Rechtsprechung
   BGH, 11.03.1982 - VII ZR 357/80   

Schlachthof im Iran

§ 323 BGB <Fassung bis 31.12.01>, vorübergehende Unmöglichkeit steht endgültiger Unmöglichkeit bei Unzumutbarkeit längeren Abwartens gleich;

§ 645 Abs. 1 Satz 1 BGB

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Prof. Dr. Lorenz

    Vorübergehende Unmöglichkeit als endgültige Unmöglichkeit bei Unzumutbarkeit weiteren Abwartens

  • Jurakopf

    Iranfall

  • Jurion

    Verpflichtung zur Lieferung einer Tierkörperverwertungsanlage in den Iran - Unterbleiben der vereinbarten Montage nach Lieferung der Anlage wegen politischer Unruhen im Land - Unmöglichkeit der auf Montage der gelieferten Teile gerichteten Leistung - Gleichstellung einer vorübergehenden Verhinderung des Schuldners zur Erbringung der geschuldeten Leistung mit einer dauernden Unmöglichkeit - Verschiebung des mit der Abwicklung des Geschäfts verbundenen Risikos auf den durch von dem iranischen Auftraggeber erhaltene Akkreditive abgesicherten Gläubiger - Übergang der Vergütungsgefahr wegen Vorliegens von Annahmeverzug

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zum Anspruch des Unternehmers auf Zahlung des Werklohns bei - wegen der innenpolitischen Situation im Iran - noch nicht erbrachter Leistung

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Zur Frage der Unmöglichkeit durch politische Verhältnisse

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Restwerklohnanspruch trotz nicht ausführbarer Montage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • BGHZ 83, 197
  • NJW 1982, 1458
  • ZIP 1982, 704
  • MDR 1982, 660
  • BauR 1982, 273



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (27)  

  • LG Hagen, 18.10.2016 - 3 O 66/16  

    Berechtigung zum Rücktritt bei Autokauf mit Schummelsoftware

    Letzteres ist bei vorübergehender Unmöglichkeit der Fall, wenn durch diese das Erreichen des Vertragszwecks in Frage gestellt wird und deshalb dem Vertragsgegner nach Treu und Glauben unter Abwägung der Belange beider Vertragsteile ein Festhalten am Vertrag - vom Zeitpunkt des Eintritts dieses Hindernisses betrachtet - nicht zugemutet werden kann (BGH, Urt. v. 16.03.2005 - IV ZR 246/03, juris Rn. 11; BGH, Urt. v. 11.03.1982 - VII ZR 357/80, BGHZ 83, 197, juris Rn. 10; BGH, Urt. v. 31.01.1967 - V ZR 125/65, BGHZ 47, 48, juris Rn. 11; vgl. Reichsgericht, Urt. v. 15.10.1918 - III 104/18, RGZ 94, 45, 47), was vorliegend (vom Rücktrittszeitpunkt aus betrachtet) wegen der aus Käufersicht völlig ungeklärten Frage des Ob, Wie und Wann der Mängelbeseitigung in Betracht kommt, aber letztlich - wie eingangs zu bb) ausgeführt - offen bleiben kann.
  • BGH, 08.05.2014 - VII ZR 203/11  

    Bauvertrag: Mängelrechte bei Errichtung einer Stahlbeton-Glasfassade mit spontan

    Für diese Beurteilung ist grundsätzlich der Zeitpunkt des Eintritts des Hindernisses maßgeblich (BGH, Urteil vom 11. März 1982 - VII ZR 357/80, BGHZ 83, 197, 200).

    Ein zeitweiliges Erfüllungshindernis ist einem dauernden gleichzustellen, wenn die Erreichung des Vertragszwecks durch die vorübergehende Unmöglichkeit in Frage gestellt wird und deshalb dem Vertragspartner nach dem Grundsatz von Treu und Glauben unter billiger Abwägung der Belange beider Vertragsteile die Einhaltung des Vertrages nicht zugemutet werden kann (BGH, Urteil vom 11. März 1982 - VII ZR 357/80, aaO).

  • BGH, 19.10.2007 - V ZR 211/06  

    Anforderungen an die Form der Eintragung einer Änderung im Bestand der zum

    Ein zeitweiliges Erfüllungshindernis ist einem dauernden nur dann gleichzuachten, wenn durch das Hindernis die Erreichung des Vertragszwecks in Frage gestellt ist und der einen oder anderen Partei bei billiger Abwägung der beiderseitigen Belange nicht mehr zugemutet werden könnte, die Leistung dann noch zu fordern oder zu erbringen (BGH, Urt. v. 27. Mai 1953, VI ZR 230/52, LM BGB § 275 Nr. 3; Urt. v. 9. Juli 1955, VI ZR 108/54, LM BGB § 275 Nr. 7; Senat BGHZ 47, 48, 50; BGHZ 83, 197, 200).

    Dabei ist die Frage, ob ein Leistungshindernis zu einer dauernden oder nur vorübergehenden Unmöglichkeit führt, nach dem Zeitpunkt des Eintritts des Hindernisses zu beurteilen (Senat, Urt. v. 30. Oktober 1953, V ZR 76/52, LM BGB § 275 Nr. 4; BGH, Urt. v. 9. Juli 1955, VI ZR 108/54, aaO; BGHZ 83, 197, 200).

  • BGH, 27.09.2000 - VIII ZR 155/99  

    Wirksamkeit von Neuwagen-Verkaufsbedingungen

    Das in der angegriffenen Klausel vorgesehene vertragliche Rücktrittsrecht des Käufers, das ohne weitere Voraussetzungen immer schon dann besteht, wenn seit Eintritt der Störung eine viermonatige Frist verstrichen ist, wäre möglicherweise, ohne daß dies hier abschließender Entscheidung bedarf, ungeachtet der Dauer der Frist unbedenklich, wenn dadurch die gegebenenfalls zu einem früheren Zeitpunkt begründeten gesetzlichen Rücktrittsrechte des Käufers, etwa wegen Wegfalls der Geschäftsgrundlage oder wegen nicht zu vertretender Unmöglichkeit der Leistung des Verkäufers, die ausnahmsweise auch durch ein vorübergehendes Erfüllungshindernis begründet sein kann (BGHZ 47, 48, 50; 83, 197, 200), unberührt blieben.
  • BGH, 15.02.1990 - VII ZR 175/89  

    Einbau einer Einbauküche in die vom Eigentümer selbst genutzte Wohnung

    Damit war unter Verwendung von vertretbaren Sachen ein unvertretbares, gerade für die Bedürfnisse und Zwecke des Klägers geeignetes Werk herzustellen (vgl. Senat: BGHZ 83, 197, 199; NJW 1987, 837 (in BGHZ 99, 160 insoweit nicht abgedruckt)).
  • BGH, 26.06.1991 - VIII ZR 231/90  

    Formularmäßige Vereinbarung eines endgültigen und gleichzeitigen Ausschlusses von

    Die Verträge stellen sich somit rechtlich als Werklieferungsverträge über die Herstellung nicht vertretbarer Sachen dar, auf die nach § 651 Abs. 1 BGB überwiegend Werkvertragsrecht anwendbar ist (vgl. BGHZ 83, 197, 199; OLG Hamm BB 1986, 555, 556; Soergel/Huber, BGB, 11. Aufl., vor § 433 Rdnr. 84 m.w.Nachw.).
  • BGH, 16.03.2005 - IV ZR 246/03  

    Erfüllung eines Vermächtnisses an Hausgrundstücken in der ehemaligen DDR

    Nach den in der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs entwickelten Grundsätzen ist ein an sich zeitweiliges Erfüllungshindernis - wie der Ausbruch eines Krieges oder innerer Unruhen, wenn deren Ende nicht absehbar ist - einem dauernden gleich zu achten, wenn die Erreichung des Vertragszwecks durch die vorübergehende Unmöglichkeit in Frage gestellt wird und deshalb dem Vertragsgegner nach dem Grundsatz von Treu und Glauben unter billiger Abwägung der Belange beider Vertragsteile die Einhaltung des Vertrages nicht zugemutet werden kann; dabei ist die Frage, ob ein Leistungshindernis zu einer dauernden oder nur vorübergehenden Unmöglichkeit führt, nach dem Zeitpunkt des Eintritts dieses Hindernisses zu beurteilen (BGHZ 83, 197, 200 f.).
  • LG Mannheim, 18.05.2017 - 10 O 14/16  
    Auch ein Fall der vorübergehenden objektiven, der endgültigen Unmöglichkeit gleichzusetzenden Unmöglichkeit, die das Erreichen des Vertragszwecks in Frage gestellt und ein Festhalten am Vertrag zum Zeitpunkt des Eintritts des Hindernisses unzumutbar gemacht hätte (vgl. BGHZ 83, 197), liegt hier jedenfalls im Hinblick auf die fehlende Funktionsbeeinträchtigung des Fahrzeugs und die von Seiten des KBA und der Herstellerin gemäß dem Maßnahmenplan zeitnah angestrebte Nachbesserungslösung nicht vor.
  • BGH, 16.03.2005 - IV ZR 272/03  

    KG Berlin

    Unter diesen Umständen mußte eine Genehmigung nach der GVVO-DDR aus der maßgeblichen Sicht bei Eintritt des Leistungshindernisses im Jahre 1963 (vgl. hierzu BGHZ 83, 197, 200 f.) von vornherein auf Dauer ausgeschlossen erscheinen.
  • BGH, 20.12.1985 - V ZR 263/83  

    Objektive Unmöglichkeit eines Erbbaurechtsvertrages

    Sie führte zwar noch nicht zur Unmöglichkeit der Vertragserfüllung; denn maßgebend dafür sind die Verhältnisse in dem Zeitpunkt, in welchem das Leistungshindernis eingetreten ist (BGHZ 83, 197, 200 m. w. Nachw.).
  • BGH, 15.06.2012 - V ZR 240/11  

    Grundstückskauf in der ehemaligen DDR: Wiederaufleben des Übereignungsanspruchs

  • OLG Köln, 22.11.2000 - 13 U 82/00  

    Abfindungsanspruch des ausscheidenden Gesellschafters einer

  • OLG München, 09.11.1990 - 23 U 4090/90  

    Bereitstellungspflicht des Generalunternehmers bzw. Bauherrn

  • OLG Naumburg, 25.06.2009 - 1 U 14/06  

    Anwendbarkeit der Rügeobliegenheit bei Lieferung und Montage einer vollständigen

  • OLG Naumburg, 27.10.1998 - 11 U 148/98  

    Wohnungseigentumskauf: Unmöglichkeit der Vertragserfüllung - Rückabwicklung

  • OLG Brandenburg, 21.09.2011 - 4 U 195/10  

    Auflassungsanspruch aufgrund eines in 1940 geschlossenen

  • OLG Rostock, 08.10.2009 - 3 U 224/08  

    Wegfall der Geschäftsgrundlage eines Investitionsvorhabens; Abgrenzung zum

  • OLG Naumburg, 18.03.2004 - 4 U 127/03  

    Werklohnanspruch für nicht beendete Bauarbeiten

  • OVG Sachsen, 06.07.2005 - 2 B 263/05  

    Prüfingenieur: Nichtbeendigung des Auftrags: Vergütung

  • OLG Stuttgart, 19.12.2000 - 12 U 124/96  

    Anspruch auf Wandlung eines Grundstückkaufvertrages wegen Vorliegens eines

  • OLG Köln, 24.04.1998 - 19 U 212/97  

    Wiederaufleben der Gewährleistungsansprüche bei Verzug des Verkäufers mit der

  • OLG Koblenz, 04.06.2002 - 3 U 1113/00  

    Erlöschen einer Vormerkung, die einen Anspruch auf Eigentumsübertragung an einem

  • BAG, 04.09.1985 - 5 AZR 90/84  

    Anspruch eines Arbeitnehmers auf tatsächliches Tätigwerden entsprechend seinem

  • AG Herne-Wanne, 27.03.1998 - 3 C 5/98  

    Sitzplatz bei den Backstreet Boys - §§ 325 BGB <Fassung bis 31.12.01>, §

  • OLG Koblenz, 25.05.1990 - 5 U 1348/89  

    Klage eines Ehepaars (Käufer eines Hausanwesens) gegen die Verkäufer und den

  • OLG Frankfurt, 13.09.2012 - 20 WLw 4/11  

    Keine Beeinträchtigung der Eigenschaft als landwirtschaftliches Grundstück wegen

  • BGH, 24.10.1985 - III ZR 210/84  
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht