Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 22.02.2010 - VII-Verg 62/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,14716
OLG Düsseldorf, 22.02.2010 - VII-Verg 62/09 (https://dejure.org/2010,14716)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 22.02.2010 - VII-Verg 62/09 (https://dejure.org/2010,14716)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 22. Februar 2010 - VII-Verg 62/09 (https://dejure.org/2010,14716)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,14716) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • OLG Düsseldorf, 03.08.2011 - Verg 16/11

    Ausschluss eines Angebots wegen Ungeeignetheit des Bewerbers im

    § 128 Abs. 4 S. 1 GWB (für die notwendigen Aufwendungen der Verfahrensbeteiligten) unterliegt, richtet sich in erster Linie nach dem wirtschaftlichen Begehren des Antragstellers (vgl. Senat, Beschluss vom 22.02.2010 - VII-Verg 62/09; BGH, Beschluss vom 08.02.2011 - X ZB 4/10 - Rdnr. 76 m.w.N.).

    Dies rechtfertigt es, das Maß des Unterliegens der Antragstellerin mit 50 % anzusetzen (vgl. Senat, Beschl. v. 22.02.2010 - VII-Verg 62/09; 06.04.2011 - VII-Verg 19/11).

  • OLG Düsseldorf, 11.05.2011 - Verg 64/10

    Rechtsnatur des Kriteriums der Wirtschaftlichkeit als Zuschlagskriterium

    Ob und inwieweit ein Verfahrensbeteiligter im Sinne des § 128 Abs. 3 S. 1 GWB (für die Kosten der Vergabekammer) und des § 128 Abs. 4 S. 1 GWB (für die notwendigen Aufwendungen der Verfahrensbeteiligten) bzw. für die nach § 78 GWB zu treffende Billigkeitsentscheidung unterliegt, richtet sich in erster Linie nach dem wirtschaftlichen Begehren des Antragstellers (vgl. Senat, Beschl. v. 06.04.2011, VII-Verg 19/11; v. 22.02.2010, VII-Verg 62/09; BGH, Beschl. v. 08.02.2011, X ZB 4/10, Rdn. 76 m.w.N.).

    In diesem Falle hat der Senat auch eine Kostenteilung zur Hälfte für gerechtfertigt gehalten (Beschluss vom 22.02.2010 - VII-Verg 62/09).

  • OLG Naumburg, 18.08.2011 - 2 Verg 3/11

    Vergabenachprüfungsverfahren: Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb nach

    Unterliegen sowohl die Antragstellerin wegen der Zurückweisung ihres Hauptantrages im Nachprüfungsverfahren als auch die Antragsgegnerin wegen einer in den Lauf des Vergabeverfahrens eingreifenden Anweisung der Nachprüfungsinstanz auf den Hilfsantrag der Antragstellerin, so ist für eine Kostenquote zu ungleichen Teilen regelmäßig kein Raum (so schon OLG Naumburg, Beschluss v. 23.04.2003, 1 Verg 1/03 "Gebäudemanagement" - ZfBR 2003, 831 nur Ls. - zitiert nach juris; ebenso OLG Dresden, Beschluss v. 25.01.2005, WVerg 0014/04 - OLGR 2005, 285; OLG Düsseldorf, Beschlüsse v. 18.12.2006, VII-Verg 43/06; sowie v. 22.02.2010, VII-Verg 62/09 - beide in juris).
  • VK Bund, 15.06.2018 - VK 1-47/18

    Neubau von 8 Unterkunftsgebäuden

    Da ASt und Ag durch die Hinzuziehung eines Verfahrensbevollmächtigten die gleichen Aufwendungen hatten, werden diese von beiden Verfahrensbeteiligten selbst getragen (vgl. OLG Düsseldorf, Beschlüsse vom 5. März 2012, VII-Verg 65/11; 12. Mai 2011, VII-Verg 21/11 und 22. Februar 2010, VII-Verg 62/09).
  • OLG Düsseldorf, 12.05.2011 - Verg 32/11

    Kostenentscheidung im Vergabenachprüfungsverfahren

    Ob und inwieweit ein Verfahrensbeteiligter im Sinne des § 128 Abs. 3 S. 1 GWB (für die Kosten der Vergabekammer) und des § 128 Abs. 4 S. 1 GWB (für die notwendigen Aufwendungen der Verfahrensbeteiligten) unterliegt, richtet sich in erster Linie nach dem wirtschaftlichen Begehren des Antragstellers (vgl. Senat, Beschluss vom 22.02.2010 - VII-Verg 62/09; BGH, Beschluss vom 08.02.2011 - X ZB 4/10 - Rdnr. 76 m.w.N.).

    In diesem Falle hat der Senat auch eine Kostenteilung zur Hälfte für gerechtfertigt gehalten (Beschluss vom 22.02.2010 - VII-Verg 62/09).

  • OLG Düsseldorf, 06.04.2011 - Verg 19/11

    Kostenentscheidung nach Untersagung der Zuschlagserteilung durch die

    Ob und inwieweit ein Verfahrensbeteiligter im Sinne des § 128 Abs. 3 S. 1 GWB (für die Kosten der Vergabekammer) und des § 128 Abs. 4 S. 1 GWB (für die notwendigen Aufwendungen der Verfahrensbeteiligten) unterliegt, richtet sich in erster Linie nach dem wirtschaftlichen Begehren des Antragstellers (vgl. Senat, Beschluss vom 22.02.2010 - VII-Verg 62/09; BGH, Beschluss vom 08.02.2011 - X ZB 4/10 - Rdnr. 76 m.w.N.).

    In diesem Falle hat der Senat auch eine Kostenteilung zur Hälfte für gerechtfertigt gehalten (Beschluss vom 22.02.2010 - VII-Verg 62/09).

  • VK Sachsen, 08.07.2016 - 1/SVK/012-16

    Einmal festgelegt, immer festgelegt!

    Während die Antragstellerin bei einem alleinigen Ausschluss der Beigeladenen mit dem Zuschlag auf ihr Angebot hätte rechnen können, sind ihre Zuschlagschancen bei einem neuen Vergabeverfahren vollkommen offen (vgl. OLG Düsseldorf, Beschluss vom 22. Februar 2010 - VII-Verg 62/09).
  • OLG Düsseldorf, 22.02.2010 - Verg 69/09
    Oberlandesgericht Düsseldorf, VII-Verg 62/09.

    Datum: 22.02.2010 Gericht: Oberlandesgericht Düsseldorf Spruchkörper: Vergabesenat Entscheidungsart: Beschluss Aktenzeichen: VII-Verg 62/09.

  • OLG Düsseldorf, 05.03.2012 - Verg 65/11

    Kostenentscheidung im Vergabenachprüfungsverfahren

    Daraus folgt weiter, dass keinem der Verfahrensbeteiligten hinsichtlich seiner Aufwendungen im erstinstanzlichen Verfahren ein Erstattungsanspruch zuerkannt werden kann (§ 128 Abs. 4 S.1 GWB, § 92 Abs. 1 S.2 ZPO analog; so: OLG Düsseldorf, Beschluss vom 25. Juni 2008, VII-Verg 22/08; siehe auch: OLG Düsseldorf, Beschluss vom 12. Mai 2011, VII-Verg 21/11 und Beschluss vom 22. Februar 2010, VII-Verg 62/09).
  • VK Bund, 19.11.2019 - VK 1-81/19

    Rahmenvereinbarung Handwerkerpool Bundesweit

    Der Unterliegensanteil der ASt ist mithin mit 50% zu bewerten (vgl. OLG Düsseldorf, Beschlüsse vom 5. März 2012, VII-Verg 65/11; und vom 22. Februar 2010, VII-Verg 62/09).
  • VK Bund, 07.08.2013 - VK 2-68/13

    Nachprüfungsverfahren: Abschluss von Arzneimittel-Rahmenrabattverträgen

  • VK Bund, 24.01.2011 - VK 3-150/10

    Instandsetzung der Tidestrecke

  • VK Bund, 29.03.2010 - VK 3-27/10

    Automatisierung von Sickerwassermessstellen

  • VK Bund, 01.06.2012 - VK 2-35/12

    Lieferung von Reibungsbelägen (Bremsbelägen) für Leopard-Panzer

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht