, 22.07.2004 - VII ZR 275/03 (https://dejure.org/2004,1028)
BGH, Entscheidung vom 22.07.2004 - VII ZR 275/03 (https://dejure.org/2004,1028)
BGH, Entscheidung vom 22. Juli 2004 - VII ZR 275/03 (https://dejure.org/2004,1028)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,1028) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

Kurzfassungen/Presse

  • advogarant.de (Kurzinformation)

    Abgetretene Gewährleistungsansprüche erlöschen nicht bei Verkauf eines Hauses

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Anspruch auf Ersatz des Mangelschadens erlischt auch bei Grundstücksveräußerung nicht! (IBR 2004, 493)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2004, 1462
  • MDR 2005, 86
  • NZBau 2004, 610
  • WM 2004, 2360
  • DB 2004, 2810 (Ls.)
  • BauR 2004, 1617
  • ZfBR 2005, 50
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (19)

  • BGH, 15.06.2012 - V ZR 198/11

    Mängelhaftung des Grundstücksverkäufers: Anspruchsausschließende Käuferkenntnis

    Der Bundesgerichtshof hat dies für den Nachbesserungsanspruch im Werkvertragsrecht anerkannt (Urteile vom 6. November 1986 - VII ZR 97/85, BGHZ 99, 81, 86 ff. und vom 22.7. 2004 - VII ZR 275/03, NJW-RR 2004, 1462, 1463).
  • BGH, 11.12.2015 - V ZR 26/15

    Grundstückskaufvertrag: Fortbestehen eines Schadensersatzanspruchs des Käufers

    Damit findet die Vorschrift des § 249 BGB, die dem Geschädigten einen Anspruch auf Naturalrestitution einräumt und lediglich als besondere Form dieses Herstellungsanspruchs gemäß § 249 Abs. 2 BGB einen Zahlungsanspruch vorsieht, keine Anwendung (vgl. grundlegend BGH, Urteil vom 6. November 1986 - VII ZR 97/85, BGHZ 99, 81, 88; Urteil vom 22. Juli 2004 - VII ZR 275/03, NJW-RR 2004, 1462, 1463 zu einem werkvertraglichen Schadensersatzanspruch).
  • BGH, 28.06.2007 - VII ZR 81/06

    Begründetheit von Gewährleistungsansprüchen des Nachunternehmers gegen seinen

    Sein Anspruch wird auch nicht dadurch berührt, dass er das mangelhafte Werk veräußert (BGH, Urteil vom 22. Juli 2004 - VII ZR 275/03, BauR 2004, 1617 = ZfBR 2005, 50; Urteil vom 6. November 1986 - VII ZR 97/85, BGHZ 99, 81).
  • BGH, 16.12.2004 - VII ZR 257/03

    Gewährleistungsansprüche beim Erwerb eines sanierten Altbaus

    Dieser Schadensersatzanspruch besteht auch dann fort, wenn der Besteller oder der Gläubiger des Mängelgewährleistungsanspruchs das Werk veräußert (ständige Rechtsprechung: zuletzt BGH, Urteil vom 22. Juli 2004 - VII ZR 275/03, BauR 2004, 1617).

    Der Schadensersatzanspruch aus § 635 BGB besteht auch dann in Höhe der zur Mängelbeseitigung erforderlichen Kosten fort, wenn der Besteller das Werk veräußert (ständige Rechtsprechung: zuletzt BGH, Urteil vom 22. Juli 2004 - VII ZR 275/03, BauR 2004, 1617, m. w. N.).

  • BGH, 28.06.2007 - VII ZR 8/06

    Rechtsmißbräuchlichkeit der Geltendmachung von Mängeln durch den Unternehmer

    Sein Anspruch wird auch nicht dadurch berührt, dass er das mangelhafte Werk veräußert (BGH, Urteile vom 22. Juli 2004 - VII ZR 275/03, BauR 2004, 1617 = ZfBR 2005, 50 und vom 6. November 1986 - VII ZR 97/85, BGHZ 99, 81).
  • OLG Frankfurt, 04.10.2011 - 10 U 264/07

    Bauvertrag: Entbehrlichkeit einer Fristsetzung mit Ablehnungsandrohung gegenüber

    Dem Besteller steht die Dispositionsbefugnis über den Ersatzbetrag zu, so dass er die Mangelbeseitigung tatsächlich nicht vornehmen muss (BGH NJW-RR 2003, 878,) und auch dann noch den Anspruch geltend machen darf, wenn er das mangelhafte Werk veräußert (BGHZ 99, 81; BGH NJW-RR 2004, 1462, 1463).

    Schadensersatzansprüche entfallen aufgrund der Dispositionsbefugnis des Geschädigten nicht mit dem Weiterverkauf der mangelhaften Sache unabhängig davon, ob der weitere Erwerber einen Ausgleich für den Mangel erhält oder nicht (BGH, VII ZR 275/03, NJW-RR 2004, 1462, 1463 m.w.N.).

  • OLG Brandenburg, 14.12.2005 - 4 U 167/99

    Architektenhaftung: Einverständnis des Bauherrn mit fehlerhafter Planung

    cc) (1) Der Schadensersatzanspruch ist nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (zuletzt Urteil vom 22. Juli 2004 - VII ZR 275/03), der sich der Senat anschließt, auch nicht deshalb ausgeschlossen, weil die Beklagte sämtliche Wohnungen, die mit den fehlerhaft geplanten Balkonen versehen waren, veräußert hat.
  • OLG Düsseldorf, 07.06.2011 - 24 U 123/09

    Kein Abzug "neu für alt" ohne Bereicherung!

    Straßenverkehr und VII. Zivilsenat z.B. BGHZ 99, 81, 84 = NJW 1987, 645; BGH NJW-RR 2004, 1462; BGHZ 173, 83 = NJW 2007, 2695 sub II.2b für werkvertragl.
  • OLG Karlsruhe, 19.10.2004 - 17 U 67/04

    Bauingenieurvertrag: Verjährungshemmung durch Prüfung der gerügten Mängel

    Der Auftraggeber eines Werkvertrages, dem wegen eines Werkmangels gegen den Unternehmer ein Schadensersatzanspruch nach § 635 BGB zusteht, kann das mangelhafte Werk ohne Beeinträchtigung des auf die Mängelbeseitigungskosten gerichteten Schadensersatzanspruchs veräußern (BGH, Urteil vom 22.07.2004, VII ZR 275/03; NJW 1987, 645, 646, 647; OLG Düsseldorf, NJW-RR 1999, 960, 961 m. w. N.).
  • OLG Schleswig, 27.03.2015 - 1 U 87/10

    Bauen im Bestand: Kann der Auftraggeber Neubaustandard erwarten?

    Insbesondere bleiben Schadensersatzansprüche bestehen (BGH, Urteil vom 22. Juli 2004, VII ZR 275/03; BGH, Urteil vom 6. November 1986, VII ZR 97/85, zitiert nach ibr-online).
  • OLG Düsseldorf, 14.03.2008 - 23 U 99/07

    Nachbesserungsvereinbarung

  • OLG Stuttgart, 17.11.2010 - 3 U 101/10

    Bauprozess: Feststellungsklage auf Bestehen eines Schadensersatzanspruchs aus

  • OLG Brandenburg, 14.06.2006 - 13 U 18/04

    Baumangel: Bitumendickbeschichtung als Abdichtung gegen drückendes Wasser

  • OLG München, 18.06.2014 - 27 U 4301/13

    80.000 Euro Kosten vs. 172 Euro Einsparung: Mangelbeseitigung unverhältnismäßig!

  • OLG Hamm, 16.08.2007 - 24 U 153/05

    Kein Wegfall des Anspruchs aus § 635 BGB a. F. gegen den Bauunternehmer bei

  • OLG Braunschweig, 29.02.2012 - 8 U 23/11

    Architekt muss Bauherrn auf fehlende Fachplanungsleistungen hinweisen!

  • LG Mönchengladbach, 22.04.2005 - 1 O 279/02

    Haftung bei Organisationsverschulden

  • AG Hamburg, 11.05.2005 - 46 C 238/03

    Wohnraummiete: Schadensersatz bei nicht fachgerechten Schönheitsreparaturen auch

  • LG Schweinfurt, 11.03.2016 - 21 O 72/12

    Planungsfehler, Schadensersatz und Mitverschulden

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht