Rechtsprechung
   BFH, 17.09.1987 - VIII B 199/86   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1987,25111
BFH, 17.09.1987 - VIII B 199/86 (https://dejure.org/1987,25111)
BFH, Entscheidung vom 17.09.1987 - VIII B 199/86 (https://dejure.org/1987,25111)
BFH, Entscheidung vom 17. September 1987 - VIII B 199/86 (https://dejure.org/1987,25111)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,25111) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • BVerwG, 12.12.2016 - 5 C 10.15

    Ablehnung eines Richters wegen Besorgnis der Befangenheit; Terminverlegung

    Dies gilt auch unter Berücksichtigung des Umstandes, dass sie nach Verkündung des Urteils Anhörungsrüge gegen die Ablehnung ihrer Befangenheitsanträge vom 14. November 2016 erhoben haben (vgl. BFH, Beschluss vom 17. September 1987 - VIII B 199/86 - juris; BGH, Beschluss vom 7. März 2012 - AnwZ (B) 13/10 - juris).
  • FG Hamburg, 27.11.2007 - 3 K 75/07

    Finanzgerichtsordnung / Zivilprozessordnung /Doppel-besteuerungsabkommen:

    Der Befangenheitsantrag ist gemäß § 51 Finanzgerichtsordnung (FGO) i.V.m. §§ 42 ff Zivilprozessordnung (ZPO) nicht mehr zulässig, weil das Rechtsschutzbedürfnis mit der instanzbeendenden Entscheidung entfällt und die abgelehnten Richter mit dieser Sache nicht mehr befasst werden können und die Entscheidung nicht mehr abändern können (vgl. BFH vom 17. September 1987 VIII B 199/86, [...]; FG Hamburg vom 31. August 2004 III 366/02, Steuer-Eildienst --StEd-- 2004, 796; Hartmann in Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO, 62. A., § 42 Rd. 6, § 45 Rd. 9; Feiber in Münchener Kommentar ZPO, § 44 Rd. 6; Vollkommer in Zöller, ZPO, 24. A., § 42 Rd. 4).
  • FG Hamburg, 27.11.2007 - 3 K 205/07

    Statthaftigkeit einer gegen einen ein Ablehnungsgesuch zurückweisenden

    Der Befangenheitsantrag ist gemäß § 51 Finanzgerichtsordnung (FGO) i.V.m. §§ 42 ff Zivilprozessordnung (ZPO) nicht mehr zulässig, weil das Rechtsschutzbedürfnis mit der instanzbeendenden Entscheidung entfällt und die abgelehnten Richter mit dieser Sache nicht mehr befasst werden können und die Entscheidung nicht mehr abändern können (vgl. BFH vom 17. September 1987 VIII B 199/86, [...]; FG Hamburg vom 31. August 2004 III 366/02, Steuer-Eildienst --StEd-- 2004, 796; Hartmann in Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO, 62. A., § 42 Rd. 6, § 45 Rd. 9; Feiber in Münchener Kommentar ZPO, § 44 Rd. 6; Vollkommer in Zöller, ZPO, 24. A., § 42 Rd. 4).
  • FG Hamburg, 12.11.2005 - III 56/05

    Anhörungsrüge - Einzelrichter-Zuständigkeit

    Eine Ablehnung nach instanzbeendender Entscheidung käme nicht mehr in Betracht (vgl. FG Hamburg vom 31. August 2004, III 366/02, Steuer-Eildienst -StEd- 2004, 796, Juris m.w.N.; BFH vom 17. September 1987, VIII B 199/86, Juris; Hartmann in Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO , 62. A., § 42 Rd. 6, § 45 Rd. 9; Feiber in Münchener Kommentar ZPO , § 44 Rd. 6; Vollkommer in Zöller, ZPO , 24. A., § 42 Rd. 4).
  • FG Hamburg, 09.01.2009 - 3 K 228/08

    Finanzgerichtsordnung/Zivilprozessordnung: Befangenheitsantrag nach

    Der nach Urteilsverkündung (8. Januar 2009, 15.00 Uhr) gestellte Befangenheitsantrag (Faxschriftsätze vom 8. Januar 2009, 15.57 Uhr, Begründung nachgereicht 20.26 Uhr, beide vorgelegt 9. Januar 2009) ist im selbständigen Ablehnungsverfahren gemäß § 51 Finanzgerichtsordnung (FGO) i. V. m. §§ 42 ff. Zivilprozessordnung (ZPO) nicht (mehr) zulässig, weil das Rechtsschutzbedürfnis mit der instanzbeendenden und vom abgelehnten Richter nicht mehr abänderbaren Entscheidung entfallen ist (vgl. Bundesfinanzhof --BFH-- vom 17. September 1987 VIII B 199/86, Juris; Finanzgericht --FG-- Hamburg vom 31. August 2004 III 366/02, Juris; Hartmann in Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO, 66. A., § 42 Rd. 6 m. w. N., § 45 Rd. 9; Feiber in Münchener Kommentar ZPO, § 44 Rd. 6; Kayser in Saenger, ZPO, 2. A., § 43 Rd. 8; vgl. Vollkommer in Zöller, ZPO, 27. A., § 42 Rd. 4 m. w. N.).
  • FG Hamburg, 09.02.2012 - 3 K 161/11

    Finanzgerichtsordnung/Zivilprozessordnung: Keine Befangenheit aufgrund selbst

    Insofern gilt für die vorliegende Zugehörigkeit des Richters zur Gruppe eingetragener Lebenspartner nichts anderes als für die Zugehörigkeit von Richtern zu anderen Gruppen wie Eheleute, nichteheliche oder nichteingetragene Partner, Geschlecht, Konfession, Partei, Gewerkschaft, Berufsverband, Beruf, örtliche Nähe oder frühere berufliche Kontakte zu Beteiligten (vgl. Niedersächsisches Finanzgericht -FG- vom 13. Februar 2003 16 K 198/02, BeckRS, Juris; Bundesgerichtshof -BGH-vom 10. Mai 2001 1 StR 410/00, Neue Zeitschrift für Strafrecht Rechtsprechungs-Report -NStZ-RR- 2002, 66; Bundesfinanzhof -BFH- vom 18. Februar 1997 VIII R 54/95, BFHE 183, 6, BStBl II 1997, 647; vom 17. September 1987 VIII B 199/86, Juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht