Rechtsprechung
   BGH, 20.01.2000 - VII ZR 97/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,1446
BGH, 20.01.2000 - VII ZR 97/99 (https://dejure.org/2000,1446)
BGH, Entscheidung vom 20.01.2000 - VII ZR 97/99 (https://dejure.org/2000,1446)
BGH, Entscheidung vom 20. Januar 2000 - VII ZR 97/99 (https://dejure.org/2000,1446)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,1446) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Werkvertrag - Pauschalpreisvertrag - Abrechnung

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Berechnung des Werklohns nach Kündigung eines Pauschalpreisvertrages entsprechend dem Verhältnis des Wertes der erbrachten Leistungen zu dem der geschuldeten Gesamtleistung

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Abrechnung; gekündigter Pauschalwerkvertrag

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Abrechnung eines durch Kündigung des Unternehmers beendeten Pauschalpreisvertrags über gleichwertige Leistungen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 631
    Abrechnung eines Pauschalpreisvertrags

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Abrechnung eines Pauschalpreisvertrags

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 631, 649; VOB/B § 9 Nr. 1 b, Nr. 3
    Berechnung des Werklohns nach Kündigung eines Pauschalpreisvertrages entsprechend dem Verhältnis des Wertes der erbrachten Leistungen zu dem der geschuldeten Gesamtleistung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Pauschalvertrag über gleichwertige Leistungen: Wie kann AN nach Kündigung abrechnen? (IBR 2000, 219)

Papierfundstellen

  • NJW 2000, 1257
  • ZIP 2000, 1015
  • MDR 2000, 635
  • WM 2000, 737
  • BB 2000, 689
  • DB 2000, 1071
  • BauR 2000, 726
  • ZfBR 2000, 147 (Ls.)
  • ZfBR 2000, 255
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • BGH, 20.04.2000 - VII ZR 458/97

    Formularmäßige Verpflichtung zur Stellung einer Vertragserfüllungsbürgschaft auf

    Haben die Parteien den Pauschalpreis auf der Grundlage eines nach Einheitspreisen aufgeschlüsselten Angebotes des Unternehmers, insbesondere durch Abrundung, vereinbart, so kann dies ein brauchbarer Anhaltspunkt für die Berechnung der Vergütung für die erbrachten Leistungen sein (BGH, Urteile vom 20. Januar 2000 - VII ZR 97/99, zur Veröffentlichung vorgesehen, und vom 4. Juli 1996 - VII ZR 227/93, BauR 1996, 846 = ZfBR 1996, 310 = NJW 1996, 3270).
  • OLG Düsseldorf, 11.12.2014 - 22 U 92/14

    Abrechnung eines gekündigten Detailpauschalpreisvertrags

    Insbesondere bei Bauträgerverträgen und ähnlichen Verträgen im Baubereich ist eine bereits im Vertrag von den Parteien (unabhängig von der insoweit grundsätzlich irrelevanten Aufteilung in Abschlagszahlungen in einem bloßen Zahlungsplan, vgl. BGH, Urteil vom 10.06.1999, VII ZR 215/98, www.juris.de; BGH, Urteil vom 16.10.1997, VII ZR 82/96, www.juris.de; BGH, Urteil vom 04.07.1996, VII ZR 227/93, www.juris.de) verbindlich vorgenommene Aufteilung und Bewertung einzelner Teilleistungen auch bei der Abrechnung nach einer Kündigung des Vertrages regelmäßig zu berücksichtigen bzw. zugrundezulegen (vgl. BGH, Beschluss vom 25.01.2007, VII ZR 112/06, www.juris.de; BGH, Urteil vom 13.01.2005, VII ZR 353/03, www.juris.de; BGH, Urteil vom 20.01.2000, VII ZR 97/99, www.juris.de; Kniffka/Koeble, a.a.O., 9. Teil, Rn 24; Kniffka u.a., a.a.O., § 649, Rn 81 mwN).
  • BGH, 13.01.2005 - VII ZR 353/03

    Anforderungen an die Prüffähigkeit einer Architekten-Schlußrechnung nach

    Haben die Parteien Teilleistungen eines Pauschalvertrages bei Vertragsschluß bewertet, kann diese Bewertung bei der Abrechnung nach einer Kündigung zugrunde gelegt werden (BGH, Urteil vom 20. Januar 2000 - VII ZR 97/99, BauR 2000, 726 = ZfBR 2000, 255).
  • OLG Saarbrücken, 09.04.2015 - 4 U 183/13

    HOAI gilt nicht für Projektentwickler!

    Liegt eine Pauschalvereinbarung vor, so ist der Ausgangspunkt für die Berechnung der Vergütung des Unternehmers gemäß § 649 Satz 2 BGB das Verhältnis des Wertes der bewirkten Leistung zum Wert der geschuldeten Leistung (vgl. BGH, WM 2003, 37 (38); BGH, NJW 2001, 521 (522); BGH, NJW 2000, 1257; MünchKomm(BGB)-Busche, aaO., § 649 BGB, Rdn. 21 m. w. N.).

    Auf die nach dem Vertrag für den erreichten Herstellungsstand jeweils vorgesehenen Vergütungsraten kommt es nicht ohne weiteres an (vgl. BGH, NJW 2000, 1257; BGH, NJW-RR 1998, 236; MünchKomm(BGB)-Busche, aaO., § 649 BGB, Rdn. 21).

  • OLG Frankfurt, 27.02.2009 - 3 U 82/07

    Anwaltshaftung: fehlende Kausalität der Pflichtverletzungen des Anwalts für den

    Im übrigen habe die Verkäuferin mit Schreiben vom 27.7.1999 (Blatt 68 d.A.) eine Schlussabrechnung vorgelegt, wobei sie von der Schlussrate in Höhe von 119.000 DM einen Betrag in Höhe von 40.000 DM für die von ihr nicht erbrachten Leistungen in Abzug gebracht habe (vergleiche BGH BauR 2002, 1403; NJW 2001, 521; BauR 2000, 1193; NJW 2000, 1257).
  • OLG Düsseldorf, 28.06.2002 - 5 U 61/01

    Anspruch auf Werklohn aus Pauschalvertrag

    Haben die Parteien aber dem Pauschalpreis ein detailliertes Leistungsverzeichnis zugrunde gelegt, ist es zulässig, das Leistungsverzeichnis als Anhaltspunkt für die Bewertung der Teilleistungen heranzuziehen (BGH in NJW 1996, 3270; in BauR 2000, 726; in BauR 2000, 1498, 1501).
  • OLG Stuttgart, 30.01.2003 - 2 U 49/00

    VOB-Vertrag über Erdaushubarbeiten: Risikoverteilung bzgl des sog.

    Der Unternehmer muss deshalb das Verhältnis der bewirkten Leistung zur vereinbarten Gesamtleistung und des Preisansatzes für die Teilleistungen zum Pauschalpreis darlegen (BGH NJW 00, 1257; 99, 2036; NJW-RR 02, 1177 (II 1)).
  • OLG Frankfurt, 15.06.2007 - 10 U 115/06

    Abrechnung eines gekündigten Bauvertrags mit Pauschalpreisvereinbarung

    Der Unternehmer muss vielmehr eine Bewertung der Teilleistungen vornehmen und den Wert der erbrachten Teilleistungen in das Verhältnis setzen zum Wert der nach dem Pauschalvertrag geschuldeten Gesamtleistung (BGH BauR 2000, 726; MDR 2002, 1244).
  • OLG Dresden, 20.03.2013 - 7 U 67/12

    Pauschalpreisvertrag "frei" gekündigt: Wie ist abzurechnen?

    Um die Hürden nicht zu hoch zu setzen hat der BGH später es für ausreichend angesehen, dass der Werkunternehmer nach den im Pauschalvertrag übereinstimmend bewerteten Teilleistungen abrechnet (für den Architektenvertrag, in dem einzelne Leistungsphasen mit Prozentangaben versehen waren: BGH, Urt. v. 13.01.2005 - VII ZR 353/03, BauR 2005, 739; für den Bauvertrag: BGH, Urt. v. 20.01.2000 - VII ZR 97/99, WM 2000, 66), wobei der Bundesgerichtshof stets auch dort auf die zuvor aufgestellten Grundsätze Bezug genommen hat.
  • OLG Dresden, 27.05.2004 - 13 U 1925/01

    Pauschalvertrag über Altbausanierung: Abrechnung nach Kündigung

    Der Auftragnehmer rechnet in diesem Fall anhand der Leistungspositionen und dem Aufmaß unter Berücksichtigung von Preisnachlässen oder -zuschlägen anhand der angebotenen Einheitspreise ab (vgl. BGH 1996, 846; BauR 2000, 726).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht