Rechtsprechung
   BGH, 20.04.2011 - VII ZR 82/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,36964
BGH, 20.04.2011 - VII ZR 82/10 (https://dejure.org/2011,36964)
BGH, Entscheidung vom 20.04.2011 - VII ZR 82/10 (https://dejure.org/2011,36964)
BGH, Entscheidung vom 20. April 2011 - VII ZR 82/10 (https://dejure.org/2011,36964)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,36964) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Vorzeitig beendeter Architektenvertrag: Wie wird Pauschalhonorar abgerechnet? (IBR 2011, 598)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • LG Nürnberg-Fürth, 27.10.2014 - 10 O 3952/14

    Widerrufsbelehrung im Darlehensvertrag: Vertrauensschutz bei Verwendung einer

    Ebenso hat der BGH die im Muster vorgesehenen Zwischenüberschriften als erheblich angesehen (BGH, Urt. v. 1.12.2010, VII ZR 82/10, Tz. 16).
  • OLG Hamm, 24.06.2015 - 20 U 255/13

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung beim Abschluss einer

    Diese fordert ausreichende Lesbarkeit und setzt die Verwendung einer hinreichend großen Schrift voraus (vgl. BGH, Urt. v. 01.12.2010, VII ZR 82/10, NJW 2011, 1061).
  • LG Nürnberg-Fürth, 29.11.2016 - 10 O 1434/16
    Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Anpassung des im Muster fehlerhaft wieder gegebenen Fristbeginns, an § 187 BGB unschädlich ist (BGH, Urt. v. 18.03.2014, Az. I! ZR 109/13, Rn. 18; Beschl. v. 20.11.2012,.Az. II ZR 264/10, Rn. 6), während Veränderungen, die zusätzliche Erfordernisse für den Fristbeginn aufstellen, die Gesetzlichkeitsfiktion der Musterverwendung ebenso, entfallen lassen (BGH, Urt. v. 18.03.2014, Az. II ZR 109/13, Rn. 18) wie das Weglassen aller im Muster vorgesehenen Zwischenüberschriften (BGH, Urt. v. 01.12.2010, Az. VII ZR 82/10, Rn. 16).
  • OLG Hamm, 26.06.2015 - 20 U 48/15

    Treuwidrigkeit eines Widerspruchs gegen den Abschluss einer

    Diese fordert ausreichende Lesbarkeit und setzt die Verwendung einer hinreichend großen Schrift voraus (vgl. BGH, Urt. v. 01.12.2010, VII ZR 82/10, NJW 2011, 1061).
  • OLG Frankfurt, 14.03.2016 - 19 U 283/15

    Ordnungsgemäße Widerrufsbelehrung zum Darlehensvertrag

    Der Verwender der Musterbelehrung wird lediglich durch die Gesetzlichkeitsfiktion des § 14 Abs. 1 und 3 BGB-InfoV a. F. gegenüber dem Verwender anderer Belehrungen privilegiert (vgl. auch BGH, Urt. v. 1.12.2010 - VII ZR 82/10 -, Rn. 15, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht