Rechtsprechung
   BGH, 22.01.2004 - VII ZR 68/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,762
BGH, 22.01.2004 - VII ZR 68/03 (https://dejure.org/2004,762)
BGH, Entscheidung vom 22.01.2004 - VII ZR 68/03 (https://dejure.org/2004,762)
BGH, Entscheidung vom 22. Januar 2004 - VII ZR 68/03 (https://dejure.org/2004,762)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,762) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Sicherheitsgewährleistung nach Abnahme; Mängelbeseitigungsverweigerung wegen Nichtleistung der Sicherheit; Geltendmachung eines Vergütungsanspruchs; Ersatz des Vertrauensschadens; Anspruch auf eine mangelfreie Leistung; Nachbesserungsanspruch eines Werkunternehmers; ...

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Vertragsabwicklung, wenn der Werkunternehmer nach der Abnahme des Werkes Sicherheitsleitung nach § 648a BGB verlangt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 648a 643 645 Abs. 1
    Anspruch auf Sicherheit nach Abnahme der Werkleistung; Rechte des Unternehmers bei unterbliebener Sicherheitsleistung

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Sicherheit gemäß § 648a BGB auch nach Abnahme!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Bauhhandwerkersicherung nach der Abnahme und nach der Kündigung

  • nomos.de PDF, S. 6 (Kurzinformation)

    § 648a BGB
    Bauhandwerkersicherung nach der Abnahme oder Kündigung

  • frenzl-voigt.de (Kurzinformation)

    Bauhandwerkersicherung nach § 648 a BGB nach Abnahme

Besprechungen u.ä. (2)

  • baublatt.de PDF (Entscheidungsbesprechung)

    § 648a BGB
    Bauhandwerkersicherung (RA Prof. Wolfgang Heiermann; Deutsches Baublatt 4/2004, S. 21)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    § 648a BGB auch nach Abnahme anwendbar! (IBR 2004, 201)

Sonstiges (3)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Das Sicherungsverlangen nach Abnahme" von RA Thomas Thierau, original erschienen in: NZBau 2004, 311 - 313.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Bauhandwerkersicherung - Aktuelle Entwicklung zu Rechtsfolgen bei 'nicht geleisteter Sicherheit' gem. § 648a BGB" von RA Dr. Wolfgang Meurer, original erschienen in: MDR 2004, 853 - 859.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Die Auswirkungen einer Kündigung des Werkvertrages gemäß § 648a Abs. 5 Satz 1, § 643 Satz 1 BGB auf Rechte wegen neuer Mängel" von RA Markus Valerius, original erschienen in: BauR 2005, 23 - 27.

Papierfundstellen

  • NZBau 2004, 261
  • WM 2004, 1440
  • BauR 2004, 830
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (12)

  • OLG Köln, 24.05.2005 - 24 U 44/05

    Selbstvornahme trotz berechtigter Leistungsverweigerung durch AN?

    Solange der Besteller den Werklohn nicht vollständig gezahlt hat, stellt auch die Mängelbeseitigung eine Vorleistung des Unternehmers dar, deretwegen dieser eine Sicherheitsleistung fordern und bis zu deren Erbringung die Nachbesserung grundsätzlich verweigern kann; dies gilt auch dann, wenn die Werkleistung bereits abgenommen ist (BGH NJW 2004, 1525; NJW-RR 2004, 740; BauR 2004, 830, 1453).

    In weiterer sinngemäßer Anwendung des § 645 Abs. 1 Satz 1 BGB steht ihm dann nicht die volle vertraglich vereinbarte Vergütung zu, sondern der um den infolge Mängel entstandenen Minderwert gekürzte Werklohn (BGH NJW 2004, 1525; NJW-RR 2004, 740; BauR 2004, 830, 1453; BauR 2005, 749; NJW-RR 2005, 389, 457).

    Wenn der Unternehmer den Weg des § 648 a Abs. 5 i.V.m. § 643 BGB nicht bestreitet, also den ungehinderten Werklohn begehrt, muss er es hinnehmen, dass der Besteller das gesetzliche Leistungsverweigerungsrecht wegen der Mängel geltend macht (BGH NJW 2004, 1525; NJW-RR 2004, 740; BauR 2004, 830; NJW-RR 2005, 457).

    Nach der Rechtssprechung des Bundesgerichtshofes zur rechtlichen Problematik des 648 a BGB wäre es jedoch unangemessen, wenn dem Unternehmer der uneingeschränkte Anspruch auf die Vergütung eingeräumt würde, obwohl seine Leistung mangelhaft ist (BGH NJW 2004, 1525; NJW-RR 2004, 740; BauR 2004, 830).

    Dem Interesse des Unternehmers an einem Schutz gegen die Risiken seiner Vorleistungspflicht wird ausreichend Rechnung getragen, wenn er sich - in entsprechender Anwendung der §§ 643, 645 BGB - von seiner Verpflichtung lösen und die geminderte Vergütung verlangen kann (BGH NJW 2004, 1525; NJW-RR 2004, 740; BauR 2004, 830).

  • BGH, 13.01.2005 - VII ZR 28/04

    Rechtstellung des Bestellers bei Nichtstellung der geforderten Sicherheit

    a) Nach den Entscheidungen des Bundesgerichtshofs vom 22. Januar 2004 (VII ZR 183/02, BGHZ 157, 335, VII ZR 267/02, BauR 2004, 834 = NZBau 2004, 264 und VII ZR 68/03, BauR 2004, 830 = NZBau 2004, 261), die erst nach Erlaß des Berufungsurteils ergangen sind, hat der Unternehmer auch nach Abnahme die Möglichkeit, die Leistung zu verweigern, wenn die zu Recht beanspruchte Sicherheit nicht gestellt wird.
  • BGH, 28.10.2004 - VII ZR 18/03

    Beschränkung der Zulassung der Revision in den Urteilsgründen

    Es ist möglich, die Revision hinsichtlich eines Teils des Streitgegenstands zuzulassen, der Gegenstand eines Teilurteils sein könnte oder auf den der Revisionskläger selbst seine Revision beschränken könnte (BGH, Urteil vom 3. Juni 1987 - IVa ZR 292/85, BGHZ 101, 276, 278 f.; Urteil vom 22. Januar 2004 - VII ZR 68/03, BauR 2004, 830, 831 = NZBau 2004, 261).
  • BGH, 16.12.2004 - VII ZR 167/02

    Rechte des Bestellers gegenüber einer Abschlagsforderung; Leistungsverweigerung

    a) Der Bundesgerichtshof hat in mehreren Entscheidungen, die nach Verkündung des Berufungsurteils ergangen sind, ausgeführt, der Gesetzgeber habe dem Unternehmer keinen Anspruch auf Sicherheit verschafft (BGH, Urteil vom 22. Januar 2004 - VII ZR 183/02, BGHZ 157, 335 = BauR 2004, 826 = ZfBR 2004, 365 = NZBau 2004, 259; Urteil vom 22. Januar 2004 - VII ZR 267/02, BauR 2004, 834 = NZBau 2004, 264; Urteil vom 22. Januar 2004 - VII ZR 68/03, BauR 2004, 830 = NZBau 2004, 261).
  • OLG Düsseldorf, 15.10.2004 - 22 U 108/03

    Keine § 648a BGB-Sicherheit: Ersatz der Kosten für Ersatzvornahme?

    Der Unternehmer kann die Sicherheitsleistung auch dann noch verlangen, wenn das Werk - wie hier - bereits abgenommen ist, d. h. wenn es lediglich um Mängelbeseitigung geht (BGH, Urteile vom 22.1.2004, NZBau 2004, 259 = NJW 2004, 1525; NZBau 2004, 261; NZBau 2004, 264 = NJW-RR 2004, 740; zuvor bereits OLG Düsseldorf (12. Zivilsenat( BauR 2003, 1723 (1724(; OLG Brandenburg NZBau 2003, 678 (679(; OLG Dresden NZBau 2000, 26 (27(; OLG Hamm (24. Zivilsenat( NJW-RR 2003, 520; OLG Naumburg (6. Zivilsenat( NJW-RR 2001, 1165; (2. Zivilsenat( BauR 2001, 1603; OLG München NZBau 2003, 676 (677(; OLG Stuttgart BauR 2001, 421 (422], Palandt/Sprau, 63. Auflage, § 648 a Rn. 9; Werner/Pastor, Der Bauprozess, 10. Auflage, Rn. 333).

    Es handelt sich um ein weiteres Gestaltungsrecht, das dem Werkunternehmer die Vertragsauflösung lediglich ermöglicht (vergl. BGH NZBau 2004, 261; NJW 2004, 1525, 1526).

  • OLG Köln, 05.07.2005 - 24 U 44/05

    Selbstvornahme trotz berechtigter Leistungsverweigerung durch AN?

    Will der Unternehmer die Minderung nicht, sondern die volle Vergütung, so muss er es hinnehmen, dass der Besteller das gesetzliche Leistungsverweigerungsrecht geltend macht (BGH NJW 2004, 1525; NJW-RR 2004, 740; BauR 2004, 830; NJW-RR 2005, 457).

    Dem Interesse des Unternehmers wird vielmehr in Übereinstimmung mit der gesetzlichen Systematik ausreichend Rechnung getragen, wenn er sich von seiner Verpflichtung lösen und die geminderte Vergütung verlangen kann (BGH NJW 2004, 1525; NJW-RR 2004, 740; BauR 2004, 830).

  • OLG Frankfurt, 13.08.2013 - 16 U 49/13

    Bauhandwerkersicherung nach § 648 a BGB

    Dabei ist unerheblich, ob in dem allein von der Beklagten unterzeichneten Abnahmeprotokoll vom 5. September 2012 eine Abnahme des ersten Bauabschnitts zu sehen ist (wovon zumindest die Klägerin auszugehen scheint, während nach dem landgerichtlichen Tatbestand die Abnahme verweigert wurde); eine Sicherheit kann nämlich auch noch nach Abnahme verlangt werden, wovon der Bundesgerichtshof bereits zu § 648 a BGB a.F. ausgegangen ist (vgl. BGH, Urteil vom 22.1.2004, VII ZR 68/03 = BauR 2004, 830) und was der Gesetzgeber nunmehr ausdrücklich in § 648 a Abs. 1 S. 3 BGB in der seit dem 1.1.2009 geltenden Fassung klargestellt hat.
  • OLG Brandenburg, 28.05.2009 - 12 U 171/07

    Mängelhaftung beim VOB-Bauvertrag: Vergütungsanspruch des Unternehmers nach

  • KG, 25.02.2011 - 21 U 145/09

    Verfahrensrecht - Vorbehaltsurteil bei Aufrechnung gegen Werklohnansprüche

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht