Rechtsprechung
   BGH, 09.10.2008 - VII ZR 80/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,1176
BGH, 09.10.2008 - VII ZR 80/07 (https://dejure.org/2008,1176)
BGH, Entscheidung vom 09.10.2008 - VII ZR 80/07 (https://dejure.org/2008,1176)
BGH, Entscheidung vom 09. Januar 2008 - VII ZR 80/07 (https://dejure.org/2008,1176)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,1176) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Anspruch auf Ersatz von Fremdnachbesserungskosten ohne Entziehung des Auftrags bei endgültiger Verweigerung der vertragsgemäßen Fertigstellung; Bezeichnung der Mangelerscheinungen durch Bezugnahme auf ein dem Auftragnehmer bekanntes Gutachten im selbstständigen ...

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Ersatzpflicht des Auftragnehmers für Mängelbeseitigungskosten trotz fehlender Kündigung nach endgültiger Verweigerung der Fertigstellung

  • Judicialis

    BGB § 634 a.F.; ; VOB/B § 4 Nr. 7 A; ; VOB/B § 8 Nr. 3

  • rechtsanwalt-ebenhoeh.de

    Anspruch auf Ersatzvornahmekosten auch ohne Entziehung des Auftrags

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 634 (a.F.); VOB/B § 4 Nr. 7 A § 8 Nr. 3
    Voraussetzungen des Ersatzes von Fremdnachbesserungskosten; Rechtsfolgen der Verweigerung der Fertigstellung durch den Auftragnehmer

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Ersatz der Fremdnachbesserungskosten ohne Auftragsentziehung?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Werkvertrag: Ersatz der Fremdnachbesserungskosten auch ohne Kündigung des Auftrages

Besprechungen u.ä. (5)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB a. F. § 634; VOB/B § 4 Nr. 7, § 8 Nr. 3
    Ersatzpflicht des Auftragnehmers für Fremdnachbesserungskosten nach endgültiger Verweigerung der Fertigstellung

  • reinelt-bghanwalt.de (Entscheidungsbesprechung)

    Anspruch auf Ersatzvornahmekosten auch ohne Auftragsentziehung im Falle endgültiger Erfüllungsverweigerung beim VOB-Vertrag (RA Prof. Dr. Ekkehart Reinelt; jurisPR-BGHZivilR 25/2008 Anm. 1)

  • ra-heinicke.de PDF, S. 2 (Entscheidungsbesprechung)

    Kosten der Ersatzvornahme: Erstattungspflicht beim VOB/B-Vertrag auch ohne Kündigung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    VOB/B-Bauvertrag: Erstattung der Kosten einer Selbstvornahme vor Abnahme auch ohne Auftragsentziehung? (IBR 2009, 14)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Mängelbeseitigungsaufforderung: Bezugnahme auf Gutachten reicht aus! (IBR 2009, 17)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2009, 354
  • MDR 2009, 81
  • MDR 2010, 249
  • NZBau 2009, 173
  • BauR 2009, 99
  • ZfBR 2009, 141
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)

  • BGH, 26.10.2016 - VIII ZR 240/15

    Abwarten bei sporadisch auftretendem sicherheitsrelevantem Mangel für Käufer

    Dabei übersieht die Revision, die hierbei - anders als das Berufungsgericht - auch nicht zwischen sicherheitsrelevanten und sonstigen Mängeln differenzieren will, dass ein Käufer den Anforderungen an ein die Nacherfüllungspflicht gemäß § 439 Abs. 1 BGB auslösendes Nacherfüllungsverlangen bereits dadurch genügt, dass er dem Verkäufer neben einer Einräumung der Untersuchungsmöglichkeit (Senatsurteil vom 3. März 2010 - VIII ZR 310/08, NJW 2010, 1448 Rn. 12 mwN) die Mangelsymptome hinreichend genau bezeichnet und ihm auf diese Weise eine Prüfung der Ursachen des in den Symptomen zum Ausdruck kommenden Mangels sowie der in Betracht kommenden Abhilfemöglichkeiten ermöglicht (vgl. BGH, Urteil vom 9. Oktober 2008 - VII ZR 80/07, NJW 2009, 354 Rn. 19 [Werkvertragsrecht]; OLG München, MDR 2006, 1338, 1339; Reinking/Eggert, Der Autokauf, 13. Aufl., Rn. 689; jeweils mwN).
  • BGH, 14.11.2017 - VII ZR 65/14

    VOB-Vertrag: Änderung der allgemein anerkannten Regeln der Technik zwischen

    Bei ernsthafter und endgültiger Erfüllungsverweigerung des Auftragnehmers muss der Auftraggeber, der Vorschuss verlangt, zumindest konkludent zum Ausdruck bringen, dass er den Vertrag mit dem Auftragnehmer beenden will (Abweichung von BGH, Urteil vom 12. Januar 2012, VII ZR 76/11, BGHZ 192, 190 Rn. 9; Versäumnisurteile vom 9. Oktober 2008, VII ZR 80/07, BauR 2009, 99 Rn. 16 = NZBau 2009, 173 und vom 5. Juli 2001, VII ZR 201/99, BauR 2001, 1577, juris Rn. 6 = NZBau 2001, 623; Urteil vom 20. April 2000, VII ZR 164/99, BauR 2000, 1479, 1481, juris Rn. 21 = NZBau 2000, 421).

    Er hat die Entbehrlichkeit der Kündigungserklärung damit begründet, dass der Auftragnehmer durch seine endgültige Weigerung das Recht zur Vertragserfüllung verloren habe, so dass es zu unklaren Verhältnissen über die weitere Bauabwicklung nicht mehr kommen könne (vgl. BGH, Urteil vom 12. Januar 2012 - VII ZR 76/11, BGHZ 192, 190 Rn. 9; Versäumnisurteile vom 9. Oktober 2008 - VII ZR 80/07, BauR 2009, 99 Rn. 16 = NZBau 2009, 173 und vom 5. Juli 2001 - VII ZR 201/99, BauR 2001, 1577, juris Rn. 6 = NZBau 2001, 623; Urteil vom 20. April 2000 - VII ZR 164/99, BauR 2000, 1479, 1481, juris Rn. 21 = NZBau 2000, 421).

  • OLG Düsseldorf, 23.10.2015 - 22 U 57/15

    EnEV-Anforderungen sind immer Sollbeschaffenheit!

    (b) Die Berufung der Kläger wendet insoweit ebenso mit Erfolg ein, dass nach der Symptomtheorie der Besteller den Unternehmer auch nicht darauf hinweisen muss, inwieweit die Mangelsymptome gerade auf der Mangelhaftigkeit seiner Leistungen beruht, zumal ein Laie dies bei einem von verschiedenen Unternehmern erstellten Werk oft (bzw. sogar regelmäßig) nicht erkennen kann (vgl. BGH, Urteil vom 09.10.2008, VII ZR 80/07, NJW 2009, 354; vgl. zuvor bereits: BGH, Urteil vom 14.01.1999, VII ZR 185/97, BauR 1999, 899; BGH, Urteil vom 09.10.1986, VII ZR 184/85, NJW 1987, 381; vgl. auch OLG München, Urteil vom 22.02.2006, 27 U 607/05, BauR 2007, 2073; Werner/Pastor, a.a.O., Rn 1980/2141/2153 mwN; Kniffka/Koeble, a.a.O., 2. Teil, Rn 91/92 und Rn 113 mwN; 6. Teil, Rn 120/162; 12. Teil, Rn 677/678; 18. Teil, Rn 6 mwN).
  • BGH, 06.05.2015 - VIII ZR 193/14

    Heizkostenabrechnung bei Wohnraummiete: Vereinbarkeit der Regelung der

    Entgegen der Ansicht der Revision ist die VDI-Richtlinie 2077 mit der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) Teil B, die allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführungen von Bauleistungen enthält und gegenüber einem weder im Baugewerbe tätigen noch sonst im Baubereich bewanderten Vertragspartner nicht durch bloßen Hinweis auf ihre Geltung in den Vertrag einbezogen werden kann (BGH, Urteile vom 9. November 1989 - VII ZR 16/89, BGHZ 109, 192, 196 f.; vom 9. Oktober 2008 - VII ZR 80/07, NJW 2009, 354 Rn. 14; jeweils mwN), schon deshalb nicht vergleichbar, weil die VDI-Richtlinie 2077 - anders als die VOB/B - nicht kraft Parteivereinbarung Geltung erlangt.
  • OLG Düsseldorf, 17.12.2009 - 5 U 57/09

    Vorausetzungen der ernsthaften und endgültigen Erfüllungsverweigerung i.S. von §§

    Die Ursachen der Symptome muss der Auftraggeber mithin nicht bezeichnen (vgl. BGH, Urteil vom 09.10.2008, VII ZR 80/07, BauR 2009, 99, 100 TZ. 19; Urteil vom 03.12.1998, VII ZR 405/97, BauR 1999, 391f).
  • BGH, 12.01.2012 - VII ZR 76/11

    VOB-Vertrag: Verjährung eines Anspruchs auf Ersatz von Mängelbeseitigungskosten

    Unter diesen Voraussetzungen ist der Auftraggeber ohne vorherige Fristsetzung und Kündigung berechtigt, die Ersatzvornahmekosten geltend zu machen ( BGH, Urteil vom 9. Oktober 2008 - VII ZR 80/07 , BauR 2009, 99 = NZBau 2009, 173 = ZfBR 2009, 141 ; Urteil vom 20. April 2000 - VII ZR 164/99 , aaO).
  • OLG Saarbrücken, 12.01.2017 - 4 U 4/15

    Bauprozess: Kostenschlussurteil bei Erledigung in der Berufungsinstanz; analoge

    unter Aufsicht des Ingenieurbüros M. veranlasst hat, noch hatte die Beklagte zu 1 zu diesem Zeitpunkt die vertragsgemäße Fertigstellung ihres Werks respektive die Mängelbeseitigung bereits eindeutig verweigert (zur Entbehrlichkeit des Auftragsentzugs in diesem Fall vgl. BGH, Urteil vom 12.1.2012 - VII ZR 76/11, bei Juris Rn. 9; Urteil vom 9.10.2008 - VII ZR 80/07, bei Juris Rn. 16; Urteil vom 20.4.2000 - VII ZR 164/99, bei Juris Rn. 20 f.).
  • BGH, 06.05.2015 - VIII ZR 194/14

    Heizkostenabrechnung bei Wohnraummiete: Vereinbarkeit der Regelung der

    Entgegen der Ansicht der Revision ist die VDI-Richtlinie 2077 mit der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) Teil B, die allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführungen von Bauleistungen enthält und gegenüber einem weder im Baugewerbe tätigen noch sonst im Baubereich bewanderten Vertragspartner nicht durch bloßen Hinweis auf ihre Geltung in den Vertrag einbezogen werden kann (BGH, Urteile vom 9. November 1989 -  VII ZR 16/89, BGHZ 109, 192, 196 f.; vom 9. Oktober 2008 - VII ZR 80/07, NJW 2009, 354 Rn. 14; jeweils mwN), schon deshalb nicht vergleichbar, weil die VDI-Richtlinie 2077 - anders als die VOB/B - nicht kraft Parteivereinbarung Geltung erlangt.
  • OLG Stuttgart, 19.04.2011 - 10 U 116/10

    Bauvertrag: Konkludente Abnahme durch Ingebrauchnahme bei ausdrücklich erklärter

    In diesem Ausnahmefall kann auf die Erklärung der Kündigung durch den Auftraggeber verzichtet werden, weil dadurch unklare Verhältnisse nicht entstehen (vgl. BGH BauR 2009, 99, juris RN 16; BauR 2000, 1479, juris RN 21).

    Dabei kann auch einer Untätigkeit nach Mangelbeseitigungsaufforderung eine endgültige und ernsthafte Erfüllungsverweigerung entnommen werden (BGH BauR 2009, 99, juris RN 17).

  • OLG Stuttgart, 15.11.2011 - 10 U 66/10

    VOB-Vertrag: Voraussetzung für eine stillschweigende Abnahmeerklärung durch

    In diesem Ausnahmefall kann auf die Erklärung der Kündigung durch den Auftraggeber verzichtet werden, weil dadurch unklare Verhältnisse nicht entstehen (vgl. BGH BauR 2009, 99, juris RN 16; BauR 2000, 1479, juris RN 21).

    Dabei kann auch einer Untätigkeit nach Mangelbeseitigungsaufforderung eine endgültige und ernsthafte Erfüllungsverweigerung entnommen werden (BGH BauR 2009, 99, juris RN 17).

  • OLG München, 31.07.2018 - 28 U 3161/16

    Aufwendungen und Schäden wegen mangelhafter Sanierungsarbeiten an der

  • LG Darmstadt, 22.06.2018 - 23 O 330/16

    Der an einer öffentlichen Ausschreibung teilnehmende Bieter handelt arglistig, zu

  • OLG Stuttgart, 22.09.2009 - 12 U 93/09

    Bauvertrag: Fälligkeit und Verjährung einer Forderung aus einer

  • OLG Köln, 22.12.2016 - 3 U 89/15

    Auftragnehmer muss nachweisen, dass er rechtzeitig fertig wird!

  • OLG München, 02.06.2009 - 9 U 2141/06

    VOB-Vertrag: Übereinstimmendes Absehen von der vereinbarten förmlichen Abnahme;

  • OLG Koblenz, 28.07.2020 - 4 U 1282/17

    Kündigung wegen Mängeln vor Abnahme: § 4 Abs. 7 VOB/B ist nicht AGB-widrig!

  • LG Wiesbaden, 12.03.2014 - 7 O 66/13
  • OLG Düsseldorf, 26.10.2010 - 21 U 159/09

    Erforderlichkeit einer Fristsetzung zur Mängelbeseitigung bzgl. eines

  • OLG Düsseldorf, 30.11.2018 - 22 U 52/18

    Beweislastumkehr nach § 476 BGB a.F. (= § 477 BGB n.F.) bei einem älteren

  • OLG Oldenburg, 04.08.2015 - 2 U 15/15

    Kosten der Ersatzvornahme: Auftragnehmer trägt im VOB-Vertrag das Prognoserisiko!

  • OLG Stuttgart, 18.12.2012 - 10 U 134/12

    Gewährleistung beim VOB-Vertrag: Bemessung der zu ersetzenden Aufwendungen für

  • LG Mönchengladbach, 02.03.2015 - 1 O 308/09

    Schadensersatz wegen mangelhafter Werkleistungen im Rahmen der Errichtung eines

  • OLG Brandenburg, 05.02.2014 - 4 U 167/08

    VOB-Vertrag: Gewährleistungsansprüche bei bloßer Abweichung von einer

  • OLG Stuttgart, 26.06.2017 - 10 U 139/16

    Keine Kündigung ohne Aufforderung zur Mängelbeseitigung!

  • OLG Hamm, 24.02.2011 - 28 U 125/10

    Haftung des Rechtsanwalts wegen Verjährenlassens einer Forderung

  • OLG Stuttgart, 23.11.2016 - 3 U 65/16

    Reichweite einer Mängelanzeige?

  • LG Köln, 09.11.2012 - 17 O 206/09

    Vergütung nach Kündigung eines Generalunternehmervertrages hinsichtlich der

  • OLG Stuttgart, 25.01.2017 - 3 U 65/16

    Welche Anforderungen bestehen an eine ordnungsgemäße Mängelrüge?

  • LG Oldenburg, 11.02.2015 - 5 O 2834/12

    Kosten der Ersatzvornahme: Auftragnehmer trägt im VOB-Vertrag das Prognoserisiko

  • OLG München, 09.03.2010 - 9 U 3488/07

    VOB-Vertrag: Leistungserweiterung als eigenständiger BGB-Werkvertrag

  • KG, 21.05.2010 - 6 U 153/08

    Fristsetzung gegenüber Insolvenzschuldner entbehrlich?

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht