Rechtsprechung
   BGH, 31.08.2017 - VII ZR 5/17   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,36486
BGH, 31.08.2017 - VII ZR 5/17 (https://dejure.org/2017,36486)
BGH, Entscheidung vom 31.08.2017 - VII ZR 5/17 (https://dejure.org/2017,36486)
BGH, Entscheidung vom 31. August 2017 - VII ZR 5/17 (https://dejure.org/2017,36486)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,36486) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 157 BGB, § 633 Abs 2 S 1 BGB
    Werkvertrag über Malerarbeiten: Auslegung des Vertrages im Hinblick auf eine etwaige Beschaffenheitsvereinbarung

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 631 Abs. 1, 633 Abs. 2 S. 1
    Zur Annahme einer Beschaffenheitsvereinbarung

  • Wolters Kluwer

    Auslegung des Werkvertrags bzgl. einer Beschaffenheitsvereinbarung; Bedeutung der berechtigten Erwartung des Bestellers an der Werkleistung

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    BGB § 633 Abs. 2 Satz 1, § 157
    Ermittlung der konkludenten Vereinbarung einer Beschaffenheit durch Auslegung des Werkvertrags (hier: Farbstabilität des Weißanstrichs einer Produktionshalle)

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Bedeutung der berechtigten Erwartung des Bestellers an die Werkleistung bei der Auslegung, ob die Parteien eines Werkvertrags eine Beschaffenheitsvereinbarung im Sinne des § 633 Abs. 2 Satz 1 BGB getroffen haben

  • blogspot.de (Kurzinformation und Volltext)

    Beschaffenheitsvereinbarung einer beauftragten Werkleistung ist durch Auslegung festzustellen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 633 Abs. 2 S. 1; BGB § 157 Gd
    Auslegung des Werkvertrags bzgl. einer Beschaffenheitsvereinbarung; Bedeutung der berechtigten Erwartung des Bestellers an der Werkleistung

  • rechtsportal.de

    BGB § 157 ; BGB § 633 Abs. 2 S. 1
    Auslegung des Werkvertrags bzgl. einer Beschaffenheitsvereinbarung; Bedeutung der berechtigten Erwartung des Bestellers an der Werkleistung

  • datenbank.nwb.de

    Werkvertrag über Malerarbeiten: Auslegung des Vertrages im Hinblick auf eine etwaige Beschaffenheitsvereinbarung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Backstube frisch geweißt: Vergilbte Wand ist mangelhaft!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Auslegung des Werkvertrags zur Ermittlung einer vereinbarten Beschaffenheit

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Werkvertrag: Ermittlung einer Beschaffenheitsvereinbarung durch Auslegung

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Ändert sich der gewünschte und vereinbarte Farbton nach Durchführung von in Auftrag gegebenen Malerarbeiten

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Beschaffenheitsvereinbarung bei einem Werkvertrag (hier: Farbanstrich)

Besprechungen u.ä. (4)

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    §§ 157, 633 BGB
    Beschaffenheitsvereinbarung bei Wandanstrichen

  • examensrelevant.de (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    § 633 Abs. 2 S. 1 BGB
    Konkludente Beschaffenheitsvereinbarung zur Farbstabilität eines Anstrichs

  • karief.com (Entscheidungsbesprechung)

    Werkverträge und die ausufernde Annahme von konkludenten Beschaffenheitsvereinbarungen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Backstube frisch geweißt: Vergilbte Wand ist mangelhaft! (IBR 2017, 613)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2017, 3590
  • MDR 2017, 1419
  • NZBau 2017, 718
  • VersR 2018, 52
  • WM 2017, 2169
  • BauR 2018, 99
  • ZfBR 2018, 47
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 14.11.2017 - VII ZR 65/14

    VOB-Vertrag: Änderung der allgemein anerkannten Regeln der Technik zwischen

    Zu den anerkannten Auslegungsgrundsätzen zählt der Grundsatz der beiderseits interessengerechten Vertragsauslegung (vgl. BGH, Urteile vom 31. August 2017 - VII ZR 5/17, WM 2017, 2169 Rn. 24; vom 22. Oktober 2015 - VII ZR 58/14, NZBau 2016, 213 Rn. 15 f., und vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14, BGHZ 204, 231 Rn. 21, jeweils m.w.N.).
  • BGH, 10.01.2019 - IX ZR 89/18

    Verstoß eines Rechtsanwalts gegen das Verbot der Vertretung widerstreitender

    Zu den anerkannten Auslegungsgrundsätzen zählt der Grundsatz der beiderseits interessengerechten Auslegung (st. Rspr.; vgl. BGH, Urteil vom 31. August 2017 - VII ZR 5/17, NJW 2017, 3590 Rn. 24 mwN).
  • BGH, 17.05.2018 - VII ZR 157/17

    Steuerschuldnerschaft des Bauträgers durch Abschluss und Durchführung eines

    Eine revisionsrechtliche Überprüfung findet nur dahin statt, ob Verstöße gegen gesetzliche Auslegungsregeln, anerkannte Auslegungsgrundsätze, sonstige Erfahrungssätze oder Denkgesetze vorliegen oder ob die Auslegung auf Verfahrensfehlern beruht (vgl. BGH, Urteil vom 31. August 2017 - VII ZR 5/17, BauR 2018, 99 Rn. 24 = NZBau 2017, 718 m.w.N.).
  • BGH, 20.12.2018 - VII ZR 69/18

    Provisionspflichtigkeit von Erhöhungen der Vericherungssumme durch die

    Eine revisionsrechtliche Überprüfung findet allerdings dahin statt, ob Verstöße gegen gesetzliche Auslegungsregeln, anerkannte Auslegungsgrundsätze, sonstige Erfahrungssätze oder Denkgesetze vorliegen oder ob die Auslegung auf Verfahrensfehlern beruht (BGH, Urteil vom 31. August 2017 - VII ZR 5/17 Rn. 24, NJW 2017, 3590; Urteil vom 22. Dezember 2011 - VII ZR 67/11 Rn. 12 m.w.N., BGHZ 192, 172).

    Zu den anerkannten Auslegungsgrundsätzen zählt der Grundsatz der beiderseits interessengerechten Vertragsauslegung (vgl. BGH, Urteil vom 31. August 2017 - VII ZR 5/17 Rn. 24, NJW 2017, 3590; Urteil vom 5. März 2015 - IX ZR 133/14 Rn. 21, BGHZ 204, 231; Versäumnisurteil vom 22. Januar 2015 - VII ZR 87/14 Rn. 14, NJW 2015, 1107).

  • OLG München, 18.06.2018 - 34 SchH 7/17

    Schiedsklausel in Rahmenvereinbarung - Erstreckung auf Aufführungsverträge

    (vi) Es entspricht auch dem Grundsatz der beiderseits interessengerechten Vertragsauslegung (vgl. BGHZ 204, 231 Rn. 21; BGH NJW 2015, 1107 Rn. 14; BGH NJW 2017, 3590 Rn. 24), die Vereinbarung vom 1.5.2012 in ihrem Hauptteil als Rahmenvertrag für die Einzelkaufverträge zu verstehen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht