Rechtsprechung
   BGH, 11.11.1999 - VII ZR 73/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,532
BGH, 11.11.1999 - VII ZR 73/99 (https://dejure.org/1999,532)
BGH, Entscheidung vom 11.11.1999 - VII ZR 73/99 (https://dejure.org/1999,532)
BGH, Entscheidung vom 11. November 1999 - VII ZR 73/99 (https://dejure.org/1999,532)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,532) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Wolters Kluwer

    Architekt - Architektenvertrag - Honorar - Schlußrechnung - Fälligkeit - Prüfbare Rechnung - Treu und Glauben

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Fälligkeit des Architektenhonorars bei vorzeitiger Beendigung des Architektenvertrages

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 196 Abs. 1 Nr. 7; HOAI § 8 Abs. 1
    Fälligkeit des Architektenhonorars

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Fälligkeit des Architektenhonorars

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • hoai.de (Leitsatz)

    § 8 Abs. 1 HOAI, § 196 Abs. 1 Nr. 7 BGB

  • baurechtsexperte.de (Kurzinformation)

    Ohne Schlussrechnung keine Verjährung?

Besprechungen u.ä. (4)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    HOAI § 8
    Fälligkeit des Architektenhonorars erst mit Erteilung einer prüffähigen Schlussrechnung auch bei vorzeitiger Beendigung des Architektenvertrages

  • baunetz.de (Entscheidungsbesprechung)

    Vorzeitige Vertragsbeendigung: Wann beginnt die Verjährungsfrist für die Honorarforderung zu laufen?

  • bauverlag.de (Entscheidungsbesprechung)

    Verjährung von Honorarforderungen läuft meist ins Leere

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Schlussrechnung: Fälligkeit und Verjährungsbeginn (IBR 2000, 125)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2000, 386
  • MDR 2000, 206
  • NZBau 2000, 202
  • WM 2000, 675
  • BB 2000, 221
  • DB 2000, 820 (Ls.)
  • BauR 2000, 589
  • ZfBR 2000, 172
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (18)

  • BGH, 27.11.2003 - VII ZR 288/02

    Voraussetzungen der Prüffähigkeit der Rechnung des Architekten oder Ingenieurs;

    Das gilt auch, wenn das Vertragsverhältnis vorzeitig beendet worden ist (BGH, Urteil vom 11. November 1999 - VII ZR 73/99, BauR 2000, 589 = IBR 2000, 125 = NZBau 2000, 202).

    a) Auch wenn nach den dargelegten Grundsätzen die Fälligkeit der Honorarforderung nicht eintritt und die Verjährung nicht beginnt, kann der Architekt ausnahmsweise gegen Treu und Glauben verstoßen, wenn er eine nicht verjährte Forderung noch durchsetzt (BGH, Urteil vom 11. November 1999 - VII ZR 73/99, BauR 2000, 589 = IBR 2000, 125 = NZBau 2000, 202 = ZfBR 2000, 172).

    Ein solcher Umstand kann beispielsweise eine Fristsetzung durch den Auftraggeber sein (BGH, Urteil vom 11. November 1999 - VII ZR 73/99, aaO).

  • BGH, 13.03.2002 - IV ZR 40/01

    Verjährung von Ansprüchen auf Invaliditätsleistungen aus einer Unfallversicherung

    Auch in anderen Fällen entspricht es ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, daß die Verjährung ohne die an sich vorgesehene Handlung des Gläubigers grundsätzlich, also abgesehen von einem treuwidrigen Verhalten, nicht beginnen kann (vgl. zur vereinbarten "Zahlung gegen Dokumente" beim Kaufvertrag BGHZ 55, 340, 343 f.; zur Schlußrechnung des Auftragnehmers beim VOB-Werkvertrag Urteile vom 24. Mai 1971 - VII ZR 155/70 - NJW 1971, 1455 unter 2 d und vom 16. Juni 1977 - VII ZR 66/76 - WM 1977, 1053 unter 2; zur Honorarschlußrechnung des Architekten Urteile vom 19. Juni 1986 - VII ZR 221/85 - WM 1986, 1388 unter 2 und vom 11. November 1999 - VII ZR 73/99 - WM 2000, 675 unter II 3 a; zur Heizkostenrechnung des Vermieters BGHZ 113, 188, 195 ff.).

    Denn es gibt gerade keinen allgemeinen Grundsatz, daß bei Ansprüchen mit einer von der Disposition des Gläubigers abhängenden Fälligkeit die Verjährung schon in dem Zeitpunkt beginnt, zu dem der Gläubiger die Fälligkeit herbeiführen kann (BGH, Urteil vom 8. Juli 1981 - VIII ZR 222/80 - NJW 1982, 930 unter II 2 b bb; BGHZ 113, 188, 195 sowie Urteil vom 11. November 1999 aaO WM 2000, 675 unter II 3 a (3)).

  • OLG Stuttgart, 30.03.2010 - 10 U 87/09

    Architektenhaftung: Schadensersatz bei verspäteter Fertigstellung eines Wohn- und

    Ein solcher Umstand kann beispielsweise eine Fristsetzung durch den Auftraggeber zur Vorlage einer prüffähigen Rechnung sein (BGH a.a.O.; BGH BauR 2000, 589, Juris RN 12 und 17).
  • BGH, 21.06.2001 - VII ZR 423/99

    Verjährung der Ansprüche eines Architekten bei bestrittener Prüfbarkeit der

    Die Honorarforderung eines Architekten wird gemäß § 8 Abs. 1 HOAI erst fällig, wenn dieser eine prüfbare Schlußrechnung erteilt (BGH, Urteil vom 11. November 1999 - VII ZR 73/99, BauR 2000, 589 = ZfBR 2000, 172).

    Vielmehr müssen zusätzliche Umstände gegeben sein, um aus Gründen von Treu und Glauben rechtliche Folgen einer Fälligkeit des Honoraranspruchs für einen Zeitraum annehmen zu können, in dem eine prüfbare Honorarschlußrechnung des Architekten noch nicht vorgelegen hat (Urteil vom 11. November 1999 - VII ZR 73/99 aaO).

  • OLG Frankfurt, 07.12.2005 - 13 U 91/04

    Honorar des Architekten: Verwirkung des Rechts zur Kündigung aus wichtigem Grund;

    Aufgrund fehlender Prüfbarkeit ist die Rechnung vom 25. September 1992 somit nicht fällig geworden mit der Folge, dass sie den Lauf der Verjährungsfrist nicht in Gang setzen konnte (BGH NJW-RR 2004, 445 sowie BauR 2000, 589).

    Die Beklagte kann diesen Erwägungen auch die Grundsätze von Treu und Glauben nicht entgegenhalten, nachdem sie den Klägern eine Frist zur Neuberechnung nicht gesetzt, sondern eine solche durch fehlende Mitwirkung bei der Ermittlung der anrechenbaren Kosten sogar hinausgezögert hat und nachdem sie sich im Vorprozess mit fehlender Prüfbarkeit verteidigte (vgl. BGH MDR 2001, 1051; NJW-RR 2000, 386 f.; NJW-RR 2004, 445 ff.).

  • OLG Saarbrücken, 09.12.2003 - 4 U 53/03

    Architektenvertrag: Unwirksamkeit einer Pauschalpreisvereinbarung

    Wird der Architektenvertrag durch Kündigung oder einverständlich vorzeitig beendet, so ist der Architekt berechtigt sogleich sein Honorar zu berechnen, wenn dem Bauherrn eine prüffähige Schlussrechnung übergeben wird (vgl. BGH, NJW-RR 1986, 1279; NJW-RR 1994, 1238; NJW-RR 2000, 386; OLG Hamm, NJW-RR 1994, 984; Werner/Pastor, aaO., Rdnr. 959).
  • OLG Köln, 30.10.2014 - 24 U 76/14

    Architekt muss Bauherrn über voraussichtliche Baukosten beraten!

    Dies gilt auch, wenn das Vertragsverhältnis - wie hier - vorzeitig gekündigt wird (BGH BauR 2000, 589 - juris RN 6 mwN und Leitsatz; aA Locher u.a. a.a.O., RN 69 zu § 15 mwN).
  • LG Karlsruhe, 17.11.2005 - 5 O 10/02

    Architektenhonorar: Fälligkeit bzw. Fälligwerden der Honorarforderung des

    Die Verjährung der Forderung beginnt, ohne dass es auf die Rechnungsstellung ankommt, wenn die Leistung des Architekten abnahmefähig erbracht ist (Abweichung von BGH, NJW 1986, 1279; NJW-RR 2000, 386 und 2004, 445).

    Der Bundesgerichtshof wendet in diesen Fällen § 198 Satz 1 BGB a. F. ("Die Verjährung beginnt mit der Entstehung des Anspruchs", ähnlich jetzt § 199 Abs. 1 Nr. 1 BGB n.F.) in der Weise an, dass er "Entstehung" des Anspruchs im Sinne von "Fälligkeit" des Anspruchs versteht (so für § 16 VOB/B; BGH, NJW 1968, 1962; BGHZ 53, 222, 225; BGH, NJW 1971, 1455; für § 8 Abs. 1 HOAI: BGH, NJW 1986, 1279; NJW-RR 2000, 386; NJW-RR 2004, 445, 446; für Heizkostennachforderungen des Vermieters, bei denen die Rechnungserteilung als Fälligkeitsvoraussetzung angesehen wird: BGHZ 113, 188; für die Entgeltansprüche von Elektrizitätsversorgungsunternehmen, die gemäß VIII Nr. 3 der damals geltenden AVB mit der Vorlage der Rechnung fällig wurden: BGH, NJW 1982, 930).

  • OLG Düsseldorf, 12.05.2000 - 22 U 191/99

    Bindung des Architekten an die Schlussrechnung; Verjährung von

    des Architektenvertrages, auch dann sind die bis dahin erbrachten Leistungen prüffähig abzurechnen (vgl. BGH MDR 2000, 206 = BauR 2000, 589 m.w.N.).
  • OLG Oldenburg, 29.08.2001 - 2 U 122/01

    Architektenvertrag: Anforderungen an die Prüfbarkeit einer

    Der Beginn der Verjährung knüpft an die Entstehung und damit an die Fälligkeit der Forderung an; ein Architektenhonorar wird aber auch bei vorzeitiger Beendigung des Architektenvertrags erst fällig, wenn der Architekt eine prüfbare Schlußrechnung erteilt (BGH BauR 2000, 589).
  • BGH, 30.03.2000 - VII ZR 213/99

    Architektenhonorar vertragsgemäß abgerechnet?

  • KG, 18.03.2004 - 27 U 207/03

    Beginn der Verjährungsfrist des Anspruchs auf Architektenhonorar: Übersendung

  • OLG Dresden, 18.04.2007 - 12 U 83/06

    Geschlossener Immobilienfond

  • KG, 16.03.2007 - 6 U 48/06

    Architektenhonoraranspruch: Verjährung und Verwirkung bei Stellung der

  • OLG Hamm, 16.10.2003 - 21 U 18/03

    Umfang der Hinweispflicht des Gerichts; Hinweis auf fehlende Prüfungsfähigkeit

  • OLG Koblenz, 15.04.2010 - 6 U 1000/09

    Sicherheit nach § 648a BGB: Auch für Architekten!

  • OLG Oldenburg, 09.09.2003 - 12 U 33/03

    Verwirkung der restlichen Honorarforderung eines Architekten

  • OLG Frankfurt, 09.12.2004 - 1 U 278/03

    Architekte & Ingenieure - Verjährung des Architektenhonorars

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht